Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Tödliches Vertrauen ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von OBIKO
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Sonstiges : !! ACHTUNG !!! Es Ist eine Heft-DVD mit DVD Hülle und Cover !! Plus Zusätze auf der DVD* !! ** Alle Artikel auf Lager , kein langes warten ))) SCHNELLE LIEFERUNG (((
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 6,85
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: MK-Entertainment
In den Einkaufswagen
EUR 7,10
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: HAM GbR (Preise inkl. Mwst)
In den Einkaufswagen
EUR 7,17
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Eliware
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Tödliches Vertrauen

3.8 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 6,85
EUR 2,89 EUR 0,01
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Tödliches Vertrauen
  • +
  • Next
Gesamtpreis: EUR 11,82
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: John Travolta
  • Regisseur(e): Harold Becker
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Slowenisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: CIC Video/Paramount Home Ent.
  • Erscheinungstermin: 10. Oktober 2002
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000067UCA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 37.867 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Frank muss sich nach der Trennung von seiner Frau einem schrecklichen Verdacht stellen: Sein Sohn Danny erzählt ihm, dass Franks Nachfolger, der aalglatte Rick einen heimtückischen Mord begangen haben soll. Wirklich Mord? Oder handelt es sich um eine von Dannys erfundenen Lügengeschichten? Nachdem ein dubioser Freund von Rick auftaucht und mysteriöse Andeutungen macht, will Frank es genau wissen und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an. Dabei gerät er in den gefährlichen Sog von Ricks dunkler Vergangenheit. Doch was kann der kleine Bootsbauer Frank gegen den mächtigen und erfolgreichen Rick ausrichten? Es beginnt eine mörderische Jagd nach der Wahrheit, bei der Frank bis zuletzt nicht weiß, wem er vertrauen soll...

Amazon.de

Manchmal ist eine wirkungsvolle Besetzung dem Gelingen eines Films nicht unbedingt zuträglich. Im Thriller Tödliches Vertrauen spielen John Travolta und Vince Vaughn die beiden Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Nachdem Travolta in Password: Swordfish einen schmierigen Bösewicht zum Besten gab, wirft er hier seinen ganzen Charme als netter Kerl von nebenan in die Waagschale. Als geschiedener Vater muss er seinen Jungen aus den Fängen des von Vaughn gespielten reizbaren, mörderischen Stiefvaters retten.

Regisseur Harold Becker, der durchaus in der Lage ist, mit anspruchsvollem Material umzugehen (wie in seinem früheren Blockbuster Sea of Love - Melodie des Todes), trotzt dieser B-Movie-Auftragsarbeit jedoch interessante Aspekte ab. Speziell die Exposition, in der ein Komplize (hervorragend wie immer: Steve Buscemi) Vaughns Kleinstadtidylle zu zerstören droht, funktioniert wunderbar. Wenn Travolta und Vaughan jedoch im unvermeidlichen Finale aufeinandertreffen, sollten selbst bei kinderlosen Zuschauern die elterlichen Instinkte geweckt werden. --Jeff Shannon

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 13. September 2002
Format: DVD
Den Amis ist ja bekanntlich die Familie das höchste Gut. Folglich fällt so etwas wie Scheidung unter Betriebsunfall und muß schnellstens korrigiert werden. Sind die eigenen Kinder nicht clever genug dafür, muß eben der neue Mann von Mama wieder alles ins rechte Lot bringen, wenn auch anders als gedacht. So ähnlich jedenfalls verläuft die Geschichte in Tödliches Vertrauen und ist damit ziemlich vorhersehbar. Mama heiratet Fiesling, der Fiesling ist so richtig fies, Sohn wehrt sich, holt Papa Travolta zu Hilfe, Showdown, Ende. Von daher ist auch die Spannung in Tödliches Vertrauen nur leidlich. Immerhin aber spielen die Schauspieler recht ordentlich, allen voran Steve Buscemi in einer Nebenrolle, aber auch John Travolta macht seine Sache ganz ordentlich. Der Film ist unterm Strich ganz nett gemacht, weiß durchaus zu unterhalten, hat aber die besagten Schwächen - deshalb nur knapp 4 Sterne.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Ehe von Frank (John Travolta) und Susan Morrison (Teri Polo) ist am Ende. Susan hat schon einen Neuen, den Geschäftsmann Rick Barnes (Vince Vaughn). Der Sohn von Susan und Frank - Danny (Matt O'Leary) - hält nichts von Rick und wünscht sich den Zustand vor der Scheidung zurück. Außerdem liebt er den Beruf von Frank als Schiffsbauer und ist oft auf der Werft zu finden. Als plötzlich Ricks aller Freund Ray (Steve Buscemi) auftaucht und eine länger zurück liegende Schuld eintreiben will, bringt Rick ihn zunächst in einem Motel unter. An dem Abend als Susan Rick mitteilt, dass sie schwanger ist, versteckt sich Danny in Ricks Auto und ist so dabei, als Rick Ray das geschuldete Geld übergeben will und zu diesem Zweck in eine alte Fabrik fährt. Dort bringt er Ray um und legt die Leiche mitsamt den Habseligkeiten von Ray in einen Ziegelofen, um sie zu verbrennen. Danny bekommt das alles mit, aber niemand glaubt ihm. Vor Gericht beginnt der Sorgerechtsprozess in Sachen Danny. Rick bedroht den Jungen am Abend vorher und will ihn zwingen, die Unwahrheit zu sagen - andernfalls würde Frank etwas zustoßen. Von nun an überschlagen sich die Ereignisse: Frank macht sich auf die Suche nach dem ermordeten Ray und kann mithilfe einer Prostituierten herausfinden, in welchem Motel Ray gewohnt hat. Es kommt zum Showdown in dem Bootshaus von Frank. Regisseur Harold Becker hat diesen Thriller 2001 gedreht mit einem John Travolta, der mit seiner Leistung den ganzen Film dominiert. Seine glänzende und präzise Darstellung beherrscht den Film. Das Drehbuch von Lewis Colick fesselt den Zuschauer bis zuletzt. Das Bild hat das Format 2,35 : 1 (Farbe) und der Ton ist in Dolby Digital Surround. Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch. Als Extras gibt es den Kinotrailer, Kommentar von Regisseur Harold Becker, entfernte Szenen mit Kommentar vom Regisseur und ein Storyboard.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
So dumm kann doch auch ein Provinz-Polizist nicht sein. Dass innerhalb von so kurzer Zeit keinerlei mit bloßem Auge erkennbare Rückstände einer verbrennenden Leiche mehr zu finden sind glaube ich seit "Autopsie" nicht mehr. Dass aber niemandem (auch dem Regisseur nicht) die Wasserlachen auffallen, die das Auto in dieser Sintflut-Nacht in der Halle hinterlassen haben muss, das ist einfach Unsinn. Der Film hätte also im Kapitel 8 enden müssen. Und das wäre auch besser so gewesen, denn danach kommen nur noch Peinlichkeiten.
Warum wird das Feuerzeug des Toten auf Fingerabdrücke untersucht und nicht einfach die Fingerabdrücke des Stiefvaters (die ja überall in Haus, Auto und sogar in der Werkstatt zu finden wären)?
Und dann die Sache mit dem Internet. Man tippt den Namen des Opfers ein - und siehe da, es erscheint der Mörder mit Foto im Posterformat.
Und der Schluss ist eigentlich schon von Anfang an vorhersehbar. In allen Einzelheiten.
Ne, das ist ein Flop. Trotz Travolta.
1 Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 31. August 2011
Format: DVD
Das Kinder intakte Familien lieben, weiß man und das sie durchaus über die Stränge schlagen, wenn es zur Scheidung der Eltern kommt, ist nachvollziehbar.
Daraus hat man einen recht cleveren Thriller gebastelt, wenn es Danny hier immer wieder mal ausreist und andere Dinge tut, als seine Mutter wieder heiraten will und zu allem Überfluss auch noch ein weiteres Kind erwartet. Aufgrund von Dannys Entgleisungen glaubt ihm natürlich keiner, als er erklärt, sein Stiefvater habe einen Mord begangen. Zudem weiß dieser Psychopath auch noch genau, wie er Danny unter Druck setzen kann...
"Tödliches Vertrauen" ist ein kleiner, feiner Thriller, der nach einer halben Stunde die Schraube von Spannung und Dramaturgie immer fester zieht. John Travolta spielt als besorgter Vater mal etwas zurückhaltender, als sonst, aber dafür trumpft Vince Vaughn als Psychostiefvater groß auf.
Also wer solche Thriller liebt, die spannender und spannender werden, und in einem packenden Finale enden, kann hier zugreifen. Natürlich ist das eine oder andere in Punkto Realismus auch mal etwas überspannt und die erste halbe Stunde verläuft etwas ereignislos, aber der Film braucht eben auch seine Zeit, seine Story aufzubauen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der 12jährige Danny verkraftet die Trennung seiner Eltern nicht und reitet sich von einem Ärger in den anderen. Auch kommt er mit dem neuen Mann seiner Mutter, dem durch sein Vermögen allseits geliebten Rick (Vince Vaughn), nicht klar und flüchtet immer wieder in die Arme seines Vaters (John Travolta). Nach einem neuen Krach versteckt sich Danny in Ricks Wagen und kann dabei beobachten, wie dieser einen alten Bekannten (Steve Buscemi) umbringt und anschließend die Leiche verbrennt. Danny kann unbemerkt flüchten und den Tathergang beschreiben. Durch seine vielen Lügen in der Vergangenheit glaubt ihm aber niemand. Nur sein Vater hält zu ihm...

Große Überraschungen hat ,Tödliches Vertrauen' sicherlich nicht zu bieten. Die Geschichte läuft ziemlich routiniert ab. Aber meiner Ansicht nach macht das überhaupt nichts. Ganz im Gegenteil: Gerade in letzter Zeit musste ich so manchen Thriller wie etwa ,High Tension' oder ,Das geheime Fenster' ertragen, bei denen die Macher wohl meinten, sie müssten am Ende noch mal eine psychologisch angehauchte Wendung der Geschehnisse einbauen, damit das Finale ja nicht zu konventionell abläuft. Doch leider machten sie dadurch den ansonsten echt guten Streifen zunichte. Hier jedoch läuft alles recht konventionell nach bewährtem Thriller-Muster ab und dadurch wirkt er auf mich richtig erfrischend. Es gibt kein bescheuertes offenes Ende und auch sonst keine (großen) dramaturgischen Fehler. Und auch die Besetzung ist richtig klasse: John Travolta überzeugt als sorgender Vater und ich finde es schön, dass Vince Vaughn nicht immer nur in Komödien (z.B. ,Dodgeball') zu sehen ist und auch als Bösewicht eine gute Figur macht. Einzig das Finale hätte ich mir noch ein wenig spritziger und länger erhofft. Dennoch: TOP-Thriller!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren