Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 9,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Tatort: Familiensache

3.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 39,98 EUR 9,98

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Einzel-Folgen und Boxen mit vielen weiteren Informationen und Trailern finden Sie finden Sie hier.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Harald Krassnitzer, Sarah Tkotsch, Ulli Maier, Sophie Auly, Hubert Kramar
  • Komponist: Lothar Scherpe
  • Künstler: Alexander Vedernjak, Thomas Roth, Robert Opratko, Andreas Payer, Friedrich Gruner, Hans Selikovsky
  • Format: HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Touchstone
  • Erscheinungstermin: 25. März 2010
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 87 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0030Q32XS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 93.858 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Kommissar: Eisner
Stadt: Wien
Folge: 666
Erstausstrahlung: 20.05.2007

Chefinspektor Eisner will Licht in einen verzwickten Doppelmord bringen, als die Angelegenheit für ihn zur Familiensache wird und ihm auch privat alles abverlangt.

Der Fall eines Kollegen weckt Moritz Eisners Neugier und so mischt er sich gegen den Willen seines Vorgesetzten in die Ermittlungen ein. Im Gegensatz zu Inspektor Weiler hat er am mutmaßlichen Doppelselbstmord eines Ehepaares seine Zweifel. Erste Untersuchungen führen ihn zu der attraktiven, nervös wirkenden Schneiderin Cornelia Stummvoll. Doch erst, als es ein drittes Opfer gibt, findet Eisner heraus, dass Cornelia eine Schlüsselrolle in dem Fall spielt – und das eigentliche Verbrechen erst noch verübt werden soll.

VideoMarkt

An die Version des gemeinsamen Suizids eines tot aufgefundenen Paares will Moritz Eisner von der Kripo Wien nicht recht glauben. Obwohl der Kriminaler gar nicht für die Aufklärung zuständig ist und nur nebenbei von der Angelegenheit mitbekommt, lässt ihn der Fall nicht mehr los. Irgendwie scheint Cornelia, die Nachbarin des Paares, in die Sache verwickelt zu sein. Es kommt zu einem weiteren Todesfall, diesmal eindeutig Mord. Und dann stellt Eisner fest, dass Cornelias Töchterchen gekidnappt wurde.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Bei "Familiensache" handelt es sich um Folge 666 mit Erstausstrahlung vom 20.5.2007. Der Tatort ist nicht schlecht, aber teilweise etwas unglaubwürdig und sehr klischeehaft. Besonders negativ fällt das bei der eindimensionalen Charakterisierung der Tochter auf, die ständig "du Spießer" und "cool" sagen und einen völlig übertrieben platten Teenager spielen muss. Dass der Kommissar so einfach akzeptieren würde, dass seine Tochter die Schule schwänzt ist auch völlig unglaubwürdig (gerade wenn ihm so viel an seiner Tochter liegt, wie er behauptet, würde er das nie zulassen). Genauso würde er nicht einfach hinnehmen, dass ein wildfremder Typ, den er überhaupt nicht kennt, den Schlüssel zu seiner Wohnung bekommt. Dass der Freund in einer fremden Wohnung vor den Eltern seiner Freundin nackt durch die Gegend läuft, ist auch recht an den Haaren herbeigezogen, genauso wie das alte Klischee vom "wilden Musiker", der natürlich "böse Drogen" nimmt - während der Herr Papa gleichzeitig genüßlich seine "gute Droge" Nikotin konsumiert, die selbstverständlich wunderbar und gut für den Körper ist. Es ist schon sehr scheinheilig und doppelzüngig, wenn man im Film einerseits die negativen Folgen von Drogen darstellen will, andererseits aber einen Hauptdarsteller in einer heldenhaft schönen Großaufnahme beim Genuß von Nikotin zeigt. Die Charakterisierung der Figuren geht auch an der Realität vorbei und entstammt alten Vorurteilen, denn tatsächlich sind heutzutage viele Jugendliche spießiger und konservativer als so manche Ältere.

Mal von den Klischees abgesehen, ist die Gesamtbewertung der Folge subjektiv.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Unterhaltsam, aber keine herrausragende Tatortleistung, daher war es zu vorhersehbar und stellenweise zu langweilig. Dennoch eine schöne ALternative gerade an Feiertagen, wo immer das selbe im TV läuft
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Als großer Fan Ihrer Tatort Filme auf DVD war ich hier etwas enttäuscht:

von den auf der Hülle beschriebenen 3 Extra-Beiträgen war gerade mal einer auf der DVD, das sollte einfach nicht passieren, besonders nicht bei diesem Preis
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden