Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Tabu - Es ist die Seele ... ein Fremdes auf Erden 2011

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99€ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99€).

LOVEFiLM DVD Verleih

Als Georg Trakl 1910 damit kämpft, dichterisch kreativ zu werden und sich erfolglos als Pharmazie-Student versucht, folgt ihm seine vier Jahre jüngere Schwester Grete nach Wien. Vorgeblich, um an der Meisterklasse von Professor Brückner zu lernen, tatsächlich aber, um das seit der Kindheit enge Verhältnis zu Georg um einige inzestuöse Details zu erweitern. Was die verbotene Liebe beim aufstrebenden expressionistischen Dichter nicht ruiniert, erledigt seine Drogensucht. Schließlich zwingt Georg Grete in eine bürgerliche Ehe mit Brückner.

Darsteller:
Susi Stach, Lars Eidinger
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 34 Minuten
Darsteller Susi Stach, Lars Eidinger, Victoria Metzler, Peri Baumeister, Rainer Bock, Katharina Straßer, Jules Werner, Petra Morzé, Vera Borek, Christiane Rausch, Rafael Stachowiak
Regisseur Christoph Stark
Genres Drama
Studio Lighthouse Home Entertainment Vertriebs GmbH & Co. KG
Veröffentlichungsdatum 27. März 2013
Sprache Deutsch

Andere Formate

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Freud und Leid liegen in dieser Verfilmung sehr dicht beeinander: Drogenrausch, Inzest, die Sehnsucht nach Liebe und Erfüllung, nach künstlerischer Anerkennung, das Ringen um Bedeutung und Sinnstiftung, und der unstillbare Hunger nach einer verwandten Zwillingsseele werden in diesem Film, mitunter in grandiosen und epischen Bildern, dargestellt. Die Liebesbeziehung zwischen Georg und Gretl erinnert an die verbotene Liebe des englischen Poeten William Wordsworth und seiner Schwester Dorothy. Oder an die inzestuöse Beziehung von Lord Byron zu seiner Schwester Augusta Leigh.

Die Schauspieler agieren glaubhaft und überzeugend in ihren Rollen. Musik, Poesie und Leidenschaft prägen die Inszenierung, die in Teilen authentisch und in Teilen von künstlerischer Freiheit gezeichnet ist.

Die Tragik des Dichters, der mit nur 27 Jahren verstarb, und die Tragik seiner Schwester, die ihm wenige Jahre später, im Alter von nur 26 Jahren, in den Tod folgte, wird leider nicht vollends ausgeschöpft. Es wird zwar angedeutet, dass ihre Liebe und Leidenschaft eine geheime Vorgeschichte aus unbeschwerten Jugendtagen hatte. Diese wird jedoch nicht näher thematisiert. - Auch die dramatischen Ereignisse der Schlacht von Grodek im Ersten Weltkrieg, die Georg Trakl zerbrachen, und die ausgelassene Feier, die Gretls Ende markierte, wird ausgespart. Hier wurde das Potential eines großen Dramas verschenkt.

Die Darstellung des Inzests erfolgt wertfrei und ohne Beurteilung, wohl, um den Zuschauern Raum zu geben, selbst ein Urteil darüber zu fällen. Das führt leider dazu, dass bei den Liebesszenen ebenfalls größeres Potential nicht genutzt wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Trakls haben schwere Schuld.
Maria , verzeihe in deiner Huld.
Bekokster Dichter und der Rest
war nicht viel anderes als Inzest?

In dem Film wird die Beziehung von Trakl zu seiner Schwester als Inzest dargestellt, wofür man aus seinen Gedichten Hinweise finden kann, vielleicht verarbeitete er aber auch nur inzestuöse Fantasien. gesichert ist nichts.
Hier wird Gretl als starke junge Frau dargestellt, die sich gegen die andauernd wahrscheinlich Laudanum naschende kalte Mutter durchsetzt und ihrem Bruder nach Wien nachreist, er will Pharmazeut werden, sie Musikerin, Pianistin, studiert bei Professor Brückner. Sie verführt Georg, sie kann nicht genug bei ihm sein, er verarbeitet sein schlechtes Gewissen dichterisch, schiebt sie in eine Ehe mit dem mehr als doppelt so alten Brückner ab, sie läßt sich von ihm ein Kind machen, hat aber eine Fehlgeburt.
Wir seheh Trakl oft beim Koksen, Dichten, lernen auch einige seiner Gedichte kennen und sehen, daß er die Ausbildung nicht ernst nimmt, Prüfungen sausen läßt, aus der Apotheke fliegt, weil sie ihm eher als Drogenlieferant dient, nicht als Ausbildungs-und Arbeitsplatz.

Im Nachspann nimmt sich Trakl, so erfahren wir, 1914 im Militärlazarett das Leben, mit 27 Jahren. Schwester Gretl schießt sich mit 26 Jahren 1917 eine Kugel in den Kopf, im Rahmen oder nach einer ausgelassenen Feier.
Aha, das war das inzestuöse Liebesleben der Trakl-Geschwister, der Tabubruch. Sie hat ihn geliebt, wollte mit ihm nach Australien, wo sie keiner kennt, ihm sind seine Gedichte wichtiger.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Handlung des Films "Tabu- Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden" lehnt sich an das Leben der Geschwister Grete und Georg Trakl an, ohne dabei historisch korrekt zu sein oder sein zu wollen.
Er thematisiert mutig die krankhafte Getriebenheit, die gegenseitige Abhängigkeit, die sexuelle Anziehungskraft bis hin zum Inzest zwischen Schwester und Bruder. Beide waren Künstler und Genies, sie als Pianistin und Komponistin, er als Schriftsteller, insbesondere Dichter, und als solche extreme Persönlichkeiten.

"Tabu" ist verstörend, erotisch und stellenweise ruppig-grob. Letzteres rechtfertigt die FSK 16-Einstufung und weniger die Bettszenen oder die nackte Haut per se, die zu sehen sind.

Suggestiv und stimmungsvoll wurden Georg Trakls Gedichte, insbesondere das eine, beängstigend und düster, unheilvoll und schuldbeladen wie sie klingen, in diesen Film eingewoben.

Die Dialoge erscheinen mir dagegen oft etwas gezwungen, das Rascheln des beschriebenen Papiers ist leider nicht zu überhören. Trotzdem ist die Geschichte stimmig und flüssig erzählt.

Schauspielerisch überzeugen Lars Eidinger als zwischen Begierde und Vernunft hin und hergerissener, an sich und der Welt Leidender, Peri Baumeister als von ihrer beider Liebe überzeugte Verführerin und Rainer Bock in seiner Rolle als geduldiger Förderer und wohlmeinender Gatte Gretls.

Zusammenfassend: Wer eine filmische Biografie der Trakls erwartet, wird nicht entschädigt. Wem ein gut erzählter, an der Wahrheit orientierter, aber frei erzählter Film mit emotionalen Verwirrungen und sexueller Spannung, mit Tiefgang und seelischen Nöten "genügt", wird von "Tabu- Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden" in seinen Erwartungen befriedigt werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden