flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
11
Tangram
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 4. Oktober 2015
Die Scheibe hatte ein Kumpel früher, alte Erinnerungen kamen hoch, ...
Zufällig gefunden, sofort gekauft. Wenn man die frühe, heute würde man sagen, "Chillermusik" mag. Ich find's gut!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. August 2015
Eine der wenigen Alben von Tangerine Dream die wirklich gut sind.
Melodisch und mit Rhythmus. Perfekt zum Entspannen und als Hintergrund Musik
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Januar 2006
Tangram gehört wirklich mit zu den besten Alben, die Tangerine Dream gemacht haben. Dieses Werk beinhaltet verschiedene Stilistiken, die die Musik von TD auszeichnet. So wechseln sich sequencerlastige Passagen mit sehr ruhigen, z.T. psychedelischen Phasen, wie man sie von TD-Alben aus den 70er Jahren kennt, ab. Zwischendurch tauchen dann neue Klangbilder auf, die man aus älteren Werken nicht kennt. Kurzum: ein sehr gutes, abwechlungsreiches Album!
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juli 2017
Nach dem Weggang von PETER BAUMANN im Jahr 1977 und den beiden darauffolgenden Alben " Cyclone " (1978) mit ex STEAMHAMMER - Bandmitglied STEVE JOLLIFE und " Force Majeure " (1979) wuchs der Wunsch der beiden verbliebenen TD - Mitglieder EDGAR FROESE und CHRISTOPHER FRANKE wieder in der traditionellen 3 - Mann - Besetzung zu spielen. Nachdem vor allem das Album " Cyclone " bei den Fans überhaupt nicht gut ankam und auch die darauffolgende Tournee nicht die gewünschte Resonanz beim Publikum fand, verlies Steve Jollife die Band bereits wieder. Nachdem das Album " Force Majeure " nur noch als Duo Froese / Franke, in Zusammenarbeit mit dem Gastdrummer KLAUS KRÜGER, der bereits schon beim Album " Cyclone " am Schlagzeug saß, eingespielt und produziert wurde, fand man im Jahr 1979 mit dem Organisten JOHANNES SCHMOELLING einen geeigneten Musiker, der auch musikalisch einen anderen Ansatz verfolgte.
Bereits Ende 1979 spielte das Trio seine ersten gemeinsamen Songs ein, die im Jahr darauf auf dem Album " Tangram " veröffentlicht wurden.
Und in der Tat machte sich schon bei diesem Album der musikalische Einfluss von Johannes Schmoelling bemerkbar.
Die Musik wirkte jetzt noch rhythmischer, dynamischer und melodiöser.
Obwohl das Album " Tangram " interessante musikalische Ansätze bietet und durchaus wirklich schöne Momente aufweist, überzeugt mich dieses Album nicht zu hundert Prozent und kann vor allem mit den grandiosen Live - Album " Ricochet " nicht mithalten.
Besonders störend empfinde ich die (zu) zahlreichen Harmoniewechsel in den beiden Tracks, was aber sicherlich auch der Thematik geschuldet ist, denn genau wie beim Tangram - Puzzle fügen sich hier die verschiedenen musikalischen Teile zusammen.
Aber natürlich ist das alles auch eine Frage des persönlichen Geschmackes, wie man hier auch an den Bewertungen unschwer erkennt.
Für mich persönlich ist " Tangram " ein gelungenes TD - Album, aber sicher nicht das Beste dieser Formation.
Es bietet aber viel Abwechslung und zum damaligen Zeitpunkt eine ganze Menge interessante und neue musikalische Ansatzpunkte in der Musik dieser legendären Band.
Zweifellos war der personelle Zuwachs durch Johannes Schmoelling ein Glücksgriff für Tangerine Dream und gleichzeitig der Grundstein für eine neue musikalische Ära dieser Formation.
Zumindest für die folgenden fünf Jahre...
Wie gesagt, für mich persönlich ist dieses Album kein Meisterwerk, aber ein unverzichtbarer und wichtiger Teil der Bandgeschichte von Tangerine Dream.
Genau deshalb hat dieses Album auch einen festen Platz in meiner umfangreichen CD - Sammlung.

Bandgründer und längstes Bandmitglied von TD, EDGAR FROESE, verstarb leider am 20. Januar 2015 im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Lungenembolie in Wien.

Ruhe in Frieden, Edgar Willmar Froese.

CD INFO: original released 1980 Virgin Music Ltd. +++ 2 Tracks +++ Total Time: 40:30
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Mai 2014
Chris Franke und Edgar Froese hatten sich nach dem Ausstieg von Peter Baumann zunächst allein durchgeschlagen,unterstützt allerdings von Klaus Krieger am Schlagzeug.Mit Steve Joliffe (auf "Cyclone") experimentierte man mit Holzblasinstrumenten,Violine und sogar Gesang(!),was mit wenig Begeisterung aufgenommen wurde.
Auf dem 1980 bei Virgin erschienenen "Tangram" ist erstmals Johannes Schmoelling mit dabei.
Mit ihm kehrte man zurück zu rein elektronischer Musik,wie man das von Tangerine Dream überwiegend gewohnt war.
Allerdings hatte der instrumentale Fuhrpark deutlich zugelegt,was zu einem "moderneren",klinischerem Sound führte;auch wurden die Melodien eingängiger,Schmoellings Einfluß machte sich bemerkbar.
Das Album besteht nur aus zwei langen Tracks,welche sich langsam aufbauen,längere Sequencer-Parts,umrahmt von schwebenden Keyboard-Klängen sorgen für eine verträumte aber niemals langweilige Stimmung.
Die Melodien sind nicht tiefgründig,sorgen in Verbindung mit den Rhythmuslinien und dem eigenen,sphärischen Sound aber für ein Hörgefühl,welches für TD in dieser Phase typisch werden sollte.
Manch einem Fan der ersten Stunde war/ist "Tangram" zu glattpoliert,überproduziert,nicht schräg genug.
Für mich und viele andere ist es eine Anleitung zum davonschweben,einfach nur einlullend (im positiven Sinne),ohne daß es an Spannung mangelt.
Teile des Albums fanden Verwendung auf dem Konzert 1980 in Ost-Berlin,welches in Auszügen unter dem Namen "Pergamon" veröffentlicht wurde...und für mich das aufwühlendste ist,was TD je herausgebracht haben.

Aufnahmequalität und Klang der Schallplatte von damals sind OK.
Die später veröffentlichte CD wurde 1995 durch eine Remaster-Version ersetzt.
Das Remastering wurde vom bestens beleumundeten Simon Heyworth auf hohem Niveau durchgeführt.
Auch die Dynamikwerte sind recht OK.
Heyworth nutzte das aufwändige "Super Bit Mapping" (SBM)-System von Sony und unterstrich damit,daß er es mit der Qualität des Remasterings ernst meinte.Und das hört man.
Und da er es auch mit der Aussteuerung nicht übertrieben hat,ist der Name "Definitive Edition" für diese CD wörtlich zu nehmen.Mehr geht da klanglich wohl nicht.
In seinem Drang,alte Klassiker der Band und seines Solo-Werks völlig neu abzumischen,teilweise oder sogar ganz neu einzuspielen,hat Edgar Froese auch vor Tangram nicht Halt gemacht.
Unter dem Namen "Tangram 2008" (Neueinspielung) kann man sich das zulegen.Oder es lassen,so wie ich.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Oktober 2001
Dieses Werk von Tangerine Dream ist für mich ein absoluter Meilenstein in der Elektronischen Musik der 80er Jahre. Während in den 70er noch die analogen Synthys dominierten spürt man in diesem Album deutlich den frischen Wind, den die Gruppe durch die digitale Klangerzeugung und auch durch das neue Mitglied J.Schmoelling erhielt. Gerade nach den zwei Vorgänger-Alben 'Cyclone' und 'Force Majeure', die etwas ideenlos wirken, werden hier alle Register gezogen. Leider wurde dieses Niveau auf den folgenden CDs auch nicht mehr erreicht!
25 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. März 2012
Ab diesem Album gings mit TD in Richtung Fahrstuhl-Musik. Vertraute Sequencer-Linien werden mit teilweise unerträglich seichten Harmonien und Melodien kombiniert. Das 2. Set hebt sich da noch etwas heraus, zwingt aber auch nicht zum Zuhören. Es war ein langer Weg von "Electronic Meditation" und "Alpha Centauri" bis "Tangram"...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 29. Januar 2016
ist genau das was ich wollte,gute qualität zu einem fähren preis. für jeden der genau daraf steht nur zu empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. August 2003
Meiner Meinung nach ist Tangram das beste Album aus der besten Zeit der Elektronik-Rocker. 2 LP-Seiten / 2 Tracks. Sehr abwechlungsreich vermischen sich die einzelnen Klangfragmente wie die Teile des Tangram-Spiels zu einem akkustischen Ganzen. Ein musikalischer Bilderbogen, mal romantisch mal spannend. Für TD-Neulinge ist Tangram bestimmt ein guter Einstieg.
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Januar 2003
Die Sequenz von 11 min 48 sec bis 12 min 59 sec aus "Tangram Set 1" ist für mich persönlich das Beste Stück elektronischer Musik, welches jemals komponiert wurde. Die restliche Komposition ist streckenweise interessant, teilweise aber auch etwas zu vorhersehbar.
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

White Eagle
7,97 €
Stratosfear
7,97 €
Rubycon
7,97 €
Force Majeure
7,97 €
Hyperborea
7,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken