Facebook Twitter Pinterest
EUR 15,80
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Systemische Evolutionsthe... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Systemische Evolutionstheorie: Eine systemtheoretische Verallgemeinerung der Darwinschen Evolutionstheorie Taschenbuch – 5. August 2012

5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 15,80
EUR 13,94 EUR 14,70
4 neu ab EUR 13,94 2 gebraucht ab EUR 14,70

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Systemische Evolutionstheorie: Eine systemtheoretische Verallgemeinerung der Darwinschen Evolutionstheorie
  • +
  • Klüger werden und Demenz vermeiden: Wie sich beides für Jung und Alt erreichen lässt!
Gesamtpreis: EUR 24,75
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Peter Mersch ist Systemanalytiker und Zukunftsforscher. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Gebieten Migräne, Evolutionstheorie, soziokulturelle Evolution, Demografie und Soziologie. Von ihm stammen die Systemische Evolutionstheorie, das Familienmanager-Konzept und die energetische Migränetheorie. Daneben beschäftigt er sich mit den Ursachen der Übergewichts- und Demenzepidemie. Auch dazu hat er eigene theoretische und praktische Konzepte vorgelegt.


Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Raumzeitreisender TOP 500 REZENSENT am 19. Oktober 2013
Format: Taschenbuch
Im Jahre 1858 postulierten Wallace und Darwin unabhängig voneinander einen auf Variation und natürliche Auslese (Selektion) beruhenden Evolutionsmechanismus. Zugrunde lagen Beobachtungen in der Natur (Überproduktion, Variabilität, Ressourcenbegrenzung). Darwin glaubte an die Vererbung erworbener Eigenschaften (Lamarckismus). Diese These wurde von Weismann widerlegt (Neodarwinismus). Die Darwinsche Evolutionstheorie wurde weiter ausgebaut zur Synthetischen Evolutionstheorie und später zur Erweiterten Synthetischen Theorie. Es handelt sich um eine offene Theorie.

Der Gedanke, Evolutionsprinzipien anzunehmen, die über die Biologie hinausgehen (chemische Evolution, kosmische Evolution), ist nicht neu. Hoimar von Ditfurth befasste sich u.a. in "Wir sind nicht nur von dieser Welt" mit dem Thema. "Die meisten denken dabei [Evolution] noch immer nur an die biologische Entwicklungsgeschichte. … Es [das Entwicklungsprinzip] ist weitaus umfassender. Es ist … das umfassendste denkbare Prinzip überhaupt, denn es schließt den ganzen Kosmos ein." (22)

Bislang hat niemand ein schlüssiges Konzept vorgelegt bzw. die Prinzipien einer allgemeinen Evolutionstheorie plausibel beschrieben. Es dürfte einleuchtend sein, dass es sich dabei um eine interdisziplinäre Aufgabe handeln muss.

Autor Mersch, Systemanalytiker, stellt in diesem Buch die von ihm entwickelte Systemische Evolutionstheorie, eine Verallgemeinerung der biologischen Evolutionstheorie nach Darwin bzw. seiner Weiterentwicklung zur Erweiterten Synthetischen Theorie, vor. Sie hat eine physikalische Grundlage und trägt der Beobachtung Rechnung, dass auch nichtbiologische Systeme (Staaten, Unternehmen, Technik, Wirtschaftssysteme, Wissenschaft, Kultur etc.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden