Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Tempo Of The Damned (Special Edition)
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Tempo Of The Damned (Special Edition)

28. Dezember 2004 | Format: MP3

EUR 9,69 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,90, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:38
30
2
4:26
30
3
6:16
30
4
4:50
30
5
7:38
30
6
6:07
30
7
3:35
30
8
4:59
30
9
5:25
30
10
4:21
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
19
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 23 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach langem warten ist sie endlich da! Die neue Exodus! Und ich glaube das warten hat sich wirklich gelohnt denn "Tempo of the damned" erfüllt allen Thrasher den heißersehnten Wunsch mal wieder so richtig wat auf Murmel zu bekommen. Gleich der Opener "Scar spangled banner" geht voll nach vorne los: Geiles Thrash-Riff, Mitgröhlrefrain, Die unglaubliche Reibeisenstimme von Steve Souza, ein wahnwitziges Tremolo- Holt-Solo und dazu Moshparts bis zum Abwinken! GEIL!
Und genau so geht es auch erst mal mit "War is my shepherd" weiter bevor erstmals vom Gaspedal gegangen wird um das ultrafette, im Midtempo gehaltene, "Blacklist" zum besten zu geben. Die Mitte des Albums grast alle Register ab; mal rasant schnell dann rotzig fett, derb und straight. Bleibt noch zu erwähnen, dass es mit "Impaler" auch ein Song in die Tracklist geschafft hat, der noch aus der zeit stammt als Kirk Hammet (Metallica) noch fleißig bei EXODUS werkelte. Zu guter letzt brettert der Titeltrack so kompromißlos wie einst "Bonded by blood" auf uns herab als wäre keine Zeit vergangen, einfach zeitlos. Das Digipack enthält außerdem noch das AC/DC Cover "Dirty deeds done dirt cheap" als goody. Wer sich hier langweilt kann mit Metal nix anfangen, basta! KAUFEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach einer kurzfristigen Reunion mit "Paul Baloff" mitte der 90er, haben "Exodus" 2004 beschlossen einen neuen Anlauf mit "Steve Souza" zu wagen. Nachdem "Paul Baloff" 2002 an einem Hirnschlag verstorben war, eigentlich eine logische Entscheidung.
Nachdem ich persönlich mit einem neuen "Exodus"- Album schon lange nicht mehr gerechnet hatte, war ich natürlich sehr gespannt auf "Tempo of the damned", zumal sich "Exodus" mit ihren letzten beiden Alben nicht gerade mit Ruhm bekleckert hatten. Auch aus diesem Grund war meine Erwartungshaltung an "Tempo of the damned" nicht überzogen hoch, umso erfreuter war ich darüber was mir da aus den Boxen entgegenschallte. Das war richtig fetter "Thrash Metal", "Tempo of the damned" knüpft fast nahtlos an "Fabulous Disaster" an - finde ich zumindest. Das passt wirklich richtig gut, während viele ihrer Kollegen sich der Neuzeit angepasst haben und mit "Hardcore", "Grunge", "Nu Metal" und ähnlichen Entgleisungen experimentierten, orientierten sich "Exodus" an ihren Wurzeln. Auf "Tempo of the damned" gibt es ganz viel "80er-Jahre-Oldschool-Thrash" zu hören, die große Kunst dabei ist, dass man nicht angestaubt und altbacken klingt - "Exodus" haben das richtig toll hingekriegt. Nach 12-jähriger Abstinenz haben "Exodus" den Blinker links gesetzt und sind an der gesamten Konkurrenz vorbeigeschossen!
Als Anspieltipps würde ich "Blacklist", "Scar spangled banner", Shroud of Urine", "Sealed with a fist" und "Impaler" empfehlen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Jau...das ist es...die definitive Old School Thrash-Granate schlechthin....nach Ihrem letzen regulären Studiooutput 1992 besinnen sich die Jungs um das Thrash Gitarren-Duo Hunold/Hold auf ihre Wurzeln....Leute lasst Euch gesagt sein: Wer die Scheibe kauft hält den definitiven Bonded By Blood nachfolger in der Hand....die Produktion ballert wie verrückt, die Gitarrenriffs samt Solis sind einfach geil unds "Zetro" schreit hier wie nie zu vor....Für Ihren frühren Souter Balhoff (R.I.P) wurde eigens der über 15 Jahre alte Song "Impaler" nochmal mit aufgenommen.....Fazit: für mich die BESTE Thrash Metal Attacke der letzen 6 Jahre.....Pflichtkauf für alle Thrash Maniacs!!
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 21. Februar 2004
Format: Audio CD
Jetzt also ist der Tag gekommen, an dem sich EXODUS beweisen müssen. Und "Tempo Of The Damned" enttäuscht nicht. Ganz im Gegenteil. Die Riffs von Hunolt/Holt sind immer noch das Beste, was die Thrash-Szene neben King/Hannemann zu bieten hat. Dies beweisen vor allem Songs wie 'War Is My Sheppard', 'Scar Spangled Banner' und der Titeltrack, die allesamt so unbarmherzig nach vorn thrashen, als wären hier immer noch 20-jährige am Werk. Diese Songs könnten stilistisch auch auf "Bonded By Blood" stehen. Und dennoch klingen weder diese Tracks, noch das Album an sich, altbacken oder antiquiert. Nein, EXODUS machen einfach völlig trendfreien und zeitlosen Thrash Metal, der wohl auch in 20 Jahren noch die Kids begeistern dürfte. Der endgültige Beweis für diese These ist eindeutig, dass der Demo-Klassiker 'Impaler' zu 100 Prozent ins Albumgefüge passt und klingt, als wäre er genau dafür aufgenommen worden und nicht schon 20 Jahre alt.
Mit dem technisch versierten 'Forward March', dem modern gehaltenen 'Throwing Down' oder dem an OVERKILL erinnernden Stampfer 'Blacklist' gibt es zudem eine Menge Abwechslung, so dass erst gar kein Gedanke an Abnutzungserscheinungen aufkommt. A propos OVERKILL. Zetro erinnert mich mehr als ein Mal an den OVERKILL-Blitz.
Da auch die fette Produktion und das coole Cover-Artwork zu überzeugen wissen, kann man eigentlich nur mit dem Fazit schließen, dass hier endlich mal ein Comeback gehalten hat, was es verspricht. EXODUS are back!
Also muss hier auch jeder Thrasher, egal, ob alte oder neue Schule, zugreifen. Erstklassig.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden