Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Taschenbücher: Wölfe: Rom... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Taschenbücher: Wölfe: Roman Taschenbuch – 2010

3.7 von 5 Sternen 117 Kundenrezensionen

Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00
EUR 12,00 EUR 0,01
67 neu ab EUR 12,00 31 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 9,00

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Beliebte Taschenbücher
    Entdecken Sie Thriller, Krimis, Romane und mehr für je 6,99 EUR.

  • Amazon AusLese: Jeden Monat vier außergewöhnliche eBook-Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR und - jetzt neu - Taschenbuch-Neuerscheinungen für je 7,99 EUR. Erfahren Sie hier mehr über das Programm oder melden Sie sich gleich beim Amazon AusLese Newsletter an.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Taschenbücher: Wölfe: Roman
  • +
  • Taschenbücher: Falken: Roman
  • +
  • Taschenbücher: Brüder: Roman
Gesamtpreis: EUR 35,99
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

„Der Mensch ist des Menschen Wolf.“ Diesen Satz des englischen Philosophen Thomas Hobbes aus dem 17. Jahrhunderts hätten dessen Landsleute auch schon einhundert Jahre zuvor unterschreiben können. Diesen Eindruck jedenfalls gewinnen Leserinnen und Leser von Hilary Mantels grandiosem Geschichtsepos Wölfe auf fast jeder Seite.

Wölfe spielt im England des Jahres 1520. Heinrich VIII. ist durch seine vom ganzen katholischen Europa abgelehnten Scheidungsabsichten stark geschwächt. Das ist der historische Hintergrund, vor dem die Gegenspieler Thomas Cromwell und Thomas Morus ihren Auftritt haben. Als Ratgeber des Königs sieht sich Cromwell am Ziel seiner ehrgeizigen Träume. Fein spinnt er ein Netz aus Intrigen und Abhängigkeiten, um seine Macht beständig auszubauen. Ihm gegenüber tritt Morus, der Autor von Utopia, der dem Papst die Treue hält und der Ehe Heinrichs mit Anne Boleyn nicht dulden will. Bei Mantel aber ist er keineswegs der Gute, der für seine Prinzipien sein Leben lassen muss, sondern entpuppt sich durchaus als zwielichtiger, da einer alten, tyrannischen Ordnung verhafteter Charakter. Und Chromwell, der vermeintlich Böse, ist nicht weniger schillernd angelegt...

Für Wölfe hat Mantel 2009 den renommierten Booker-Preis erhalten, und das aus gutem Grund. Denn ihr Buch macht nicht mehr und nicht weniger, als das Genre des historischen Romans von unten nach oben, von innen nach außen umzukrempeln. Wölfe ist keiner jener geschichtsbeladenen Romane, denen Rezensenten bestenfalls attestieren können, gut recherchiert und somit ohne größere Fehler konstruiert zu sein. Wölfe ist einer von jenen historischen Epen, die eine neue, gewagte Sicht auf die Weltgeschichte werfen und gleichzeitig mit einer derartigen epischen Wucht daherkommen, dass man jeden Satz, jedes Wort in sich aufsaugen mag. -- Isa Gerck -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.

Pressestimmen

"Ein Wunder von einem Roman.“
FAZ

„Ein preisgekröntes Meisterwerk (…). Eine Sensation (…). Hilary Mantel schreibt schnörkellos, präzise und findet immer wieder überraschend poetische Bilder“
BRIGITTE

„Zum Verschlingen!“
COSMOPOLITAN

„Ein literarischer Leckerbissen für alle Liebhaber historischer Romane.“
NDR Kultur (‚Buch der Woche’)

"Wölfe macht die Welt Heinrich des VIII. begehbar!"
DIE WELT

„Der gewöhnliche historische Roman verhunzt sowohl die Geschichte, als auch die Literatur. In Wölfe haben beide einen Festtag. (...) Hilary Mantel, die viel Gepriesene, hat ein Teilreich der Literatur erneuert: den historischen Roman."
FAS

"Ein Porträt von Mensch und Zeit (...) als bedrängend empfundene Gegenwart, die in jedem Moment nach Aufmerksamkeit verlangt, nach Misstrauen, nicht zuletzt auch nach weitblickenden Zielvorstellungen über das Dunkel des erlebten Moments hinaus. Und ihre klaren Sätze ohne historisierenden Zierrat, von Christine Trabant in ein genauso klares Deutsch übertragen, verstärken diese Wirkung noch."
NZZ

„Die Wölfe sind anders, besser, aufregend, aufwühlend, und sie rufen nach einer Fortsetzung.“
WAZ

„Wölfe unterstreicht, dass literarische Meisterwerke auch vor historischer Kulisse funktionieren (...) große Kunst - ein Highlight des Bücherherbstes."
BUCHJOURNAL

"Mantels historischer Wälzer ist anders, besser"
KULTURSPIEGEL

„Fein gewebt aus Anspielungen, Verweisen sowie einer subtilen Psychologie ist diese Geschichte von Verführung, Verrat und gewaltsamen Tod ein spannender Roman, der vorzüglich amüsiert und gleichzeitig aufs Schönste bildet.“
DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

"Überall lauscht man gebannt Dialogen, die gefährlich, intim, böse witzig, elegant modern, pointiert sind (…) ein brillanter historischer Roman, eher ein sinnliches Denk- als ein Lehrstück über Macht und Vergeblichkeit. 760 Seiten im Präsens geschrieben - nicht nur das macht seine Gegenwärtigkeit aus."
FRANKFURTER RUNDSCHAU

„Ein Meisterwerk des historischen Romans.“
TAGESANZEIGER

„Ein atemberaubend intelligent geschriebenes Historienpanorama.“
Sigrid Löffler (Kulturradio-Tipps RBB)

„Ein wunderbares Stück historischer Literatur.“
KÖLNER STADTANZEIGER

„…ein Werk von shakespearescher Größe und Wucht, und zugleich ein durch und durch moderner Roman“
BERLINER ZEITUNG

„Ein exquisites Beispiel von Erzählkunst“
BUCHKULTUR

„Sie nähert sich der modernen, geistreichen und blutrünstigen englischen Renaissance im besten Stile eines packenden, seriösen historischen Romans mit höchstem literarischem Anspruch.“
ABENDZEITUNG

„Leseverpflichtung!“
AUGSBURGER ALLGEMEINE

"Ein großartiges Buch! [...] Assoziationen zur Politik von heute stellen sich von selbst ein."
Reinhard Kardinal Marx (Erzbischof von München und Freising), STERN

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Caliban VINE-PRODUKTTESTER am 1. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
An dem vorliegenden Werk werden sich sehr wahrscheinlich die Geister scheiden. Mir hat es außergewöhnlich gut gefallen; dennoch würde ich dem typischen Leser historischer Romane gegenüber eine kleine Warnung aussprechen, die ich näher begründen darf.

Wölfe handelt vom Aufstieg des Thomas Cromwell zum Schatzkanzler und Privatsekretär Heinrichs VIII. Der Buchtitel erweist sich als etwas unsubtile, reißerische Übertragung des englische Originals Wolf's Hall. Der englische Titel bezeichnet vordergründig den Stammsitz von Jane Seymour, in einem zweiten tieferen Sinn dürfte er sich aber wohl auch den Hof Heinrichs VIII beziehen. Damit liegt die deutsche Übersetzung nicht falsch, fällt nur etwas plump mit der Tür ins Haus. Da ich nur das englische Original kenne, hoffe ich, dass dies der einzige Ausrutscher dieser Art ist. Denn dieser Stil passt nicht zum vorliegenden Werk, an dem praktisch nichts plump und direkt erscheint, sondern jede historische Entwicklung durch die beeindruckenden Charaktere der Hauptakteure dargestellt und in ihnen gebrochen wird. Äußerlich behandelt das Buch die erste Hälfte der Regierungszeit Heinrichs VIII. von England, die dem Fernseh- und Kinopublikum in regelmäßigen Abständen in Erinnerung gerufen wird (vgl. die aktuelle Fernsehserie und den Kinofilm mit Natalie Portman und S. Johansson). Von diesen populären Darstellungen unterscheidet sich der vorliegenden Roman vollständig und macht es dem Leser dabei nicht leicht. Denn die Darstellung ist nicht chronologisch sondern springt zwischen den Ereignissen zeitlich hin und her. Dadurch entsteht allerdings auch eine ganz neue Art von Spannung und darstellerische Vertiefung.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare 312 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich gebe es zu: anfangs tat ich mich schwer mit diesem Buch, da ich es eigentlich nicht mag, im Präsens geschriebene Bücher zu lesen. Ebenso wenig wie ich es mag, daß ein Buch aus mehr oder minder "nur" Dialogen besteht. Aber dieses Buch hat seine Auszeichnung mehr als verdient! Ich beschäftige mich seit langem mit der Ära "Henry VIII." und ich war aufgrund der hervorragenden positiven Rezensionen (und ebenso der "Verrisse" hier) wirklich gespannt.
Es handelt sich ja nun um eine Art Biografie von Thomas Cromwell, wenn auch nicht rein wissenschaftlich geschrieben, jedoch meines Erachtens perfekt recherchiert.
Thomas Cromwell kennt man zu 99% als wenig sympathischen Menschen, was auch aus heutiger Sicht sicher berechtigt ist. Zu seiner Zeit und in seiner Position (er war verständlicherweise auch damals nicht gerade beliebt) waren jedoch viele Sichtweisen, Umgangsarten und Handlungen durchaus legitim.
Was ich der Autorin wirklich sehr hoch anrechne ist, daß sie keine "Wertung" einbringt. Sie legt dar, wie es war und wie er gehandelt hat. Man kann ihn mögen, man kann es aber auch lassen - also ihn verstehen oder auch nicht. Sie macht ihn nicht zum Helden, lediglich zum "fast" Autobiografen.
Apropos Verstehen: Durch die Schreibweise ist es ab und an nicht ganz einfach, den Zeilen zu folgen. Ich mußte öfter einen Absatz nochmals lesen, um zu wissen, WER da etwas sagt, tut oder denkt.
Was an diesem Buch so gut, besonders, anders ist?
Ein Humor, von dem sehr viele hochgelobte Comedians nur träumen können, eine Wortwahl und Ausdrucksweise, die einigen unbedarften Lesern Kopfschmerzen und (hoffentlich und im besten Falle) wörterbuchwälzen bereiten, ...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Gospelsinger TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 21. Mai 2013
Format: Taschenbuch
Thomas Cromwell war kein angenehmer Zeitgenosse. Er war ein Intrigant, der zur Durchsetzung seiner politischen Ziele auch zu Einschüchterung und Bestechung griff.
Ein fieser Machtmensch als Protagonist eines Romans, geht das? Möchte man wirklich auf so vielen Seiten über einen unangenehmen Menschen lesen? Sogar noch in mehreren Bänden?
In diesem Fall ja. Hilary Mantel schafft es, Cromwell in seiner ganzen Vielschichtigkeit darzustellen. Kein Mensch ist eindimensional, jeder handelt aus unbewussten oder bewussten Motiven heraus, bei jedem spielt die eigene Geschichte eine wichtige Rolle beim Verhalten.
Das trifft auch auf Thomas Cromwell zu. Obwohl ich nicht viel von Machtmenschen halte, hat Hilary Mantel mir Cromwell so nahe gebracht, dass er mir über weite Strecken hinweg sogar sympathisch war.
Das beginnt schon mit der Eingangsszene. Cromwell wird von seinem Vater geprügelt, und zwar zunehmend brutaler. Damit er nicht eines Tages zu Tode geprügelt wird, reißt Cromwell aus.
Dreißig Jahre später wird die Handlung wieder aufgenommen, Cromwell ist bereits Privatsekretär des Kardinals, und wir erfahren erst nach und nach, wie es dem halbwüchsigen Thomas ergangen ist.
Hilary Mantel schafft es, eine besondere Nähe zu ihrem Protagonisten entstehen zu lassen, weil wir ihn hautnah in seinem Alltag begleiten, bis in die kleinsten Haushaltsdinge hinein. Auch beim Planen sehen wir ihm zu, sind bei seinen Gesprächen und Absprachen dabei, folgen seinen Gedankengängen.
Cromwell ist aber nicht der Einzige, der hier aus einem ungewohnten Blickwinkel gezeigt wird. Thomas More, in anderen Büchern durchweg positiv dargestellt, lernen wir hier von seiner dunklen Seite kennen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen