Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 5,76
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Take - Zwei Jahrzehnte in der Mafia (Steelbook) [Blu-ray]

3.7 von 5 Sternen 37 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Steelbook
EUR 13,96 EUR 5,76
Versand in Originalverpackung:
Die Verpackung des Artikels verrät was sich darin befindet und kann nicht verdeckt werden.

Beste Unterhaltung mit Koch Media
Für Film- und Serien-Fans
Entdecken Sie Filme und Serien von Koch Media auf DVD und Blu-ray. Hier klicken

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Format: Blu-ray
  • Untertitel: Deutsch
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Koch Media
  • Erscheinungstermin: 25. Mai 2012
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 185 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 37 Kundenrezensionen
  • ASIN: B007ZPNZPA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 73.272 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Freddie Jackson wurde frisch aus dem Knast entlassen. Doch er denkt gar nicht daran sein Leben als Verbrecher zu beenden. Hinter Gittern hat Freddie ein breites Netzwerk aus kriminellen Kontakten aufgebaut, das er jetzt nutzt, um gemeinsam mit seinem Cousin Jimmy ein kriminelles Imperium aufzubauen. Bald haben die beiden den Respekt und das Geld, von dem sie immer geträumt haben. Doch hinter all dem steckt Ozzy, ein legendärer Mafia Pate der das Schicksal von Freddie und Jimmy aus seiner Gefängniszelle heraus manipuliert. Und als Freddie immer öfter die Kontrolle über sich selbst verliert und damit das Geschäft und die Familie gefährdet, gerät die Situation außer Kontrolle.

VideoMarkt

England in den 80ern. Freddie kommt aus dem Gefängnis frei, wo er seine Fertigkeiten als krimineller Psychopath veredelte und außerdem einen großen Boss kennen lernte. Nun dreht er mit seinem braveren, aber klugen Cousin Johnny so richtig auf, um Geld zu machen mit Erpressung, Raub und Drogen. Dem Unterweltboss aber erscheint Johnny bald als der bessere Mann im Gegensatz zu dem unberechenbaren Freddie. Das führt über kurz oder lang zu bösem Blut, und bald verläuft die Frontlinie quer durch die Familie. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
David Drury hat anno 2009 den britischen Gegenentwurf zum amerikanischen Mafiafilm gedreht, den auf dem Roman von Martina Cole basierenden '"The Take"'. Genauer gesagt ist '"The Take"' eine vierteilige britische Mini-Serie, deren vier einstündige Teile vor drei Jahren im englischen Fernsehen ausgestrahlt wurden. Für die Blu Ray- bzw. DVD-Verwertung hat man das vierstündige Serienformat nun auf 178 Minuten runtergekürzt und bedauerlicherweise fast komplett ohne Extras auf den Silberling-Markt geworfen. Davon abgesehen gibt es glücklicherweise kaum etwas zu bedauern, was neben Drurys versierter Regie vor allem an Hauptdarsteller Tom Hardy liegt. Dieser gibt den pathologischen Soziopathen und gefährlichen Kriminellen mit bewundernswerter Kaltblütigkeit und Intensität, so dass aus '"The Take"' ein 20 Jahre umspannendes, brutales und eindringliches Gangster-Epos geworden ist, das zu schockieren weiß.

London, East-End, 1984: der Kleinkriminelle Freddie Jackson (Tom Hardy, '"Bronson"', '"Inception"') hat gerade vier Jahre Knast für einen Banküberfall abgesessen. Seine Zeit im Gefängnis hat er dazu genutzt, Kontakt zum Godfather of Crime, Ozzy (Brian Cox, '"R.E.D."', '"Die Bourne Verschwörung'") aufzunehmen und sich diesem anzudienen. Denn Ozzy ist einer der mächtigsten Kriminellen in ganz England und darüber hinaus in der Lage, auch vom Gefängnis aus sämtliche Strippen zu ziehen. Doch Freddie hat größere Pläne. Er will Ozzy den Rang ablaufen und zum Unterweltboss von East-London oder besser gleich ganz England aufsteigen. Zusammen mit seinem Cousin Jimmy (Shaun Evans, "Gone"', '"Dread'"), einem besonnenen, zurückhaltenden Kleinkriminellen, legt Freddie los.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Für die meisten Leute, die lieber auf viel Gewalt auf möglichst kurze Spielzeit stehen, sei hier von dem Film ``The Take'' abgeraten. Das ist keine Kritik, manchmal muss einfach was kurzweiliges sein.
Wie auch das große ``Star Wars'' Universum profitiert der rund 173 Minuten lange Gangster-Film (bzw. als Miniserie angelegt) zweier Brüder voralllem von dem Konflikt zwischen ihnen. Man bekommt vieles Bekanntes, wie den kriminellen Hintergrund der Mafia, wie sie agieren und wie so manche Geschäfte laufen und diverse Probleme gelöst werden.
Viel spannender ist jedoch, und darum bemüht man sich hier, das Verhältnis zwischen einem Psychopaten, geradezu einem Amokläufer, der alles auf die eigene Art und Weise regelt, egal wie sich das auf viele andere Beteiligte und Familie auswirkt, sowie dem anderen Bruder, der eher so wirkt, als hätte er nie dazu gehören wollen, zu zeichnen und glaubhaft rüberzubringen.
Dieser Konflikt wird in genannter Laufzeit natürlich voll ausgeschöfft und auf die Spitze getrieben. Für mich war da nach einem gewissen Höhepunkt in der Handlung, das Ende, der von Tom Hardy verkörperten Figur, etwas zu schnell und zu einfach aber gleichzeitig auch nötig und logisch. Hieraus hätte man aber eine spannendere Sequenz machen können. Ich beispielsweise hatte mich sogar auf einen großen und kalten Dialog der Brüder gefreut. Aber wenn ich richtig informiert bin, ist es ja auch eine Buchverfilmung. Aber das hätte man etwas größer inszenieren können.
Hier und da lassen sich kleine Längen ausmachen, vielleicht auch Sequenzen, die nicht unbedingt nötig gewesen wären.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film war gut, aber etwas langwierig. Zwischendurch habe ich mich gefragt wann er endlich vorbei ist. Allerdings ist die schauspielerische Leistung von Tom Hardy recht gut, da er die Entwicklung seines Charakters wirklich ins extrem treibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Ich habe die Serie zuerst im TV gesehen. Und obwohl Tom Hardy hier wirklich ein echtes Ekelpaket spielt, habe ich mich konsequent in ihn verliebt *schwärm*. Seitdem sammle ich alles, was ich synchronisiert von ihm bekommen kann und wurde bisher nicht einmal enttäuscht.
Für mich mein neuer Lieblings Superstar und das nicht nur weil er einfach phantastisch aussieht, sondern weil er gigantisch spielt- selbst nonverbal. Dieser Mann hat eine Ausdruckskraft allein mit seinen Augen und seiner Mimik die seinesgleichen sucht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
The Take überzeugt vor allem durch die Leistung von Tom Hardy,
aber auch die Nebendarsteller liefern eine gute Arbeit ab.
Die Story ist gut, reicht aber bei weitem nicht an Filme wie z.B. Departed heran.
Hier und da hätte die Laufzeit etwas kürzer sein können.
Das Heimkino hat so gut wie nie etwas großartig zu tun.
Gerade das Ende von The Take lässt vermuten,
dass bei Erfolg eventuell eine Fortsetzung kommen könnte.

Alles in allem ein gut angelegter Streifen, der aber mit anderen Mafiafilmen
wie Casino, Departed, Heat oder Lawless (ebenfalls mit Tom Hardy) nicht heran kommt.

Story: 4/5
Bild: 4/5
Ton: 3/5
Extras: 1/5
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Also ich muss gestehen, das ich diesen Tom Hardy schon länger im Blickfeld habe und spätestens seid "Warrior" ist er einer meiner Lieblings Schauspieler.

Zur Serie:

Die Serie, welche man eingentlich auch als einen 3 Stündigen Film bezeichnen könnte, denn man merkt von den einzelnen Episoden
eigentlich gar nichts, beginnt mit der Entlassung von Freddy (Tom Hardy) aus dem Knast, in dem er von einem Maffiapaten zu seinem
Zögling gemach wurde. Er kommt raus, hat nichts daraus gelernt im Knast gewesen zu sein (ausser das Falsche) und legt gleich wieder los.

Die Entwicklung der Charaktere wie auch die Zeitsprünge, welche gemacht werden gehen viel zu schnell.
Man kann sich gerade in eine Rolle hinein versetzten, versteht die Umstände und plötzlich ist es 2,3,5 oder 10 Jahre später und alles
ist wieder anders, klar ist das umfangreich aber man kann die Entwicklung der Charaktere manchmal nicht nach vollziehen.

Man hätte sich mehr Zeit nehmen sollen, das alles was passiert nicht in diese 3 Stunden zu pressen sondern evtl. einen 10-Teiler daraus machen
und sich alles langsam, umfangreich und ausführlich beschreiben, wachsen und entwickeln lassen sollen. Es wirkt einfach ein wenig überhastet und
man kommt sich manchmal vor als wolle man alles nur schnell überrennen um hauptsache ein wenig von der Story mitbekommen zu können, um dann am Schluss
wenigstens teilweiße alle Zusammenhänge zu verstehen.

Der Gewaltanteil ist sehr hoch und es geht manchmal schon richtig zur Sache. Sexszenen sind auch vorhanden u.a. auch eine Vergewaltigung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 3 Diskussionen ansehen...

Ähnliche Artikel finden