Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Anhören mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Swordfishtrombones ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,97
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Fulfillment Express
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,49

Swordfishtrombones Import

4.9 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Preis: EUR 7,79 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 11 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Swordfishtrombones
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 3. Januar 1995
"Bitte wiederholen"
EUR 7,79
EUR 4,05 EUR 0,58
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
50 neu ab EUR 4,05 25 gebraucht ab EUR 0,58 1 Sammlerstück(e) ab EUR 14,99

Hinweise und Aktionen


Tom Waits-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Swordfishtrombones
  • +
  • Rain Dogs
  • +
  • Franks Wild Years
Gesamtpreis: EUR 23,57
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (3. Januar 1995)
  • Erscheinungsdatum: 3. Januar 1995
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Island (Universal Music)
  • ASIN: B000001FTJ
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.575 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
1:59
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:17
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
1:33
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:33
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
4:28
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:07
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
1:46
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
1:52
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
3:08
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
2:16
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
3:23
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
2:24
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
1:18
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
3:14
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Swordfishtrombones

Amazon.de

Auf diesem ersten Album einer losen Trilogie, zu der noch Rain Dogs und Franks Wild Years gehören, schlug Tom Waits eine völlig neue Richtung ein. Seine Avantgarde-Ambitionen zeigten sich jedoch nicht in seinen Texten oder den Inhalten -- es geht hier, wie auch auf seinen früheren Alben, um das harte Leben von vom Wege abgekommenen Menschen und deren Träume von einem besseren Leben --, sondern in der Musik, die irgendwo zwischen deutscher Cabaretmusik aus der Zeit zwischen den Weltkriegen und moderner Manhattan-Rush-Hour anzusiedeln ist. Ausgefallene Taktbezeichnungen, ungewöhnliche Instrumentierungen (u.a. Glasharmonikas und Bremstrommeln) und Tom Waits bellende Stimme machen dies zu einem seiner individualistischsten und anspruchsvollsten Alben. --Daniel Durchholz


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
14
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 16 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
1983, zehn Jahre nach seinem Debüt mit "Closing Time" und neun Alben später, hat Tom den künstlerischen Olymp erreicht. "Swordfishtrombones" wird in die Musikgeschichte eingehen. Die Platte wird eine der einflussreichsten Veröffentlichungen der 80er Jahre überhaupt, zahllose bedeutende Musiker des Jahrzehnts listen sie unter ihren Vorbildern auf. Es ist schwer, unter Toms Platten die eine, beste auszumachen. Wenn es aber darum geht, die monolythischste und für sein Werk wichtigste auszumachen, fällt die Wahl ganz eindeutig auf "Swordfishtrombones". Nie zuvor war er derartig radikal in seinen künstlerischen Mitteln. Und auch später wird er nur noch zweimal an diesen Punkt gelangen, mit "Black Rider" und mit "Bone Machine".

Um dieses Album rankt sich die Geschichte, dass sie ihm bei Asylum die Tür zeigten, als er mit den ersten Aufnahmen aufkreuzte. Der Schock war zu groß. Es hatte sich zwar auf den letzten Alben bereits angedeutet, dass Tom keine Lust mehr darauf hatte, den Bar-Piano-Beatnik zu geben. Aber mit etwas derartigem wussten sie bei der alten Plattenfirma einfach nicht umzugehen. Gut, dass Island Records grade vor der Tür stand.

Die fünfzehn Songs auf "Swordfishtrombones" sind durch die Bank krumm, windschief, bucklig. Es knirscht in den Gelenken. Toms wimmernde, heulende, bellende Stimme tut ihr übriges dazu. Und auch instrumentell tut sich so einiges. Die E-Gitarre tritt in den Hintergrund. Das Piano sowieso. Die Basslinien von Greg Cohen werden immer wichtiger. Und in die Songs schleicht sich die Schlagwerk- und Percussionsabteilung ein: Buschtrommel, Marimba, Konga, Snaredrum, ein Satz Weingläser, diverse Glocken. Unter anderem. Schließlich die immer wichtiger werdenden Bläser.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese CD ist an meiner mitlerweile mehrere Jahre andauernde Tom Waits Sucht schuld! Die erste die meinen CD-Player berühren durfte...und die erste die es wochenlang nicht wieder raus schaffte. Eine irre Kollage aus mehreren dutzend Genres, Stimmungen, Kulturen. Mal traditionel bluesig (Johnsburg, Illinois / Soldier's Things), mal experimentell (Town with no cheer), mal schrammelig krachend (Underground, In the neighbourhood, Trouble Braids)....Einfach Waits!
Ein mehr als nur zu empfehlendes Album. Eine Perle!
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das Album ist unvergleichlich, einzigartig, solitär. Es die beste LP der 80er Jahre zu nennen, wäre Unsinn insofern, als es mit anderen nicht in eine Reihe gestellt werden kann. Es diskutiert schließlich auch niemand, ob die Beatles besser als Beethoven waren.

Die Musik zu beschreiben, erübrigt sich: Sehen Sie sich das Cover an! Eine Tuba, ein Kontrabass, Pauken, eine Hammond und zuweilen eine Drehorgel. Und: Ein Xylophon, das neben dem Waits'schen Krächzen und Bellen allem seinen unhintergehbaren Stempel aufdrückt.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 30. August 2000
Format: Audio CD
Ich wüßte nicht, dass Tom Waits jemals einen kommerziellen Hit hatte, höchstens andere bekannte Musiker mit Coverversionen seiner Songs. Für Hits sind seine Platten einfach zu schwer verdaulich, so auch »Swordfishtrombones«, welche zusammen mit der Nachfolgeplatte »Rain Dogs« sein Meisterwerk ist. Die Musik darauf ist schwer zu beschreiben, eine einzigartige Mischung aus verschrobenem Jazz, krächzendem Sprechgesang, etwas Rock, Klavierballaden, verfremdeten Altagsgeräuschen und vor allem jede Menge Schlaginstrumente. Die einzelnen Songs klingen fremdartig, aber nach kurzer Eingewöhnung kann man jeden einzelnen nur als genial bezeichnen. Der New Musical Express beschreibt die Musik von »Swordfishtrombones« so: »Du sitzt betrunken in einem italienischen Barbershop im irischen Viertel, hörst im Radio eine Polkaband, während eine Horde wildgewordener Seemänner den Laden in Trümmer legt.« Alles klar?!
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Man kann über Tom Waits sagen, was man will: er ist sich selbst immer treu geblieben. So hat er seine Stimme über die Jahrzehnte hinweg brav weiter rosten lassen und seine Texte handeln auch heute noch in erster Linie von den tragischen Figuren des Lebens, wie man sie in verrauchten Italo-Restaurants, heruntergekommenen Hafenbars und sonstigen Spelunken vorfinden kann.
Mit diesem Album begann er 1983 eine Trilogie, die mit den allen musikalischen Standards, die er auf den Vorgängeralben bis dahin etabliert und geflegt hatte, brach. Vor allem die merkwürdige Instrumentierung ist seiner Plattenfirma damals wohl übel aufgestoßen und hat ihn prompt gefeuert.
Das Album startet furios mit "Underground", einem Waits-Klassiker, der den Hörer dunkel grollend, rumpelnd und wild-aufstampfend auf die restlichen Songs vorbereitet. Es folgt "Shore Leave", ein weiterer Fan-Favourite, den Waits mit einer rauchigen, bisweilen zaghaften Stimme vorträgt. Danach folgt ein gelungenes Instrumental und das eher unspektakuläre "Johnsburg, Illinois".
Was dann kommt ist der Kracher schlechthin. Einer seiner bekanntesten Songs und praktisch bei jedem Live-Konzert dabei: "16 Shells from a 30.6". Bombastischer wurde das Schlagzeug noch nie eingesetzt. Der treibende Rythmus, der dadurch erzeugt wird, ähnelt einer Dampflok auf Amphetaminen. Sagenhaft!
Es reiht sich an, der qualitativ beste Song auf dem Album: "Town with no cheer". Eine Stadt ohne Kneipen und Kantinen. Undenkbar für Waits, der seinem Bedauern über das Fehlen dieser Einrichtungen (in einer imaginären Stadt) hier ein musikalisches Denkmal gesetzt hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen