Facebook Twitter Pinterest
EUR 29,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von all-my-music-rheingau
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: SOFORTVERSAND aus Deutschland +++ Guter Zustand, lediglich leichte, gewöhnliche Gebrauchsspuren +++ Unverzügliche Lieferung via DHL oder Deutscher Post
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

This Strange Engine

4.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Preis: EUR 29,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 26. Februar 2001
"Bitte wiederholen"
EUR 29,99
EUR 29,99 EUR 6,42
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch all-my-music-rheingau. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 gebraucht ab EUR 6,42

Hinweise und Aktionen


Marillion-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (26. Februar 2001)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Sanctuary (rough trade)
  • ASIN: B000057K6N
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 521.534 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Man of a thousand faces
  2. One fine day
  3. 80 days
  4. Estonia
  5. Memory of water
  6. An accidental man
  7. Hope for the future
  8. This strange engine


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Wer Anoraknophobia als die Auferstehung oder besser - die Neuerfindung von Marillion ansieht, der sollte bedenken, dass eigentlich This Strange Engine den Grundstein für die "neuen" Marillion gelegt hat. Gleich der erste Song geht durch Mark und Bein. "Man of a thousand Faces" kann sich spielend messen mit "Heart of Lothian"; "Sugar Mice" oder "The great escape". Auf diesem Album gelingt es Marillion seit langer Zeit mal wieder, sich ins Ohr zu beißen. Am Ende werden sie fast zu verspielt, wenn sie "Hope for the future" propagieren. Dieses Album aber macht mehr als Mut für die Zukunft. Es gehört zu Marillions Top 3.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Gerne hätte man sich bestätigt gefühlt, daß "Brave" nur am Anfang eines neuerlichen Kreativhochs stehen würde, doch es scheint so zu sein, daß "Brave" der Höhepunkt in den 90ern für Marillion und die dazugehörigen Fans darstellt! "This strange Engine" beginnt zwar sehr vielversprechend mit dem Hammer "Man of a thousand faces" (tolle Stimme, toller Instrumentalteil in der Mitte des Liedes und dramatisch zugespitztes Finale), läßt dann aber nach. Ambitionierte Songkonstruktionen, die versuchen innovativ daherzukommen ("Estonia", Titeltrack) verflachen leider durch zu wenig Variation und zu viel eintönige Wiederholungen. Zu selten haben sich Marillion selbst die Gelegenheit gegeben, ihre technischen, musikalischen Fähigkeiten, die sie zweifelsohne besitzen zur Geltung kommen zu lassen. Melodiös sind sie geblieben und zum Nebenbeihören oder im Auto herrvorragend geeignet. Zu mehr hat es leider nicht gereicht.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
This strange engine ist natürlich künstlerisch gesehen nicht die beste oder einfallsreichste Platte von Marillion. Aber die Nummern sind äußerst angenehm, die Instrumentalpassagen wirken frisch und das ganze hat eine solide, akustische Atmosphäre, was das Zuhören zu einem Genuss macht. Besonders Keyboardist M. Kelly kann hier sein Bestes geben, fast in jedem Song darf er ein Solo aufspielen, und das tut er mit außergewönlicher Variabilität, mal auf Klavier, mal als ob er Flöte spielen würde. Das Titelsong ist eines der besten in der Karriere der Gruppe. Dass es nur 4 Sterne zu vergeben sind, ist einigen schwächeren Songs zu "verdanken", z.B. 80 Days oder Hope for The Future. Abgesehen davon kann man behaupten, es gäbe keine Probleme, wennalle Rockplatten so klingen würden.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Was mich an Marillion immer bewundert, ist, dass sie jedesmal anders klingen. Dieser Sound kommt mir auch entgegen. Viele akustische Elemente, angenehme Melodien. Besonders Mark Kelly kann auf dieser CD seine Fähigkeiten zeigen, weil die Platte eher keyboard-spezifisch ist. Es gibt natürlich schwächere Sachen auf der CD, besonders das Lied 80 Days, das von nicht besonders großem Einfallsreichtum zeugt. Andere aber sind zum Teil genial, zum Beispiel One Fine Day oder An Accidental Man. Eine Krönung ist aber der Titelsong mit seinen 15 Minuten, in dem jeder beweisen kann, wozu er an seinem Instrument fähig ist.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
'This strange engine' gehört schon wegen des interessanten artworks zu meinen favoriten. wobei man den jungs in sachen artwork keine einfallslosigkeit vorwerfen kann...
auf dem album ist durchaus alles zu hören, was marillion ausmacht. vom radio-tauglichen 'man of a thousand faces', über das gänsehaut-feeling verursachende 'estonia' bis zum krachenden titelsong. ausserdem ist mit 'hope for the future' auch noch ein etwas marillion-untypischer song entstanden. ich habe gott sei dank das glück, die maxi-cd von '80 days' (wahrlich nicht der beste titel auf dem album) liegen zu haben. dort gibt es eine live-version von 'this strange engine', die die studio-version sogar noch um längen übertrifft!!!
allem in allem ist es wohl eines der am unkompliziertesten zu hörenden alben von marillion.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren