Facebook Twitter Pinterest
2 gebraucht ab EUR 19,33

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

TKKG 16: Das unheimliche Zimmer

Plattform : Windows XP, Windows 2000, Windows Vista
2.8 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 gebraucht ab EUR 19,33

Hinweise und Aktionen


System-Anforderungen

  • Plattform:   Windows XP / 2000 / Vista
  • Medium: Computerspiel
 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 2,4 x 19,6 cm ; 159 g
  • ASIN: 3898872572
  • Erscheinungsdatum: 20. März 2008
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.677 in Software (Siehe Top 100 in Software)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung

Ein verlassenes Hotel im Wald. Es bietet den einzige Schutz vor einem gewaltigen Sturzregen, der die Ferienpläne der vier Freunde mächtig durcheinander bringt. TKKG machen in dem alten Haus eine schaurige Entdeckung. Nichts ahnend beschwören sie die Schatten der Vergangenheit herauf und schliddern in einen Fall, bei dem die Grenze zwischen Gestern und Heute so verschleiert ist, wie der Nebel, der sich langsam auf das Hotel und das nahe gelegene Dorf legt..
Geheime Labors, eine „Pille für ewige Jugend“ sowie ein gruseliges „haariges Monster im Wald“ spielen diesmal eine
bedeutende Rolle…

FEATURES:
- Zusammen mit Tim, Karl, Gaby und Klößchen ermitteln
- Mittels Zeugenbefragung, Indizienbeschaffung und logischem Kombinierens kommt der Spieler dem Täter auf die Spur
- Darstellung in 3D-Echtzeit.

Voraussetzungen

Minimum:
Win 98/ME/2000/XP, ab Pentium III, mind. 800 MHz, 128 MB RAM, DirectX 9.0 kompatible Grafik- und Soundkarte, 3D-Grafikkarte 32 MB, CD-ROM-Laufwerk (32x)

Alle Produktbeschreibungen

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Die Grafik ist unbestritten sehr ansprechend, die Geräuschkulisse gekonnt untermalend und die Interaktionen (wenn oft auch etwas unnötig und unrealistisch ausgedehnt) unterhaltsam. Zudem sind TKKG-Spiele als Gegengewicht zur z.T. sinnlos brutalen Compi-Spiel-Welt unbedingt nötig auf dem Games-Markt, gerade für die jüngeren Spielfreudigen.

'Das unheimliche Zimmer' zeigt nun aber einen Schwierigkeitsgrad, der nicht mehr für Kinder geeignet ist. Hat man z.B. einst 10 Gegenstände eingesammelt, so sind deren Zweier-Kombinationsmöglichkeiten bereits 45, bei 16 sind es 120!! Das ewige 'so geht das nicht!' nervt bald. Das Prinzip 'knifflige Suche - richtige Kombination - richtiges Einsetzen' langweilt, wenn es in dieser Ausschliesslichkeit eingesetzt wird. Die Hersteller müssten kreativer sein, was die Art, ein Rätsel zu lösen, anbelangt.

In früheren Versionen schätze ich zudem, dass die 'Bande' nicht immer zusammen war, und dass der Hund auch eine Rolle spielte. Sprechen die Figuren, so bewegen sie sich nicht im Bild. Die kleinen Ikonen-Gesichter, die nur den Mund bewegen, ersetzen dies nicht.

Ich liebte die kindergerechteren, von der Story her realistischeren Versionen von früher wesentlich mehr. Die Charakteren aller Figuren wurden durch die neuere Aufmachung drastisch geschmälert.

Ich bin überzeugt, dass Kinder geduldsmässig völlig überfordert sind mit diesem Spiel, ist die Logik im Spiel erstens nicht kindergerecht und zweitens sogar auch für Erwachsene nicht wirklich logisch.

Trotz Fortschritt in der Grafik also finde ich die elektronische Zukunft von TKKG sehr überdenkenswürdig. Der Spielende bleibt dem gesamten Geschehen auf recht grosse Distanz. Schade...
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich kann den drei schlechten Rezensionen nicht ganz folgen, doch der Reihe nach.

Die Installation ist einfach erklärt und installiert das Spiel sehr rasch. Kleiner Schönheitsfehler: Auf dem eigentlichen Rechner wollte das Spiel wegen eines ActiveX-Runtime-Fehlers nicht starten, auf dem Laptop ging es aber problemlos. Möglicherweise hätte der Support von Tivola helfen können.

Das Intro in Buchform stört mich eigentlich nicht und auch die neue Grafik finde ich sehr schön, immerhin kann man sich jetzt im gewissen Winkel im Raum drehen bzw. "bewegen" und so noch mehr von den Örtlichkeiten erkunden. Und von diesen Dingen, die erkundet bzw. angeklickt werden können, gibt es jetzt viel mehr als in älteren Spielen. Nicht alle sind wichtig, aber viele.
Die Szenen sind gekonnt gestaltet und geben die düstere, geheimnisvolle Stimmung eines Gewitterabends wieder. Teils dramatische Musik untermalt dies (An den Kollegen mit der 1*-Rezension: Die Musik kann man übrigens in den Optionen in der Lautstärke leiser drehen!). Es kommt zwangsläufig eine gewisse Spannung auf. Mit dem Laptop abends am knisternden Kaminfeuer - klasse. War doch gut, dass es nur auf dem Notebook läuft.

Die Story ist anfangs sehr gut und regt das Interesse zum weitersuchen an. Ganz am Ende im Finale wird die Lösung leider sehr, sehr fiktiv und unglaubwürdig. Aber ich will mal nicht zu viel verraten.

Mein Kritikpunkt: Ich habe hier und da anscheinend ein Logik-Problem. Beispiel: Hier liegt ein Apfel, dort ein Stöckchen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich habe mich drauf gefreut, auf das Spiel. Die 15 Stück davor waren ja auch (mal mehr, mal weniger) super. Aber das?!

Der Anfang der Story ist gut, Spannung wird aufgebaut, Blut an der Wand! Aber dann total unnötige Kombinationen (Lampe: Die Lampe finden, auf die Idee kommen, Polster aus dem Sessel zu reißen, rausgehen, Motorrad-Benzin klauen, Watte darin tränken & anzünden - dazwischen immer wieder ein nerviges 'So geht das nicht!') waren wohl nur dazu da, um die Spielzeit zu verlängern.

Man soll einen armen Wachmann vergiften und hört Märchen über einen Chemiker.

Hinter der ganzen komischen Geschichte über was grünes, puscheliges, soll man dann auch noch irgendwelche Schriftzeichen finden und rätseln, was sie bedeuten könnten.

Das Ende ist die Höhe, so unrealistisch war noch keines der TKKG-Spiele, absolut nicht nachvollziehbar.

Schade, das diese Reihe von Spielen mit so einem Reinfall endet.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Alles Super Gut
Sehr Sehr Schneller Versand
Ein Spiel das zum Denken anregt
Ich würde es allen Freunden empfehlen
Nur die Alterseinstufung ist meiner meinung zu niedrig für Kinder im alter von 6Jahren ist es zu schwer
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Anna am 13. Dezember 2010
Ich bin begeisterter TKKG-Fan und habe vor allem die Computerspiele geliebt. Die Spiele vor diesem waren bis auf das 15 alle samt absolut nach meinem Geschmack.
Mich persönlich nervt an diesem Spiel das die Entwickler wohl etwas "Neues" machen wollten und damit den ganzen Charakter dieser Spiele zerstört haben. Die Grafik finde ich furchtbar und die Neuerung jetzt mit allen 4 Detektiven loszuziehen finde ich auch nicht toll. WEiterhin kann man Gegenstände einsammlen die man im ganzen Spiel nicht benötigt,was ich ziemlich überflüssig finde.Auch diese ständigen Kommentare "so geht das nicht" etc. nerven nach kurzer Zeit sehr. Die Geschichte des Spiels fängt zunächst sehr spanndend an, das Ende ist aber absolut absurd. Es ist das erste der TKKG Spiele, das ich bisher kein zweites,drittes oder viertes Mal gespielt habe.
Auf Nachfrage bei Tivola gab man mir die Auskunft, das die TKKG Computerspielreihe mit diesem Spiel abgeschlossen ist. Ich finde es sehr schade das diese Reihe eingestellt wird, aber wenn es im Stil dieses Spiels weitergegangen wäre hätte ich sowieso kein Geld mehr dafür ausgegeben.
Fazit: Meine Meinung: Finger weg! Es lohnt sich nicht dieses Spiel zu kaufen. Das GEld besser in die Spiele 1-14 investieren, die sind toll :)
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen