flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

1,0 von 5 Sternen
1
1,0 von 5 Sternen

am 13. November 2012
Hallo Sony,

sagt mal, lest Ihr auch mal die ein oder andere Rezension hier auf amazon?
Wer hat eigentlich diese sinnlose Veröffentlichung hier zu verantworten?

Das exakt gleiche Album erschien bereits als "The best Of 1983 - 2010" mit fast identischem Cover. Es handelt sich hierbei also um eine Neuauflage einer Best-Of-Collection aus dem Jahre 2010.
Wer sich einmal die Rezensionen zu der "ersten" Version durchliest, wird feststellen, dass Sony die Zusammenstellung der Songs ohne Sinn und Verstand vorgenommen hat. Denn der Titel "Best Of 1983 - 2010" ist eine dreiste Mogelpackung!

Obwohl Jennifer Rush bis 1989 noch bei Sony unter Vertrag war, finden sich auf dieser CD nur die Hits der ersten beiden Alben "Jennifer Rush" & "Movin'".
Wie peinlich ist es bitte, wenn eine namentlich große Plattenfirma die Erfolge eines Weltstars aus eigenem Hause nicht kennt und übergeht? Wo sind hier Hits wie "I Come Undone", "Flames Of Paradise" mit Elton John oder "Higher Ground"? Alle Hits der Alben "Heart Over Mind", "Passion" und "Wings Of Desire" wurden hier gänzlich übergangen, obwohl alle ebenfalls im Hause Sony erschienen sind!
Stattdessen hat man hier wahllos Songs aus den ersten beiden Alben "Jennifer Rush" & "Movin'" als Füllmaterial genommen.

Jeder Fan hätte Sony in 10 Minuten eine perfekte Titelliste zusammengebastelt, aber Sony beweist mit dieser Zusammenstellung, dass sie offenbar nichts von Musik verstehen! Andernfalls wären Hits aus eigenem Hause nicht übergangen worden.

Dass Sony die Jahre 1990-1999 bei dieser Zusammenstellung nicht berücksichtigt, war fast zu erwarten, da Jennifer in dieser Zeit "außer Haus" unter Vertrag war.
Aber ist es denn wirklich so mühevoll, mal freundlichst bei EMI & Virgin anzuklopfen, und um die Lizenzen zu bitten? Bei Stars wie Tina Turner oder Bonnie Tyler geht das doch auch! Jennifer Rush ist nicht die erste Künstlerin, die im Laufe ihrer Karriere ihre Plattenfirma gewechselt hat.

Sony hat es sich mit dieser Zusammenstellung nicht nur einfach gemacht. Sony hat auch bewiesen, dass sie faul und ohne jegliche Kompetenz sinnlos eine Zusammenstellung zusammenschustern können! Eine Meisterleistung!

Was mich mit noch viel mehr Unverständnis und Kopfschütteln zurücklässt ist die Tatsache, dass Sony die schlechte und sinnlose Zusammenstellung von 2010 nun als Digipack neu herausgegeben hat. So viel Blödheit und Uneinsichtigkeit lässt mich als Fan der ersten Stunde sauer zurück und ich würde denen, die diese Veröffentlichung hier zu verantworten haben, gerne mal ordentlich die Leviten lesen!
Denn Sony macht sich mit dieser Veröffentlichung mehr als lächerlich!

Sony - für mich kein großer Name mehr, wenn es um Musik geht!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken