flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
26
4,3 von 5 Sternen
The Sea Of Memories - European Limited 2CD Edition
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,20 €+ 3,00 € Versandkosten


am 6. Dezember 2011
Nach langer langer Ruhepause sind Bush zurück. Als ich von dem neuen Album hörte freute ich mich einerseits, aber hatte auch die Befürchtung, dass das ganze in einem Desaster ändert, waren doch die Alben vor der Pause immer schlechter geworden, an die Klasse von SixteenStone kamen Bush nie mehr ran.

Nach den ersten beiden Durchläufen des neuen Albums schienen sich diese Befürchtungen zu bestätigen, das Kling doch irgendwie sehr nach 08/15 Radiogedudel.
Doch beim dritten Durchlauf hat mich das Album dann gefesselt und läuft seitdem regelmäßig.

Bush Fans sollte dabei aber klar sein, dass man Songs wie ein machinehead auf dem neuen Album nicht erwarten darf! Das Album ist vom Tempo her wesentlich ruhiger und eher balladenlastig.
Doch diese Balladen sind keinesfalls "Weichspüler"-Balladen im Stil von BonJovi! Es sind kraftvolle songs mit tollem Songwriting und Gavon Rossdale beweist dass er stimmlich immernoch ganz oben dabei ist.

Anspieltipps neben der Single Sound of Winter sind Afterlife und I believe in you. Damit hat man denke ich einen guten ersten Überblick was man mit dem Album bekommt.

Der beste Song des Albums und ein absolutes Highlight ist der Song All Night Doctors, einfach eine großartige Ballade.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Ich habe Bush schon einige Male live gesehen und war bisher immer bgeistert. Auch das neue Album hat nette Stücke...
Allerdings ist es etwas "weichgespühlter" als die alten Alben. Wer auf ein nahtloses Anknüpfen an alte Erfolge hofft, wird sicher das ein oder andere Mal enttäuscht sein.
Ich hingehen finde das Album klasse, egal ob es weicher geworden ist oder nicht. Fetzig ist es alle Mal.... und auch live haben die neuen Songs überzeugt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2011
Ich kannte die Band vorher nicht, hat mich aber sofort begeistert. Wird auch nach mehrmaligem Hören nicht langweilig und hat drive. Mir gefällt's und ich kann die Scheibe nur weiterempfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2012
Ich liebe das Album. Absolute Kaufempfehlung.

Meine Favoriten sind:
1. The Sound Of Winter
2. All Night Doctors
3. Be Still My Love

Kleiner Tipp. Schaut Euch Bush live an, eine der stärksten Live- Bands, die ich bisher gesehen habe!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2011
Lange hats gedauert, bis Gavion Rossdale mit seiner Kapelle ein neues Studioalbum veröffentlicht hat - aber das Warten hat sich gelohnt. "The Sea of Memories" ist das 5. Studioalbum der Londoner Band und lässt den Sound der 90er wieder aufleben, auch wenn mit Nigel Pulsford und Dave Parsons 2 Gründungsmitglieder der Band nicht mit von der Partie sind. Die erste Single des Albums "the Sound of Winter" kann schon jetzt als Ohrwurm bezeichnet werden, doch hat das Album mehr zu bieten als nur einen Hit. Hierfür zeichnet sich, neben der unverkennbar einzigartigen Stimme Rossdales, das unter der Feder von Producer-Gigant Bob Rock (u.a. verantwortlich für das "Black Album" von Metallica oder "Liberation Transmission" von the Lost Prophets) entstandene Arrangement des 5. Studioalbums von Bush verantwortlich. Die Doppel-CD enthält 20 Tracks, die fast ausschließlich gut ins Ohr gehen (man beachte auch die Remixe). Natürlich ist auch an den Mannen um Gavin Rossdale der Zahn der Zeit nicht spurlos vorüber gegangen - eine Entwicklung im Vergleich zu Razorblade Suitcase und the Science of Things ist hörbar - aber schließlich sind wir alle etwas älter und ruhiger geworden, deswegen 5 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Super album. Mir bis dato unbekannt. Finds klasse. Eins der besten alben. Incl live und unplugged version von einigen songs. Die teilweise noch besser klingen als das original. Mehr davon!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2013
Gefällt mir sehr gut, schnelle Sendung, wie beschrieben, ......... .......... ......... ......... ........... ........... .......... ............. ........... .......... ............. .
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2012
Gefälliger Rock, erstaunlich frisch mit einem gewissen Wiedererkennungswert. Ein schönes Geschenk für sich selbst und andere .. Man darf und sollte sich auf weitere Neuerscheinungen dieser Band freuen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2016
Die CD habe ich meiner Tochter geschenkt. weil sie diese Art Musik hört. Sie hat sich sehr darüber gefreut, ich selbst kann leider kein Urteil dazu abgeben.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2013
Grunge ist tot. New-Metal hat auch schon mal besser da gestanden. Einstige Independent Bands wie „Live“ (der bescheuertste Bandname der Geschichte) haben sich mittlerweile aufgelöst und Bush haben auch ihre Pause gemacht. Doch die ist seit 2010 vorbei. 2011 kam das Release des rezensierten Albums. Und wie! Runder und eingängiger denn je, doch immer noch mit ordentlich Druck. Für manchen vielleicht schon ein wenig rundgelutscht. Mir macht es dennoch gewaltig Spaß. Die Emotionen auf diesem Werk sind glaubwürdig und brennen sich fest. Es ist ehrlich, schmutzig, rotzig, laut und dennoch voller Sehnsucht. Der Gitarrensound ist fett und das Schlagwerk von Robin Goodridge passt perfekt. All dies mochte man dem Schönling Gavin Rossdale gar nicht mehr zutrauen. Doch genau hierfür steht Bush. Rossdale wurde bedauerlich immer wieder auf sein attraktives Erscheinungsbild reduziert. Und wenn es dies nicht war, dann gab es pauschal Plagiatsvorwürfe, oder dass sie sich als Engländer dem US-Amerikanischen Grunge anbiedern. Doch gerade dieses Album geht weiter. Es bietet Momente, die sich an Intensität nur schwer übertreffen lassen; Anspieltipp: „The Heart Of The Matter“. Dabei sind Bush vom introvertierten Grunge Sound weiter entfernt denn je. Mehr erinnern sie an die bereits genannte Band „Live“, wobei sie nicht deren brachiale Dynamiksprünge und Dramatik erreichen, was wiederum schnell zu melodramatisch erscheint. Bush macht dann doch die ehrlichere Musik, muss aber aufpassen, dass sie nicht auf das Niveau einer Garagen- oder Schulband abrutschen.

Im Reich der Radiotauglichen Softmusiker ist dieses Werk trotz sehr eingängiger Stücke bedauerlicher Weise wiederum nur im Independent Programm anzutreffen. Somit hört man die Musik leider nur im Genre Radio oder nachts gegen halb fünf…
Dem Album kann man durchaus offensichtliche kommerzielle Absichten mit einer entsprechenden Überproduktion unterstellen. Doch bewahrt Rossdale im Gegensatz zu Ed Kowalczyk von Live seinen Zorn und seine Leidenschaft.

Dass Gwen Stefanis vermeintliches Schoßhündchen Gavin Rossdale noch einmal solch ein Album herausbringt und einen angenehmen Kontrast zu dem Werk seiner Gattin setzt, ist schlicht gut. Nach eigenen Angaben spielt und singt er besser denn je. Doch bietet der Gutste Live nicht mehr die gewünschte Energie, die man mal erlebt hat und von dieser Studioeinspielung ableiten möchte. Bei den Konzerten in 2012 konnte man Verschleißerscheinungen oder auch Routine feststellen. Dennoch hat es Spaß gemacht, wie dieses Album auch. Und hierauf kommt es an. Macht 4 Sterne für ein eindrucksvolles und nachhaltiges Rock-Album, das den Zuhörer in allen Lebenslagen gut zu begleiten versteht. Macht nur 4 Sterne, weil das Niveau nicht durgängig gehalten wird und bisweilen etwas Charakter fehlt.
44 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden