Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
81
3,6 von 5 Sternen
Preis:87,62 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Mai 2013
Nach ca. einer halben Stunde Aufbau (die Bedienungsanleitung und Verpackung der Schrauben ist dabei SEHR GUT UND HILFREICH) stand er da... optisch erstmal ein Augenschmauß. Ich habe ihn dann ersteinmal ohne Grillgut ca. eine halbe Stunde auf höchster Stufe laufen lassen, sodass er sich einbrennt. Und das war auch gut so! Schon nach 5 Minuten fing er an zu qualmen und zu stinken, aber normal da hier die Produktionsrückstände wie Öle und Fette verbrannt wurden. DIESER SCHRITT SOLLTE JEDOCH UNBEDINGT VORGENOMMEN WERDEN!!! Sonst wird das Grillvergnügen schnell getrübt.
Bei der Einweihung mit Grillgut ist mir dann ziemlich schnell klar geworden, dass die Menge der mitgelieferten Lavasteine definitiv nicht ausreicht um ein sorgenfreies Grillen zu ermöglichen. Ständig fing es an zu brennen, zu qualmen und das Fleisch war teils verbrannt, teils roh. Also noch Lavasteine besorgt und diese schön dicht zusammengepackt. Seitdem ist der Grill mindestens einmal in der Woche in Benutzung und läuft ohne Probleme!!!
11 Kommentar| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Also erst mal zum positiven.
Der Grill wurde, wie Amazon üblich, sehr schnell geliefert.
Der Zusammenbau hatte so sein Überraschungen parat. Bauanleitung fehlten 4 Seiten für den Zusammenbau

1. Einige Teile waren verbogen (nein,es war kein Transportschaden--der Karton war ok)
2. Ist es sehr schwer M5 Schrauben in M4 Löcher zu bringen
3. Sind die Bohrungen für die Rollen nicht genau--ergo der Grill steht schief--also Neue Löcher bohren.
(oder man legt was unter die Räder.............wen so was nicht stört)
Oder man sagt sich, egal, grillen geht ja trotzdem.Stimmt, aber das Fett läuft dann ich die Ecke und nicht in den Auffangbehälter

Für einen Handwerker oder guten Heimhandwerker mit den nötigen Werkzeugen ist das alles machbar.
Stellt sich nun die Frage will man das?? Ok, ich habe es gemacht, weil mir das leidige hin und her Geschicke Zeit und Arbeit kostet.

Einem Laien, der weder über das notwendige Werkzeug und Geschick verfügt, rate ich davon ab.

4. Die Seitenablagen kann man nicht Abklappen--Abnehmen geht--aber Abklappen ist technisch schon gar nicht möglich, denn dann fallen sie runter--damit kann (muss) man Leben
5. Die Mitgelieferte Menge an Lavasteinen ist eine Frechheit (einige Lavasteine waren solche Brocken dass ich den Rost nie drauf bekommen hätte--da hatte ich auf die Vorschreiber vertraut und habe noch 3 Kilo extra dazu bestellt. Die brauchte ich auch fast.

Für Handwerker ok--aber Laien Finger weg

Klar ist es kein Webergrill aber auch für 103,00 Euro kann man heile und funktionierende Ware erwarten.
Nach dem ersten Test (muss noch eine Gasflasche besorgen) werde ich nochmals berichten.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2016
Ich hab den Grill 2013 gekauft. Der Aufbau war wie bereits oft beschrieben nicht ganz so einfach aber machbar.
Ich brauchte einige Zeit um mich an den Grill zu gewöhnen. Das Fleich wird einfach nicht gleichmäßig gegrillt, so hat man oft nur eine Seite der Wurst braun, die andere noch im Rohzustand. Ich vermutete das liegt an den Lavasteinen, deshalb habe ich auch mal neue gekauft, das Ergebnis blieb aber immer gleich. Ich drehe und wende meine Würstchen also munter auf dem Grill herum und komme so auch zum Ergebnis, wenn auch auf Umwegen. Aber ich wusste ja damals, dass ich nicht viel Geld ausgeben würde - wobei, fast 100€ sind eigentlich auch nicht wenig.

Der Grill war immer unter einer Haube um ihn vor Wind und Wetter zu schützen. Seit Anfang 2015 auch noch unter einem Balkonvorsprung. Es zeigten sich schnell Rostflecken, aber was stört mich die Optik wenn er noch funktioniert. Dieses Jahr wollte ich die Regenhaube entfernen und den Grill aus der Winterposition etwas hervorziehen, da bröselte mir die untere Schale entgegen. Alles komplett durchgerostet und nicht mehr zu gebrauchen. Nach einem Kontakt mit dem Hersteller, wurde mir eine neue untere Schale für 30 € angeboten. Ich war nun froh meinen Grill wieder flicken zu können, aber von wegen, denn die Schale war nun zwar neu, aber alle Schrauben, waren durchgerostet, auch die die das Teil (wie auch immer es heißt) halten, wo das Gas raus strömt. Ich musste die Schrauben teilweise aufbohren oder durchsägen um sie zu lösen. Es war alles eine größere Operation, und ich benötigte viele neue Schrauben um die Schale überhaupt zu befestigen.
Ich vermute nächstes Jahr werden dann andere Teile kaputt gehen, dann werde ich wohl auch in einen neuen teureren Grill investieren.

Fazit: Man sollte im Auge behalten, dass der Grill definitiv nichts für die Ewigkeit ist, aber 130€ (mit Ersatzteil) sind für 4 Jahre auch nicht sonderlich viel. Da sollte man auch nicht mehr erwarten. Wer sich dann noch auf ein sehr ungleichmäßiges Grillergebnis einstellen kann, der kann den Grill bedenkenlos nehmen. Wer mehr Geld hat sollte das auch ausgeben und in die üblichen Markengrills investieren.
review image review image
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Zunächst einmal muss man natürlich den Preis beachten und kann daher keinen Top-Grill der Marke "Weber" o. ä. erwarten. Aber die Qualität, die bei diesem Grill geboten wird, ist für mich eine absolute Frechheit. "Wer billig kauft, kauft zwei mal" hat eine ganz neue Bedeutung bekommen.
Aber von vorne:
Der Aufbau gestaltete sich nicht ganz einfach, aber durchaus in ca. einer Stunde machbar. Man merkt jedoch relativ schnell, dass die Materialen sehr einfach gehalten sind. Das Metall ist recht dünnwandig und auch die Passgenauigkeit läßt durchaus Wünsche übrig. Die Anzahl der Lavasteine ist zu gering, weshalb ich mir sofort von einem externen Anbieter neue bestellt habe. Egal, der Grill war nicht so teuer...
Den Grill habe ich beim ersten Mal ohne Grillgut getestet. Das ist auch absolut empfehlenswert, da das Metall aufgrund der Beschichtung? stark riecht. Die Gasflasche paßt wunderbar auf die Ablagefläche unterhalb des Grills.
Beim nächsten Mal grillen mit Fleisch: Hmmmmm, blöd, die Piezozündung funktioniert nicht mehr (danach übrigens nie wieder). Egal, geht ja auch mit dem Feuerzeug.
Grillen als solches klappte bis auf die Tatsache, dass die Hitzeentwicklung auf dem Rost nicht überall gleich ist(trotz ausreichender Menge an Lavasteinen). Egal, ich kann ja warten bzw. umschichten.
Nach zwei Wochen fing der Deckel an zu rosten (trotz Abdeckplane). Habe ich am Ende doch einen Indoor-Grill gekauft? Ich werde nochmal darüber nachdenken. Egal, Reklamation über den Hersteller lief reibunslos. Kurze Zeit später hatte ich einen neuen Deckel.
Zack, Deckel drauf, ohne Grillgut einheizen, Geruchsentwicklung, ..., alles bekannt.
Nach 15 Minuten bin ich dann mal nach draußen um zu schauen, ob es noch riecht.... und.... siehe da:
Eine Stichflamme von ca. 50 cm schießt aus dem Grill empor. Das ist ja blöd, dachte ich mir, vielleicht sogar gefährlich. Da die Flamme zwischen Grill und Bedienungsfeld loderte konnte ich die Gasflasche gefahrlos zudrehen.
Ursache: unterhalb des Grills befindet sich ein kleines Hitzeblech, welches direkt an den Anschluss zum Gasschlauch grenzt. Leider hat das Hitzeblech seine Aufgabe nicht wahrgenommen (oder hatte Mittagspause) und der Gasschlauch fing Feuer, sodass Gas irgendwann austreten konnte. Jetzt war es mir nicht mehr egal...
Beim Hersteller reklamiert und die Antwort kam relativ prompt: "alle Schäuche und Druckminderer sind nach DIN Norm gefertigt und geprüft, es handelt sich also um einen Einzelfalle. Gerne senden wir dem Kunden einen neuen Schlauch und Druckregler. Als Entschädigung packen wir noch etwas Zubehör bei."
Das Angebot habe ich dankend abgelehnt, da der Grill natürlich erheblichen Schaden von der Flamme genommen hat. Nach einem neuen Exemplar des Modells stand mir nicht mehr der Sinn. Rücksendung und Erstattung des Kaufpreises wieder problemlos.
Wer sich dennoch für diesen Grill entscheiden möchte: Viel Glück! Vielleicht war es ja wirklich ein Einzelfall! Oder die Grillzeit auf 10 Minuten begrenzen. Am Ende ist es vielleicht ein Schnellkoch-Grill. Ach so, und nicht vergessen den Deckel nach jedem grillen abmontieren und ins Haus bringen... sonst droht Rostgefahr ;-)
Vielleicht sollte sich der TÜV dieses Grills mal annehmen...
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2015
Vorab sei gesagt, ich habe vor dem Kauf etwa 2 Monate damit verbracht mich zu belesen in Sachen Gasgrill und sorgfältig verglichen.
Der Tepro Irvine ist unser erster Gasgrill und ich habe ihn im März 2014 gekauft aufgrund einer Preissenkung auf knapp 95 Euro.

