Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 6,59
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Theater der Unterdrückten: Übungen und Spiele für Schauspieler und Nicht-Schauspieler (edition suhrkamp) Taschenbuch – 6. Februar 1989

4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,59
8 gebraucht ab EUR 6,59 2 Sammlerstück ab EUR 28,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Augusto Boal (1931–2009) war von 1956 bis 1971 Leiter des Teatro de Arena de São Paulo. Während der Militärdiktatur in Brasilien wurde er inhaftiert, lebte dann bis 1986 im Exil. Boal gehört zu den bedeutendsten südamerikanischen Theoretikern und Aktivisten des Theaters.


Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ob nun als KunsttherapeutIn oder als KünstlerIn, wer Menschen dazu einladet, über das Theater gesellschaftspolitische Themen zu bearbeiten, ist mit diesem Buch gut beraten. Es finden sich viele Anregungen darin, aus denen heraus ein Leitfaden für die Tätigkeit in diesem Bereich geschaffen werden kann. Der Umgang mit gezielt gewählten Themen wie etwa Arbeit(-slosigkeit), Integration, Religion usw, kann unterstützt werden und geschmeidiger ablaufen, ohne im Weltenschmerz zu versumpfen, sondern das Leben als bereichernd zu empfinden und zu vermitteln.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Artikel passt sehr gut. Beschreibung war exakt. Das ist das beste Arbeitsbuch für die Theaterarbeit. Boal zieht alle Register, um Statuen- und Forumtheater anzulegen. Ordentliche und saubere Verpackung. Die Größe der Verpackung ist angemessen. Schnelle termingerechte Lieferung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Boal zeigt auf wie es möglich ist Akteur zu bleiben.
Boal entwickelte sein Theaterverständnis aus der Diktatur heraus.
Wie wundersam lässt es sich auch für das anwenden, was wir Demoktratie nennen.
"Lasst Euch nicht zum Zuschauen degradieren!"
"Steht auf! Spielt!"
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 27. Juni 1999
Format: Taschenbuch
Grosse Gedanken über "nützliches" Theater!! Doch an heutigen Produktionen wie zum Beispiel der TheaterFalle Basel, nicht zu untersuchen.
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden