Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimitedMikeSinger BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
12

am 18. November 2013
Moin.

Ein Buch, das man gelesen haben muss, wenn man den Film gesehen hat, den man gesehen haben muss.

Klingt etwas wirr, aber was solls.

Als erstes: The Room ansehen. Dies ist der im Titel genannte Film, der zu den absonderlichsten filmischen Erzeugnissen gehört, die je entstanden sind.

Anschließend dieses Buch bestellen, sich die Lieferzeit über wundern, WAS ZUR HÖLLE eigentlich die Motive für diesen bizarren Streifen mit all seinen Logiklücken und Absurditäten waren, dann das Buch bekommen und es in 2 Tagen durchlesen.

Selten hat mich ein Buch so gefesselt wie "The Disaster Artist". Ich gehöre zu jener unsäglichen Gruppe von Menschen, die kaum Bücher in die Hand nehmen - aber das hier konnte man nach nur 2 Seiten nicht mehr aus der selbigen legen. Die Autoren schildern in allen Details und sehr gut nachvollziehbar die Probleme, (Grenz)-Erfahrungen und Glücksmomente der Produktion von "The Room" und geben einen Einblick in die Geschichte und Psyche eines passionierten Filmemachers und dessen Meisterwerk.

Buch und Film in Kombination - eine Erfahrung, die jeder Mensch einmal machen sollte. Mehr sagen und vorwegnehmen sollte man nicht mehr,

Großartig.
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Juli 2017
Hatte eigentlich nur ein paar lustige Anekdoten zur Entstehungsgeschichte des Films erwartet, aber das Buch bietet sehr viel mehr, es ist wirklich super lustig und an manchen Stellen wiederum sehr berührend, einfach toll.
Obwohl es ja auf Englisch ist, konnte ich es sehr gut lesen und war auch ziemlich schnell durch damit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2014
Wenn man "The Room" gesehen hat, ist das Buch extrem unterhaltsam.

Ich möchte schreiben: Bringt so einiges Licht ins Dunkel, was da am Set passiert ist... Allerdings stimmt das nur halb: Man weiß zwar hinterher, was da passiert ist. Eine Erklärung, was mit Tommy Wiseau eigentlich nicht stimmt, hat man hinterher aber trotzdem nicht...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Warning: This review contains SPOILER.
First off: The Disaster Artist is a hillarious book. I have been waiting for this book ever since the first rumours were foundable via google. It answers a ton of questions: What was a typical day at the set of the room? Does Tommy behave in real life that weird as well? What did the other actors/crew members think/say etc. Especially while reading Wiseaus words you keep nodding: Yepp, that's him.

However: As funny as it may be to read this book, you will also find a sinister and most of all tragic side of Tommy Wiseau / The Room. When I finished the book, I found myself no longer capable to laugh at Wiseau. Sestero does reveal parts of Tommy Wiseaus enigmatic past - and those parts are the rather tragic parts in the book:
Who is Tommy Wiseau? I learned that he is an extremely lonely individual who tries really hard to be accepted in our society. Ever since Tommy was born, he lived an unhappy life: Having grown up with no father but bullies at school who would tease him early on in his gray east-bloc childhood. He would flee to France just to end up as a refugee, who was not treated as a human-being but as "le rat". After being literally tortured Wiseau would finally make it to America.
But even here, although he became rich, he would not make friends and stay lonely.

You should be prepared not just to laugh, but also to shed a tear. I have been laughing at Tommy for years, but this book somewhat stopped my laughter.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Februar 2014
Als ich von diesem Buch erfuhr, dachte ich, dass Greg Sestero alias Mark ("Oh hi Mark") dieses Buch nur geschrieben hat, um schnelles Geld zu verdienen. Ein paar Freunde schenkten es mir aber und was soll ich sagen? Ich habe noch nie so sehr lachen müssen, während ich ein Buch las. Die Hintergrundgeschichten zu "The Room" sind beinahe genauso bizarr und zum Totlachen komisch wie der Film selbst. Wer den Film mochte, wird dieses Buch lieben.

Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass dieses Buch auch für Nicht-Fans interessant ist, da man viel über die Mechanismen des Filmgeschäfts erfährt aus der Sicht von Greg Sestero, der selbst jahrelang erfolglos versuchte, als Schauspieler in Hollywood Fuß zu fassen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. November 2013
Ich habe eigentlich bei dem Buch nicht mit viel gerechnet und bin davon ausgegangen, dass es ähnlich lustig schlecht wird wie 'The Room'. Aber schon nach dem ersten Kapitel merkt man: Das ist richtig gut geschrieben. Man erfährt einerseits alles über die verkorksten Dreharbeiten von The Room und andererseits, alternierend in jedem zweiten Kapitel, wie sich Greg Sestero und Tommy Wiseau kennengelernt haben. Das ganze ist extrem unterhaltsam und kurzweilig geschrieben, man kann sich z.B. sehr gut bildlich vorstellen, wie Tommy Wiseau die Filmcrew in den Wahnsinn getrieben oder im Schauspiel Unterricht 'brilliert' hat. Nachdem man das Buch gelesen hat, erstrahlt the Room in einem ganz neuen (aber immer noch lustigen) Licht. Für jeden Fan des Films ein muss und für alle anderen immer noch sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Juni 2014
ich hatte (wie so viele) die Geschichte von "The Room" schon länger verfolgt, fasziniert vom komplett weltfremden Tommy Wiseau. Habe eine recht harmlose Zusammenfassung der chaotischen Ereignisse erwartet, bekam aber einen witzigen und verstörenden Einblick in die Ereignisse und Beweggründe rund um den Film, der sogar Ed Wood's Werke in den Schatten stellt.

Um es kurz auf den Punkt zu bringen: schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so zum lachen und gleichzeitig auch zum nachdenken. Absolute Kaufempfehlung für Fans und alle die es noch werden wollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juni 2014
Ich habe das Buch gekauft, weil mich der Kult um The Room fasziniert hat. Das Buch ist sehr unterhaltsam und witzig geschrieben, und die Geschichte um Greg Sestero, Tommy Wiseau und die Entstehung von The Room ist eine erheblich bessere Story als die des Films selbst. Klare Kaufempfehlung!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. November 2014
Die unglaubliche und großartige Geschichte rund um den unfassbaren cineastischen Totalschaden "The Room" lässt Tommy Wiseau und sein Werk in einem verblüffend menschlichen (und oft wahnsinnig lustigem) Licht erstrahlen.

Aber: erst den Film sehen, dann das Buch lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Oktober 2014
wenn man den Film gesehen hat. Man versteht vieles besser, zudem ist das Buch an sich schon extrem unterhaltsam.

'Anyway, how ist your sexlife'
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken