Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Theodora von Byzanz: Kurt... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Lieferort:
Um Adressen zu sehen, bitte
Oder
Bitte tragen Sie eine deutsche PLZ ein.
Oder
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: ungelesen und unbenutzt, minimale Lagerspuren, gekennz. Remittendenbestand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Theodora von Byzanz: Kurtisane und Kaiserin (Urban-Taschenbücher) Taschenbuch – 26. Mai 2011

2.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 17,90
EUR 14,23 EUR 10,05
38 neu ab EUR 14,23 4 gebraucht ab EUR 10,05

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

PD Dr. Thomas Pratsch forscht an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und lehrt Philologie und Geschichte des Byzantinischen Reiches an der Freien Universität Berlin.

PD Dr. Pratsch researches at the "Akademie der Wissenschaften Berlin Brandenburg" and teaches philology and history of the Byzantine Empire at the "Freie Universität Berlin".

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Obwohl sie für die orientalischen Christen, die sie bis heute als Heilige verehren, eine große Rolle spielt, ist es doch fast ausschließlich dem spätantiken griechischen Geschichtsschreiber Prokop zu verdanken, dass Theodora, die Frau des römischen (bzw. frühbyzantinischen) Kaisers Justinian, im Abendland eine bis heute relativ prominente Figur ist. Prokop goss in seiner berüchtigten "Geheimgeschichte" in beispielloser Weise Jauche über das Ansehen der damals bereits verstorbenen "Augusta", die er zur intriganten Hure stilisierte, und ganz hat man sich von diesem populären Bild, das die historische Forschung eigentlich längst widerlegt hat, bis heute nicht lösen können.

Viele moderne Autoren haben versucht, Theodora in einer Monographie zu behandeln, und im Grunde sind all diese Versuche gescheitert. Dies gilt auch für das Büchlein von Thomas Pratsch, das unverständlicherweise in der sonst meist empfehlenswerten Reihe der Urban-Taschenbücher erschienen ist. Seine Darstellung ist sprachlich recht ungelenk und wenig stringent, überdies wird der Lesefluss immer wieder durch sehr lange und in dieser Form überflüssige Quellenzitate gehemmt. Der Blick in das gerade mal eine Seite umfassende Literaturverzeichnis bestätigt den Eindruck, dass die sehr umfangreiche althistorische und byzantinistische Forschung zur Zeit Justinians nur sehr lückenhaft berücksichtigt wurde. Auch das Glossar ist in seiner Inkonsequenz und Willkürlichkeit nutzlos.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden