Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 10. Dezember 2002
Allen Rucker - seines Zeichens Schriftsteller und Mafia-Experte - kann wirklich stolz auf sich und seine "Family History" sein, in der er Amerikas berühmteste und wohl auch berüchtigste Familie auf's Korn nimmt.
In diesem offiziellen Kompendium zur Serie nimmt der Autor die (fiktive?) Gestalt eines stillen Beobachters an, der jahrelang Leben, Leid und Laster des Mob-Clans ausspioniert und dabei wirklich Erstaunliches zutage gefördert hat. So lernt der Leser Tonys bewegte Vergangenheit kennen, seinen sozialen Background und seine italienischen Wurzeln. Aber auch der Rest der "Familie" (in diesem Falle eine ziemlich zweideutige Bezeichnung) wird analysiert und gehörig durch die Mangel genommen - inklusive Tonys Psychiaterin, versteht sich!
Und die "Fundstücke", die in diesem Werk zutage treten, sind wirklich große Klasse: Neben zahlreichen Fotos dürfen wir einen Blick in den Hausmüll eines Mafia-Bosses blicken, anhand von Aufzeichnung aus dem Altersheim wird deutlich gemacht, welch eine Schlange Tonys Mutter war, gleichzeitig beweist uns Carmela, Tonys bessere Hälfte, in Form eines handgeschriebenen Rezeptes (gefüllte Calamari, um genau zu sein), welch eine exzellente Köchin sie ist ... Uff!
Dieses Buch ist wirklich mit viel Liebe zur Serie gemacht worden, kein Zweifel. Allen Rucker hat sich wirklich rangehalten und geklotzt statt gekleckert. Nahtlos passt sich dieses Buch der nicht minder (und leider bei uns noch immer ziemlich unbeachteten) großartigen Serie an. So manche Tat und mancher Charakter wird mit einem Male ganz anders gesehen, kennt man erst mal die Begleitumstände, mit denen der Leser (früher oder später in dem Buch) konfrontiert wird.
Mit seinen "Geschichten, die dass Verbrecher-Leben schreibt" hat es Rucker geschafft, den ohnehin schon faszinierenden Mini-Kosmos der Sopranos um einige Facetten zu erweitern und dem Leser den Eindruck vermittelt, als sei dies gar keine Fernseh-Serie!
Nicht vergessen darf man ausserdem die groß angelegten Rückblicke auf die ersten drei Staffeln, Portraits der Schauspieler, ein Interview mit dem "Macher" der Serie, David Chase, und, und, und ...
An diesem Buch kommt kein echter Soprano-Fan vorbei!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2002
Das großformatige und dicke Heft ist nicht einfach eine Zusammenfassung von all dem was man bereits in der Serie erfährt, sondern es enthält hauptsächlich detaillierte Hintergrund- und Zusatzinfos.
Es ist aus der Sicht eines Mafia-Experten geschrieben, der das Leben der Sopranos wie besessen überwacht und soviel wie möglich über sie in Erfahrung bringt. Hauptbestandteil sind dabei Interviews und Kommentare von Leuten aus dem Umfeld der Sopranos aber auch bespielsweise chat-logs von Meadow (alias Bella82), Zeitungsausschnitte, Briefe und Dinge die bei den Sopranos und Dr. Melfi aus dem Müll gefischt wurden, Überwachungsberichte (z. B. jener einer FBI Mitarbeiterin die in Carmelas Fitnessclub trainiert), Abhörprotokolle (meistens Originaldialoge aus der Serie), ein von Anthony junior gezeichneter Familienstammbaum und sehr viel mehr.
Das Ganze sieht auch noch sehr gut aus: alles sehr schön gemacht, sicher über 200 Farbbilder und jedes Kapitel beginnt mit einem großen schwarz-weiß Portraitfoto von einer der Hauptfiguren. Das Buch wurde nach dem Ende der zweiten Staffel herausgegeben, aber der Episodenführer mit Bildern und der "Body-Count" wurden auf den Stand der 3. Staffel gebracht.
Besonders gut gefielen mir die Kapitel über Tonys Crew und das Business und wie es funktioniert. Einiges ist auch sehr lustig (z. B. folgendes aus Livias Akte im Altersheim über das was sie am liebsten liest: Newspaper stories about bizarre and unforeseen human tragedies, e. g. people electrocuted by hairdryers or eaten by pitbulls).
Am Schluß findet man noch ein sehr langes Interview mit dem Sopranos Macher David Chase (darin geht es allerdings hauptsächlich um seine Karriere und die Schwierigkeit Qualitätssendungen an die Fernsehstationen zu verkaufen) und die 16 wichtigsten Darsteller kommen auch kurz zu Wort.
Ich bezweifle, dass es zu irgendeiner anderen Serie ein besser gemachtes Buch gibt - Für jeden großen Sopranos Fan gibt es nur die Wahl:
Kaufen oder va fa napoles (was das heißt lernt man in dem Buch im "Mob Dictionary", dort erfährt man auch was Trappatoni mit "Struuunz!" wirklich gemeint haben könnte).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,00 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken