Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
81
3,5 von 5 Sternen
Preis:2,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. März 2017
To my surprise I was charged for an episode today that I had already seen, and which the Prime subscription had previously included. I find this a very poor practice to simply remove existing subscriptions from a watchlist or make them premium without prior notification. Torchwood is great, Amazon's removal of this series is NOT.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2017
Schade wollte heute eigentlich Torchwood weitergucken, da seh ich es ist nicht mehr in Prime enthalten, Schade was soll das :(
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2017
... gute idee! manchmal etwas "billig" umgesetz.
"Wir werden auf das 21ste jahrhundert vorbereitet", heißt es am anfang...das erzählt sich mir zu keinem Zeitpunkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2015
Ich muss gleich betonen, dass ich bisher nur Torchwood gesehen habe, aber nicht Doctor Who (die inoffizielle "Master-Serie" dazu), weil ich es mir nicht selbst verspoilern will, und es ganz schön finde, wenn manche Hintergründe sich erst nach und nach offenbaren.
(primär Zeitreisen / Hintergründe von Jack Harkness)

Mein Fazit zu Staffel 1 und 2:
Ein sehr interessantes Konzept, auch wenn man es vielleicht so oder so ähnlich schonmal woanders gesehen hat (Fringe / Special Unit 2 / evtl. Akte X): Eine Spezialeinheit, die mit Billigung der Regierung Aliens und andere übernatürliche Kreaturen jagt,
dazu ein durchweg symphatisches Team (passende Schauspieler) mit einem teils extrem geheimniskrämerischen "Boss" - Captain Jack Harkness.
Es wird eigentlich nie langweilig und die Spannungskurve baut sich gleich zu Beginn der Serie schnell auf und hält über weite Strecken.
Auch dass Captain Jack Harkness so kalt(-schnäuzig) und autoritär, oft selbstverliebt und geheimnistuerisch daher kommt, und ab und an einfach mal für eine Zeit ins Ungewisse verschwindet und unvermittelt wieder auftaucht - passt ins Gesamtkonzept - schleppt er doch tonnen-(bzw. jahrhunderte-)weise "Altlasten" mit sich herum...

Staffel 3:
Diese Staffel finde ich mit Abstand am schwächsten und habe nach Folge 4 erstmal pausiert da ich die Nase voll habe!
-Meine 4 Sterne gelten für Staffel 1-2---- Staffel 3 hätte nur 1-2 Sterne verdient...

*ACHTUNG SPOILER*
Diese ganze langwierige Problematik in Staffel 3, dass Aliens (die ja in der Serie bisher oft schon präsent sind) jetzt so langsam die komplette Erde angreifen wollen, wenn sie nicht einen Teil der Erdenkinder für ihre Zwecke bekommen, finde ich überflüssig, langweilig und mies umgesetzt.
Über eine ganze Staffel solch ein meiner Meinung nach eigentlich schnell abzuhandelndes Thema breitzutrampeln, zeugt für mich von totaler Ideenlosigkeit!
*SPOILER ENDE*

Zum Glück hat die 3. Staffel nur 5 Folgen - evtl. schaue ich ja irgendwann doch nochmal weiter, und hoffe, das Staffel 4 wieder stärker und vielseitiger wird...

Mein Fazit: Über lange Strecken sehr spannend, dramatisch und für Fans von SciFi- und/oder Fantasyserien auf jeden Fall sehenswert,
es geht auch öfter mal härter zur Sache was Gewalt, Moralvorstellungen im Allgemeinen und den Wert von Menschen(leben) im Speziellen angeht, also nicht unbedingt etwas für Kinder / junge Jugendliche und/oder zarte Gemüter...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2017
Torchwood tut sich am Anfang etwas schwer in Fahrt zu kommen, wird nach ein paar Folgen aber recht solide Unterhaltung. Natürlich ist der Humor und generell die Serie nichts für Jedermann. Es kommt viel Gewalt vor, viele vulgäre Ausrücke lassen sich ebenfalls finden. Torchwood ist keinesfalls die meist fröhliche Familienunterhaltung wie es Doctor Who ist.
Die Serie ist ganz klar an Erwachsene Zuschauer gerichtet, das erkennt man schon nach der ersten Folge.
Viel Sex und viele Gespräche über Sex sind mit dabei, für meinen Geschmack fast zu viele und oftmals recht unglaubwürdig. Die Protagonisten wirken wie besessen voneinander und fallen fast schon übereinander her obwohl sie sich kaum kennen. Da wird flugs fremdgegangen ohne auch nur nachzudenken. Das wirkt teils unecht und erzwungen, so als wären die Macher der Serie noch in der Pubertät.

Meine persönliche Wertung liegt also bei der ersten Staffel bei 3,5 von 5 Sternen. Leider kann man nur ganze Sterne geben und drei Sterne hätte schon wieder zu schlecht gewirkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2016
Ich libe Torchwood es ist einfach super! Wer Ailiens mark und mit sexsistischen bemerkungen kein problem hat ist hier an der richtigen stelle! Es ist nicht nur reines abschlachten es steckt auch ein roter faden hinter.
Ich habe es gebraucht bestelt und bekamm sie in erstklasiger form. :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2017
Die Bewertung bezieht sich nicht auf den Inhalt dieser Serie, welche Ich wirklich jedem Doctor Who- und auch jedem anderem Scie-Fi Fan ans Herz legen möchte. Allerdings finde ich es unverschämt, dass Amazon einfach von einem Tag auf den anderen alle Torchwood und auf bis auf eine alle Doctor Who Staffeln aus Prime entfernt. Und dafür bezahle ich 69 € im Jahr ?!
22 Kommentare| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2008
Vorab: Ich bin bis auf wenige Ausnahmen (Supernatural, Kyle XY, HEX, Twilight Zone) eigentlich kein Sci-Fi- oder Mytery-Horror-Serien-Fan!

Torchwood hat mich allerdings tatsächlich gefangen genommen. Keine Folge dieser Serie gleicht der davor, deshalb finde ich es auch wirklich schwierig ein Genre dafür zu finden. Mal geht es um futuristische Monster, dann um Zeitreisende, dann um gleichgeschlechtliche Liebe und dann einfach mal um kannibalische Hinterwäldler in der Einöde. Klar ist der Sci-Fi- Anteil sehr hoch aber es erinnert zum Teil auch an Sex and the City auf Ecstasy und das dann gepaart mit britischen Humor und ganz viel Zynismus und noch ganz viel mehr Toleranz! ;-) Ich würde soweit gehen zu sagen, dass diese Serie tatsächlich aus der Zukunft kommt und eben diese zeichnet.

Ich kam sehr schnell mit dem very britischen Englisch klar und denke es wird jedem gelingen sich in die Serie hineinzuhören. Erweitert euren Horizont und tretet ein! Torchwood wartet auf euch! And even the Queen is very amused ;-)
33 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2008
Zunächst einmal werde ich nicht eine inhaltliche Beschreibung abliefern, da ich sonst anderen den Spaß am ansehen der Folgen nehmen würde.
Ich bin der Meinung das diese Serie auf so vielen Leveln überzeugt und einen guten Blickwinkel auf das 21. Jahrhundert darstellt. Vor allem stellt "Torchwood" auch mit jeder Folge eine gewisse menschliche Charakterstudie dar, die aufzeigt wie herausfordernd das Leben eines jeden sein kann, selbst wenn er/sie mal nicht innerhalb einer Gruppe sind.
Vor dem Hintergrund SciFi : Obwohl die Charaktere Torchwood's dazu bestimmt sind, die Erde mittels Technologien von Außerirdischen zu schützen, können sie sich nicht immer von dieser losreißen und handeln auch ab und an egoisitisch, was andere wie auch das eigene Team in Gefahr bringen kann. Genau dies stellt, wenn auch teils brutal und direkt, eine gewisse Wahrheit dar, denn nicht selten ist es der Fall, das man sich gegenseitig nur oberflächlich kennt und deshalb Geheimnisse voreinander hat. Torchwood zeigt auf, das Menschen unserer heutigen Zeit gern moralisch hochtragende Reden schwingen, aber auch jeder mit der Last seiner eigenen Entscheidungen früher oder später konfrontiert wird und dabei erkennt, dass diese letzten Endes nicht mehr in diesen moralischen Code passen.
Oft hörte ich bereits von anderen, dass sie diese Serie für absolut unerträglich halten, da so ein Team nie funktionieren würde und es unglaubwürdig wäre, das Menschen sich gegenseitig so hintergehen könnten, aber ich denke genau darin liegt der Punkt, aufzuzeigen, das jeder auch emotional reagieren kann und somit (ein wenig) unberechenbar. Speziell eine Episode ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen: Ein Artefakt wird entdeckt, dass es dem Träger ermöglicht die Gedanken anderen Menschen zu hören. Dies erscheint zwar zunächst absolut toll, doch als ein Teammitglied (Toshiko) durch das Amulett herausfindet, was die anderen Teammitglieder wirklich über sie denken, ist sie verzweifelt.
Ich denke "Torchwood" zeichnet sich weniger durch seinen SciFi-Aspekt aus als durch seine Darstellung der Menschen im 21. Jahrhundert.
Alles in allem: Ein Serie, die man in solcher Ausführung und mit solcher Qualität nicht mehr oft heute findet.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2009
Als Fan der neuaufgelegten Doctor Who Serie musste ich natürlich auch einen Blick auf den Ableger Torchwood werfen.

Nach anfänglichem stottern kommt diese Serie in Gang und begeistert mich beinahe so sehr wie Doctor Who.
Einen Vergleich kann man allerdings nicht anstellen. Dafür unterscheiden sich die Konzepte zu sehr.

Torchwood ist eine Einheit, die über Staat und Gesetz hinweg im Geheimen operiert und sich auf das Ausschalten von Aliens und dem Aufklären mysteriöser Ereignisse spezialisiert hat.

Die Produzenten verfolgen keinen realitätsnahen Ansatz. Das ganze ist vergnügliche Sci-Fi und bestimmt nicht jedermanns Sache.
Diese Zielgruppenorientiertheit rührt auch daher, dass die Serie sehr melodramatisch daher kommt und oftmals mehr Wert auf Charakterführung legt, als auf plumpe Action.
Aber auch die Charaktere sind oftmals überhöht. Eindimensionalität gibt es nicht. Wer sich mit diesem Konzept anfreunden kann, wird seine Freude an den Abgründen haben, die sich auftun.

Die Serie schwankt zwischen Tiefgründigkeit und Banalität, ohne dass man das kritisieren könnte, denn das ist gewollt.
Während bei Doctor Who die Stimmung von Lustig zu Todtraurig sekundenschnell wechseln konnte, herrscht bei Torchwood durchgängig ein etwas ernsterer Ton. Es gibt sicherlich einige humoristische Elemente und Highlights (Für Insider: "Smoking Kills" überhaupt die ganze Passage als die Besucher aus der Vergangenheit das erste mal im Supermarkt sind, oder die Anspielung auf Fight Club), allerdings halten sie sich in Grenzen.

Die zumeist vorherrschende hemmungslose Emotionalität zulasten der Handlung führt leider auch zu der einzigen kritischen Anmerkung, die ich zur Serie habe:
Ebenso wie bei Doctor Who kränkeln die Storys manchmal an einer zu simplen und einfach herbeigeführten Auflösung.

Mit Captain Jack Harper hat man einen charismatischen Helden gefunden. Besonders positiv ist mir auch der Darsteller von Owen Harper aufgefallen.
Cardiff ist mal ein erfrischend anderer Schauplatz.
Die Musik ist, wie schon bei Doctor Who für eine TV Produktion extrem gut.

Mit nur 13 Folgen gibt es zwar nur wenig, dafür gute Unterhaltung.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,99 €
14,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)