Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 23,66
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,19

Sturm Aufs Paradies (Limited) Limited Edition, Doppel-CD

4.7 von 5 Sternen 73 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Limited Edition, Doppel-CD, 1. Oktober 2012
EUR 29,99 EUR 23,66
Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 neu ab EUR 29,99 6 gebraucht ab EUR 23,66 1 Sammlerstück(e) ab EUR 39,95

Hinweise und Aktionen


Saltatio Mortis-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (1. Oktober 2012)
  • Limited Edition Edition
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Limited Edition, Doppel-CD
  • Label: Napalm Records (Universal Music)
  • ASIN: B0055VTJ2O
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 73 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 94.532 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Habgier und Tod
  2. Hochzeitstanz
  3. Ode an die Feindschaft
  4. Eulenspiegel
  5. Sündenfall
  6. Nachtigall und Rose
  7. Gott würfelt nicht
  8. Nach Jahr und Tag
  9. Orpheus
  10. Spiel mit dem Feuer
  11. Fiat Lux
  12. Der letzte Spielmann
  13. Wieder unterwegs
  14. Wer nicht kämpft (Bonus Track)

Disk: 2

  1. Orpheus
  2. Gott Würfelt Nicht
  3. Die Nachtigal und die Rose
  4. Hochzeitstanz
  5. Habgier & Tod
  6. Eulenspiegel
  7. Spiel mit dem Feuer

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Erst wenige Monate sind vergangen, seit Saltatio Mortis mit ihrer Live-DVD "Wild und Frei" auf Platz 21 der Media Control Albencharts einstiegen. Nun legt die Band nach und präsentiert ihr neues Rock-Studioalbum "Sturm aufs Paradies". Trotzig, wütend und mitreißend kampfbereit ist der Grundton des Albums - Revolution eben, ein Aufruf, das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen und sich nicht Autoritäten zu beugen. Erdige Metal-Rock-Sounds, die mit melodiösen Dudelsack-Melodieelementen kontrastieren, ergeben tanzbare, eingängige Songs mit auf den Punkt gebrachtem Aufbau und dramatischen Spannungsbögen - die ganze Brandbeite menschlicher Emotionen aus Spielmanns-Perspektive. Auch inhaltlich sind Saltatio Mortis am Puls der Zeit und beschäftigen sich in metaphorischen Lyrics mit aktuellen Themen wie der Gerätemedizin und den Gefahren der Atomkraft, aber auch mit Märchen und Mythen. Verantwortlich für die Texte zeichnet wie gewohnt Mastermind und Schlagzeuger Lasterbalk, während Sänger Alea die ganze Bandbreite seiner stimmlichen Möglichkeiten präsentieren kann - vom harten Metal-Tenor bis hin zum gefühlvoll-balladesken Gesang. Wie gewohnt haben Saltatio Mortis für "Sturm aufs Paradies" mit Produzent Thomas Heimann-Trosien zusammengearbeitet. Die bewährte Partnerschaft bürgt für höchste Qualität: Mit bestechendem Sound und künstlerischer Perfektion in Arrangement, Komposition und Songwriting legt die Band eine Produktion vor, die den auf den Rock-Vorgängeralben "Aus der Asche" und "Wer Wind sät" eingeschlagenen Kurs aufnimmt und weiter voran treibt. / Sandra Bloh

Der Künstler über die CD

Limitierte Mediabook Edition + 1 Bonus Track + Bonus Piano CD


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das neue Werk der Kaiserslauterer Spielleute ist da. Endlich!! Nach mehrmaligen Hören möchte ich meine erste Rezension diesem Kunstwerk widmen. ADie Aufmachung entlohnt für das lange Warten. Die Flagge stellt ein nettes Extra dar, jedoch war / wäre sie für mich nicht der oberste Kaufgrund für die Deluxe Box. Das macht die Fülle an Material die man geboten bekommt jedoch wieder wett. Zu aller erst die 14 neuen Songs in etwas ausführlicherer Beschreibung, die meine eigene Meinung wiederspiegeln soll.

1. Habgier und Tod - ein genialer Opener in dem Saltatio Mortis zeigen wo der Hammer hängt. Die Sacklinie ist eine der genialsten die ich je gehört habe und drückt den Song voran. Textlich regt der Song zum Nachdenken an und behandelt ein brisantes Thema das schön metaphorisch verpackt wird. Meine Wertung : 10 / 10 Punkten.

2. Hochzeitstanz - der vorab veröffentlichte Song dessen Video mich anfangs völlig verzückte. Musikalisch gehört er definitiv der düstereren Seite von SaMo an, speziell was die Gitarrenspur betrifft. Die Säcke sind schön melancholisch und zugleich ebenso düster wie die Gitarren. Textlich gesehen, gestehe ich ein, das es ein Stückchen dauerte bis der Groschen fiel und ich dahinter stieg. Insgesamt für mich eine 9,5 / 10 Punkten.

3. Ode an die Feindschaft - Musikalisch eher Rock'n'Roll - Arschwackel-Song. Hier steht die Gitarre eindeutig im Vordergrund und die Dudelsäcke treten klar in den Hintergrund. Eigentlich eher untypisch für SaMo aber dennoch ein eingängiger Song. Textlich gibt es hier bildlich gesprochen auf's Maul. Wer zuletzt lacht, lacht am besten. 10 / 10 Punkten

4.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die sympatische Mittelalterkombo aus Mannheim veröffentlicht ihren nunmehr 6. Longplayer, der über das österreichische Label Napalm Records erscheint. Thomas Heimann-Trosien wurde hierfür wieder als Produzent ins Rennen geschickt. Nachdem die Band in den letzten Jahren ein extrem hohes, musikalisches Niveau erreicht hat, war ich gespannt, ob sie es diesmal wieder erreichen würden. (Auflösung: siehe Überschrift;-)

Der Opener "Habgier und Tod' weiß schon mit der altbewährten Mischung aus Metal-Rock-Riffs und mittelalterlichen Dudelsackklängen zu überzeugen. Ein hartes Lied mit Ohrwurmcharakter, das vom neuen Bandmitglied Luzi das El geschrieben wurde. Positiv fällt auf, dass Frontmann Alea, der Bescheidene seine gesangliche Leistung im Vergleich zum Vorgängerwerk sogar noch steigern konnte. Seine Stimme wirkt noch markanter, noch gefühlvoller. Weiter geht's mit Hochzeitstanz. Diese Nummer ist sehr düster und benötigt einige Durchläufe, um zu zünden, ist aber trotzdem gut gelungen. "Ode an die Feindschaft" hat einen ruhigen Anfang, entwickelt sich jedoch dann zu einer flotten Rocknummer mit eingängigem Refrain (Mitgrölfaktor: hoch!!:). Inhaltlich bekommen die ewigen Kritiker der Band in diesem Song musikalisch eins auf die (Narren-) Mütze.

Mit Eulenspiegel wurde eine sehr folkiglastige Nummer produziert, die mit eingängigen Flötenmelodien zu überzeugen weiß und bei der man einfach das Tanzbein schwingen muss! Mit 'Sündenfall' kehrt man wieder zum Medieval-Rock zurück und bietet eine schnelle Up-Tempo-Nummer. Schnelles & schönes Stück!
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Länger habe ich überlegen und das Album relativ häufig hören müssen, um mein Urteil zu fällen. Es ist in gewisser Weise eine Fortsetzung von Aus der Asche und Wer Wind sät, aber meiner Meinung nach nicht mehr. Es ist ein solides Album, mit klasse Melodien und Texte, die mal richtig tief treffen und mal erheitern.

Der Kritik, dass vieles gleich klingt und wenig Lieder hervorstechen, kann ich mich nicht ohne Abstriche anschließen. Es sind z. T. ähnliche Melodienstrukturen in den Liedern zu erkennen, allerdings werden diese im Verlauf des Liedes wieder durch andere ersetzt.
Meiner Meinung nach ist das Manko der Platte (und deshalb nur 4 von 5 Sternen), dass die Dudelsäcke etwas mehr in den Hintergrund gerückt wurden - und das obwohl ja mit Luzi ein Dudelsackspieler mehr in die Band gekommen ist. Sämtliche Lieder sind sehr gitarren- und schlagzeuglastig, was dem ganzen einen ziemlich rock-pop-charakter gibt. Es ist wohl die logische Weiterführung der vorherigen Alben, allerdings hoffe ich doch, dass das nächste wieder mehr in die alte Richtung geht, zumindest von der Melodieführung.

Die Texte sind, wie gewohnt, eine Mischung aus ernsten, aktuellen Themen und alten Mythen und Sagen. So wurden sowohl Atompolitik und Sterbehilfe als auch eine Hommage an den König aller Narren, Eulenspiegel, auf die Platte gebracht. Je nach Thematik schaffen es die Texte einem eine Gänsehaut zu verpassen oder zum Nachdenken anzuregen.

Das Album macht auf jeden Fall Lust die Spielleute bei einem live-auftritt zu sehen, denn es sind einige Lieder dabei, bei denen man kaum sitzen bleiben kann.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren