Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Teufel kennt kein Halleluja "Ungeschnittene Fassung"

3.4 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 30,13 EUR 10,99

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Terence Hill, Fernando Rey, Maria Grazia Buccella
  • Regisseur(e): Mario Camus
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Spanisch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 10. April 2008
  • Produktionsjahr: 1969
  • Spieldauer: 102 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000VULHDI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.385 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Marco ist Berufskiller. Mit seinem Bruder erledigt er für wenig Geld, jene Personen die seinen Auftraggebern ein Dorn im Auge sind. Eines Tages wird er in eine abgelegene Stadt geschickt, deren Bürger von einem Landbesitzer unterdrückt werden. Er soll einen Brandredner erschießen. Er erledigt seinen Job mit kaltblütiger Präzision. Doch mit der Zeit bekommt er Mitleid mit den geschundenen Landarbeitern. Als er sie vor ein paar Schlägern des Großgrundbesitzern beschützt und diesem mehr und mehr die kalte Schulter zeigt, eskaliert die Situation. Auch sein Bruder wendet sich enttäuscht ab. Doch nachdem er von ein paar Schergen getötet wird, schlägt Marco zurück.

Klassischer Italowestern von Meisterregisseur Mario Camus grandios in Szene gesetzt und mit einem schauspielerisch überragenden Terence Hill. Erstmals ungeschnitten.

Amazon.de

Marco ist Berufskiller. Mit seinem Bruder erledigt er für wenig Geld, jene Personen die seinen Auftraggebern ein Dorn im Auge sind. Eines Tages wird er in eine abgelegene Stadt geschickt, deren Bürger von einem Landbesitzer unterdrückt werden. Er soll einen Brandredner erschießen. Er erledigt seinen Job mit kaltblütiger Präzision. Doch mit der Zeit bekommt er Mitleid mit den geschundenen Landarbeitern. Als er sie vor ein paar Schlägern des Großgrundbesitzern beschützt und diesem mehr und mehr die kalte Schulter zeigt, eskaliert die Situation. Auch sein Bruder wendet sich enttäuscht ab. Doch nachdem er von ein paar Schergen getötet wird, schlägt Marco zurück.

Klassischer Italowestern von Meisterregisseur Mario Camus grandios in Szene gesetzt und mit einem schauspielerisch überragenden Terence Hill. Erstmals ungeschnitten.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Nun nach Erscheinen der DVD eine aktualisierte Fassung meiner Rezession vom 15.1.2008:

Der Film gehört zu den eher weniger bekannten Italo-Western, ist aber ohne Zweifel ein sehenswertes Kleinod. Diverse Quellen zur deutschen Fassung aus den Jahren 1974-1995 geben die Laufzeit des Films zwischen 88 und 93 Minuten an. In der "ungeschnittenen Fassung" sind es nun 101 Minuten Laufzeit. Hier darf man sich auf eine Fassung freuen die so tatsächlich noch nie im deutschsprachigen Raum zu sehen war. Die erweiterten Szenen sind allerdings in Originalsprache mit deutschen Untertiteln.

Zur Handlung: Irgendwo im (wahrscheinlich) amerikanisch-mexikanischen Grenzgebiet. Marco (Terence Hill) und sein Bruder sind Berufskiller. Sie werden vom Großgrundbesitzer Don Antonio (Fernando Rey) engagiert um eine demnächst ankommende missliebige Person, die den mit ihren Arbeitsbedingungen unzufriedenen Landarbeitern beistehen will, zu töten. Es ist dies entgegen den Erwartungen von Don Antonio und Landarbeitern kein Revolverheld, sondern ein Redner der "revolutionäres" Gedankengut von Freiheit und gerechten Arbeitsbedingungen verbreitet. Marco tut das wofür er engagiert wurde, er tötet den Mann. Je länger er jedoch in der Gegend bleibt - er und die ihm Quartier gebende Tavernen Besitzerin (Maria Grazia Bucella) sind sich mittlerweile menschlich sehr nahe gekommen - desto mehr zweifelt er an der Richtigkeit seines Handelns. Er überwirft sich deswegen mit seinem Bruder und es kommt auch zu Spannungen mit den Pistoleros des Großgrundbesitzers. Das Unheil nimmt seinen Lauf als der Bruder von Pistoleros getötet wird. Marco rächt sich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Für Terence Hill-Fans, die nur Klamaukfilme sehen wollen ist dieser Film eher nicht geeignet. Wer sich aber für Geschichte interessiert, den könnte dieser Film schon ansprechen. Es geht um die Unterdrückung von Kleinbauern in Andalusien in Südspanien (nicht im wilden Westen, wie einige vermuten, aber zur Wild-West-Zeit), die von den Großgrundbesitzern ausgebeutet werden, für einen Hungerlohn den ganzen Tag schuften müssen und von Schlägergruppen in Schach gehalten werden. Auch die Liebe ist ein kleines Thema. Terence Hill spielt den Auftragsmörder Marco, der gemeinsam mit seinem Bruder Jakob von klein auf gegen gutes Geld tötet und hier Aufsässige töten soll. Als Marco dann das Elend der Kleinbauern sieht, ist es zwischen seinem Gewissen und seinem Bruder hin und hergerissen und nach einem gewissen Hin- und Her wechselt er endgültig die Seiten und unterstützt die Schwächeren. Der Actionanteil ist nicht extrem hoch, da im Vordergrund die Entwicklung von Marco steht. Terence Hill beweist in einem seiner vielen unbekannteren Filme einmal mehr, dass er für viele Rollen gut geeignet ist. Nachdem Hills Dauerpartner Bud Spencer eigentlich immer den gleichen Typ verkörpert hat und nur wenige Flops erlitten hat, war Terence Hill deutlich vielseitiger, was leider nicht so honoriert worden ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Vor Jahren mal zufällig im TV-Spätprogramm gesehen, blieb der Film ob eines so bis dahin nie gekannten Terence Hill im Gedächtnis. Schön, ihn endlich mal zufällig auf DVD gefunden zu haben.
Von der Bild- und Tonqualität sollte man nicht zuviel erwarten. So werden, wenn spanisch gesprochen wird Untertitel eingeblendet und bleiben auch mal hängen. Aber immerhin handelt es sich hier um einen damals im Zuge der Italowestern-Welle flott produzierten Film ohne Qualitätsansprüche. Das sollte man sich bewusst machen.
Doch der Film ist als düsterer spanischer Western gut. Marco und Giacomo sind Mietkiller und der neue Auftrag unterscheidet sich nicht von sonstigen. Gute Bezahlung für einen sauberen Mord. Zwar führt Marco den Auftrag durch, doch verliebt er sich bei der Wartezeit in die Tavernenbesitzerin Soledad und will ein neues Leben anfangen. Das stösst bei Giacomo auf wenig Gegenliebe und dann geraten Marco und Giacomo auch noch zwischen die Fronten von Bürgern und Haziendabesitzern....
Was den Streifen, der vor dem Durchbruch des Duos Spencer/Hill entstand, sehenswert macht, ist vor allem die Leistung von Terence Hill, der hier als eiskalter Killer, Liebhaber und Racheengel voll überzeugt und über die eine oder andere Länge weghilft.
Und das Hammerende ist eine gelungene Krönung.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der Teufel kennt kein Halleluja - einer von Terence Hills wenigen ernsten Filmen.

100 lange Minuten schleppt er sich gelangweilt und steif von einem blöden Dialog zum nächsten. Die Story ist dabei dünner als dünn und überzeugt kein bisschen.

Die paar wenigen Western-Elemente - in Form von etwa 3-4 kleinen Schießereien - ändern an dieser filmischen Katastrophe nichts mehr.

Für Fans von Hill und seinen typischen Action-Komödien nicht zu empfehlen und auch die meisten anderen werden sich einfach nur langweilen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden