Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Super Sad True Love Story von [Shteyngart, Gary]
Anzeige für Kindle-App

Super Sad True Love Story Kindle Edition

3.5 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Zum Schreien komisch. Wenn es nicht so realistisch wäre. (ZDF Aspekte)

George Orwell trifft Woody Allen. (Welt Am Sonntag)

Derart wirkmächtig, dass Gary Shteyngart schon als humorbegabter jüdischer George Orwell der Postmoderne gilt. (Der Spiegel)

Ein Meister der Satire. (Die ZEIT)

Wunderbar. Mit diesem Roman erweist er sich als einer der originellsten und anregendsten Autoren seiner Generation. (The New York Times)

Kurzbeschreibung

In einer sehr nahen Zukunft — nächsten Dienstag, wer weiß? — steht ein reizüberflutetes, konsumversessenes, analphabetisches Amerika vor dem Zusammenbruch. Aber sage das niemand dem russischstämmigen Hausmeistersohn Lenny Abramov, stolzem Autor des vermutlich letzten Tagebuchs und weniger stolzem Besitzer einer kahlen Stelle auf dem Kopf. Obwohl er in einem Unternehmen arbeitet, das der reichen Klientel Unsterblichkeit verspricht, pirscht sich der Tod an diesen 39-jährigen Cholesterinhappen gemessenen Schritts heran. Warum auch nicht? Lenny ist aus einem anderen Jahrhundert — liebt Bücher, auch wenn viele seiner Freunde glauben, dass sie «stinken». Aber noch mehr als Bücher liebt er Eunice Park, eine unwahrscheinlich süße und unwahrscheinlich abgebrühte 24-jährige koreanischstämmige Frau, die im Hauptfach Images und im Nebenfach Selbstsicherheit studiert hat und ihm in Rom in die Arme läuft. Sofort zeigt sie ihm, wie man effektiver die Zähne putzt, geht mit ihm nicht entflammbare Baumwollkleidung kaufen. Amerika hingegen ist weniger flammenresistent als Lennys neue Ausstaffierung. Das Land steckt in einer Kreditkrise und ist bei den Chinesen hochverschuldet, Unruhen brechen im New Yorker Central Park aus, Panzer der Nationalgarde stehen an jeder Ecke. Unbeirrt will Lenny seine wankelmütige Geliebte davon überzeugen, dass es sich in einer Zeit ohne Normen und Stabilität, in einer Welt, in der man «Attraktivität» und «Nachhaltigkeit» seines Gegenübers per Mausklick abfragen kann, in einer Gesellschaft, in der die Betuchten womöglich ewig leben, die Armen hingegen zu früh sterben werden, trotzdem lohnt, ein Mensch zu sein.

Diese superromantische, superkomische und auch supertraurige Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer Zivilisation am Abgrund ist eine Achterbahnfahrt durch ein Morgen, das schon heute deutlich sichtbar ist, inklusive sprachlicher Überschläge, eines steilkurvig dahinschießenden Plots und ganz ohne Phantasiebremse. Gary Shteyngart, in Amerika längst Kult- und Bestsellerautor, übertrifft mit dieser Gänsehaut-Satire alles, was die an exzentrischen Verrücktheiten reiche US-Literatur bisher hervorgebracht hat.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 898 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 464 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005DLE2J6
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #126.186 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Super Sad True Love Story - im Abkürzungswahn einer zukünftigen Jugend wohl SSTLS. Denn Abkürzungen sind ein Teil kommender Verständigung. Doch halt: Wenn sich Gegenwart und Zukunft vermischen - Fiktion und Vision verschmelzen, was für eine Art Geschichte ist das dann eigentlich - wohl eine Art "Post-Humane DokumentationsReportage". Wahrscheinlich würden die Protagonisten dieses Buches so oder so ähnlich auf eine Frage antworten, was Super Sad True Love Story für eine Buch ist.

Für mich ist es eines der Bücher, die mich von Beginn bis zum Ende gefesselt haben. Nicht wegen einer außergewöhnlich stilistischen Feinheit. Nicht wegen einer außergewöhnlich guten Liebesgeschichte. Nein. Es ist die phantastisch feinfühlige und treffsichere Vorstellungskraft einer surreal realen Zukunft, die der Autor im Stande ist dem Leser vor das geistige Auge zu schreiben. Nicht selten beschreibt Shteyngart eine düstere, schrille Zukunft eines absteigendes Landes (den USA) mit alltäglichen Situationen, die einerseits seltsam fremd und dann doch wieder bekannt wirken.

Für manchend mag die Form etwas anstrengend wirken: Tagebucheinträge und Textnachrichten treiben den Plot aus der Innensicht der Protagonisten voran. Aber auch das ist Teil der Story. Und bringt den Leser dichter an das Geschehen heran.

Die Kraft und das interessante dieses Buches liegen darin, eine Welt zu entwickeln, in die sich der Leser problemlos hineinversetzen kann, die vertraut, aber zugleich völlig fremd wirkt.

Ein empfehlenswertes Lese-Erlebnis einer sich verändernden Welt in einer veränderten Welt.
1 Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die Handlung ist nicht gerade umwerfend, die viel gelobte visionäre Fähigkeit des Autors interessant, aber auch nicht unbedingt brillant und der Sprachstil ist witzig, aber nicht überragend.

Trotz dieser scheinbaren Durchschnittlichkeit macht es unglaublich Spaß, das Buch zu lesen und sich in die möglichen letzten Tage Nordamerikas einzuleben.

Hauptsächlich liegt dies an der Erzählweise - so ist die ganze Geschichte in Form von Tagebucheinträgen und Mails, bzw. Einträgen in Social Networks erzählt. Diese Erzählform wird in sinnvoller Weise genutzt, so ergeben sich häufig überaus witzige Konstellationen durch die unterschiedlichen Sichtweisen auf Alltagssituationen der sehr unterschiedlichen Charaktere.

Dieses Spiel mit subjektiven Darstellungen in Verbindung mit der Liebesgeschichte zweier (zunächst) sehr verschiedener Persönlichkeiten ist sehr kunstvoll und einfach schön dargestellt. Damit ergibt sich keine einfache Lolita- bzw. Midlifecrisisgeschichte, sondern eine feine Analyse der Charaktere mit viel Gespür für die charakterlichen Eigenschaften und viel Gefühl zu der entstehenden und auch wieder vergehenden Liebe der Personen zueinander.

Man kann das Buch als Urlaubslektüre verschlingen und wird seinen Spaß daran haben, aber es steckt auch mehr dahinter. So schnell ist es nicht vergessen, es wirkt nach und eignet sich durchaus für Diskussionen. Wenn man will, kann man Anfänge der beschriebenen gesellschaftlichen Tendenzen auch durchaus in unserem Alltagsleben erkennen.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Lenny Abramov ist Ende dreißig, und als er nach einem Auslandsjahr - Rom, Italien - in das zurückkehrt, was von den Vereinigten Staaten noch übrig ist, muss er feststellen, zum sehr alten Eisen zu gehören. Dies umso mehr, da er für "Posthumane Dienstleistungen" arbeitet, eine Unternehmung des "Wapachung"-Konzerns, der sich mit wenigen anderen Monopolisten das bisschen Industrie teilt, das noch in den USA agiert. "Posthumane Dienstleistungen" bietet unter anderem "Dechronifizierung" an, also die Verjüngung seiner betuchten Klienten. Lennys Aufgabe bestand während des vergangenen Jahres darin, in Europa neue Kunden zu suchen, aber er hat keine gefunden. Halb so wild, denn Chef der Firma ist Lennys Langzeitkumpel Joshie, der zwar weitere dreißig Jahre älter ist, aber wie ein Teenager aussieht - unter anderem, weil durch seine Venen nanomaschinengesteuertes "SmartBlood" pulsiert, das von selbst fließt, weshalb perspektivisch kein Herz mehr benötigt wird. Was metaphorisch für die gesamte Zukunft steht, die Shteyngart hier skizziert.

Lenny hat in Italien die fast zwanzig Jahre jüngere Eunice Park kennengelernt, die Tochter koreanischer USA-Immigranten, und Lenny ist verliebt, weshalb es auch nicht so schmerzt, dass sein Name trotz der Freundschaft zu Joshie nicht mehr auf jenen Anzeigetafeln vorzufinden ist, die den "Posthumane Dienstleistungen"-Mitarbeitern anzeigen, welchen Status sie in der Firma derzeit innehaben, etwa "kooperativ, aber zurückhaltend".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover