Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
187
4,1 von 5 Sternen
Stil: für Canon|Ändern
Preis:479,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Dezember 2014
Ob man sich ein Superzoom anschaffen will oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Ich kann den Bereich auch anderweitig abdecken, manchmal ist man aber froh nur ein Objektiv dabei zu haben. Deshalb habe ich mich entschieden, ein Reisezoom anzuschaffen (und habe es bisher auch nicht bereut): das SONY SAL18-250MM DT
Vom neuen Tamron 16-300 erhoffte ich mir abgesehen vom plus an Brennweitebereich weiterhin einen schnelleren Autofokus (AF) als auch eine bessere Schärfe. Deshalb habe ich es mit dem Sony verglichen. Gleichzeitig habe ich für den Telebereich noch das Tamron SP70-300 USD Sony herangezogen.
Getestet an einer Sony ILCA Alpha 77 II.

Die Verarbeitung des Objektivs ist relativ hochwertig, es gibt wie bei Tamron üblich 5 Jahre Garantie und man kann es quasi kostenlos zur Justage einschicken.

1. Autofokus
Den leisesten AF hat das TAMRON 70-300 USD, den lautesten das Sony SAL18250.
Das TAMRON 16-300 ist trifft den Fokus am schnellsten genau, das TAMRON 70-300 USD ist auch flott, nähert sich dem Fokus aber an und muss dann noch einmal korrigieren was besonders beim Filmen stört. Das Sony ist insgesamt am langsamsten, trifft aber recht gut.

2. Verzeichnung und Chromatischen Aberrationen (CA)
Das TAMRON 70-300 USD hat die geringste Verzeichnung und quasi keine CAs. Das TAMRON 16-300 hingegen verzeichnet sichtbar (etwa ähnlich dem SAL18250), die CAs sind aber wirklich sehr deutlich sichtbar am Bildrand, das macht sogar das Sony deutlich besser.

3. Schärfe
Im Bereich von 16mm bis etwa 60mm (natürlich ohne TAMRON 70-300 USD): das SAL18250 ist hier vor dem TAMRON 16-300, Abblenden bringt das TAMRON 16-300 aber näher ran. Insgesamt ist die Schärfe immer noch gut, nur beim Pixelbetrachten wird der Unterschied deutlich. Selbst bei A4 Abzügen wird man kaum einen Unterschied erkennen.
Ab 60mm baut das SAL18250 dann deutlich ab, Abblenden hilft zwar aber das TAMRON 16-300 zieht zusehends weiter vorbei.
Das TAMRON 70-300 USD ist offen ab 70mm schon wirklich gut, Blende 8 macht es sehr scharf und bringt es vor das TAMRON 16-300, welches man mit zunehmender Brennweite mehr abblenden muss um richtig scharf zu bleiben.
ABER: rein in der Bildmitte ist das TAMRON 16-300 sehr scharf und kann mit dem TAMRON 70-300 USD bis etwa 200mm mithalten oder es teilweise sogar schlagen!
Allerdings nimmt die Schärfe beim TAMRON 16-300 zum Rand hin schon deutlich ab, da ist das TAMRON 70-300 USD besser.

Fazit:

Sony SAL18250 gegen TAMRON 16-300: das TAMRON 16-300 gewinnt. Bis 60mm ist zwar das Sony besser, aber mit Abblenden taugt auch das TAMRON 16-300. Ab 60mm aufwärts ist dann das TAMRON 16-300 vorne, die CAs lassen sich relativ gut automatisch korrigieren. Der AF des TAMRON 16-300 ist weiterhin dem SAL18250 überlegen und dazu gibt's etwas mehr WW und Tele. Wenn ich bis 50mm wirklich scharfe Bilder will, greife ich dann sowieso zum Sony SAL1650.

TAMRON 16-300 vs TAMRON 70-300 USD (im Bereich ab 70mm): schon schwerer. Im Tele ist das TAMRON 70-300 USD - abgesehen von der Bildmitte - schärfer. AF sind beide ganz gut, der vom TAMRON 16-300 hat mir besser gefallen weil er schneller trifft und nicht noch mal "nachfassen" muss. Das TAMRON 70-300 USD hat im Randbereich deutliche Vorteile, ebenso bei den CAs und ab 200mm zunehmend auch in der Bildmitte. Dazu ist es etwas lichtstärker. ABER: als 'Immerdrauf' ist es mir mit 70mm zu lang, auf Reisen müsste ich also noch das SAL1650 mitschleppen. Sind beides ordentliche Klopper und dann wäre mir das TAMRON 16-300 doch lieber. Außerdem ist die Bildmitte wirklich sehr scharf!

Ich denke nicht, dass jeder das TAMRON 16-300 kaufen will um sich andere Objektive zu sparen und nur damit zu leben - wer das kauft will es für eine Reise um nicht noch mehr Objektive zu schleppen.
Aber auch jene, die wirklich nur ein Objektiv wollen werden damit glücklich denke ich wenn die CAs in der Bildbearbeitung korrigiert werden und man vor allem Wert auf eine scharfe Bildmitte legt.
Am meisten stören mich der schnelle Schärfeabfall im Randbereich und der Bereich bis etwa 50mm, da ist es mir etwas zu unscharf im Vergleich zum SAL18250. Im Telebereich ist es deutlich besser, die Bildmitte passt auch und der AF ist schneller/leiser. Dazu den größeren Brennweitenbereich ' mein Sony Reisezoom wird abgelöst! Einzig der hohe Preis gibt noch etwas zu denken, das Sony ist aber auch nicht viel billiger.

########## Update 8.2.2015 ###########

In den Kommentaren kam der Wunsch auf, das Objektiv beim Filmen zu beurteilen, besonders bzgl. der Hörbarkeit des Autofokus.
Vorweg zum SAL 18250: dies ist für's Filmen absolut ungeeignet - der AF ist grundsätzlich schon recht laut, beim Filmen wird er von der Geschwindigkeit her gedrosselt (vielleicht um ihn leiser zu machen?). Allerdings führt dies nur dazu, dass der AF viel zu langsam ist beim Filmen und dann auch quasi dauerhaft hörbar. Ein richtig knirschendes, mahlendes Geräusch. Besser erträglich wäre es gewesen, die Geschwindigkeit identisch zum Fotomodus zu lassen, dann wäre der AF nur minimal lauter aber viel schneller...

So, zurück zum Tamron: der AF ist auch beim Filmen recht flott und treffsicher. Allerdings hört man diesen ebenso deutlich - bei kleineren Fokuswegen ist es eher ein Klackern das weniger auffällt wenn es noch Umgebungsgeräusche gibt, bei größeren Änderungen aber ebenfalls ein während der Fokussierung durchgehend vernehmendes Geräusch. Ohne externes Mikrofon wohl eher nicht als Videokombination einsetzbar - zumindest wenn man den AF viel nutzen möchte.

Bei Fragen gerne kommentieren!

Falls die Rezension hilfreich war, bitte den Button anklicken! Falls nicht, bitte per Kommentar Feedback und mir die Chance zur Verbesserung geben - vielen Dank!
1010 Kommentare| 543 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2016
Habe lange mit mir gerungen, nachdem ich die Beurteilungen hier gelesen habe - im Dez 15 bestellt - dann wieder storniert - die etlichen Gelegenheiten, ein solches Objektiv einsetzen zu können, haben mich im Mai 16 nochmals einen Anlauf unternehmen lassen, dieses auszuprobieren.
Photographie ist mein Hobby seit 35 Jahren. Ausrüstung derzeit alpha 77 / SAL1650 / SAL 70300 G plus Zubehör und Videokamera/Sony. Es gab diverse Gegebenheiten, bei denen ich nicht die gesamte Ausrüstung mitnehmen konnte, mich aber die Brennweiteneinschränkung, wenn ich mich für eines entschieden hatte, des öfteren hat mich die Haare raufen lassen. Daher der neuerliche Versuch, dieses Objektiv (gibt kein Vergleichbares, das das Brennweitenspektrum abdeckt) auszuprobieren. Nach dem ersten Anlauf, habe ich es nun im Zweiten durchgezogen - Lieferung, wie immer gut - habe dieser schon ungeduldig entgegengefiebert - endlich angekommen - das SAL1650 kurzerhand gegen das Tamron ausgetauscht und raus in den Garten - dankbare Motive waren genügend vorhanden - Frau bei der Gartenarbeit / Ausflug der Brieftauben vom Nachbarn / Insekten- und Vogelflug / Katzen beim Mausern, ect. Diverse Motive aufgenommen und folgend mit meinen Kritikern (Familie) auf dem 55'Sony (4K) angesehen (Bildschirm meist genutzte Ausgabe heutzutage, um Photos anzusehen). Noch zwei Probedrucke A4 erstellt - und die Entscheidung war einstimmig gefallen, wir behalten dieses für die Zwecke, für die das Objektiv gefertigt wurde - Reiseobjektiv, bzw. Gewichtsersparnis bei diversen Unternehmungen.
Ok, die Qualität zu den SAL1650 / SAL 70300 G ist ein wenig geringer - aber nicht auf dem Screen bei der Diashow zu bemerken - Farben, Kontrast, Vignettierung, CA, ect - spielen hier keine erkennbare Rolle - (liegt wohl auch daran, dass die Sony a 77 das Objektiv erkennt und die Korrekturmaßnahmen anwendet) hier lässt sich erst ein Unterschied erkennen, wenn man die Bilder in tatsächlicher Größe ansieht - und Hand auf's Herz, wer tut dies als Hobbyphotograph, bei Erstelllung der Diashows?
Wichtig für mich sind auch Verarbeitung und Handling - hier kann das Tamron auch überzeugen!

Langer Rede, kurzer Sinn - ich werde das Objektiv einsetzen, wenn mir der Rest des Photorucksacks zu schwer, bzw es nicht möglich ist diesen mitzuschleppen - UND bei Events, bei denen ich den entscheidenden Augenblick verpassen würde, wenn ich erst ein Objektivwechsel vornehmen müsste. "Kunstphotographie" wird mit den herkömmlichen Objektiven erfolgen
Fazit: Ich habe den Versuch dieses Objektiv auszuprobieren nicht bereut und freue mich auf die kommenden Einsätze desselben!

Nachtrag 03/07/2016: Ich bin immer noch begeistert - erfüllt seinen Zweck und krümmt meinen Rücken nicht allzu stark... dieses Photo wurde aus 15 Meter Entfernung aufgenommen - Freihand bei 1/500 Sek. f/6,3 300 mm
review image
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2017
Zunächst war ich skeptisch, was diese ALL-IN-ONE Objektiv betrifft.

"Das soll genauso gut sein, wie 2 Kit-Objektive?"

Nachforschungen im Internet brachten auch keine klarheit.
Da gibt es Aussagen von "einfach Genial" bis "totaler Schrott".

Also habe ich 2 Kollegen bezüglich deren Erfahrung gefragt und habe mir Bilder zeigen lassen.

Beide sagten:
"Ich bin zufrieden, lohnt sich und ist definitiv nicht schlechter als so manches Kit Objektiv das bei der Kamera mitgegeben wird und du sparst dir ein Objektiv, was gerade im Urlaub viel wert sein kann."
Die Bilder waren auch gut ... also kaufen?

"Geben Sie Ihr Modell ein, um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt"
Das führte mich stehts erneut auf die Artikelseite - Modell auswählen ging nicht.
Trotzdem bestellt.

"Modell auswählen" - das habe ich jetzt noch einmal getestet.
Es geht und lag vermutlich am Browser/Addon und nun steht da "Es kann nicht garantiert werden, das der Artikel Kompatibel ist ... beim Hersteller informieren ... 77D? NEIN ist er nicht."

Wie dem auch sei, nach gut 1200 Bildern kann ich bestätigen, das es beim Automatik-Modus der EOS 77D zu Aberrations Fehlern durch die Korrektur der Kamera kommt.
Das ist übrigends bei der EOS 70D nicht der Fall und auch die Kollegen mit ihren Nikon Kameras (D5600 und D7200) haben keine Probleme.

Diese Aberrationsfehler (Rote und Grüne Schatten) sind bei 16 mm extrem stark, bei größerer Brennweite nemmen sie ab und verschwinden ganz.

Auf Seite 179 im Kamera-Handbuch der EOS 77D steht, wie man diese (Farb-)Aberrationskorrektur deaktivieren kann und dann sind auch die Bilder mit 16 mm Brennweite wie sie sein sollen.

Bleibt zu hoffen, das Canon ein Firmware-Update bringt und das Problem damit behoben wird.
(bei der 70D ist es ja ohne Probleme möglich das Objektiv zu nutzen)

Zur Qualität des Objektiv's ist schon einiges geschrieben worden.
Es fühlt sich Hochwertig an, weniger nach Plastik und liegt gut in der Hand.

Zur Qualtiät der Foto's:
Nun, jedem sollte klar sein, das ein Objektiv mit max. Blende 3.5 andere Bilder "Produziert" als eins mit 6.0 oder 1.4 und man das nicht wirklich Vergleichen kann.

Das Tamron ist jedenfalls ein solides All-Round Objektiv, aber keine Eierlegendewollmilchsau mit der man alle anderen Objektive ersetzt.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2017
Mit der Aufnahme die ich von einem Dickkopffalter gemacht habe möchte ich die sehr gute Makroeigenschaft bei voller Brennweite demonstrieren.
review image
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2017
Wenn man teilweise hier liest was für ein Schwachsinn über diese Optik geschrieben wird '( einige regen sich auf über zuwenig Linsen
verbaut zwecks optischer Korrektur.... ) andere verleichen diese Optik mit dem Tamron Sp 70 - 300mm das ca 2014 rauskam zum 60ten Geburtstag von Tamron und stellen dann fest, oh das Tamron 70 bis 300mm ist bei 300mm besser. Wow ! Wenn das 70 - 300mm bei 300mm nicht besser wäre als das Tamron 16 -300 bei 300mm dann würde ich mal sagen verstehen die optischen Rechner von Tamron ihr Handwerk nicht.
Die Leute die so einen Schwachsein schreiben vor allem der Vergleich dieser extrem unterschiedlichen Optiken macht wenig Sinn haben anscheinend einfach zu wenig Ahnung und verbreiten mit diesem gefährlichen Halbwissen nur Verunsicherung und Verwirrung unter den Lesern.
Es ist nun einmal so das sich ein Megazoom wie das 16 -300mm wesentlich schwieriger rechnen läßt als ein relativ simples 70 - 300mm Zoom,
das nur auf den Telebrennweitenbereich und auch nur 4 fach korrigiert werden muß. Wwer es nicht glaubt einfach mal einen Physiker
oder auch einen Optiker fragen.

Dieser Zoom habe ich in Verbindung mit der Nikon D7200 getestet also 24 Mio Pixel ohne Tiefpassfilter. Selten habe ich bei einem Zoom
im Endbereich eine dermaßen hervorragende Schärfe gesehen. Und ich habe bei 300mm noch nicht einmal mit Stativ gearbeitet
sondern nur mit Iso 100 und etwa Blende 9/10. Wetter war sonnig und blauer Himmel !

Objekt war ein ca 40 - 50m entfernter ca 30 - 40m hoher Turm. Bei der Bildansicht auf dem PC konte man jede Fuge bei den Ziegeln noch sauber erkennen wie gesagt freihand ohne Stativ !

Auch der Makrobereich 1:2,9 Top für ein Megazoom. Scharfe Aufnahmen von dem Stempel einer Blume bei Iso 100 mit Blitzsynchro 250Sekunde mit dem eingebauten kleinen Blitz der D7200. Wer kein . extremer Pixelpeeper ist, der kann sich in den meisten Fällen das mitnehmen eines Makroobjektives sparen.

Auch die Weitwinkelaufnahmen bei 16mm waren schön scharf.Die Verzeichnung im Weitwinkelbereich könnte besser sein ist aber noch ok
und läßt sich mit Programmen auch korrigieren.

Der AF funktioniert schnell, sehr exakt und leise. auch die Verarbeitung der Optik ist gut. Der Tubus in dem sich die Linsen befinden ist zwar aus Kunststoff aber der Tubus darüber ist eindeutig Metall, genauso wie das Bajonett der Optik.

Sehr schön ist auch die Garantieerweiterung auf 5 Jahre beim Registrieren der Optik auf der Tamronwebseite.

Also ganz klare Kaufempfehlung.
33 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2017
Nachdem ich das Objektivgeschleppe und Umgebaue leid war, habe ich mir das Tamron geleistet, von dem bereits meine Tochter für ihre Sony Kamera sehr angetan war.
Ich habe die Entscheidung nicht bereut. Ich sehe mich als ambitionierten Hobbyfotografen an und bin mit dem Objektiv sehr zufrieden. Schnelle (und leise!) Fokussierung, gute Scharfstellung, bislang hab ich gut 1.000 Fotos gemacht, eines davon wurde nicht scharfgestellt, denke ein guter Schnitt. Andererseits habe ich Fotos gekriegt, die mit Objektivwechsel einfach nicht zustande gekommen wären, weil Motiv weg.

Fur mich eine Empfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2017
Ein Superzoom, das seinen Namen zu Recht verdient!
Superscharfe Bilder, schneller, genauer Fokus, Herz was willst du mehr zu diesem, wirklich gerechten Preis?!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2016
Ich bin absolut zufrieden mit diesem Objektiv . Es ist absolut super verarbeitet und arbeitet sowohl im Automodus als auch im manuellen Modus optimal. Durch die große Brennweite ist kein lästiger Objektivwechsel mehr nötig. was eine menge Platz, Zeit und Nerven sparrt. Es ist extrem kompakt gebaut hat aber im Verglich dazu eine sehr hohe Brennweite was natürlich auch optimal ist.
Durch die Vielseitigkeit, Der hohe Brennwertbereich und die kompakte Bauweise ist es für mich das perfekte Reiseobjetiv
Es wird mit einer Gegenlichtblende geliefert. Ein absolut empfehlenswertes Teil!!!

Hier mal ein paar Fotos die ich mit diesem Objetiv gemacht habe
review image review image review image review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2017
Produkt erfüllt Erwartungen vollumfänglich, Lieferung ohne Beanstandung.
Ausgepackt und probiert. Alles Super. Bilder mit Kamera Canon EOS 7D Mark II sehr gute Qualität.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2016
1. Zunächt, das der Brennweiten-bereich von 16-300mm(!!) ungeheuer Praktisch ist sollte klar sein.
2. Chromatische Aberration ab ca. f./9 ganz ok.
3. Bei 300. und offenblende (f./6.3) ist eine Vigneierung zu erahnen.
4. Bildstabilisator bislang beim Fotografieren super, erste kurtze Videos sahen recht ruhig aus.
5. Schärfe: Super
6. Bokeh: Ok
7. Leider ist bei 16mm auf der Fokusskala die volle Schärfe bei "3-7m" erreicht, welches beim manuellen Fokosieren für anfängliche irretierung sorgte.

Wenn mir noch was auffällt werde ich es hier ergänzen...

Alle Bilder mit der Canon EOS 700D

Edit: (Bild 1 rechts ist natürlich 300 nicht dreitausend)
Stand 25.10.16 (ca. 4 Wochen nach Kauf)
review image review image review image review image
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 217 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)