Bis zum heutigen Tag hat er uns nicht enttäuscht. Das Grillergebnis ist aus meiner Sicht optimal. Egal ob Hähnchen, Rind oder Fisch. Das Fleisch bleibt saftig und mit ein wenig Gefühl für die Zubereitung kann man aufgrund der zwei Gasfelder sehr gut den Garpunkt bestimmen. Man hat die Möglichkeit auf der einen Seite mit höchster Stufe zu grillen und daneben kann man fertiges Fleisch warmhalten ohne das sich eine schwarze Kruste bildet. Der Deckel sorgt auch dafür das das Fleisch saftig bleibt und nicht austrocknet.

Die 2 seitlichen Ablagen sind groß genug und lassen sich wie der ganze Grill gut reinigen. Ebenso lässt sich das Glas im Deckel entfernen und reinigen.

Wir sind bis jetzt rundum zufrieden. Er steht aus meiner Sicht ausreichend stabil auf unserem Balkon. Eventuell muss man bei einem Fuß etwas unterlegen, falls er anfangs etwas wackelt aber das ist kein Problem.

Wir benutzen die Lavasteine seit einem Jahr. Die mitgelieferten Steine sollten jedoch ersetzt werden durch andere, da diese zu wenig sind und kein optimales Ergebnis in Sachen Hitzeentwicklung lieferten. Ich habe damals bei Amazon 15kg für 15 Euro erworben.

Der einzige Nachteil aus meiner Sicht:
- Der Piezozünder ist laut beim drücken des Knopfes und er funktioniert nur nach mehrmaligen drücken.... oder gar nicht. Ebenso muss man aufgrund des kurzen Kabels, zumindest bei meinem Grill, ein neues Loch bohren damit nicht zuviel Zugspannung auf dem Kabel liegt. (Bruchgefahr bei der Durchführung zum Brenner)

Mit einem Stabfeuerzeug kann man sich alternativ aber gut behelfen :)

Bei Fragen steht ich gerne zur Verfügung

Gruß aus München

Ich habe übrigens die Abdeckung 6553 für den Weber Q300 gekauft. Die passt sehr gut und wie man auf den Fotos sieht schützt sie auch prima vor Witterung. Der Grill hat weder Roststellen noch sonstiges.
review image review image
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2016
Dieser Grill verfügt über kein Sicherheitsventil.Wenn man den Gashahn aufdreht strömt das Gas aus. Auch wenn der Wind die Flamme ausbläst strömt es weiter aus.Nach meiner Meinung gehört an einen Gasgrill ein Sicherheitsventil, dass die Gaszufuhr sofort stoppt wenn die Flamme ausgeht. Bei meinen bisherigen Grills musste man den Gashahn drücken, die Flamme anzünden und nach ca. 10 Sekunden loslassen.
Wenn die Flamme ausging wurde die Gaszufuhr gestoppt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2013
Ich habe mir diesen Gasgrill bei Amazon bestellt. Lieferung erfolgte wie gewohnt schnell und zuverlässig. Beim Zusammenbau und Innbetriebnahme stellte ich fest, der Piezo -Zünder funktioniert nicht. Nach Rücksprache mit Amazon wurde mir erklärt, Ersatz für den Zünder gibt es nicht . Ich sollte einen neuen Gasgrill kostenlos bestellen, das defekte Teil entnehmen und den Grill wieder zurücksenden.
Viel Aufwand für ein kleines Teil wie den Zünder.
Zünde nun den Grill mit langen Streichhölzer an.
Schade für so einen sonst nicht schlechten Gasgrill. Ist halt nicht komplett.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
Gebe dem Grill 5 Sterne.
Der Aufbau ist zwar nicht unbedingt kinderleicht - ab und zu muss man sich mal was zurechtbiegen, aber war dennoch kein Problem ihn in kurzer Zeit aufzubauen! Habe Ihn auf einerm 2 quadratmeter großen Balkon stehen und noch genügend Platz. Nimmt also recht wenig Platz in Anspruch! Hilfreich war, wie in anderen Rezensionen gelesen, zusätzliche Lavasteine zu kaufen. Sind wirklich ein paar zu wenig dabei. Habe ihn auch wie gelesen, eine dreiviertel Stunde vorbrennen lassen. (wirklich zu empfehlen) Der Piezozünder funktioniert bei mir einwandfrei, eventuell Glück, oder es wurde nachgebessert.

Fazit: Für kleines Geld erhält man einen super Grill, der mir persönlich viel Spaß bereitet, daher habe ich ihn vor ein paar Tagen ein zweites Mal bestellt, als Geburtstagsgeschenk für meinen Vater!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2016
Hallo Leute,

da wir in einer Mietwohnung Leben musste Ich von Holzkohle auf Gas umstellen und wollte dies erst einmal testen, deshalb habe den Grill vor ca. einem halben Jahr als Blitzangebot gekauft (trotz der vielen negativen Bewertungen).

Was soll ich sagen:

- Grill aufgebaut ein Teil vom scharnier fehlt (Ersatz von Amazon alles super gelaufen passt)
- Nach dem dritten mal grillen Piezo Zündung durchgeschmort. (Nun geht es mit dem Stabfeuerzeug)
- Die Mitgelieferten Lavasteine sind Ok aber zu wenig. Habe im Baumarkt zusätzliche gekauft.
- Temperatur ist relativ ungleichmässig. Wenn man es raus hat geht es aber.

Drei Sterne deshalb, weil man bei diesem Preis vermutlich einfach ein paar Abstriche machen muss.

Werde nächste Saison vorraussichtlich in einen neuen hochwertigeren Gasgrill investieren.

Wer billig kauft.....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
Nachdem der alte Holzkohlegrill völlig verrostet war, musste ein Neuer her. Diesmal ein Gasgrill.
Das hatte bei mir zwei Gründe: Häufiges, spontanes Grillen UND mein Balkon.
1. Da wir in letzter Zeit sehr oft "schnell" mal grillen wollten, sich dann aber die Durchglühzeit der Holzkohle dagegen stellte, brachen wir das Ganze oft ab. Da sollte der Gasgrill schneller sein.
2. Grillen auf dem Balkon ist eher schwierig, da hier möglichst keine Nachbarn durch teilweise mssive Rauchentwicklung gestört werden sollen. Alleine schon das Anbrennen der Holzkohle und die damit verbundene Rauchbelastung war schon schlimm (für die Anderen :-) ) Da sollte der Gasgrill sauberer sein.

Aufbau des Tepro 508C:
Ordentlich verpackt kam der Grill per UPS an. Nichts beschädigt, alles komplett vorhanden. Schon mal gut.
Ich habe erst einmal alle Teile auf dem Boden verteilt und mir angesehen, wo die alle hinkommen. Die Schrauben befinden sich in einer extra Blisterverpackung, so dass sie (sehr gut gekennzeichnet) bei Gebrauch daraus entnommen und sofort eingeschaubt werden können. Das hat mir gut gefallen.

Dennoch ging der Aufbau nicht ganz so einfach wie gedacht. Vorweg: Nein. Da ist kein Loch falsch gebohrt oder zu klein gebohrt oder sonst was in dieser Richtung. Aber wenn man - wie ich auch - einfach so drauf los schraubt, dann kann man recht schnell die Teile falsch (rechts nach links, vorne nach hinten, Winkelblech falsch herum) zusammen setzen und hat dann ein Problem. Bei mir klemmte es auch sehr und ich war auch drauf und dran es "Passend" zu machen, sprich zu verbiegen.
Aber nochmal: Da ist kein Fehler an den Teilen dran. Das kann ich deshalb so sicher sagen, weil ich - nachdem ich mir die Anleitung noch einmal GANZ genau angesehen habe - die Montage genau richtig vorgenommen habe und alles passte sehr gut zusammen!
Zum Schluß war es ein schöner Anblick, denn der Grill macht schon was her.

Inbetriebnahme:
Die Lavasteine waren schon zu knapp bemessen. Ich habe mir aufgrund der Rezensionen hier gleich 3 kg von Landmann mitbestellt und das war auch gut so. Also, erstes Rost auf den Brenner, Lavasteine drauf und oben dann das Grillrost auflegen.
Gasflasche auf - die sehr schön hinter die Stoffabdeckumg passt - , Gas aufggedreht und Piezozünder gedrückt (der bei mir einwandfrei funktioniert) und Voila, alles gut.
Ja, man sollte den Grill nun wirklich mit beiden Brennern (Vollgas) eine halbe Stunde einbrennen lassen. Das qualmt und stinkt leicht aus allen Ecken. Danach war dann das erste Grillen dran.

Grillen:
Dazu muss ich sagen: Toll, der Aufwand hat sich gelohnt. Nach ca 10 Minuten vorheizen mit geschlossenenm Deckel sind die Lavasteine bereit (glühen teilweise) und es kann Fleisch aufgelegt werden. Aber hier musste ich doch noch was lernen. Dieser Grill macht dann "Höllenfeuer". Wir ein Holzkohlegrill, gut befüllt mit Briketts, welche voll glühen.
Selbst wenn man die Brenner runterdreht, macht der Grill ordentlich Hitze. Ich musste dabei bleiben, schloss den Deckel - dank Guckloch sieht man, was da drin passiert - und überwachte das Grillen des Fleisches. Das Fleisch wurde sehr gut. Innen durch, außen schön angeröstet und wirklich lecker (dank Deckel). Auch die Würstchen, welche für meine Erfahrungen in Rekordzeit fertig waren.
Der Qualm war natürlich auch leicht vorhanden, aber da bin ich weitaus Heftigeres gewohnt. ich kann sagen: Balkontest bestanden. Vor allem das Anheizen ist für mich ein Traum. Keinerlei Belastung; das war mir wichtig.

Reinigung:
Die oberen Lavasteine werden duch runtertropfendes Fett braun und dreckig.
Man bekommt sie mit Vollgas über 10 Minuten (vielleicht auch etwas länger, je nach Verschmutzung) wieder sauber.
Ich habe mir aber auch schon überlegt, dass ich die Steine einmal jährlich austausche. Die kosten nicht viel.
Den Grillrost weiche ich direkt nach dem Grillen immer im warmen Wasser ein und dann ist die Reinigung einfach.

Fazit:
Ich bin froh, dass ich diesen Grill habe. Es wird ungefähr zwei bis drei mal pro Woche benutzt und macht mir wirklich Freude.
Ich kann den Tepro witer empfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)