flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 11. September 2013
"The Missing" ist ein düsterer und vielschichtiger Western aus dem Jahre 2003, mit Cate Blanchett und Tommy Lee Jones in den Hauptrollen.
Der moderne Western hält von der ersten bis zur letzten Minute ein hohes Spannungsniveau durch - was vor allem an dem unglaublichen intensiven Spiel von Cate Blanchett liegt. Der Film nichts für sensible Gemüter, die düstere Stimmung frisst sich in Mark und Bein des Zusehers, völlig aussichtslos erscheint die Verfolgung der entführten Tochter ... Und Cate Blachett vermittelt ihre Gefühle unglaublich gut. Ich bekomme immer wieder Gänsehaut, wenn sie ihren ermordeten Freund in dem Wald findet. Was sich da alles auf ihrem Gesicht abspielt.
Die Handlung ist vielschichtig und die kleinen Nebenhandlungen sind sehr "creepy", wie die Geschichte um den Photographen und der Überfall auf die kleine Ranch. Dabei finde ich die eingebauten spiritistischen Elemente sehr gut, das ist überraschend und erhöht die Spannung. Der "Brujo" (Hexer) ist sowieso einer der furchteinflössensten Bösewichte, die ich jemals auf der Leinwand gesehen habe - congenial gespielt von Eric Schweig.
Die Haupthandlung bildet die Suche nach Lilly und ihren Entführern, die immer wieder unerwartete Wendungen nimmt. Darin eingebunden ist die vorsichtige (Wieder)Annäherung des Großvaters an seine Tochter und an seine Enkelin. Hinzu kommt das geschickte Auflösen von Western-Klischees und wechselnde Allianzen. Ich muss gestehen, dass ich beim ersten Mal gar nicht alles verstanden habe - da die Handlung zwischen den Entführern und den Verfolgern hin und herspringt.
Besonders positiv hervorzuheben sind die starken Frauen-Charaktäre, die den Film dominieren - Maggie (Cate Blanchett) und ihre Tochter Dot(Jenna Boyd - was für eine Entdeckung!). Ebenso positiv fällt die Kameraarbeit auf, wirklich sehr intensive Bilder, die man nicht vergisst und die Filmmusik von James Horner.
Von mir ganz klar: volle Punktzahl!
Aber Obacht - ich würde den Film nicht mit Jugendlichen unter 16 Jahren ansehen, einige Bilder und Szenen sind zu verstörend ...
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. August 2016
Tommy Lee Jones spielt super. Er ist zu den Apachen gegangen und trägt den Indianer-Namen: "Der in der Scheisse sitzt". Als er nach langen Jahren der Abwesenheit wieder zu seiner Tochter kommt, ist diese sehr böse mit ihm, wift ihn raus. Erst als sie und ihre Töchter von Indianern
angegriffen und überfallen werden und ihre älteste Tocher verschleppt wird, willigt sie übel gelaunt ein, dass ihr Vater ihr bei der Suche und
Wiederbeschaffung der Tochter hilft. Aber beinahe wäre alles zwecklos, da die Töchter alles tun um die Rettung zu erschweren. Für Tommy Lee
Jones gäbe es 5 Sterne, aber für die Frauen gibts 0 Sterne. Treffen wir uns bei 3 Sternen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Februar 2015
...aber manchmal auch ungereimt. Warum die Figur des Tommy Lee Jones unbewaffnet ins Camp einer Horde von völlig unberechenbaren Halsabschneidern reitet und dort glaubt seine Enkelin frei kaufen zu können ist mir ein Rätsel. Auch das Kokettieren mit den übersinnlichen Kräften des Brujo finde ich unnötig. Ansonsten aber ein gut gemachter neuer Western den man uneingeschränkt weiter empfehlen kann !
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 27. Juli 2015
Sehr gut gemachter Spät-Western mit zwei tollen Superstars: Tommy Lee Jones und Kate Blanchett als Vater und Tochter.
Die Story in einem Western um entführte Kinder ist zwar nicht neu, wurde aber realistisch, düster, bildgewaltig und zum Teil auch ganz schön heftig umgesetzt. Ein Neo-Western zum Weiterempfehlen für Fans von "Open Range" und "Salvation - Spur der Vergeltung".
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. April 2016
Starke Darsteller in einem außergewöhnlichen, spannenden Western. Tommy Lee Jones ist großartig, und der Bösewicht ist einer der fiesesten Mieslinge, die ich je in einem Film gesehen habe.
Wunderbare Landschaftsbilder runden das Bild ab.
Stark!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Januar 2015
Spannung bis zur letzten Minute. Es kommen schon grausame Scenen vor, deswegen nicht gerade jugendfrei. Schamanenzauber und herrliche Natur bringen den Zuschauer in mystische Welten,eingebunden in fortaufendem Nervenkitzel, Schlägereien,Kämpfe, Indianerüberfälle, Mädchenhandel, Liebe, Verlust, Hass, Vergeltung und Vergebung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. September 2015
Habt ihr schon mal einen schlechten Film mit Tommy Lee Jones gesehen? Ich auch nicht. Ein Western fernab vom Klischee des edelmütigen Weißen im Kampf gegen hinterhältige Rothäute. Spannend, tolle Bilder, gute Story - rundherum gelungen und absolut sehenswert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Januar 2016
Der Film hat der ganzen Familie gut gefallen - war sehr spannend wenn auch manches Mal etwas klischeehaft.. aber das hat im Allgemeinen nicht weiter gestört :-) Guter Film und ein kleiner Einblick über die Schamanen. Empfehlenswert
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. August 2016
Die DVD ist sehr gut und Spanend .Der Film ist gut zu sehen.Super Qualität . Und der Preis geht in Ordnung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Februar 2015
Sehr spannender und actionreicher Film. Spannend bis zum Schluss, nicht nur wegen der Frage ob alle Kinder noch aus den Händen der Menschenhändler befreit werden, sondern auch ob Vater (Tommy Lee Jones) und Tochter (Cate Blanchett) durch das Unglück wieder zusammen finden oder sich weiterhin hassen.
|0Kommentar|Missbrauch melden