Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Sunshine [Blu-ray] ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sunshine [Blu-ray]

3.4 von 5 Sternen 261 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 8,79
EUR 8,79 EUR 4,55
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Sunshine [Blu-ray]
  • +
  • Event Horizon - Am Rande des Universums (Special Collector's Edition) [Blu-ray] [Special Edition]
  • +
  • Pandorum [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 26,96
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Cillian Murphy, Chris Evans, Rose Byrne, Michelle Yeoh, Hiroyuki Sanada
  • Regisseur(e): Danny Boyle
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1), Spanisch (DTS 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 23. Oktober 2009
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen 261 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000X3KKJ0
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.688 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Was Wissenschaftler für die nächsten fünf Milliarden Jahre ausgeschlossen hatten, geschieht schon in 50 Jahren: Die Sonne stirbt!
Eine hoch stabile Materie verhindert die Kernfusion, die das Gestirn am Leben erhält. Die einzige Hoffnung für die Erdenbewohner: den energiereichen Stern am Leben zu halten besteht darin, eine Bombe im Inneren der Sonne zu zünden, um deren natürlichen Zustand wiederherzustellen.
Die erste Mission war ein Fehlschlag: Die "Icarus" ging kurz vor dem Ziel verloren. Sieben Jahre später wird in einem letzten Verzweiflungsakt ein zweites Schiff auf den Weg geschickt, das die Menschheit retten soll. Doch auch die "Icarus II" erreicht ihr Ziel nicht unbeschadet: Ein furchtbarer Unfall gefährdet die gesamte Mission und nur eine dramatische Maßnahme könnte deren erfolgreichen Ausgang noch möglich machen...


Amazon.de

In fünfzig Jahren stirbt die Sonne – und mit ihr stirbt auch die Menschheit. Unsere letzte Hoffnung: ein Raumschiff, die Icarus II, mit einer internationalen Crew von acht Frauen und Männern. Unter Führung von Kapitän Kaneda soll das Team eine Sprengladung zur Sonne bringen, mit der sie den lebenswichtigen Stern wieder entzünden wollen. Es ist die letzte Chance der Menschheit zu überleben. Im Verlauf der Mission, der Funkkontakt zur Erde ist bereits abgebrochen, wird die Mannschaft auf eine harte Probe gestellt: Das Team empfängt ein Notsignal der Icarus I, des Raumschiffs, das vor sieben Jahren spurlos verschwand, und alle geraten durch einen folgenschweren Fehler in tödliche Gefahr. Über Nacht kämpft die Mannschaft plötzlich um Leben und Verstand, wohl wissend, dass die Zukunft des blauen Planeten in ihren Händen liegt… -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Danny Boyle (»28 Days Later«, »The Beach«) hat bereits zuvor gezeigt, dass man seine Filme nicht unterschätzen sollte. Und gerade im Sci-Fi-Genre, bei dem strebsame Filme schnell von Fans mit einem Vergleich zu »2001« oder »Alien« niedergeschmettert werden, sticht »Sunshine« tatsächlich am Horizont hervor.
Dieser Film schafft es nicht einfach nur, dass sich die visuellen Effekte natürlich der Dynamik und Atmosphäre der Handlung unterordnen, vielmehr versteht er es eine Gruppe glaubhafter Charaktere in diesem Mikrokosmos zu inszenieren, die einerseits wegen der ihnen auferlegten Mission unter ständigem riesigen Druck stehen und andererseits mit aufeinanderfolgenden Extremsituationen konfrontiert sind. Solch ein Projekt kann natürlich nur funktionieren, wenn die schauspielerischen Möglichkeiten dies zulassen. Und von der sehr überschaubaren Bandbreite Chris Evans (»Captain America«) einmal abgesehen überzeugt die Crew rund um Cillian Murphy (»28 Days Later«).
Man muss eine Geschichte nicht neu erfinden um die Handlung interessant zu gestalten, denn »Sunshine« zeigt insoweit nichts, was der erfahrene Sci-Fi-Zuschauer nicht schon einmal gesehen hat. Allerdings konzentriert sich der Film sowohl stark auf die Konflikte zwischen den Mitgliedern in dieser klaustrophobischen, menschenfeindlichen Umgebung, als auch den Kampf, mit sich selbst über Jahre hinweg einer derart großen Verantwortung gewachsen zu sein und innerhalb dieser Verantwortung moralische Entscheidungen zu treffen. Der Film nimmt immer mehr an Fahrt auf bis er dann einen Haken schlägt, den mit Sicherheit viele nicht mehr nachvollziehen wollen oder können ' und das zu Recht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Eigentlich könnte ich es bei der Zeile im Titel belassen und meine Rezension hiermit beenden, aber natürlich möchte ich noch meine Beweggründe dazu schildern, da diese Meinung ja offensichtlich nicht von allen geteilt wird.
Zunächst einmal finde ich es in höchstem Maße albern, dass der Film als gescheiterter Versuch gesehen wird, Stanley Kubrick zu imitieren. Wurde das jemals vorgegeben? Wohl kaum. Ganz ehrlich: Als ich ins Kino gegangen bin habe ich einen relativ schlichten Actionfilm Marke "Armageddon" oder "The Core" erwartet, aber was ich - vor allem zum Ende hin - zu sehen bekam, hat mich einfach bis ins tiefste Innerste berührt.

Fangen wir bei den beiden auffälligsten Merkmalen an: Die wunderschönen Bilder und der hervorragende Soundtrack. Nie zuvor konnte mich die eindrucksvolle Darstellung von Objekten wie der großen Gaskugel, die die Erde umkreist, so sehr verzaubern. Selbst die ruhige Szene des Merkur-Transits hatte für mich als Fan von Astronomie unheimlich viel Schönheit.
Ebenfalls hörte ich nie zuvor eine bessere Filmmusik. Besonders hervorzuheben sind hier die Stücke "The Surface of the Sun", die passende Begleitmusik für den dramatischen Schlussauftakt, und "All to Heaven" - die Klänge, mit denen der Film endet, als der Protagonist (nicht nur im übertragenen Sinne) nach der "Oberfläche" der Sonne greift, als die Zeit still zu stehen scheint.

Darüber, dass der Film Elemente eines Horrorfilms enthält, kann man streiten. Mir persönlich hat der "Sonnenmann" ausgesprochen gut gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare 97 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
In der nicht allzu fernen Zukunft wird unsere Sonne schwächer und droht zu sterben. Also wird geplant, mittels einer gigantischen Bombe die Sonne neu zu entzünden - eine Art künstlich herbeigeführter Urknall. Um das Paket abzuliefern, sind ein Schiff - die "Icarus" - und eine Crew nötig. Dummerweise bricht der Kontakt zum Schiff ab, und gerumst hat's ganz offenbar auch nicht. Lange dauert es, bis eine zweite Bombe bereit ist, und dafür war das gesamte restliche spaltbare Material der Erde nötig. Nun muss es also klappen, und die "Icarus II" wird entsandt. Der Flug zur Sonne, der über ein Jahr dauert, verläuft zunächst nach Plan, doch das soll sich ändern, sobald das Schiff den Merkur passiert hat...

Ja, "Sunshine", der Sci-Fi-Thriller von Danny Boyle, ist an vielen Stellen unsinnig: Zum Beispiel wäre eine solche Mission wahrscheinlich auch unbemannt möglich. Wenn eine Crew denn unbedingt sein muss, hätte man wohl auch deutlich bessere Leute als die der "Icarus"-Mission finden können. Außerdem stirbt ein Stern nicht einfach so von heute auf morgen, solch ein Prozess dauert mehrere Millionen Jahre. Und wie soll eine Bombe bitte der Sonne neues Leben einhauchen? Ich könnte mit diesen Aufzählungen noch weiter machen, aber was soll's: "Sunshine" dient in erster Linie der Unterhaltung, da muss man das mit dem Realismus eben nicht so genau nehmen. Die Darsteller liefern einen guten Job ab, der Film ist spannend und beeindruckt zudem mit tollen Bildern und einem schönen Soundtrack. Allerdings überzeugt er hauptsächlich in den ersten beiden Dritteln, danach driftet er leider in Richtung Action mit viel zu schnellen Schnitten ab. Trotzdem: "Sunshine" ist wirklich sehenswert - so lange man nicht einen auf Physiker macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 4 Diskussionen ansehen...

Ähnliche Artikel finden