Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
6
SuperGirls, Band 1: SuperGirls - Mission: Love
Format: Broschiert|Ändern
Preis:2,80 €+ 3,00 € Versandkosten

VINE-PRODUKTTESTERam 25. Januar 2010
Anna und Nina gehen zwar in die gleiche Klasse, aber damit enden auch schon ihre Gemeinsamkeiten. Denn Anna ist Klassensprecherin, bei allen beliebt, fleißig, brav, girlymäßig angezogen, hilft in einem Cafe aus, passt auf ihren kleinen Bruder auf und jeder würde sie als ein liebes Mädchen bezeichnen.
Nina ist das absolute Gegenteil von ihr; sie interessiert sich kein bisschen für etwas, das auch nur entfernt mit Schule zu tun hat, auch Shoppen, Castingshows und Stars lassen sie kalt. Ihr Outfit lässt an Gruftis denken und ihr bester Freund ist die Ratte Pluto.
Aber ausgerechnet diese beiden Mädchen werden bei dem Besuch einer Sternwarte von einem kosmischen Blitz getroffen. Kurz darauf stellen beide fest, dass sie eine erweiterte Wahrnehmung besitzen; sie hören die Liebesgedanken der Leute um sich herum. Und damit fangen die Merkwürdigkeiten erst an. Denn wenn beide gleichzeitig träumen, begegnen sie dabei außerirdischen Wesen. Und diese erklären ihnen gleich mal, dass sie auserwählt wurden, um die Liebe zu retten. Ausgestattet mit den Fähigkeiten Zeitreisen und Liebesgedanken lesen, sollen sie sich aufmachen und die Liebe von Senta und Max retten. Denn wenn das nicht gelingt, droht der Welt eine Katastrophe.
Für die verschlossene Nina ist die Vorstellung, mit jemand anderem so eng zusammenarbeiten zu müssen, alles andere als angenehm. Denn Anna ist in ihren Augen Miss Perfekt, ein Mädchen, mit dem sie nichts zu tun haben will. Umgekehrt ist Anna von Nina und der Art, wie sie sich gibt und ihrer Lebensweise, gleichzeitig abgestoßen und fasziniert. Sie entdeckt, dass viel bei Nina nur Fassade ist und zum Selbstschutz dient.
Doch werden sie es schaffen, wirklich zusammenarbeiten zu können? Und wird die Mission Liebe retten gelingen?

Die Geschichte wird in schnellem Wechsel von Nina und Anna erzählt, so dass beide Mädchen sehr ausführlich vorgestellt werden und es beim Lesen einen tiefen Einblick in ihre jeweilige Persönlichkeit gibt.
Beide haben ihre Stärken und Schwächen, beide müssen mehr als einmal über ihren eigenen Schatten springen. Dabei ist besonders die Ausarbeitung von Nina ganz wunderbar gelungen; sie ist für mich die große Sympathieträgerin dieses Romans.
Die Handlung ist in flottem Tempo erzählt, es gibt auch immer wieder Szenen zum Schmunzeln und die Sprache ist absolut passend. Ab und zu läuft es zwar etwas zu glatt und zufällig ab, aber das stört nicht weiter. Der Schreibstil lässt sich flüssig und leicht lesen, auch die Spannung kommt nicht zu kurz.
Und die Ideen sind klasse, das ist wirklich endlich mal ein Mädchenbuch der ganz anderen Art. Sehr originell und zum Glück der Auftakt zu einer Reihe, so dass es bald mehr von Anna und Nina zu lesen gibt.
Mir hat das Buch viel Spaß gemacht und daher von mir eine ganz klare Leseempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Februar 2010
"Mission: Love" ist der erste Band der neuen Mädchen-Serie "SuperGirls" des Autorinnenduos Both und Zillgens.
Der Umschlag ist in einem peppigen schwarz-pink gehalten und zieht so die Aufmerksamkeit des jungen Zielpublikums auf sich.
Die "SuperGirls" sind Anna und Nina - zwei Mädels die kaum unterschiedlicher sein könnten: Anna, die Streberin und Nina, die gruftige Außenseiterin. Eigentlich können sich die beiden auch gar nicht riechen, aber nachdem sie bei einem Klassenausflug in die Sternenwarte von einem kosmischen Blitz getroffen werden und nun dazu auserwählt sind, die Welt zu retten, bleibt ihnen nichts anderes übrig als gemeinsame Sache zu machen, sonst droht der Menschheit eine große Katastrophe!
Das Buch ist in relativ kurze Kapitel untergliedert und die Erzählperspektive wechselt ständig zwischen Anna und Nina. Meiner 10jährigen Nichte war diese Erzählweise zu anstrengend, von daher finde ich das empfohlene Alter ab 13 Jahren ganz angemessen, obwohl es mir vor dem Lesen auf Grund des Inhalts fast zu hoch gegriffen erschien.
Durch die ständigen Wechsel der Ich-Perspektive braucht man zwar ein paar Seiten, um mit der Geschichte warm zu werden, aber dann ist die Story richtig kurzweilig mit viel Pepp und die 208 Seiten lesen sich fast von selbst ;o)
Erwachsenen, die sich beim Lesen gerne mal kringelig lachen, und in eine verrückte Geschichte mit Zeitreisen und kosmischen Missionen abtauchen wollen, empfehle ich dieses Buch aus dem Regal der Tochter zu holen ;o)
Der rote Faden, der durch die ganze Geschichte führt - ein trauriges Kapitel aus Ninas Familiengeschichte - und das relativ offene Ende bezüglich Annas "Schmetterlingen in Bauch" in Gegenwart eines Klassenkameraden, schüren jede Menge Neugierde auf die nächste Mission der SuperGirls: "Mission: Manga" soll im März erscheinen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. April 2010
Im ersten Band Mission Love" der Reihe SuperGirls" von Sabine Both und Gerlis Ziligens geht es um zwei scheinbar völlig unterschiedliche Mädchen, die gemeinsam ausgewählt werden, um einen ungewöhnlichen Auftrag zu erfüllen.
Anna und Nina gehen gemeinsam in eine Klasse. Beide sind völlig unterschiedlich: Anna ist Klassensprecherin, hübsch, beliebt und hat gute Noten. Nina dagegen ist unfreundlich, unbeliebt, trägt nur schwarze Klamotten und zeigt keinerlei Interesse an der Schule. Am liebsten ist sie alleine mit ihrer zahmen Ratte Pluto. Auf einem Schulausflug in eine Sternwarte werden beide Mädchen dann aber von einem kosmischen Blitz getroffen und von nun an ist ihre Welt wie auf den Kopf gestellt. Zu ihrer Verwunderung können beide auf einmal die Gedanken von anderen, die von Liebe handeln hören, was manchmal wirklich anstrengend ist. Erst nach einigen Verwirrungen finden die Mädchen heraus, dass ihnen diese ungewöhnliche Fähigkeit zuteil wurde, um die Liebe auf der Erde zu retten. Auf ihrer gemeinsamen Mission, die teilweise auch in die Vergangenheit führt, erleben Nina und Anna viele Überraschungen und Abenteuer, mit denen sie niemals gerechnet hätten und lernen darüber hinaus, den anderen und seine Eigenheiten zu verstehen und zu schätzen.
Das Buch ist, trotz der ständigen Wechsel zwischen den Perspektiven von Anna und Nina, flüssig zu lesen. Es ist in einer leicht verständlichen Alltagssprache geschrieben, die durch viel Charme und Witz gezeichnet ist, weshalb ich während des Lesens auch einige Male lauthals lachen musste. Als sehr positiv empfand ich auch, dass es den Autorinnen gelang die eigentlich unrealistische Handlung mit so viel realitätsnahem Geschehen zu vermischen, so dass die ganze Geschichte sehr authentisch wirkt. Nebenbei bekommt man sogar noch, ohne dass man es richtig merkt, Allgemeinwissen vermittelt.
SuperGirls - Mission: Love" ist ein wirklich lesenswertes Buch, das ich für Leserinnen ab 12 Jahren empfehlen würde, die Lust auf eine spannende wie ungewöhnliche Geschichte von Freundschaft und Liebe haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Februar 2010
Selten hatte ich so viel Spaß beim Lesen wie beim ersten galaktischen Auftrag der beiden jungen Weltenretterinnen Anna und Nina. :)
Ihre "Mission: Love" bringt die beiden so unterschiedlichen Mädchen zusammen, die sich vorher niemals hätten vorstellen können, überhaupt mehr als einen Satz miteinander zu sprechen.
Während Anna als Klassensprecherin und Mustertochter der Liebling aller ist, mag Nina eigentlich niemand so richtig. Sie ist viel zu ruppig und unhöflich, immer finster drauf und eben uncool. Doch die Autorinnen Both und Zillgens lassen ihrer Leser und Leserinnen hinter die Fassade blicken. Beide Mädchen haben so ihre Probleme mit dem Leben und dem Bild, das man von ihnen hat.
In ihrer gemeinsamen Mission finden sie nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst und das auf äußerst amüsante Art und Weise. Sei es Ninas Ratte Pluto, der regelmäßig Schreikrämpfe provoziert, das plötzliche Gedankenlesen der beiden Mädels nach einem galaktischen Blitz oder ihre Kabbeleien untereinander... Man kommt aus dem Kichern nicht mehr heraus und so sind die gut 200 Seiten fix gelesen.
Als Erzählerinnen kommen Anna und Nina abwechselnd zu Wort, sodass sich zu beiden Mädchen schnell Nähe aufbaut. Die kurzen Kapiteln in jugendgerechter Sprache erlauben auch mal eine Lesepause, obwohl es schwierig ist, das Buch überhaupt zur Seite zu legen.

Eine tolle Story für Mädels (und Jungs) ab 13 Jahren, die aber auch "großen" Mädchen sehr gefallen wird.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Januar 2010
Nina und Anna, zwei Mädchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Und doch werden sie ausgewählt, die Welt zu retten. Zu einer solchen Mission gehören natürlich auch besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen.
Neben der Aufgabe die Liebe eines Paares retten, dass sie nicht mal kennen, müssen die Mädchen auch als Team zusammen finden. Gar nicht so einfach, wenn man sich nicht mal ausstehen kann...

Sabine Both und Gerlis Zillgens schicken die beiden Mädchen in ein mehr als außergewöhnliches Abenteuer. Die Erzählweise ist flott und macht Spaß, da abwechselnd aus Annas und Ninas Sicht erzählt wird. Dadurch lernt man die Mädchen kennen, ganz so, wie sie sich auch kennen lernen. Schnell merkt man dabei auch, dass sie nicht so schwarz/weiß sind, wie sie am Anfang des Buches scheinen. Die Hauptcharaktere sind vielschichtig und liebenswert.

Neben der eigentlichen Mission gibt es auch eine Hintergrundsgeschichte, die sich durch die Buchreihe "SuperGirls" entwickeln wird. Ohne zuviel zu verraten: es sind tiefe Gefühle im Spiel und Liebe im familiären Sinn. Dadurch bekommt das Buch das gewisse Etwas und eine feste Bindung an die Nachfolgebände.

Empfehlenswert ist das Buch/die Reihe ab 12 Jahre, für Mädchen, die gerne auch mal eine etwas ungewöhnlichere Liebesgeschichte lesen möchten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Januar 2010
In dem Buch geht es um zwei Mädchen Namens Anna und Nina. Sie gehen in die selbe Klasse und können sich eigentlich so gar nicht leiden.
Sie sind auch total verscheiden.
Anna ist Klassensprecherin, die streberin in Ninas Augen, total beliebt, macht nie ärger und mag so typische Mädchen Sachen.
Nina dagegen ist eine Außenseiterin und so will sie es auch, teilt sich einb versteck mit einem Obdachlosen der viel trinkt, versucht ihren Eltern aus dem Weg zu gehen, hat schon mehrere Tadel und trägt gerne schwarz. Zudem hat sie eine Ratte die sie über alles liebt aber nie zugeben würde.

Als die Klasse einen ausflug in die Sternenwarte macht passiert etwas wovon bei nie geträumt hätten. Als sie in einem Zimmer sind, wo sie gar nicht sein durften schauen sie in All und es blitzt.
In dem Moment ist nichts mehr wie es war.

Sie können plötzlich Stimmen hören und anfangs denken sie noch das die Leute das sagen aber bald fällt ihnen auf das sie die Gedanken hören können wenn es um die Liebe geht.

Sie bekommen ihre erste Mission, eine Liebe zu retten die eigentlich zerbricht. Wie sie es anstellen und ob sie es schaffen will ich jetzt nicht verraten sonst braucht man das Buch nicht mehr lesen.
Zudem erfährt man noch ein Familien-Geheimnis von Nina und warum sie eigentlich zu in sich gekehrt ist.

Meine Meinung:
Das buch ist sehr schön geschrieben, lsutig und so wie man halt als Teenie spricht. Es wird abwechselnd in der Nina und Anna Form geschrieben so kann man sich gut in beide hineinversetzen und sehen wie unterschiedlich doch beide deken.
Das Buch ist richtig klasse gemacht und ich werde es als nächstes meine Schwester geben.
Das Buchcover ist genau das richtige für Mädchen und sehr ansprechend.
Man sollte es unbedingt mal gelesen haben denn es macht richtig Spaß und man ist auch schnell durch.
Ich freue mich schon auf den zweiten Teil :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken