find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Oktober 2011
Um es vorweg zu nehmen: Der Tefal GC 3070 ist - nach langer Suche nach dem richtigen Kontaktgrill - schließlich für mich nur ein Kompromiss gewesen. Denn am Ende war er schlicht der einzige, der ernsthaft in Betracht kam.

Sicherlich hängt der "richtige Grill" davon ab, welche Verwendung er in der Küche finden soll. Hier ist mein "technisches Anforderungsprofil":

- hohe Grilltemperatur,
- abnehmbare Grillplatten (zwecks Reinigung),
- Einstellung eines Abstands zwischen den Grillplatten (zum Aufwärmen von Quiche o.ä.),
- 180-Grad-Klappfunktion, um den Grill mit großer Grillfäche nutzen zu können.

Und gut aussehen sollte der Grill natürlich auch noch möglichst...

Die meisten der gegenwärtig angebotenen Modelle (auch von solch anerkannten Marken wie z.B. Cloer oder Krups) scheitern bereits an diesem Anforderungsprofil. Dies erstaunt, da bereits vor Urzeiten Hersteller wie Tefal und Krups solche (guten) Modelle angeboten haben. Ich nutze seit über 14 Jahren Kontaktgrill-Geräte, weniger für Fleisch, sondern zum Grillen von Gemüse und für Brot (Baguette vom Vortag, Pide etc.) sowie für Aufwärmzwecke (insbesondere Pizza, Quiche o.ä). Meine "Kontaktgrill-Karriere" begann mit einem Modell von Tefal, das alle oben aufgeführten Kriterien erfüllte. Der Grill wurde nach dem wohlverdienten Schwächetod durch einen gebrauchten Krups ersetzt (die 2002er-Serie, die auf einschlägigen Versteigerungsportalen gebraucht z.T für unvorstellbare Summen den Besitzer wechselt). Bei meinem Krups gab kürzlich der Thermostat auf, also musste Ersatz her. Insgesamt drei Geräte (u.a. von Grundig und von Philips) wurden wieder zurückgeschickt. Einzig der Tefal GC 3070 konnte überzeugen. Denn beim Gemüsegrillen fielen die meisten schon durch: Zucchinischeiben wurden eher "gekocht" als gegrillt. Die gewünschte braune Maserung stellte sich nicht ein. Man fragt sich, welches Ergebnis man bei Fleisch erwarten sollte...

Anders der Tefal: Hohe Temperaturen werden erreicht und auch an den anderen Kriterien, die oben genannt sind, konnte ich einen Haken setzen. Fünf Sterne gibt es allerdings nicht:

- das Design ist aus meiner Sicht ein wenig zu raumgreifend (bis klobig...),
- die Grillrippen sind sehr breit (so dass die Grillmaserung bei Gemüse nicht so elegant wirkt),
- der Mechanismus zum Herstellen des Abstands zwischen den Grillplatten erscheint etwas umständlich.

Das sind natürlich Kleinigkeiten (und für andere vielleicht auch irrelevant) aber letztlich der Grund für den fehlenden fünften Stern. Auch der Preis erscheint eigentlich ein wenig ambitioniert (andererseits muss Tefal ja auch noch Lizenzgebühren an Herrn Oliver zahlen...).

Fazit: Warum gelingt es Tefal als einzigem Hersteller einen vernünftigen Kontaktgrill anzubieten? In der Vergangenheit gab es viele gute und solide Modelle. Liegt es an der Lohnherstellung in China? Liegt es daran, dass man lieber andere Produkte (Mikrowellen) verkaufen möchte? Aber - Fortschritt sei Dank - vielleicht gibt es ja demnächst die "Grill-App" für Smartphones...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als großer Barbeque-Fan weigerte ich mich bis jetzt strikt, einen Elektrogrill zu benutzen und schwörte auf den guten alten Holzkohlegrill. Leider ist dieser auf dem Balkon einer Mietwohnung jedoch nur bedingt einsetzbar und somit fanden heimische Grill-Sessions eher selten statt.

Im Rahmen des Amazon Vine Produkttester-Programms bot sich mir nun die Gelegenheit, einen diesen hochwertigen Kontaktgrills von Tefal zu testen. Natürlich zaubert dieser Elektrogrill keinen typischen Holzkohlegeschmack herbei, doch nach einem Wochenende mit viel leckerem Fleisch, Würstchen, Gemüse und Panini-Variationen vom Grill bin ich absolut begeistert.

Geliefert wurde der Grill in einem stabilen Karton, ohne überflüssige, komplizierte Styropor-Verpackungselemente und somit ist er auch nach Gebrauch wieder leicht in der Originalverpackung verstaubar. Das Gerät selbst ist relativ klobig und macht einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck.
Besonders schön finde ich die geriffelte Edelstahloberfläche, auch das Bedienfeld ist sehr gut verarbeitet, Schalter und Drehknopf zur Temperatureinstellung sind sehr komfortabel bedienbar und der große Griff an der oberen Grillplatte ist von der Beschaffenheit und vom Abstand optimal konzipiert.

Im Lieferumfang ist eine kleine Betriebsanleitung enthalten, auf Text wurde hierbei weitgehend verzichtet. Die wichtigsten Funktionen sind in anschaulichen, einfachen Zeichnungen zusammengefasst. Außerdem enthält die Beschreibung eine Tabelle mit den Grillzeiten von diversen Fleischsorten, Fisch, Gemüse etc. und gibt Empfehlungen für die Einsatzmöglichkeiten im aufgeklappten Zustand als Barbeque-Grillplatte, im geschlossenen Zustand als Kontaktgrill oder die Ofenfunktion im leicht geöffneten Zustands des 3 in 1 Grills.

Was in der Beschreibung leider gar nicht erwähnt wird, ist die Vorbereitung des Grills vor dem ersten Einsatz:
Wie bei allen aufheizbaren Neugeräten die mit Lebensmitteln in Verbindung kommen, ist auf alle Fälle empfehlenswert, die beiden Grillplatten vorab gründlich mit Spülwasser abzuwaschen und den Grill erst einmal auf höchster Temperaturstufe für einige Zeit in Betrieb zu nehmen, um Fabrikationsrückstände und dementsprechende Gerüche zu beseitigen! Gut, wenn man diesen Vorgang draussen durchführen kann, denn der Grill verbreitet zuerst einmal einen extrem starken Neugeruch. Danach sollte man die Platten ganz leicht mit ein wenig Speiseöl einreiben und schon kann es losgehen.

Getestet wurde in mehreren Gängen mit 4 hungrigen Leuten. Schon im zusammengeklappten Zustand bietet das Gerät genug Fläche, um Grillgut für alle gleichzeitig zuzubereiten. Die Wärmeverteilung ist sehr gleichmäßig und alle Probanden, darunter Putenfilet, Schweinelende, Rinderstaeks, Spareribs, Merguez, gefüllte Tomaten und Panini sind bei den drei Einsatzvarianten des TEFAL GC 3070 sehr gut gelungen.

Dank des gleichzeitigen fettarmen Kontaktgrillens von beiden Seiten waren die Steaks unheimlich schnell zubereitet, aussen schön knusprig und innen sehr saftig. Ebenso zügig gebrutzelt wurden die Grillwürstchen, kein Anhaften alles wird aussen knusprig und bleibt trotzdem saftig. Baguette und Grilltomaten wurden mit der Ofenfunktion hergestellt und bei diversen Gemüsesorten wurden auf der aufgeklappten Variante wirklich leckere Resultate erzielt.

Das Schönste kam dann ganz zum Schluss:
Der TEFAL GC 3070 ist wirklich im Nu wieder sauber. Dank der ausreichend große Fettauffangschale bleibt sogar der Standort des Grills sauber. Beide Grillplatten sind in abgekühltem Zustand schnell vom Gerät entfernt und können zusammen mit der Auffangschale bequem im Geschirrspüler oder ganz unkompliziert mit etwas Spülmittel unter fließendem Wasser gereinigt werden. Der Korpus in Waffeloptik und die robusten Kunststoffteile sind absolut pflegeleicht und sehen auch nach 3 Grillabenden noch wie neu aus.

Zwei kleine Kritikpunkte:
Eine einfache Arretierung der beiden Grillplatten, die den Grill zum Tragen in senkrechtem Zustand zusammenhält, wäre schön gewesen. Bei der jetzigen Konstruktion benötigt man aufgrund des Gewichts und um ungewolltes Aufklappen zu vermeiden, schon zwei Hände.

Die Bedientasten sind leider nicht abgedichtet, so dass Fettspritzer durch die winzigen Leerräume ins Gerät gelangen könnten. Ob das dem Kontaktgrill auf Dauer gut tut?!

Trotzdem ein sehr empfehlenswerdes Tool für den Sommer auf Balkonien! :-)

Nachtrag am 01.07.2011
Tefal GC 3070 Kontaktgrill ist mittlerweile nahezu im Dauereinsatz. Wir sind noch immer absolut angetan von der super Qualität. Die Bedienung ist so einfach und bequem, dass man gar nicht lange überlegen braucht, ob man sein Steak in die Pfanne schmeißt oder lieber kurz den Grill auf den Balkon stellt.
Lediglich einmal war er etwas überfordert und hat länger gebraucht, bis das Fleisch fertig war: An diesem Abend ging die Aussentemperatur aber auch nahezu auf Null hinunter.
Sogar im Urlaub in Südfrankreich hatten wir denTefal GC 3070 Kontaktgrill dabei, da dort das Grillen über offenem Feuer wg. Waldbrandgefahr verboten war, mussten wir trotzdem nicht auf unsere Barbeques mit lokalen Spezialitäten verzichten.

In der Zwischenzeit habe ich mir eine passende Reinigungsbürste zugelegt, die sich perfekt an die Struktur der Grillplatten anpasst und der Beschichtung keinen Schaden zufügt. Damit ist die Reinigung im Spülbecken auf alle Fälle effektiver als in der Spülmaschine.

Noch eine Anmerkung, was das Spritzen angeht, das hier in anderen Rezensionen angesprochen wird:
Dies ist sehr stark von der Qualität des Fleisches abhängig. Wenn man sich für hochwertiges Fleisch vom Metzger entscheidet, das lange genug abgehangen ist, wird man mit diesem Grill wenig Ärger haben.
Und was den anfänglichen Dampf und Geruch beim Aufheizen des Grills betrifft: Oftmals sind dies noch Fett-Rückstände von der letzten Grill-Session, die beim Erhitzen verdampfen, wenn man die Grillplatten mal nicht ganz so gründlich geputzt hat, also absolut unbedenklich.
11 Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2011
Ich habe schon länger mit dem gedanken gespielt mir einen solchen kontacktgrill zu zulegen. Ich bin sportler,esse viel fleisch und achte auf meine ernährung!
Der grill eignet sich prima für meine tägliche ration pute oder hühnchen,ab und zu gibts auch mal ein rindersteak. Das tolle ist das man in diesem grill nun kein fett mehr zum braten benötigt,und das fleisch trotzdem schön lecker und saftig wird,sogar besser als in der pfanne wegen der röstaromen. Auserdem weiß wohl jeder der es mal versucht hat wie es gerade beim braten von rindfleisch spritzen kann. Das ist hier nicht der fall! Auserdem gehts ruckzuck! Ich habe einige der eher negativen rezensionen hier gelesen und kann keine davon bestätigen oder verstehen. Der grill leistet gute arbeit,das netzkabel ist mit seinen ca 80cm absoluter standart,nix besonderes aber auch nicht kürzer als der rest der elektrogerätewelt.
Wie gesagt spritzt hier auch nix übermäßig,das mal ein paar mini spritzer an den seiten raus kommen is klar,aber is kein vergleich zum braten in der pfanne. Zugegeben ich grill mir auch keine fetten würste;)
Auch kann nich nicht bestätigen dass das grillgut von der grillfläche rutcht.Weiß nicht was manche für einen grill haben sollen,meiner ist gerade,die platten haben so gut wie keine neigung und da rutscht nix runter.

