Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Tödlicher Tartufo: Der 2. Fall für Hippolyt Hermanus von [Böckler, Michael]
Anzeige für Kindle-App

Tödlicher Tartufo: Der 2. Fall für Hippolyt Hermanus Kindle Edition

3.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,68
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 3,13

Länge: 432 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Im Piemont wird ein Trüffelsucher erschossen. Ein Feinschmecker wird von einem Weinregal erschlagen. Und in Parma liegt ein Delikatessenhändler tot in einer Tiefkühltruhe
voller Scampi! Maresciallo Viberti, Polizist und Freund von Hippolyt Hermanus, ist an der Aufklärung dieser Fälle nur wenig interessiert. Schließlich ist Trüffelzeit, und da gibt es viel Wichtigeres für einen berüchtigten Feinschmecker. Und wenn Hippolyt ganz ehrlich ist, wüsste auch er mit seiner Zeit etwas Besseres anzufangen. Doch das schlechte Gewissen treibt ihn schließlich nach Alba ins Piemont, wo er herausfindet, dass der Tod des Feinschmeckers kein Unfall war. Bald überstürzen sich die Ereignisse, und wie immer ist nicht nur Hippolyts Scharfsinn, sondern auch sein Weinverstand gefordert.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Böckler ist Journalist und Mitinhaber einer Gesellschaft für Kommunikationsberatung in München. Sein Konzept, touristische Informationen in einen spannenden Roman zu integrieren, hat er bereits erfolgreich in den Büchern "Sturm über Mallorca", "Wer stirbt schon gerne in Italien?", "Verdi hören und sterben" , "Nach dem Tod lebt es sich besser" und "Vino Criminale" umgesetzt. Letzteres war der Auftakt für eine Reihe mit dem Detektiv wider Willen Hippolyt Hermanus, der Morde im kulinarischen Milieu aufklärt.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1227 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: Droemer eBook; Auflage: 1 (1. November 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00FKMSPOQ
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #78.579 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Wie für diesen Autor typisch, gibt es auch in diesem Krimi eine schöne Mischung von Spannung, Betrachtungen über gutes Essen und vor allem guten italienischen Wein und eine gesunde Prise Humor, der bisweilen deutlich ironische Züge annimmt. Der Detektiv wider Willen - Hippolyt - bleibt sich selbst treu: obwohl durchaus Genuss fähig, ist sein Charakter keineswegs frei von sehr melancholischen Zügen. Die Lösung des Falles ist wie immer plausibel, der Leser wird in bewährter Krimi-Manier auf die Folter gespannt, es werden Erkenntnisse des Hippolyt angedeutet, aber nicht genannt und - wie immer - hält der Fall auch eine persönliche Enttäuschung für den liebenswert-schwierigen Charakter des Detektivs parat. Ein rundum gelungenes Buch, dass sich gut als Urlaubslektüre eignet, denn gerne lässt man sich nicht unterbrechen...
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Pushing am 25. Dezember 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Der Roman enthält logische Fehler, die aber nicht so stark auffallen. Man liest sich hier durch das kulinarische Piemont und hat dabei einen relativ leichten Kriminalfall als Begleitung. Als Urlaubslektüre prima, auch außerhalb Italiens.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Diese Autor kombiniert Genuss des Gaumens mit Genuss des Lesens. Für Leute wie mich, die gern gut essen und gern Krimis lesen, eine tolle Kombination. Spannender Fall, gut geschrieben, unterhaltsam. Aber: man bekommt unweigerlich Appetit auf Italienische Gerichte. Also besser erst Kühlschrank füllen und dann lesen. Oder gleich im Toskanaurlaub!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Cat am 11. November 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wie bisher alle Bücher von Michael Böckler hat mir auch dieses sehr gut gefallen. Der Krimi ist spannend, aber nicht grausig und die Informationen zu Wein und Trüffel lassen einem beim Lesen gleich mehrere Kilo zunehmen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der ehemalige Polzeipsychologe Hippolyt Hermanus, genannt Hipp (an den Namen muss man sich gewöhnen, es ist aber auch ein schräger Vogel) möchte gerne seine Ruhe habe und in der Toskana faul im Liegestuhl das Leben und guten Wein geniessen. Aber ganz gegen seinen Willen wird der ehemalige Polizeipsychologe mit dem fotografischen Gedächtnis in einen Kriminalfall hineingezogen, der schöne Frauen, gute Weine, Trüffel aller Arten und viele Reiseführer-Informationen enthält. Auch das passende Quantum "für Erwachsene" wurde nicht vergessen. Die Handlung ist in sich stimmig und spannend, das Geplauder über Weine und gutes Essen erweitert die kulinarischen Kenntnisse beträchtlich, und man bekommt gleich Lust, nach Bologna zu reisen.
Von der Handlung und dem Aufbau her würde ich die volle Punktzahl vergeben, wenn nicht die Sprache und die Charaktere der Hauptpersonen so flach daher kommen würden. Die Personen bleiben, bildlich gesprochen zweidimensional. Also Fazit: ein schöner Urlaubs-Krimi
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover