Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Tagebuch der Apokalypse 2: Roman von [Bourne, J.L.]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Tagebuch der Apokalypse 2: Roman Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 113 Kundenrezensionen
Buch 2 von 4 in Tagebuch der Apokalypse (Reihe in 4 Bänden)

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99

Länge: 449 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 3,95 hinzu.
Verfügbar

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der Kampf ums Überleben geht weiter


Die Welt ist verwüstet, die Toten haben die Herrschaft über den Globus übernommen. Dies ist das Tagebuch eines jungen Soldaten, der sich mit einer kleinen Gruppe Überlebender in der texanischen Wüste der neuen Geißel der Menschheit stellt. Von ihrem vermeintlich sicheren Bunker aus versuchen sie das zu retten, was von der Menschheit noch übrig ist. Doch wie lange können sie durchhalten, wenn die Apokalypse Tag für Tag aufs Neue über sie hereinbricht?


Über den Autor und weitere Mitwirkende

J. L. Bourne, geboren in Arkansas, arbeitet hauptberuflich als Offizier der US-Marine, aber widmet jede freie Minute dem Schreiben. Seine Romanserie Tagebuch der Apokalypse hat weltweit inzwischen Kultstatus erlangt. Im Heyne-Verlag sind die Bände 1 bis 4 erschienen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1196 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (31. Januar 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00B5S5DL2
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 113 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #17.935 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Den ersten Teil fand ich toll. Doch nun wird es mir zu militärisch. Ständig irgendwelche Waffen, diese und jene Flugobjekte, usw.
Ich kenne mich mit Waffen nicht aus, auch war ich nicht beim Militär und ständig im Internet zu recherchieren,wie ich mir z.B. so eine Waffe vorzustellen habe, wird mir zu nervig. Die Spannung ist auch eher mittelmäßg.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Der zweite Band ist voller Überraschungen. Spannend und trotz der Tagebuchform hat man das Gefühl das Geschehene zu erleben. Zum Inhalt möchte ich mich nicht äußern, nur das der Autor die Spannung ausbaut und auf einem hohen Niveau lässt. Viele interessanten Überraschungen und eine weitere Fortsetzung lässt einem das Herz vor Freude höher schlagen.

Ich habe beide Bände schon mehrfach gelesen und es hat an Qualität nicht verloren. Das findet man nicht sehr oft. Auch wenn das Genre weiterhin nichts für mich ist, muss ich gestehen das es der zweite wie auch der erste Teil wirklich gute Bücher sind, die ich weiterhin empfehlen darf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nachdem ich begeistert vom ersten Teil war, habe ich mich sehr auf diese Buch gefreut. Um es vorweg zu nehmen, jeder der den ersten Teil nicht kennt sollte diesen erst einmal lesen, bevor er hier zugreift. Das Buch fängt nahtlos da an, wo der erste Teil endete.

Nun zum Buch inklusive Spoiler (!!!):

Zu Beginn war ich sehr enttäuscht darüber das der Hauptcharakter von einer Rettungsmission zur anderen geeilt ist. Auch das in diesem Buch plötzlich das Militär wieder so präsent ist hat mich massiv gestört, irgendwie kam so nie wirklich der Überlebenskampf Charme auf. Zur Mitte des Buch dachte ich, nun geht dieser Kampf endlich los. Nur leider stellte sich das nach einigen Seiten auch wieder ein. Waffen im Überfluss, Munition und Essensrationen die vom Himmel fallen und dazu noch eine Drohne die lasergelenkte Bombe abschießt. Auch das mit der Gatlinggun und dem Buggy empfand ich persönlich als überflüssig. Kurz gesagt, mir war in diesem Buch viel zu viel Hightech vorhanden.

Den Vogel abgeschossen hat dann aber das Ende. Eine solche abgedroschene und doofe Erklärung für den Ausbruch der Epidemie habe ich selten gesehen/gelesen! Das nimmt irgendwie die Vorfreude auf den dritten Teil ungemein.

Fazit: Das Buch ist nicht komplett schlecht, wer den ersten Teil mochte wird auch hier eingeschränkt seinen Spaß mit haben. Nur hoffe ich das der Autor im dritten Teil wieder mehr richtigen Überlebenskampf beschreibt, und das der ganze Hightechkram vom Militär in die Schublade des vergessens gesteckt wird. Ansonsten hätte man es lieber bei einem Teil belassen sollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eine der Spannesten Büchereien die ich bis jetzt gelesen habe.
Teil 1 Teil 2 und Teil 4 sind überwältigend.
Leider ist Teil 3 durch die Veränderung des Schreibstiels nicht besonders spannend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Teil zwei der Tagebuch Reihe. Auch hier geht es spannend weiter und man fiebert mit, wie schon im ersten Teil. Flüssig geschrieben, so das ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Von mir aus hätte es 1000 Seiten haben können :-) Freue mich auf Teil 3!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wer sich mit dem ersten Teil anfreunden konnte für den ist die Fortsetzung ein Pflichtkauf. Wer J. L. Bourne noch nicht gelesen hat, dem würde ich empfehlen, um die Handlung besser zu verstehen, mit dem Ersten Teil anzufangen. Der Autor hat es geschafft eine Spannende Fortsetzung zu schreiben, die zu keiner Zeit langweilig wird. Das Gewaltpotential ist wie im ersten Teil eher sparsam eingesetzt und wirkt somit nicht abstumpfend. Der Autor bleibt seinen Tagebuch Erzählstil treu und setzt diesen konsequent fort. Das Buch ist wieder flüssig und übersichtlich geschrieben. Die Story wirkt authentisch und glaubwürdig. Der Tagebuchschreiber, bewahrt sich seine Menschlichkeit und geht doch im Überlebenskampf keine Kompromisse ein.

Im Vorliegenden Buch wird die Ursache für den Virusausbruch genannt. Auch wird auf die Wirkung der Atomaren Strahlung auf die Zombies näher eingegangen. Mit dem Einsatz von Nuklearwaffen hat man sich keinen Gefallen getan. Radioaktiv Verseuchte Zombies vereinfachen die Lage nicht unbedingt. Die Reste der Militärs versuchen sich neu zu Gruppieren und das Überleben zu Organisieren. Was jedoch gar nicht so einfach ist, immerhin sind 99 Prozent der Menschen nun wandelnde Tote. Was fast noch schlimmer ist, sie sind in einzelne Fraktionen zerfallen und das wo ein Zusammenhalt dringend notwendig wäre.

Zum Schluss noch einige Anmerkungen. Ich finde nicht dass die Waffen und Technikbeschreibungen langweilig oder überflüssig sind. Im Gegenteil, es ist interessant zu erfahren wie solche Dinge funktionieren. Die hier beschriebene Erklärung für den Ausbruch der Seuche, ist so gut oder schlecht wie jede andere Erklärung. Der Autor hat meiner Meinung nach alles richtig gemacht und auf weitere Fortsetzungen bin ich schon sehr gespannt.
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eines vorweg - Band 1 sollte man gelesen haben, bevor man sich diesem Band widmet. Nicht nur, damit die Vorgeschichte etwas deutlicher wird, sondern auch um die Fähigkeiten des Protagonisten besser einschätzen und verstehen zu können.

Band 2 des "Tagebuchs der Apokalypse" knüpft haargenau an das Ende des ersten Bandes an. Die kleine Gruppe um den Soldaten haben ein vermeintlich sicheres Plätzchen gefunden und versuchen nun, in den Trümmern dieser Welt zu überleben. Dies wird aber nicht nur durch die allgegenwärtigen Zombies erschwert, sondern auch durch plündernde Gruppen von Banden und verprengte Gruppen ehemaliger Militärs. So weit nichts neues, nichts wirklich "herausragendes", das mag sein. Neu ist aber die Erzählform des Tagebuchs. Dieser macht es möglich, einen flüssigen Lesefluss aufzubauen, der den Leser kaum mehr zur Ruhe kommen lässt. Wer hier sprachliche Armut kritisiert oder mehr Wortwitz erwartet, hat wohl selbst nie Tagebuch geführt bzw. eines gelesen. In der Rolle des Protagonisten geht es täglich um das Überleben in feindlicher Umgebung, Syntax und rethorische Mittel dürften da die kleinsten Probleme sein. So ist es für mich auch kein Problem, dass die Erzählungen oft gefühlslos wirken. Das Gesamtbild passt einfach.
Als einzigen kleinen Wehrmutstropfen betrachte ich - Achtung: SPOILER - die zunehmende Anzahl schier unglaublicher/fiktionaler Szenen in dem Buch. Funktionierende Drohnen, futuristische Waffen, geheime Organisationen - das hätte nicht sein müssen, dazu bietet das Thema per se eigentlich genug Stoff. Hier geht es mit dem Autor langsam durch und es bleibt zu hoffen, dass Band Nr. 3 wieder leisere Töne anschlägt.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover