Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
111
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Oktober 2013
The Black Game - was ist das Geheimnis?
Anya hat es geschafft, sie hat einen gut bezahlten Job, ein schickes Apartment in Manhattan und sie zeigt New Yorks Männern die kalte Schulter. Geschäftlich ist sie die Knallharte, doch privat sucht sie eher die Ruhe und gönnt sich ab und an einen Clubbesuch mit ihren Freundinnen Sarah und Olivia.

Dann trifft sie in der Firma auf den erfolgreichen Unternehmensberater Devon Draper. Groß, athletisch und attraktiv fällt er Anya natürlich positiv auf, doch sie bleibt äußerlich völlig unbeteiligt. Der erfolgsverwöhnte Unternehmer kann seine Finger nicht von ihr lassen.
Anya lässt ihn immer wieder abblitzen und konzentriert sich auf ihre Arbeit. Doch Devon stachelt das nur um so mehr an. Er lässt nichts unversucht die schöne Anya aufzutauen.

Ein Badeunfall kommt ihm zur Hilfe und Devon nutzt seine Chance sofort. Er macht ihr ein unseriöses Angebot...
Anya ist plötzlich im Rausch ihrer Gefühle und ihrer erwachenden Leidenschaft gefangen. Kann sie dem charismatischen und dominanten Mr. Perfekt wiederstehen? Was versucht er vor Anya zu verbergen? Angst, erneut ihr Herz zu verlieren, überkommt sie und sie schwankt zwischen Stolz und Verlangen hin und her.
Doch was treibt der Frauenverführer für ein Spiel, sucht er nur beziehungsunwillig und egoistisch nach Spaß und dem Kick der Gefahr?

Erzählt wird aus Anyas Sichtweise. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, liest sich weg wie nichts.
Eine Liebesgeschichte auf die man sich einlassen muss. Hier scheint Mr. Perfekt das Sagen zu haben, schwer für emanzipierte Frauen zu akzeptieren. Alles voller Erotik und Leidenschaft, die nicht ins Unangenehme abrutscht. Die Szenen sind ansprechend beschrieben und machen Lust auf Teil 2. Ich kann diese Liebesgeschichte empfehlen, als Erotikroman und von mir 5 Sterne für einen interessanten Leseabend.
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2013
Die Geschichte spielt in New York, wo Anya einen anstrengenden Job hat, aber genügend Geld verdient um ihren Lebensunterhalt zu verdienen und zu sparen. Außerdem hat sie zwei gute Freundinnen als Nachbarn. Sarah und Olivia... Die drei alleine sind sehr unterhaltsam und könnten unterschiedlicher nicht sein.
Dann trifft sie beruflich auf Devon und er sich alles was Anya nicht ist. Er mag die Gefahr und lässt keinen wirklich an sich ran. Zwischen den beiden entsteht eine Affäre, welche aufregender nicht sein könnte. Anya merkt, dass sie Gefühle entwickelt, aber sie lässt ihren Schutzwall fallen, ob das gut für sie ist? Devon sagt ihr von Anfang an ehrlich, dass es nur Sex ist und nicht mehr. Aber ist das wirklich alles??

Dieses Buch endet nicht nach diesem Teil und der zweite wird hoffentlich genauso interessant und gefühlvoll.
Anya war mir beim Lesen sofort sympathisch, im Gegensatz ist Devon für mich immer noch undurchsichtig. Aber das war wohl der Gedanke der Autorin und dies ist ihr super gelungen. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und man will gar nicht mehr aufhören. Die erotischen und sexuellen Handlungen sind unglaublich toll beschrieben und wirken nie übertrieben oder anstößig. Sie passen einfach in die jeweilige Situation.
Der Titel ist passend gewählt, obwohl es eine Weile dauert, bis man hinter die wirkliche Bedeutung kommt. Aber was sich dort hinterverbirgt, könnte interessanter nicht sein. Ich hätte gern noch 2-3 Kapitel nur über das Spiel gelesen.
Aber ich bin auch so begeistert von dem Buch und froh es gelesen zu haben.
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Als ich den Klappentext las, war es bereits um mich geschehen, ich musste einfach dieses E-Book, erschienen am 21.Oktober 2013 mit 256 Seiten, lesen.
Mit „The Black Game“ hat mich die Autorin Karola Löwenstein in eine Welt gezogen, sie zeigt wie viele Facetten das Leben haben kann und das es Menschen gibt, die einen gekonnt aus seinem Umfeld herausziehen können.

Anya ist vor Jahren nach New York geflohen, denn eigentlich mochte sie das Landleben, wäre da nicht ein Mann gewesen.
In ihrem neuen Job muss sich die junge Frau schnell auf einen harten Ton einstellen und sich selbst genauso verhalten.
Doch es gibt Mensch in ihrem Umfeld, die sie schnell durchschauen können, dazu gehört nun auch Devon Draper …

Schon der Titel des E-Books könnte auf vieles schließen, jedoch lässt das Cover dazu schnell die Geschichte in eine ganz falsche Richtung rutschen.
Obwohl ein verschlungenes und anscheinend nacktes Pärchen abgebildet ist, verläuft die Geschichte, nicht in dem „Shades of Grey“ und Co. Stil.

„The Black Game“ ist eine Geschichte, die offenlegt, dass egal wie man sich auch verstellt, es immer noch Menschen gibt, die einen so mögen, wie man ist.
Anya gelingt der Spagat zwischen der toughen Frau, die im Büro oft mit der Faust auf dem Tisch hauen muss, obwohl sie diese Methode eigentlich gar nicht will. Und dem weichherzigen und guten Landmädchen. Aber auch in ihrem privaten Leben, so wenig sie auch davon hat, ist es ihre Nachbarin und Freundin Sarah, die sie oft aus ihren auferlegten Gefängnis herausholt und sei aus um die Clubs unsicher zu machen.

Doch ein Club lässt nicht mal die süße und attraktive Sarah Green herein – der Club 5 mit seiner lockenden „Black Lounge“.
Der Protagonistin sind solche Nebensächlichkeiten egal, denn Devon Draper, der junge Chef einer wichtigen Firma, beginnt um sie zu werben.
Anya ist kein naives Mädchen, dass er gekonnt um den Finger wickeln kann und so beginnt ein zärtliches Necken und Antasten der Beiden.
Natürlich schwärmt sie innerlich für diesen attraktiven Mann, denn wer möchte nicht von einem reichen Mann, der keineswegs abgeneigt ist, begehrt werden, aber an Anya kann er sich weiterhin festbeißen, so schnell wurde sie noch nie gebrochen und auch ein Devon Draper kann mit seinen bisherigen Methoden nicht so schnell punkten.

Er schätz Anya vollkommen falsch ein und beginnt damit, sie näher kennenzulernen … was darauf folgt wird jeden klar sein, denn wo ein Kennenlernen steht, da sind Gefühle nicht weit.
Aber gerade diese Gefühle kann sich Devon nicht leisten, denn so anziehend er ist, so groß ist sein Geheimnis, dass seine zarte Beziehung zu Anya schnell zerstören kann.
Die Leidenschaften und Neckereien zwischen den beiden waren es, die mir ein tolles Lesevergnügen beschert haben.

Karola Löwenstein hat hier keine Geschichte kreiert, in denen die Bettszenen nur von einer lapidaren Handlung vollendet wird, sondern alles hält sich gekonnt die Waage und hätte nicht besser beschrieben werden können.
Sie hält gekonnt die Spannungen zwischen ihren Figuren, lässt Gefühle und Geheimnisse mit einfließen und kreiert so eine Geschichte, die man immer wieder lesen möchte.
Besonders gespannt macht sie mich auf den zweiten Teil, denn das Ende ihrer Geschichte lässt auf so einiges Hoffen.

„The Black Game“ hat Figuren mit vielen Seiten und Gefühlen, die unterhalten und Leser förmlich mitreißen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2014
Die Geschichte ist TOLL TOLL und nochmals TOLL!!!!

Anya hat es geschafft. Sie ist erfolgreich in New York, hat einen gut bezahlten Job, ein nettes Apartment in Manhattan und ist fest entschlossen, sich in New York nicht zu verlieben. Gute Männer findet man schließlich nur auf dem Land.
Als der gut aussehende Unternehmensberater Devon Draper beschließt, sie zu seiner nächsten Eroberung zu machen, lässt sie ihn eiskalt abblitzen.
Doch Devon gibt nicht auf und je näher er Anya kommt, umso mehr fasziniert sie sein ungewöhnlicher Lebensstil. Ihr Entschluss, sich von New Yorker Männern fernzuhalten, gerät immer mehr ins Wanken. Wenn er nur nicht so charmant wäre, wäre es viel leichter, ihm zu widerstehen.
Soviel mal zum Inhalt....jetzt zu meinen Fazit:

Ich fand das Buch einfach der Wahnsinn, es hatte soviel Spannung, Erotik, Humor und Liebe dabei, es war von Anfang an super zum lesen bis zum Schluss, ich habe so mitgefiebert und natürlich auch nachgedacht was den jetzt echt hinter Devon steckt welches Geheimniss er den noch hat und was das Black Game jetzt endlich ist......
nur so als tipp bevor ihr das Buch kauft, schausts ja gleich auf den 2 Teil den der 1.Teil hört echt so mittendrin auf und geht dann im 2.Teil gleich wieder weiter so kann bzw muss man gleich weiterlesen :)))))))))
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2013
und wohl gesetzten Worten beschrieben. Die Autorin hat mich auch mit der Darstellung dieses
Genres in den Bann gezogen. Mir gefällt die Kratzbürstigkeit der Protagonistin und dass sie
letztendlich genau weiß was sie will. Auch ihre beiden Freundinnen wurden optimal in Szene
gesetzt mit ihren Schwächen und Stärken.
Der männlichen Part, den Frau Löwenstein geschaffen hat, ist geheimnisvoll etwas düster mit
dem Hang zu außergewöhnlichen Vergnügungen. Und doch blitz manchmal auch gut versteckte
Liebenswürdigkeit und der Schalk aus seinen Augen.

Auf jeden Fall eine rundum sehr gut erzählte Story mit Romanhelden die man lieben muss.
Hoffentlich kommt der 2. Teil recht bald.
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Die Autorin bereitet mit immer wieder pures Lesevergnügen, in dem ich alles um mich rum ausblenden kann. Man kann sofort in die Geschichte eintauchen, durchleidet die Zerissenheit von Anya und ist sofort an ihrer Seite, wenn es um wahre Gefühle geht. Schade das die Seiten so schnell ausgelesen waren, umso mehr freu ich mich auf die Fortsetzung. Mit diesem Ende verheißt es sehr spannend zu werden...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2014
Achtung Suchtgefahr!

Für mich ein rundum gelungener Roman. Ich musste das Buch in einem rutsch durch lesen. Und auch direkt mit dem zweiten Teil anfangen, da das Ende alles offen ließ.
Genau das richtige Maß an Romantik, Erotik und Bauchkribbeln :-)
Ich muss mir eingestehen das manche Zufälle wohl etwas übertrieben waren (er rettet ihr das leben, weil er zufällig am selben Tag zur selben Zeit am selben Ort *3Std vom eigentlichen Schauplatz entfernt* ist und sie aus dem Meer vorm ertrinken rettet **kreisch** was ein Zufall :-) ) aber es ist nun mal ein Roman und damit muss man dann wohl klar kommen;-)
Ich kann es jedem empfehlen, sau gut das Buch!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2013
Anya hat es geschafft. Sie ist erfolgreich in New York, hat einen gut bezahlten Job, ein nettes Apartment in Manhattan und ist fest entschlossen, sich in New York nicht zu verlieben. Gute Männer findet man schließlich nur auf dem Land.

Als der gut aussehende Unternehmensberater Devon Draper beschließt, sie zu seiner nächsten Eroberung zu machen, lässt sie ihn eiskalt abblitzen.

Mal was anderes! Mir hat die Geschichte gut gefallen für das Genre!

Habe mir wohl angewöhnt, ein Buch erst dann runter zu laden, wenn eine Geschichte komplett ist! Und jetzt werde ich mir den zweiten Teil auch sofort laden:-)!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2013
Auch wenn diese Art Romane nicht meine Leserichtung sind, habe ich mich mangels neuen, interessanten Lesestoffes an Black Game herangewagt. Und ich bereue es nicht, denn der Roman war fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite, witzig, romantisch und sehr erotisch.

Ob ich allerdings die Fortsetzung von Black Game lesen werde, weiß ich noch nicht, denn für meinen Geschmack endet der erste Teil genauso, wie ein Roman dieser Art enden muss !

Obwohl: Neugierig bin ich schon ...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2014
Wer prüde ist sollte diesen Roman nicht lesen. Spannend und Romantisch ist der Roman von Anfang bis zum Ende. Das interessante an diesem Roma ist, das Menschen sehr verschieden sein können und sich dennoch gut verstehen. Und das es sich lohnt um Freundschaft und Liebe zu kämpfen lohnt. Ich war auch von dem 2. Band begeistert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken