Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 5,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Sycamore Row: A Novel (Jake Brigance) von [Grisham, John]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Sycamore Row: A Novel (Jake Brigance) Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 59 Kundenrezensionen

Alle 29 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 5,99

Länge: 658 Seiten Word Wise: Aktiviert Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
PageFlip: Aktiviert Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 9,95 hinzu.
Verfügbar
Sprache: Englisch

Mai-Aktion: Englische eBooks stark reduziert
Entdecken Sie unsere Auswahl an englischen eBooks aus verschiedenen Genres für je 1,49 EUR. Die aktuelle Aktion läuft noch bis zum 31. Mai 2017.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Sycamore Row bristles with all the old authority....It's good to see the troubled attorney back (Independent)

No one does it better than Grisham (Daily Telegraph)

A gripping read (Literary Review)

The best thriller writer alive (Ken Follett)

Werbetext

'Fight them, Mr Brigance. To the bitter end. We must prevail.'

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 4179 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 658 Seiten
  • Verlag: Bantam; Auflage: Reprint (22. Oktober 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B00CNQ7HAU
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 59 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #44.838 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition
This novel by Grisham, despite being set in the same place and having the same protagonist of “A Time to Kill,” is not a real sequel to it, and can be read without knowing the story of the first one, of which just a few mentions are made, only where necessary.
The theme is the same, namely that of racism. This time Jack Brigance, a lawyer in Ford County, a county in the southern United States where racism was still a major problem thirty years ago (and I suppose it still is), is grappling with a holographic will written by a wealthy white man that, before committing suicide (he was dying of cancer), decides to disinherit his children and leave 90% of his assets, 24 million dollars, to his black maid. This gives rise to a legal battle to contest the will.
I loved, as always, the characterization of the characters, both main and secondary ones, and the reconstruction of the setting (Ford County in the 80’s). Add to this the usual skill of Grisham in telling the many tricks behind the preparation of a law suit capable of doing much fanfare.
While the disinherited children go to great lengths to accuse Lettie of captation (i.e. of pushing the man to change his will, taking advantage of his condition, so that he left everything to her), no one seems to wonder why he did it, what is below his action.
And so, quietly, a subplot unravels that leads to the truth, and that is related to the title.
This is a story of something that could really have happened, strikingly realistic. It’s a story that fascinates and leaves a smile at its epilogue.
I have only one negative note to report. I love the way Grisham wants you to enter the setting, even by telling all legal mechanisms and details about the characters.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von littlefoot am 6. Dezember 2013
Format: Kindle Edition
An sich bin ich durchaus ein Fan von John Grisham. Er ist sicher kein Meister psychologischer Figurenentwicklung. Aber er ist ein begnadeter Geschichtenerzähler. Wie er seine Akteure in haarsträubende Situationen bringt, aus denen sie sich nur mit grosser Cleverness (und Kenntnis des amerikanischen Rechts) befreien können, war bisher, auch bei seinen schwächeren Romanen, lesenswert und spannend. Manchmal war auch mehr als ein Schuss Sozialkritik und immer ein Herz für die sozial Schwachen dabei. Die Geschichte seines neuen Romans hat Potential. Es hätte sich daraus eine wunderbare Geschichte mit Wurzeln in einer näher zu erkundenden Vergangenheit spinnen lassen. Aber die Umsetzung ist spannungsarm und lieblos. Man kann zu keiner der handelnden Personen eine Beziehung aufbauen oder Sympathie empfinden. Die Handlung ist langweilig und absolut vorhersehbar. Viele Nebenhandlungen werden einfach nur angetippt und dann wieder fallengelassen, ohne dass sie wirklich Einfluss auf die Haupthandlung haben. Motive, warum bestimmte Personen so und nicht anders gehandelt haben, werden im Dunkeln gelassen. Und die Hauptfrage, warum der Erblasser sein Testament vor seinem Selbstmord auf juristisch so angreifbare Weise geändert hat, wird gar nicht beantwortet. Der Mann wird als jemand dargestellt, der genau wusste, was er erreichen wollte. Das hat er jedoch so ungeschickt umgesetzt, dass Heere von Juristen und viele hundert, oft langweilige Buchseiten zur Klärung nötig sind, wenn es doch so einfach gewesen wäre, die Ereignisse der Vergangenheit, die den Erblasser zur Testamentsänderung bewegten, einfach im Testament oder im Begleitschreiben zu schildern.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
John Grisham has not been a master of suspense in recent years, but "Sycamore Row" is a real page turner and it goes right into my top Grisham books along "The Pelican Brief", "The Firm", "A time to kill", "The Runaway Jury" and "The Rainmaker".

I will not go into the plot, other reviews have done that very well, and I encourage everyone to find out for themselves.

What I would like to go into is the setting of the action in Clanton, Ford County, MS.

I come from a small village and I find myself deeply sympathising with all the characters like Jake Brigance and Harry Rex Vonner. I can really imagine sitting in Dell's cafe or the Coffee Shop, listening to the regulars gossiping viciously about the case and of course the buckload of money.
The side stories like Jakes new house or the battle with his old "friend" Rufus Buckley are entertaining as well. Also the way business is done in rural Mississippi, with Jake discussing court matters after church or after hours on the Judge's front porch, paints a good picture.

A lot of the pictures that were created in my head of course come from the movie adaptation. The court square (minus, thankfully, the KKK), Jakes office, the Coffee Shop etc.
Jake Brigance and Harry Rex Vonner are Grishams most colourful characters and if you've read and also seen "A time to kill" pictures of Matthew McConaughey as Jake, Oliver Platt as Harry Rex, Kevin Spacey as Rufus Buckley and Donald Sutherland as Lucien Wilbanks come to your mind immediately.

I was afraid I would not be able to say this anymore about a Grisham novel, but this is movie material.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover