Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 60 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Lieferung: 13. - 17. Jul. Siehe Details.
Nur noch 1 auf Lager
Ihre Transaktion ist sicher.
Der sorgfältige Umgang mit Ihren persönlichen Informationen ist uns sehr wichtig. Unser Zahlungssicherheitssystem verschlüsselt Ihre Daten während der Übertragung. Wir geben Ihre Zahlungsdaten nicht an Dritte weiter und verkaufen Ihre Daten nicht an Dritte. Weitere Informationen
Verkauf und Versand durch Muzikwear. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Über den Käuferschutz von Amazon

Die Amazon A-bis-z-Garantie bietet Schutz, wenn Sie Artikel erwerben, die von einem Drittanbieter verkauft und versandt werden. Unsere Garantie deckt sowohl die pünktliche Lieferung als auch den Zustand Ihrer Artikel ab.
Alle Details anzeigen
+ 3,00 € Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von funrecords
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN. Sie kaufen: Editors - In this light and on this evening (2009) - CD

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
9,69 €
+ 3,00 € Versandkosten
Verkauft von: blumedia24
In den Einkaufswagen
16,00 €
+ 3,00 € Versandkosten
Verkauft von: LES GALETTES ARGENTEES
Möchten Sie verkaufen?
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 3,49

In This Light and on This Evening

4,4 von 5 Sternen 166 Sternebewertungen

Preis: 6,00 €
Preise inkl. temporär gesenkter USt. – ggf. Variation an der Kasse je nach Lieferadresse. Informationen zur gesenkten USt. in Deutschland.
Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
In This Light and on This Evening [Explicit] Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 9. Oktober 2009
6,00 €
6,00 € 1,46 €
6 neu ab 6,00 € 15 gebraucht ab 1,46 € 1 Sammlerstück(e) ab 12,99 €

Hinweise und Aktionen


Editors-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • In This Light and on This Evening
  • +
  • An End Has A Start (Korea Edition)
  • +
  • The Back Room
Gesamtpreis: 32,87 €
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:19
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
6:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
5:24
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:38
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
4:40
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
4:51
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:53
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
3:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es gibt Menschen, die haben einen Masterplan für ihr ganzes Leben vor Augen. Bestimmt Ziele, die sie zu bestimmten Zeiten erreichen wollen. Nicht so die vier Mitglieder der britischen Band Editors. „Wir lassen uns eher unterbewusst durch das Leben treiben“, so Smith. „Wir sind nicht der Typ Menschen, die das Leben bis zum Ende planen.“

So hätten sie vor sechs Jahren, als sie nach ihrem Studium in Stafford nach Birmingham zogen um es als Band zu probieren, wohl kaum damit gerechnet, wie weit sie in so kurzer Zeit kommen würden: Nur ein Jahr später hatten sie einen Plattenvertrag in der Tasche, ihre erste Single „Bullets” war nach zwei Tagen ausverkauft und ihr Debütalbum „The Back Room“ wurde für den begehrten Mercury Prize nominiert. Und all denjenigen, die die Editors damals als bloße Interpol-Kopie abtaten, zeigte die Band es mit ihrem zweiten Album „An End Has A Start“ (2007), das in England direkt auf Platz eins der Charts ging und es auch in Deutschland auf Platz 24 schaffte. So etwas kann man nicht planen.

Genauso wenig, wie die Editors ihren Weg bis hierher geplant haben, haben sie auch ihr neues und drittes Album „In This Light And On This Evening“ geplant. „Wir haben uns nicht hingesetzt und darüber diskutiert ein elektronischeres Album zu machen“, so Smith. „Aber wir wussten instinktiv, dass es an der Zeit war, neue Dinge auszuprobieren, neue Wege zu finden um Songs zu schreiben.“

Im Sommer 2008 begannen die vier mit der Arbeit an neuen Stücken. Ideen wurden per Email ausgetauscht. Eine große Veränderung war es, dass Urbanowicz dieses Mal nicht wie sonst die Gitarre nahm um Songs zu komponieren, sondern zum Keyboard oder Synthesizer griff. Folglich klingt „In This Light And On This Evening“ tatsächlich deutlich elektronischer.

Dazu haben die vier sich von Bands wie Depeche Mode, Renegade Soundwave, David Bowie, Talking Heads, The Groove, LCD Soundsystem aber auch den Titelmelodien von „Terminator“ und „Blade Runner“ inspirieren lassen. „Diese Filme haben einen sehr industriellen Sound, da ist nichts Schönes und keine Hoffnung, sondern alles klingt sehr böse“, erklärt Urbanowicz.

Produzent Flood, der schon mit Depeche Mode, Nine Inch Nails und U2 arbeitete, half den Editors dabei diesen Sound umzusetzen. Und tatsächlich haben Songs wie „The Big Exit“, „Eat Raw Meat = Blood Drool“ oder der Titelsong „In This Light And On This Evening“ einen sehr industriellen, düsteren Sound. Selbst die tanzbare erste Single „Papillon“ ist voll kühler, futuristischer Elektronik

Textlich fasst Smith das Album wie folgt zusammen: „Es ist ein Album, das von dem Fehlen Gottes singt, von zerbrochener Liebe, ein Album, auf dem die dreckige Stadt so nah ist, dass du sie riechen und schmecken kannst, ein Album trunkener Gewalt, ein Album, das all das Vertrauen in die Leute, die unsere Welt regieren, verloren hat.“

Amazon.de

Die Charts waren erobert, die großen Hallen gefüllt und das Fanpotential weitgehend ausgeschöpft. Die Editors hätten trotzdem ein drittes Album im gewohnten Stil aufnehmen können, um noch eine Weile auf der Erfolgswelle zu schwimmen. Sie hätten sich wieder anhören müssen, dass doch nur eine wässerige und melodischere Version der Post-Punk-Ikone Joy Division für die Massen sind. Das Quartett aus Birmingham entschied sich anders und dafür, mit In This Light And On This Evening ein neues Kapitel aufzuschlagen. Der Bruch mit den beiden Vorgängern The Back Room sowie An End Has A Start ist signifikant, denn die Briten stimmten ihre Gitarren neu und holten sich viel elektronische Equipment ins Studio. Laut Sänger Tom Smith wurde dieser musikalische Schritt, ungefähr vergleichbar mit dem Übergang von Joy Division zu New Order, im Vorfeld der Aufnahmen nicht bewusst getroffen. Wohl aber waren sich die Editors einig, dass sie neue Wege gehen wollten, Dinge ausprobieren, andere Instrumente spielen. Es gehört zur Karriere einer Band, etwas zu riskieren und beim Betreten von ungewohntem Terrain alte Fans zu verschrecken, vielleicht zu verlieren, neue zu gewinnen, zumindest aber Meinungen zu spalten. „Gut so“, meint Sänger Tom Smith. Die Editors machen sich also nicht zu Erfüllungsgehilfen von Erwartungen, bleiben aber immerhin in den 80ern verwurzelt. Ein wenig unterkühlter kommt In This Light And On This Evening daher, es braucht etwas, bis man warm mit den Songs wird. Der Einstieg aber ist den Editors mit dem Titeltrack brillant gelungen. Ein Synthie-Thema, das ein wenig an Terminator oder Bladerunner erinnert, steigert sich und endet mit einem paranoiden Lärmgewitter. „Bricks And Mortar“ dagegen offenbart nicht nur textliche Schwächen, wenn schon Synthie-Pop, dann bitte zu raumgreifend, dramatisch und bombastisch wie die Singleauskopplung Papillion. Sehr eigenwillig präsentieren sich die Editors in „Eat Raw Meat = Blood Drool“ und mit dem verschleppten „Walk The Fleet Raod“ gelingt ihnen ein schönes Finale. Wie immer stopfen sie ein Album nicht bis zum Anschlag voll, und so blieben einige Stücke der Aufnahmesession mit dem Produzenten Flood U2, Placebo, Depeche Mode) übrig. Die, die sich nicht harmonisch in In This Light And On This Evening einfügen ließen, finden sich auf einer Bonus-CD der limitierten Auflage. Und die ist unbedingt zu empfehlen, denn unter ihnen befinden sich ein paar echte Perlen wie das melancholische „I Want A Forest“, das immer wieder von verstörenden Geräuschen unterbrochen wird, die auf „A Life As A Ghost“ noch zunehmen. Erst alle Stücke zusammen vervollständigen das neue Soundbild der Editors. - Sven Niechziol

Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
4,4 von 5
166 Sternebewertungen
Wie berechnet Amazon die Produktbewertungen?
Übersetzen Sie alle Bewertungen auf Deutsch
Rezension aus Deutschland vom 28. Oktober 2009
Verifizierter Kauf
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
Rezension aus Deutschland vom 31. Oktober 2009
Verifizierter Kauf
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
Rezension aus Deutschland vom 26. Juni 2016
Verifizierter Kauf
Rezension aus Deutschland vom 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
Rezension aus Deutschland vom 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
Rezension aus Deutschland vom 9. Oktober 2009
Verifizierter Kauf
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
Rezension aus Deutschland vom 1. Februar 2019
Verifizierter Kauf

Die besten internationalen Rezensionen

Sarugumo
4,0 von 5 Sternen In This Light and On This Evening
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 28. August 2010
Verifizierter Kauf
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Mike Leicester
5,0 von 5 Sternen Papillon is on this album!!
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 5. Januar 2020
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Huw Roberts
4,0 von 5 Sternen Not As Advertised By Amazon!
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 30. November 2018
Verifizierter Kauf
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Mrs L Marshall
5,0 von 5 Sternen excellent album
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 13. Juli 2010
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Simon
5,0 von 5 Sternen Five Stars
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 22. Juni 2018
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Jackie Harris
4,0 von 5 Sternen EDITORS
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 27. August 2018
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
SkweeksDad
3,0 von 5 Sternen The Editors
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
15thadam
5,0 von 5 Sternen Great band, amazing album
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 16. Januar 2016
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Lotarugg
5,0 von 5 Sternen As good as any of their other albums
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 2. April 2014
Verifizierter Kauf
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Chris Aldous
5,0 von 5 Sternen a hit
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 1. Oktober 2014
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Dr. Martin D. Maguire
3,0 von 5 Sternen Three Stars
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 4. Juni 2016
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Andy 123
2,0 von 5 Sternen Where's the bonus tracks
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 26. November 2018
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Ruth
5,0 von 5 Sternen Five Stars
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 13. Januar 2016
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
Joao Ferreira
5,0 von 5 Sternen Five Stars
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 19. Februar 2017
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden
G. Brookes
5,0 von 5 Sternen Excellent Editors just get better and better!
Rezension aus dem Vereinigten Königreich vom 11. März 2010
Verifizierter Kauf
Senden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Missbrauch melden