Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 6,09
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Tanz auf Glas Gebundene Ausgabe – 2. September 2013

4.5 von 5 Sternen 176 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00 EUR 0,82
4 neu ab EUR 12,00 10 gebraucht ab EUR 0,82

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Interview mit der Autorin Jetzt reinlesen [44kb PDF]|Autorenbrief Jetzt reinlesen [36kb PDF]

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Herzzerreißend! (...) Unbedingt ausreichend Taschentücher bereithalten!"
Petra, 01.12.2013

"Ka Hancocks Roman 'Tanz auf Glas' ist eine sehr emotionale Geschichte, und nichts für Leser, die es lieber unterkühlt haben möchten. Andererseits versteht es die Autorin mit ihrem Debütroman den Nerv zu treffen und der Geschichte vor zu viel Schmalz zu bewahren. Das Buch ist ein Wechselbad der Gefühle für lange dunkle Abende."
NDR 1 Niedersachsen, Margarete von Schwarzkopf, 19.11.2013

"Ein tragisches Buch, ein trauriges Buch, ohne Tränen geht's auf keinen Fall. Aber ein fesselndes und berührendes Buch, hat mein Gefühl voll erwischt. 'Tanz auf Glas' von Ka Hancock ist der Beweis, dass die Liebe immer da ist, auch über den Tod hinaus."
Radio Arabella, 24.10.2013

"Ein sehr bewegendes Buch, das einen anrührt, das aber auch schmerzt, und das einen am Ende doch versöhnt, weil die Liebe allein genügt, um doch noch glücklich zu werden."
Siegener Zeitung, 23.10.2013

"Die unsagbar magische Kraft der Liebe hat dieser Roman inne! Ein Buch wie ein Gedicht über die wahre Liebe, egal was sie für uns bereithält, egal ob schöne oder schwierige Zeiten, die Kraft der Liebe lässt einen alles überstehen. [...] 'Tanz auf Glas' ist ein so verdammt ehrlicher Liebesroman, dass es einen immer wieder schmerzt. Ein Buch, das mit den Gefühlen Flipper spielt. Eine Geschichte von unglaublicher Intensität und einer großen Welle an Gefühlen! Wer von Jojo Moyes begeistert ist, sollte unbedingt auch Ka Hancock lesen." Alex Dengler
Denglers-buchkritik.de, 07.10.2013

"'Tanz auf Glas' nimmt den Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle."
Das neue Blatt, 18.09.2013

"Ka Hancock gelingt eine traurige Geschichte über ein sehr ungewöhnliches Paar."
Bella, 18.09.2013

"Wer leichte Unterhaltung mit Happy-End.-Garantie erwartet, ist hier falsch. Alle anderen erwartet einen der dramatischsten Romane in diesem Jahr, der niemanden kalt lassen wird."
Love Letter, 01.09.2013

"Wahnsinnig gefühlvoll, mitreißend und faszinierend."
Blog Fusselige Bücherwürmer, 28.05.2014

"Ein wunderbares, trauriges Buch, das Hoffnung schenkt."
Blog glamour-buecherregal.de, 19.03.2014

"Wie man es schafft, große Gefühle zu beschreiben, ohne ins Schmalzig-Kitschige abzugleiten. Ka Hancock liefert die Antwort - in ihrem bewegenden, herzzerreißenden Roman, bei dem man am Ende nicht mehr weiß, ob man aus Trauer oder aus Glück zu Tränen gerührt ist."
Rhein-Neckar-Zeitung, 01.03.2014

"Ein wunderbares Buch voller Wärme, einfühlsam geschrieben, ohne jeden Schnörkel."
Unsere Wirtschaft, 01.01.2014

"Dieses Buch besitzt soviel Tiefgründigkeit. Es wurde sehr viel Wert auf Emotionen, Trauer, Liebe und Schmerz gelegt und tolle, ausgereifte Charaktere brachten somit eine wunderbare Geschichte zustande."
Blog Sharonsbuecher, 22.12.2013

"Eine bewegende Geschichte, die sich ausgesprochen gut liest."
Buchtips.net, 21.12.2013

"Ein starkes Buch, packend und emotional, aber ohne jede Rührseligkeit."
60minuten.net, 16.12.2013

"Emotionen so echt, so ehrlich auf höchster Stufe. Mein Bestseller des Jahres. (...) Man kann diesen Roman nicht beschreiben, man muss ihn lesen und fühlen. Man weint vor Glück und Freude, Trauer und Schmerz, aber es lohnt sich, denn hinterher bist du selbst glücklich. Versprochen."
Blog Alineskleinewelten, 17.11.2013

"Eine herzergreifend schöne und traurige Geschichte zugleich, die mit Sicherheit keinen Leser kalt lässt."
Blog Katesleselounge, 16.11.2013

"Ein liebevolles, nachdenkliches, enstes, rührendes, trauriges und schwermütiges Buch über die Macht der Liebe. (...) Absolute Leseempfehlung!"
Blog Lus-Buchgeflüster, 15.11.2013

"TANZ AUF GLAS berührt den Leser tief, und er sollte sich darauf einstellen, dass diese Geschichte nicht so endet, wie er es sich sicher wünschen würde."
Blog Zwei Sichten auf Bücher, 08.11.2013

"Eine sehr gefühlvolle Geschichte, die einen fesselt."
Blog Franzis Welt, 29.10.2013

"Ach ja, dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes. (...) Eine wunderbare Story, die das Leben geschrieben haben könnte."
Blog Lottasbuecher.de, 29.10.2013

"Wenn Liebe und Schmerz dicht beieinanderliegen - eine wundervolle Geschichte."
Blog Reading tidbits, 20.10.2013

"Eine wunderschöne, emotionale Story."
over-view.de, 11.10.2013

"Ein hinreißendes Romandebüt."
Lübecker Nachrichten, 03.10.2013

"Wunderschön, gefühlvoll, am besten Taschentücher mit ordern!"
Blog Mem-o-ries, 26.09.2013

"In diesem Buch erlebt der Leser eine rasante Berg- und Talfahrt der Gefühle. (...) Wer ein Gefühlschaos liebt und eine scheinbar unmögliche Liebe, der wird dieses Buch lieben."
Blog Catas-Welt, 23.09.2013

"Ka Hancock erzählt mit TANZ AUF GLAS die wohl emotionalste und tränenreichste Tragödie des Jahres. Ein beeindruckendes Werk, das gelesen werden muss!"
My Bookblog, 23.09.2013

"Dieses Buch ist unheimlich bewegend, hat mich wirklich mehrmals umgehauen und sehr nachdenklich zurückgelassen."
Blog Serendipitybooks, 20.09.2013

"Eine wirklich romantische, leidenschaftliche und doch unglaublich traurige Story, welche den Lesern die Tränen in die Augen treibt und tiefe Nachdenklichkeit hinterlässt! Ein Roman, der unter die Haut geht, wie kaum ein anderer es vermag."
Blog Das Schreibstübchen, 16.09.2013

"Eine der emotionalsten Liebesgeschichten, die ich bisher gelesen habe. So perfekt, wie in diesem Buch alles zusammenspielt - das sucht seinesgleichen! Ganz viele kleine Dinge lassen dieses Buch zu einem Herzensbuch werden. (...) TANZ AUF GLAS ist für mich bereits jetzt MEIN BUCH DES JAHRES 2013."
Blog Herzgedanke, 11.09.2013

"Die Geschichte ist so nah am Leben, dass man sofort in ihr verschwindet. Eine wirklich romantische, leidenschaftliche und doch unglaublich traurige Story, welche den Lesern die Tränen in die Augen treibt und tiefe Nachdenklichkeit hinterlässt."
Blog Die-Magie-der-Bücher, 08.09.2013

"Ein ideles Leseerlebnis für Erwachsene. (...) Das Buch bewegt und animiert durch die sanften Worte zum Weiterlesen. Zwei glaubhafte und realistische Charaktere sorgen für die perfekte Atmosphäre. Ein wunderbar durchdachter und in Szene gesetzter Handlungsverlauf, sowei eine dramatische und nachvollziehbare Handlung, lassen das Werk zu einer idealen Geschichte reifen, die sich zu lesen lohnt."
Blog Merlins Bücherkiste, 07.09.2013

"Was für eine schöne, traurige und wundervolle Liebesgeschichte! Diese Geschichte ist nicht nur sehr emotional und gefühlvoll, sondern besticht auch durch ihre tolle und warmherzigen Charaktere, mit denen man lacht und weint."
Blog Schummerlicht, 30.08.2013

"Ein weises Buch, berührend und aufwühlend. Und dennoch tröstliche Lebenshilfe."
Märkische LebensArt, Winter 2013

"TANZ AUF GLAS ist das Buch dieses Lesejahres 2013, das mich am meisten ergriffen und mitgenommen hat und mich im positiven Sinne sprachlos, traurig, gleichzeitig aber auch glücklich zurückgelassen hat."
Happy-end-buecher.de, November 2013

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ka Hancock, in Utah geboren, arbeitet als Krankenschwester und hat sich auf den Bereich der Psychiatrie spezialisiert. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Salt Lake City und hat vier erwachsene Kinder. "Tanz auf Glas" ist ihr Debütroman.



Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
... so liest sich auch dieser wundervolle Roman von Ka Hancock. Er fügt dem Leser schmerzende Wunden
zu, die jedoch am Ende zu heilen beginnen. Noch nie habe ich eine so emotionale Geschichte gelesen.
Oftmals musste ich innehalten und ich hatte das gesamte Buch erst innerhalb einer Woche komplett
durchgelesen. Nicht etwa weil es so schlecht ist. Nein, genau das Gegenteil ist der Fall.
Es hat mich dermassen mitgenommen, dass ich die Handlung oftmals sacken lassen musste und ich
Angst vor dem weiteren Verlauf der Geschichte hatte.

Erzählt wird die Geschichte von Lucy und Mickey. Ein Ehepaar, das vom Schicksal harte Prüfungen
auferlegt bekommt. Ihre Beziehung und Liebe zueinander ist aussergewöhnlich und verlangt von beiden
täglich vieles ab. Doch ihre Liebe ist auch von ungewöhnlicher Stärke und unerschütterlich.
Ein ungeplantes Ereignis bringt jedoch schliesslich alles durcheinander und der Leser begibt sich fortan
mit dem liebenswerten Ehepaar auf eine Achterbahn von Emotionen.

Ich möchte wirklich nichts weiter über die Handlung erzählen, weil auch der Klappentext des Romanes
nicht viel verrät. Bitte lasst euch einfach in Lucys und Mickeys Geschichte hineinfallen und glaubt
mir, das ich genau jetzt, beim Schreiben dieser Rezension, noch aufgestaute Tränen weine.
Ich weiss jetzt schon, dass einige nachfolgende Rezensionen viel zu viel von der Handlung verraten
werden,was ich persönlich immer sehr schade finde.
Gerade bei diesem Buch ist meiner Meinung nach jedes Wort zur Handlung zuviel.
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Girdin TOP 1000 REZENSENT am 8. November 2013
Format: Gebundene Ausgabe
„Tanz auf Glas“ ist der sehr gefühlvoll geschriebene Debütroman der US-amerikanerin Ka Hancock. Die Übersetzung des Originaltitels ins Deutsche „Tanz auf gebrochenem Glas“ gibt noch besser wieder als das, was auch der deutsche Titel bereits auszudrücken versucht. Für beide Protagonisten droht das Leben sozusagen unter ihren Füßen wegzubrechen und sie in den Abgrund zu ziehen bis zur Selbstaufgabe. Dementsprechend hat sich das Pärchen auf dem Cover eng aneinandergeschmiegt, seine Hände halten seine Partnerin umschlungen, in der Hoffnung gemeinsam allen Schicksalsschlägen trotzen zu können.

Die angehende Lehrerin Lucy hat noch während ihres Studiums auf einer Party Mickey kennengelernt. Sie hat schon früh ihre Eltern verloren, ihre zwei älteren Schwestern sind ihr Halt im Leben. Mickey gehören zusammen mit einem Geschäftspartner mehrere Clubs und selbst betätigt er sich gerne als Comedian zur Unterhaltung seiner Gäste. Lucy gelingt es bei ihrem ersten Aufeinandertreffen in seinen Augen einen Blick auf den Mensch hinter dem Künstler und Manager zu werfen und auch Mickey ist von Beginn an fasziniert von ihrer Persönlichkeit. Doch bereits bei ihrer zweiten Begegnung, die in der Cafeteria eines Krankenhauses stattfindet, erzählt Mickey ihr von seiner manisch-depressiven Erkrankung. Bereits seine Mutter hat daran gelitten. Seine Offenbarung macht er zu einem Zeitpunkt, an dem eine von Lucys Schwestern aufgrund einer Krebserkrankung operiert wird. Auch diese Krankheit scheint in der Familie zu liegen, denn Lucys Mutter ist daran gestorben. Die beiden geben sich gegenseitig Halt und Stärke und heiraten trotz aller Bedenken zwei Jahre später.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Bienchen TOP 1000 REZENSENT am 4. Oktober 2013
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Sollte ich diesen Roman mit einem Wort zusammenfassen, würde mir dazu sofort das Wort "zuviel" einfallen. Inwiefern ?

Zuviel des Gutmenschentums.
Lucy ist immer nur freundlich, lieb, gut, zum Verzeihen bereit und egal was Mickey tut " sie liebt ihn ja sooo sehr". Etwas unrealistisch. Ich konnte zu Lucy keinerlei Verbindung herstellen. Mickey dagegen war mir viel näher, denn er hatte abgesehen von seiner Krankheit, seine Ecken und Kanten.

Zuviel des Guten im allgemeinen.
Der ganze Ort, die Ärzte, die Nachbarschaft, alle haben sich lieb, helfen sich gegenseitig. Nicht dass das nicht schön wäre, aber eben nicht realistisch. Einzig Priscilla sticht hier heraus, die halt mal ihre Launen hat und nicht immer einer Meinung mit den anderen ist.

Zuviel Gerede um die Todesfee.

Zuviel absichtlicher Druck auf die Tränendrüse,
der bei mir genau das Gegenteil bewirkt hat, da es so gewollt wirkte.

Zuviel der schlechten Nachrichten,
und Dramatik. Ich will ja hier nicht spoilern, aber war ein schlimmer Punkt erreicht, wurde es gleich nochmals von einer noch schlechteren Nachricht getopt. Irgendwie wurde dann kein Klischee mehr ausgelassen.

Zuviel Vorhersehbarkeit.

Zuviel Krankheit.
Menschen, die Probleme haben über manisch - depressive Erfahrungen bzw. Krebserkrankungen zu lesen, sollten sich genau überlegen, ob sie sich diese Lektüre antun wollen.

Es waren einfach ein bißchen zuviele "Zuviel" für mich. Die ersten 100 Seiten fand ich sogar noch sehr gut, aber dann wurde es mir einfach zuviel von allem. Daher finde ich, dass 5 Sterne "zuviel" sind, und kann nur 3 Sterne geben.
2 Kommentare 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen