Hier klicken April Flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren World Book Day 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
698
4,4 von 5 Sternen
Stil: Mit 1. Staubtuch|Ändern
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. April 2012
Ich habe Swiffer nun einige Wochen lang ausführlich getestet. Ich bin männlich und putze meinen 2-Personen-Haushalt: 75-Quadratmeterwohnung, Fliesen in Küche und Bad, restliche Wohnung Echtholzparkett.

Swiffer trockene Bodentücher:

- Schmutz ab einer Größe von kleinen Körnchen (Semmelbröselchen, Steinchen von der Straße) können die Tücher nicht aufnehmen. Statt dessen schiebt der Swiffer diese Teilchen über den Boden hin und her. Völlig ungeeignet also zum "zusammenkehren" von Schmutz, wie er beim Kochen anfällt, also z.B. Reiskörner, Mehlstaub, etc. und völlig ungeeignet zum "zusammenkehren" von normalem Kehricht im Hausflur, das man von der Straße hereingetreten hat, erst recht nicht im Winter (Streusplit, Streusalz). Für solche Anwendungen braucht man weiterhin einen guten, alten Besen.

- Hausstaub, Haare, Flusen, "Wollmäuse" dagegen beseitigt Swiffer perfekt. Er nimmt diesen Schmutz in sich auf. Dabei staubt man nicht rum. Ich habe "Heuschnupfen" und muss beim Kehren mit dem normalen Besen immer wieder nießen. Nicht beim Swiffern. Hier wird kein Staub aufgewirbelt - großer Pluspunkt! Ich habe mal mit einem normalen Besen "vorgekehrt" und danach mit dem Swiffer nachgewischt. Erstaunlich, was ein Besen liegen lässt und was der Swiffer noch aufnimmt.

- Für größere Flächen (hier: 75-Quadratmeter-Wohnung") braucht man selbstverständlich einige Tücher, denn deren "Fassungsvermögen" ist doch begrenzt. Ich wische meine Wohnung etwa einmal die Woche, der Grundreinigungszustand ist also eher "sauber". Dennoch brauche ich für die ganze Wohnung etwa sieben trockene Bodentücher, um den Staub aufzuwischen, der sich in einer Woche ansammelt.

- Nachteil im Badezimmer: Sobald der Swiffer über eine Stelle wischt, die nur minimal nass ist, verliert er schlagartig seine Staubwischfähigkeiten. Wird das trockene Bodentuch feucht, dann lässt es den bereits aufgenommenen Schmutz da liegen, wo es gerade ist und weigert sich, weiteren Staub aufzunehmen. Man muss dann erst mit einem normalen Tuch die Feutigkeit beseitigen und kann dann (mit einem neuen trockenen Swiffertuch) weiterwischen.

Swiffer feuchte Bodentücher:

- Völlig ungeeignet, um - wie in der Produktbeschreibung vollmundig angepriesen - "festsitzenden Schmutz und Dreck vom Boden zu lösen". Mein Vergleichsmaßstab ist ein handelsübliches Microfasertuch. Mit dem Microfasertuch geht auch festsitzender Dreck recht leicht weg. Die feuchten Swiffertücher lassen solchen Dreck einfach liegen bzw. kleben, selbst wenn man ordentlich "rubbelt". Denn den feuchten Swiffertüchern fehlt eine vergleichbare Microfaserstruktur und sie sind auch nicht so fest wie ein gutes Bodentuch, sondern es ist eben ein Einmaltuch, eher vergleichbar mit einem "Klinex", das man feucht gemacht hat.

- Die feuchten Swiffertücher sind wie gesagt so etwas wie ein Stück Tuch von der Haushaltstuchrolle, das man mit einer Reinigungslösung nass gemacht hat. Naturgemäß ist das Fassungsvermögen eines solchen Tuches begrenzt. Das merkt man, wenn man mit dem Tuch wischt. Für auch nur ein wenig größere Flächen reicht die Feuchtigkeit nicht annähernd aus. Wenn ich im Badezimmer wische, dann muss ich dort drei- bis viermal das Tuch auswechseln, d.h. das verbrauchte Tuch vom Swiffer nehmen, es in den Müll werfen und ein neues Tuch aufziehen. Für die ganze Wohnung brauche ich etwa 15 Tücher. Das wundert auch nicht, denn auch beim normalen Wischen mit einem herkömmlichen Wischer ("Wischmop") wringt man den Mop ja regelmäßig aus und säubert ihn im Wassereimer und "holt" dort frisches Wischwasser. Das ist beim Swiffer natürlich nicht anders. Niemand würde auf die Idee kommen, die ganze Wohnung mit ein paar Milliliter Wischflüssigkeit wischen zu wollen. Man muss die Swiffertücher also ständig wechseln, weil man mit ihnen nur Miniflächen sauber machen kann. Danach ist das Wasser verbaucht und man kann allenfalls noch mit dem trockenen Tuch über den Boden "wischen", was natürlich keine Reinigungswirkung mehr hat. Das ständige Austauschen der Swiffertücker empfinde ich jedenfalls als nicht einfacher, als wenn ich gleich den herkömmlichen Wischmop mit dem Microfasertuch nehme. Der Microfaserwischer macht aber ordentlich sauber, der Swiffer nicht. Statt dessen produziert man mit den verbrauchten Swiffertüchern einen ordentlichen Müllberg.

- Wenn ich dagegen eine kleine Fläche mal eben schnell sauberwischen muss - in der Küche ist z.B. ein kleiner Spritzer Milch auf den Boden gelangt - dann ist es sehr einfach und praktisch, einfach schnell mit einem feuchten Swiffertuch das wegzuwischen. Man muss nicht erst Wasser in den Eimer füllen, nicht erst das Wischtuch nass machen etc. Einfach schnell ein Swiffertuch aufziehen - das geht blitzschnell und ist kinderleicht - und schnell wegwischen, Tuch wegwerfen und fertig. Für eine ganze Tüte Milch würde der Swiffer allerdings wieder überfordert sein, weil er so viel Flüssigkeit nicht aufnehmen kann.

- Leider stinkt die Reinigungslösung, die sich in den feuchten Swiffertüchern befindet, für meine Begriffe ganz gewaltig. Die Tücher haben einen sehr penetranten Geruch nach künstlichem Dufstoff. Dieser Duft geht nur ganz schwer aus der Nase und ist für meine Begriffe einfach missglückt, riecht nicht gut. Der chemische Stoff, der sich in der Reinigungslösung befindet, scheint auch nicht wirklich "gesund" zu sein. Jedenfalls muss man Schutzkleidung tragen, wenn man mit dieser Substanz - konzentriert und in großen Mengen - arbeitet. Natürlich gelangen nur kleinste Mengen und die auch verdünnt beim Putzen auf den Boden und in die Raumluft. In diesen Mengen - davon gehe ich aus - ist die Substanz nicht bedenklich. Aber ich frage mich trotzdem, warum man mit Gift putzen soll, wenn man auch unbedenkliche Putzmittel nehmen kann, die dann vielleicht auch noch besser riechen. Das ist für mich das absolute k.o.-Kriterium, weshalb ich die feuchten Swiffer-Tücher nicht weiter verwenden werde und auch nicht weiterempfehlen kann.

- Es gibt übrigens Alternativen: Bei dm etwa (Drogeriemarktkette) gibt es andere feuchte Bodentücher, die deutlich billiger sind und die besser riechen. Man kann diese Tücher problemlos mit dem Swiffer benutzen, die passen auch von der Größe her.

- Auch zu den trockenen Swiffertüchern gibt es deutlich preisgünstigere Alternativen, etwa bei Aldi oder dm. Ich kaufe künfitg diese Tücher und nicht die von Swiffer. Denn dem enormen Preisunterschied sehe ich keine entsprechenden Putzvorteile gegenüber.

Swiffer-System an sich:

Der Wischer an sich ist gut. Robust, die Tücher lassen sich einfach aufziehen und mit der Drehmechanik, mit der das Bodenteil an dem Stiel befestigt ist, kommt man in alle Ecken und auch gut unter Möbel rein. Von der Größe her ist der Stiel grenzwertig für mich (178 cm Körpergröße), ich muss mich so leicht bücken beim Wischen, der Stiel könnte also ein bissl länger sein.

Fazit:

- Swiffer-System zum Staubwischen ideal.
- Ideal auch zum feucht drüberwischen auf einer kleinen, begrenzten, leicht verschmutzten Fläche.
- Nicht geeignet für größere Verschmutzungen und
- nicht geeignet für festsitzenden Schmutz.
- Unpraktisch auf großen Flächen.
- Feuchte Tücher sind mit Chemie getränkt und riechen unangenehm.
- Es gibt deutlich preisgünstigere Tücher von der Konkurrenz, die genauso gut wischen, aber besser riechen.
- Kein Ersatz für Besen und Wischmop, aber gute Ergänzung.
77 Kommentare| 267 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2015
Ich bin männlich und putze meine 44 m² Wohnung seit einiger Zeit mit diesem Bodenwischer.
Küche, Bad und Flur bestehen aus Fliesen, der Wohnbereich aus Parkett.
Davor habe ich immer einen Besen benutzt, doch der Staub hat sich dann meist nur im Raum verteilt oder blieb in den Borsten hängen.
Dementsprechend war das wischen lästig, zeitintensiv und anstrengend.
Mit dem Swiffer Bodenwischer habe ich nun eine richtig gute Alternative gefunden. Und es macht sogar richtig Spaß!
Der Bodenwischer kommt in fünf Teilen (Wischfläche, drei Verbindungsstücke, Griff) und lässt sich durch einfaches ineinanderstecken der Teile werkzeuglos montieren.
Für die Befestigung des Staubtuches einfach die Wischfläche auf das Tuch legen, umschlagen und mit dem Finger die vier "Tuch-Greifer" in den Ecken eindrücken.
Im Praxistest überzeugt mich der Wischer mit seiner sehr guten Reinigungsleistung (Staub und kleinere Fusseln) und seiner
Flexibilität, wodurch man auch sehr gut an schwer zugänglichen Stellen wischen kann.
Größere Dinge wie z.B. Brotkrümel nimmt er nicht auf, sondern schiebt diese wie ein Besen vor sich her.
Den Nasswischer ersetzt er jedoch nicht, auch nicht mit den feuchten Tüchern.
Für die schnelle und saubere Staubreinigung jedoch sehr zu empfehlen.
review image review image review image review image
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2017
Habe mir hin und her überlegt ob ich ihn mir kaufe oder nicht. Da unser Badboden
Staub und fusseln regelrecht anzieht und dadurch immer sehr unhygienisch aussieht.
Mit dem Bodenwischer geht dies schnell und einfach immer weg und sieht viel besser
aus und man muss sich nicht schämen. Klar fällt einiges an Müll und Geld an, aber das
ist es mir wert.
Von diesem Wischer begeistert beschloss ich mir dann auch die Citrus Feuchttücher zu
besorgen um gerade Obstflecken, Essensflecken der Kids schnell und einfach weg zu bekommen,
ohne jedes mal den Wischmob aus dem Bad zu holen und zu wischen.

Alles Tücher gehen einfach zu befestigen, man sollte ohne viel Druck arbeiten oder zu schnell hin und her
den Wischer zu bewegen, da sonst das Tuch abgeht.

Bin für soweit begeistert, er ersetzt nicht die regelmäßige große Reinigung, aber auch Dreck, Krümel etc..
kann er nicht bändigen, dafür braucht man dann schon ein Besen
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2015
Ich nutze das Swiffer System schon seit einer Weile - sowohl die nassen als auch die trockenen Tücher. Das gesamte System spart durch die praktisch nicht vorhandene Vor- und Nachbereitungszeit super viel Zeit.

Tuch auf den Stabwischer gespannt, schnell den Fliesenboden gewischt, der Boden wird sauber, danach einfach dass Tuch entfernen und entsorgen. Gerade im Bad, wo man fast täglich wischen könnte, nutze ich das System jeden Abend. Ganz schnell sind Staubpartikel und vor allem die eigenen Haare super schnell im Tuch aufgefangen.

Auch auf anderen glatten Böden wird problemlos vieles aufgenommen und bleibt fest im Tuch. Bitte beachten: kleine Steinchen und Krümmel etc. bleiben nicht zwangsläufig im Tuch. Die könnte man nur mit zusammenfegen mit dem Wischer und dann - bevor man das dann schmutzige Tuch entsorgt - mit der Rückseite noch andere Rückstände vom Boden aufnehmen. Insbesondere bei schwer zugänglichen Stellen sind diese "Staubmagneten" so flexibel und flach, dass sie in fast alle Ritze, unter und zwischen Sofas und Sessel oder Schränke kommen, das auch dank des variablen Drehkopfes.

Das kostet nur halb so viel Mühe, wie erst einen Staubsauger zu bemühen und man hat immer ein gutes Gefühl. Die Swiffer-Tücher (ich habe es auch mit anderen Herstellern versucht) sind wirklich unglaublich praktisch und tun genau das, wofür sie beworben werden.

Ein "Swiffer" kann zwar niemals Besen, Schmutzschaufel, Staubsauger oder Wischmopp ersetzen, was gerade bei groben Schmutzpartikeln erforderlich ist, aber gerade Tierhaare und eigene Haare verschwinden so sehr schnell und man hat das Gefühl eines sauberen Haushaltes
review image review image
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2016
Perfekt um schnell mal durchzuswiffern. Habe das Produkt hauptsächlich wegen meinem großen Wohnzimmer gekauft, dort liegt Parkettboden. Da ich nicht ständig feucht drüber wischen möchte um das Holz zu schonen und der Staubsauger auch gern mal Kratzer rein macht wenn er zu stark eingestellt ist und doch mal ein Steinchen rumliegt habe ich den Swiffer als Alternative gekauft.
Ich war nachdem ersten Gebrauch geschockt .....

.... Wieviel Staub und Flusen etc. ich an dem Tuch hatte, obwohl ich zwei Tage zuvor gesaut hab.

Ich verwende die Tuchvorder und Rückseite und habe für einen 40m2 großen Raum zwei Tücher gebraucht. Werde allerdings auch die günstigeren nonametücher nachkaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2010
Am Wochenende habe ich mich dazu entschlossen einen Swiffer zu kaufen!

Ich habe 2 kleine Hunde und ständig Hundehaare und Staub auf dem Lamitboden.
Durchkehren?
Davon wird alles nur herumgewirbelt mit wenig Zweck!

Mit dem Swiffer kann ich täglich super die Hundehaare zusammen"kehren" und sie bleiben am Trockentuch hängen.

Die feuchten Wischtücher sind allerdings auch sehr zu empfehlen.
Ganz leicht kann man täglich einmal durchwischen und fertig!

Kann ich nur empfehlen für den täglichen Hausputz :)
22 Kommentare| 60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2016
Ich liebe meinen neuen Swiffer! Schnell und einfach mal zwischendurch sauber machen. Grade mit nem kleinen Kind Zuhause fällt ständig mal Dreck an und ist damit schnell weg gemacht. Auch unter das Sofa und die Schränke kommt man damit ohne immer alles vorher verschieben zu müssen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2015
Der erste Eindruck nach Auspacken war sehr positiv: das Teil sieht schick aus und kann auch mal aus Versehen in der Wohnung stehen gelassen werden, falls man vergisst es wegzuräumen... Also schick ist er schon mal der Swiffer. Das Stecksystem zum Zusammenbauen bekommt auch jeder hin.Wunderbar. Und praktisch, denn man kann je nach gewünschter Länge die einzelnen Steckteile alle zusammenbauen oder eben nicht. Dann ist das Teil auch noch leicht, mir persönlich viel lieber als so ein sperriger schwerer Staubsauger. Das "Tuchanklipsen" geht kinderleicht und ist, Ladies aufgepasst, sogar ohne Nagellackabsplitterung möglich. JEAH! Dann musste mein Laminat daran glauben. Ich bin also durch die Wohnung gewedelt und ich muss sagen, es hat sogar Spaß gemacht, da der Swiffer wirklich vom Gewicht her sehr leicht ist und man damit fast ein bisschen durch die Gegend tanzt. Also Handling echt super. Man(n) bzw. wohl eher Frau kommt an alle Ecken und auch unter die Couch, was mit meinem Staubsauger nicht möglich ist. Ihr könnt euch vorstellen, was ich da alles "hervorgezaubert" habe... Danach, nachdem die ganze Bude geswiffert war, habe ich mir das Anti Staub Tuch einmal genauer angeschaut und auffällig ist, dass diese 3-D-Struktur, ähnlich wie weiche Noppen, unheimlich gut Staub aufnimmt und diesen einschließt. Fragt mich nicht, wie das funktioniert, aber es funktioniert! Boden sauber, Tuch dreckig, so soll es sein, oder? Ab sofort wird in diesem Haushalt geswiffert!
review image review image review image
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2016
Swiffer bodenwischer lässt sich sehr leicht zusammenbauen. Einfach die einzelnen Stangen zusammen klicken , wischerteil anbringen - fertig. Wenn der Boden nicht gerade klebt vor Schmutz ist eine Reinigung mit den Swiffer Produkten auf jeden Fall ausreichend. Auch für das Saubermachen zwischendurch finde ich das System gut geeignet. Für eine Grundreinigung finde ich, sind immer noch der gute Putzeimer und Lappen die beste Alternative.
Also Fazit , für eine schnelle einfache Reinigung perfekt , ansonsten lieber nicht .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2014
Ich habe einen blonden Labrador und wollte nicht jeden Tag das Wohnzimmer saugen, deswegen diese Anschaffung.
Wenn ich aber zwei Bahnen gezogen habe muss ich schon das Tuch wechseln.
Das wird auf Dauer ein bisschen teuer.
Das was ich an Strom spare gebe ich fast doppelt für die Tücher aus.

Ich würde es nicht wieder kaufen.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 43 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)