Is ne feine und runde sache und top schnell geliefert war er auserdem.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2011
Wir haben 3 verschiedene Grills getestet, den Tefal, einen roten Russell Hobbs (2400W) und einen Steba.
Den Tefal haben wir behalten.
Fazit:

Positiv:
- gleichmäßige Hitze auf der ganzen Grillfläche
- sehr leicht zu reinigen, Grillflächen leicht entnehmbar
- Fett-auffang-Schale fängt bei Tischgrillen (komplett aufgeklappt) das Fett beider Grillflächen auf
- Griff bleibt immer kalt
- einfache Bedienung
- solide Verarbeitung
- praktische Kabelaufwicklung und Aufstellbügel für senkrecht stehende Lagerung.

Kleinigkeiten die man noch besser manchen könnte:
- Verriegelung beider Hälften für den Transport (wir haben dazu jetzt einen Klettband-Streifen)
- Etwas längeres Anschlusskabel
- Bedienelemente besser kapseln (gegen Fettspritzer - ich lege meist ein kleines Stück Alufolie drüber)

Details:

Wir legen nichts kühschrank-kalt auf den Grill, sondern lassen alles vorher ca. 30 Min temperieren.

Wir grillen häufig thailändische Spiesse (Sate, Moo Ping) in größerer Menge (2-3kg).
Bei diesen wird ein ca. 10cm langer, ca. 4cm breiter, flacher Streifen Fleisch oder Fisch auf ein Stäbchen "aufgefädelt", d.h. eher flaches Grillgut. Sate sind mit Kokosmilch-Gewürzmischung mariniert, brennt normalerweise an wie die Hölle - aber nicht auf dem Tefal :-)

Um möglichst viele gleichzeitig zu grillen, legen wir sie von links und rechts in den Grill - beim Russell Hobbs und dem Steba schlecht möglich da bei beiden die Rillen von vorn gesehen quer verlaufen und man so die Spiesse nur von vorn einlegen kann.
Beim Tefal verlaufen die Rillen von vorn gesehen senkrecht, so kann man die Spiesse von rechts und links einlegen und sie sind dank guter Hitze in ca. 3 Min. fertig.

Rostbratwürste, Wiener und Debreziner: werden super.
Um zu verhindern, das die Würste beim auflegen auf der glatt beschichteten Oberfläche wegrutschen, lege ich einen Kochlöffel unter die vorderen Füße, klappe dann zu und nehme den Kochlöffel weg so das die Grillfläche wieder schräg ist und Fett ablaufen kann.
Dicke Würste: Wollwürste gehen gut, Polnische und dicke weiße für Currywurst muss man langsam grillen dann werden sie auch gut.

Kotletts, Steaks:
Kotletts mit Knochen gehen (logischerweise) nicht so gut, weil der Knochen verhindert das die Grillflächen guten Kontakt zum Fleisch haben - wir schneiden den Knochen jetzt immer vorher raus - Fleisch wird super - spritzt auch nicht, wenn es gute Qualität ist.
Steaks schneiden wir ca. 5cm dick, werden wunderbar, für rare medium ca. 3-4 Minuten, für Medium 5-6.

Fischfilets:
Problematisch wegen des relativ hohen Anpressdrucks der oberen Grillfläche, machen wir meistens im komplett aufgeklappten Zustand.

Alles in allem sind wir sehr zufrieden, selbst 2 Stunden Dauerbetrieb sind überhaupt kein Problem.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bei solch Bilderbuchwetter, wie in den letzten Tagen wird aus allen Ecken Grillgeruch zu uns herübergeweht. Das weckt den Neid. Wir haben einen relativ kleinen Balkon und besitzen einen Tischgrill. Den benutzen wir allerdings nicht, weil uns das Saubermachen des Geräts nervt. Man muss Wasser unter die Heizplatten füllen und da tropft dann das Fett rein und das ist eine riesige Schale, die man erstmal heil (ohne von der Pampe was zu verschütten) zum Entleeren balancieren muss.

Ein neuer Grill muss also her. Uns war es wichtig, dass ein neues Gerät mit unserer Mithilfe leckere Gerichte zubereitet. Darüber hinaus aber vor allem auch platzsparend zu verstauen und vor allem einfach zu reinigen ist.

Bei dem Tefal GC 3070 handelt es sich um ein Gerät, das als Kontaktgrill, Barbecue Grill und durch die verstell- und fixierbaren Scharniere auch als Ofen genutzt werden kann.

Der Kontaktgrill wird mit zwei abnehmbaren, antihaftversiegelten Alu-Druckguss-Grillplatten, einer Fettpfanne und einer Bedienungsanleitung geliefert.

Zur Einstimmung haben wir eine einfache Aufgabe ausgesucht: Als erstes haben wir zwei Tage altes Weißbrot mit dem Grill geröstet (Ofenfunktion). Etwas erschreckt habe ich mich, dass der Grill so laut losgeknackt und es einige Zeit aufdringlich nach Plastik gerochen hat. Der Geruch verzog sich allerdings relativ schnell und das Brot war in Rekordzeit geröstet. Sehr, sehr lecker. Aufgabe zufriedenstellend gelöst.

Positiv eingestimmt war unser nächstes Gericht dann schon eine größere Herausforderung für den Grill. Wir haben beide Platten ausgeklappt, um genug Fläche zu haben. Auf die einen Seite haben wir dann Schweinesteak und Würstgen gelegt und auf die andere Seite Pilze, Kartoffeln und Paprika.

Der Plastikgeruch tauchte nicht wieder auf. Erleichterndes Aufatmen.

Für das Fleisch haben wir die Platten auf höchste Temperatur eingestellt. Die wurde innerhalb von drei Minuten erreicht. Das Gehäuse und die Griffe, sowie die Schaltfläche bleiben kalt. Genauso soll es sein.
Das Gemüse war superlecker und das Fleisch und die Würstgen super gegrillt.

Das Fett ist in die Fettauffangschale gelaufen. Gut so.
Die Fettauffangschale ist transportfreundlich und muss nicht mit Wasser gefüllt werden.

Gereinigt werden muss der Grill natürlich auch. Und hier sind wir ebenfalls sehr zufrieden. Sowohl die Grillplatten, als auch die Fettauffangschale können in der Spülmaschine gereinigt werden ' und das funktioniert wunderbar. Auch mit der Hand ist das Spülen kein großer Aufwand. Die Grillplatten sind antihaftversiegelt und von daher einfach zu reinigen.

Natürlich spritzt beim Grillen Fett durch die Gegend. Das Gehäuse des Grills ist aber wunderbar mit einem feuchten Lappen zu reinigen.

Nach dem Grillen kann der Kontakgrill zusammengeklappt und aufrecht hingestellt werden. So verschwindet er prima in einer Ecke, aus der ich ihn auch jederzeit ohne viel Wegräumen wieder hervorholen kann.

Für einen Haushalt, der nur aus zwei oder drei Personen besteht, ist der Grill genau das Richtige. Bisher habe ich Fleisch immer in unserer Grillpfanne zubereitet. Ab jetzt werde ich dafür wohl den Kontaktgrill nehmen. Das gegrillte Gemüse war einfach zu lecker. Und vielleicht trauen wir uns demnächst auch mal an Fisch.

Unsere Ansprüche hat der Kontaktgrill voll erfüllt. Wir sind über die Anschaffung wirklich glücklich.

Einen Punkt ziehe ich für die Bedienungsanleitung ab. So schön Bilder in einer solchen Anleitung sind - keiner hat gesagt, dass eine Bedienungsanleitung fast ausschließlich aus solchen bestehen muss. Wir haben vor der ersten und auch vor der zweiten Inbetriebnahme teilweise ein bisserl rumgerätselt, was welches Symbol jetzt wohl bedeuten soll. Letztlich war die Bedienung unproblematisch. Trotzdem hat mich die lieblos gestaltete Bedienungsanleitung geärgert.

Summa summarum gibt es von mir hochzufriedene vier Sterne, da das Preis/Leistungsverhältnis für mich hier stimmt.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2011
Ich habe mich für dieses Gerät entschieden, da ich bisher mit Tefal immer gute Erfahrungen gemacht habe. Meine Bügelstation ist von Tefal und mein Vorgänger Kontaktgrill, den ich vor 25 Jahren gekauft hatte und mit dem bis zum Schluss sehr zufrieden war, war auch ein Tefal-Gerät.

Als ich das Gerät ausgepackte, war ich vom Design begeistert. Sehr schön und edel. Als erstes fiel mir auf, dass man das Gerät im geschlossenen Zustand nicht mit einer Hand wie ein Koffer tragen kann. Man braucht schon beide Hände dafür oder eine Hand mit Körperunterstützung (- Punkt). Die Grillplatten habe ich zum ersten Spülen rausgeholt, diese sind gegenüber meinem alten Tefal sehr dünn. Dies ermöglicht aber die bessere Hitzeverteilung. Die Platten sind gut beschichtet, sodaß das Grillgut ohne Fett auch nicht klebt und sehr leicht zu reinigen sind (+ Punkt). Die Auffangschale ist gut angebracht. Das Fett landet gut in der Schale. Spritzt aber sehr gerne auch auf das gleich daneben angebrachte Bedienfeld. Wenn sofort gereinigt wird, bleibt aber auch nichts hängen. Die Grillplatten können erst nach erkalten aus dem Gerät entfernt werden, wodurch manchmal ein vorheriges kurzes Einweichen notwendig wird, um getrocknete Grillreste leicht zu Spülen. Bei meinem alten Gerät war auch im heißen Zustand leicht zu entfernen.
Wenn man im geschlossenen Zustand grillt, sollte man zum Öffnen die Hand von hinten in den Griff reinstecken und nicht wie ich von vorn, so habe ich mich schon mal leicht verbrannt. Denken Sie bitte immer vor dem Grillen, ob Sie vielleicht mal auch im offenen Zustand grillen möchten und der gewählter Platz dafür ausreicht. Denn wenn das Gerät mal heiß ist, ist es sehr schwierig den Standort zu ändern.
Bei meinem alten Gerät konnte ich den Deckel in verschiedenen Positionen feststellen. Bei diesem Gerät anscheinend auch aber beim belegten Toastbrot bleibt der Deckel entweder zu hoch oder man legt den Deckel richtig auf das Toast und das Toastbrot wird, falls nicht vorgetoastet schnell zerdrückt.
Wir haben bisher belegtes Toastbrot, Fleisch, Würstchen, Paprika, Auberginen usw. gegrillt und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Was leider wie beim alten Gerät gleich geblieben ist, ist die Verbindung zwischen beiden Deckeln. Diese Verbindung ist mit einer Spirale verkleidet und sollte sofort gereinigt werden. Mit der Zeit bleiben Fettreste in den Spiral-Zwischenräumen und sind schwer zu reinigen.
Bis auf die kleinen aber für mich wichtigen Extras, im Vergleich zu meinem alten Tefal sehr zufrieden. Ich hoffe, dass dieses Gerät auch seine 25 Jahre hält.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2011
Zum Gerät wurde ja eigentlich schon alles gesagt bzw. geschrieben, deshalb fasse ich mich kurz:

Ich habe den Grill seit drei Tagen und bin absolut begeistert. Die Verarbeitung ist einwandfrei und alles funktioniert so, wie es sein soll bzw. ich es erwartet habe.

Wirklich klasse ist die kurze Einschaltzeit. Während ich noch die Zutaten für mein Panini vorbereite, ist der Grill bereits auf (voreingestellter) Betriebstemperatur. Außerdem haben die Grillplatten eine sehr gute Beschichtung, so dass die Reinigung schnell und einfach erfolgt, selbst wenn etwas angebrannt ist.

Hoffentlich bleibt der gute Eindruck auch die nächsten Jahre erhalten. Bislang jedenfalls meine beste Anschaffung für die Küche, auch wenn der Preis etwas höher liegt als bei anderen Kontaktgrills.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2011
Steht bei mir immer griffbereit auf der Arbeitsfläche!!!

-zum Grillen
-zum Brötchen aufbacken, Hamburger machen...
-zum Gemüse grillen (Paprika in Streifen einfach ungewürzt= lecker)
-zum sandwich machen
-mal schell fertig gebratenes Schnitzel wieder heiß machen!! Frikadellen oder Leberkäs', Pilze, und und und

schnell und einfach zu reinigen!!
hat sich voll gelohnt!!!
Preis auch ok..............was will man mehr!!..... ich immer wieder!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2012
Seit über 10 Jahren bin ich Kunde bei Amazon und habe sicher weit über 200 Artikel bestellt und gekauft. Nie gab es Probleme oder Beanstandungen, im Grunde war ich immer mit Service und Produkten sehr zufrieden, habe dies mehr oder weniger als selbstverständlich erachtet und nie eine Rezension geschrieben. Das ist nun meine Premiere, nicht nur des guten Produktes wegen.

Zum Grill selber : hier dürfte wirklich alles zu gesagt sein, das Gerät ist echte Spitze, ich hatte schon ein Vorgängermodell und habe mir nun dieses der größeren Fläche wegen vor 1,5 Jahren beschafft. Erstklassig und empfehlenswert, einfachste Handhabung von der Zubereitung selbst bis zur Reinigung. Das wichtigste : ES SCHMECKT !!!

Zum Kundendienst : nach besagten 1,5 Jahren waren die Platten unansehlich geworden, ich habe - bei ca. 3 bis 4 Grilleinsätzen pro Woche - die Platten nicht mehr vollständig sauber bekommen und wollte mir neue anschaffen. Hierzu ist anzumerken, dass ich die Platten nach dem Grillen lediglich in die Spülmaschine gestellt habe. Nach einem Jahr war eine vorherige Handreinigung erforderlich, bis selbst diese nicht mehr ausgereicht hat. So habe ich den Kundendienst angeschrieben und nach einer Bestellmöglichkeit zu neuen Platten befragt. Der Kundendienst hat mir KOSTENLOS vollständig neue Platten zugesendet, sodass ich mittlerweile wieder über eine praktisch neuwertiges Gerät verfüge. Dem TEFAL-Kundendienst möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich danken und meine uneingeschränkte Empfehlung für dieses Gerät hiermit abschließen.

Allen Käufern wünsche ich schon jetzt : GUTEN APPETIT !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 3. August 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit Strom gegrillt haben wir früher schon öfter. Aber nur mit einem herkömmlichen Elektrogrill mit Rost und Heizschleife. Am Ende der Grillsession blieb eine große Schweinerei am Grill und das Fleisch schmeckte auch nicht besser als mit einem normalen Grill. Da schien mir dieser Kontaktgrill (mein erster) eine nette Alternative dazu. Oh, Tefal dürfen sogar mit dem großen Namen des Hip-Koches Jamie Oliver werben? Na denn geben wir dem Gerät mal eine Chance!

Der Zusammenbau des Grills war kinderleicht, da nicht notwendig. Sprich, ausgepackt und losgelegt. Eine Anleitung ist nicht wirklich erforderlich, denn große Einstellmöglichkeiten gibt es nicht. Lediglich die Wärme lässt sich in drei Stufen, je nach Fleisch- und Gemüsesorte, einstellen. Das Einfetten den Grills, wie so einige Tester es hier empfehlen, ist keinesfalls notwendig. Denn hier kann wirklich fettarm gebrutzelt werden. Dazu reicht das Eigenfett des Grillguts aus. Das schöne ist, dass sogar Kochnovizen zu einem wunderbaren Endergebnis kommen. Durch die beiden Grillplatten schließen fast sofort die Poren und der ganze Geschmack verbleibt im Fleisch. Besonders Rindersteaks werden hier zum reinsten Genuss. Und auch Gemüse bleibt knackig und schmackhaft. Durch die Schräglage der beiden Grillplatten läuft überschüssiges Fett in eine Auffangschale und bleibt nicht stehen.

Die Reinigung des Geräts ist kinderleicht. Durch die gute Beschichtung kann man die Grillreste sogar mit einem Küchentuch ohne zurückbleibende Spuren entfernen. Wer es gründlicher möchte, kann die Platten aus dem Grill entnehmen und in die Spülmaschine stecken. Wir haben Kontaktgrill schon länger regelmäßig im Einsatz und die Beschichtung hält auch nach vielen Fahrten in der Spülmaschine noch.

Klar, an Kleinigkeiten wie einem relativ kurzen Kabel, einer nicht möglichen Höhenarretierung der Grillplatten oder dass man zwei Hände zum Tragen braucht, kann man sich gerne aufhängen. Aber trotzdem ist der Tefal GC 3070 ein gutes Gerät ohne größere Mängel. Ich würde ihn reines Gewissens weiterempfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)