Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Das Tagebuch einer Verlorenen

4.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 64,95 EUR 21,99
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.



Produktinformation

  • Darsteller: Louise Brooks, Fritz Rasp, Franziska Kinz
  • Regisseur(e): Georg Wilhelm Pabst
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: mystorm
  • Erscheinungstermin: 21. Mai 2007
  • Produktionsjahr: 1929
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000OZ0MEU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.444 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

A masterwork of the German Silent Cinema whose reputation has only increased over time, Diary of a Lost Girl (Tagebuch einer Verlorenen) traces the journey of a young woman from the pit of despair to the moment of personal awakening. Directed with virtuoso flair by the great G. W. Pabst, Diary of a Lost Girl represents the final pairing of the filmmaker with screen icon Louise Brooks, mere months after their first collaboration in the now-legendary Pandoras Box (Die Büchse der Pandora). Brooks plays Thymiane Henning, an unprepossessing young woman seduced by an unscrupulous and mercenary character employed at her fathers pharmacy (played with gusto by Fritz Rasp, the degenerate villain of such Fritz Lang classics as Metropolis, Spione, and Frau im mond). After Thymiane gives birth to the child and subsequently rejects her familys expectations for marriage, the baby is stripped from her care, and Thymiane is relegated to a purgatorial reform school that functions less as an educational institution and more like a conduit for fulfilling the headmistress's sadistic libidinal fantasies. When Thymiane at last manages to escape and learn the fate of her child, she despondently enters a brothel where she nonetheless flourishes emotionally and sexually, and life begins anew.

Synopsis

Vivid exploration of a corrupt society in which sex and money dominate social relationships. Pabst's last silent film is a direct and absorbing view of inter-war Germany; Louise Brooks is stunning, seductive and fascinating, and if one suspects Pabst is less concerned with innocence corrupted than with those doing the corrupting, it certainly doesn't diminish the allure of the film. The ending is surprisingly, but charmingly, upbeat, reminding one that Brooks could make a bad good girl every bit as exciting as a good bad one.

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Videokassette
Es ist wirklich traurig mit den Schätzen der Weimarer Zeit: 1933 endete die Epoche, nach dem Kriege schien sich kaum jemand für die Kultur dieser Zeit zu interessieren, hatte man doch andere Probleme und neue Stars wie Marlyn Monroe oder Peter Kraus. Persönlich halte ich die Weimarer Zeit für die fruchtbarste künstlerische Periode Deutschlands in diesem Jahrhundert. Ich bin nach jetzt mehrjähriger Suche nach Filmen dieser Zeit geradezu überwältigt über die Menge an beeindruckenden Filmen. Offenbar niemand kann mehr als Zeitzeuge Erlebnisse wie "Metropolis" oder "die freudlose Gasse" schildern, da es kaum mehr Überlebende gibt und in den letzten Jahrzehnten diese kaum jemand befragt hat.
Die Geschichte ist ähnlich dramatisch wie "die Büchse der Pandora" und zeigt die Abgründe eines Mädchenschicksales mit Erziehungsheim für junge Frauen (Louise Brooks ist für diese leicht lesbisch angehauchte Sequenz wie geschaffen), die strenge Erzieherin Valeska Gert aus G.W. Pabst`Truppe.
Die s/w Qualität ist hervorragend, man glaubt fast an zeitgenössische Fotografien. Aus diesem Film kommt die Schönheit der jugendlichen wie verdorbenen Louise Brooks fast noch mehr zur Geltung wie bei dem (damals ebenfalls ignorierten) vorigen Film von Pabst.
Es ist meiner Ansicht wenig interessant, den Film in seiner Geschichte zu verstehen, etwas wirr würde der tonfilmgewöhnte Kritiker sagen. Doch alleine die Sequenzen am Fenster und Regen (mit ihrer Helmfrisur) und die Internatsszenen mit einer anderen attraktiven Haartracht brachten ein Gesicht auf die Leinwand, das zu den schönsten der Filmgeschichte gehört.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein phantastischer Film mit einer großartigen, schlichtweg bezaubernden Louise Brooks und mit wunderbar besetzten Nebenrollen, zu erwähnen insbesondere Fritz Rasp als niederträchtiger Verführer sowie Valeska Gert und Andrews Engelmann als autoritär-sadistische Erzieher. Für mich ist dies G. W. Pabsts bester Film.
Fünf Sterne verdient allein diese DVD - eine top Bild- und Tonqualität, ein dickes Booklet mit umfangreichen Dokumentationen und Hintergrundinfos (leider nur in Englisch!), vielen Fotos, ein Repro des alten Filmplakates, Produktionsinfos etc. Wieder einmal muß sich die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung als Rechteinhaberin dieses Films von Verlegern im Ausland vorführen lassen, wie ansprechend und schön man deutsche Stummfilmklassiker auf DVD vermarkten kann. Warum ist eine solche Edition nicht auch in Deutschland möglich?
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Cubbie am 23. August 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Klasse, dass es- wenn auch wohl nur in England - solche DVDs gibt.

Der Film ist eine echte Perle und auf dieser DVD kommt er voll zur Geltung.

Ich hatte das Glück, den Film in einem Kino zu erleben, aber die DVD-Version entspricht genau der gezeigten Fassung. Lange war dieser Film stark zensiert und praktisch ""untergegangen", doch mit viel Glück wurde er fast vollständig restauriert und mit modernster Technik wieder auf die Leinwand respektive DVD gebracht.

Ich kann den Film - nicht nur, aber insbesondere wegen der fabelhaften Louise Brooks nur wärmstens empfehlen, eine Schande dass diese Frau nicht auch im Tonfilm ihren Platz gefunden hat.

Das mitgelieferte 40 Seitige Booklet ist eine prima Ergänzung und das alles bei einem Preis von unter € 10,-- !

KAUFEN !!!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mladen Kosar TOP 1000 REZENSENT am 7. November 2015
Format: DVD Verifizierter Kauf
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: Mystorm. ASIN: B000OZ0MEU.
Filmtitel: Tagebuch einer Verlorenen. Englischer Titel: Diary of a Lost Girl.
Produktionsland: Deutschland. Premiere: 1929.
Mit: Louise Brooks, Josef Rovensky, Vera Pawlowa, Franziska Kinz, Fritz Rasp, Arnold Korff, Andre Roanne, Andrews Engelmann, Valeska Gert, Edith Meinhardt, Siegfried Arno, Kurt Gerron, Sybille Schmitz, Martha von Kossatzky u. A.
Regie: Georg Wilhelm Pabst. Kamera: Sepp Allgeier (Josef Allgeier). Szenenbild: Ernö Metzner und Emil Hasler.
Literarische Vorlage: nach dem gleichnamigen Roman von Margarete Böhme aus dem Jahre 1905.
Genre: Stummfilm > Literaturverfilmung > Drama > Sozialdrama.
Bild: hervorragend / SW / 4:3 (Originalformat). Zwischentitel: Deutsch. Untertitel: Englisch (ausblendbar).
Filmlänge: 107 Minuten und 07 Sekunden.
Specials: keine.

Spoiler-Elemente.
Das wichtigste Medium im Film ist das Bild, dann der Dialog, dann die Musik. Aus diesem Grund ist der Stummfilm die ultimative Urform des Medium Film. Im Stummfilm lebt der Film daher aus seinen Bildern. Aufgrund der damaligen Unmöglichkeit, Ton zu schaffen, müssen zum Großteil Bilder Dialoge ersetzen. Das sieht man sehr treffend, wenn an sich Dialoge stattfinden müssten, jedoch durch Szenen ersetzt werden, damit der Zuschauer versteht, was durch die Bilder gesagt worden ist. Das trifft auf die bildhafte Erzählung der Geschichte, die Handlung zu, in welcher oft Gefühle und Emotionen in Bildern bekundet werden. Darin liegt die hohe Kunst des Filmemachens der Stummfilmzeit. Dass man durch genaue Darstellung der Bilder existenzielle Phänomene dokumentiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden