Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch brandsseller und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Studio 54

4.2 von 5 Sternen 53 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 7,69
EUR 4,64 EUR 0,07
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch brandsseller und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Studio 54
  • +
  • Boogie Nights
Gesamtpreis: EUR 16,54
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Ryan Phillippe, Salma Hayek, Neve Campbell
  • Regisseur(e): Mark Christopher
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: MCP Sound & Media AG
  • Erscheinungstermin: 12. Dezember 2000
  • Produktionsjahr: 1998
  • Spieldauer: 89 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 53 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000056FGW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 69.203 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es ist das Jahr 1979. Shane O'Shea, ein braver und gutaussehender Junge, langweilt sich in einer kleinen und spießigen New Yorker Vorstadt zu Tode. Eines Abends überquert er zum ersten Mal die Brücke zum Big Apple und taucht in eine Welt voller Luxus, Begierde und Dekadenz. Ein Nachtclub ist der Mittelpunkt seines neuen Universums: Studio 54. New Yorks legendärer Nachtclub der 70 er Jahre - Stammdisco, in der Bianca Jagger, Andy Warhol und Liza Minelli zu den heißen Rhythmen von Diana Ross und Blondie tanzten. Nach einem ersten glamourösen Besuch wird Shane Kellner und lernt seine großen Idole kennen. Alle lieben ihn und selbst Studioboss Steven Rubell findet an dem hübschen Jüngling Gefallen. Bald wird er Shane 54 - Mitglied der Familie 54, die Ende der 70 er bestimmt, was angesagt war und so die größte Party aller Zeiten organisiert hat. Sein Leben dreht sich von nun an um Drogen, Sex und Superstars, um Discomusik im Überfluss und Exzesse ohne Ende. In seinem Kollegen Greg und dessen Frau Anita, der Gadrobiere im Studio 54, findet er eine Ersatzfamilie. Doch bald liegt ein Schatten über ihrer Freundschaft. Greg bedient sich an der Schwarzgeldkasse des Studios und dealt aus Frust und Eifersucht über den erfolgreicheren Shane mit Drogen und Anita träumt nur noch von einer Karriere als Sängerin bis zu jener Silvesternacht...Plötzlich wird Shane bewusst, dass alles nur Show ist. Selbst seine Traumfrau Julie spielt nur mit seinen Gefühlen und lässt ihn für ihre Karriereplanung fallen. Dann bricht Disco-Oma Dottie an einer Überdosis auf der Tanzfläche zusammen. Doch erst als die Steuerfahndung das Spaßparadies stürmt, nimmt der Tanz auf dem Vulkan ein jähes Ende.

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Haupt-/ und Kapitelmenü sind animiert und soundbestückt. Der Seitenwechsel wird von einem Scheinwerferstrahl begleitet. Sieht toll aus und stimmt gut auf den Film ein. Die 15 Minuten Interview sind nicht sonderlich tiefgründig (Hayek), aber eine gute Dreingabe für den Cineasten, der für 50- mehr als nur den Film erwartet. 6 Trailer zu weiteren KHE-Titeln sind allemal genug und informativ. Ich hätte nur schon Trailer zu den kommenden Titeln aufgespielt. Die Laufzeitangabe ist falsch. Der Film ist nicht 93 Minuten, sondern nur 89 Minuten lang.

Bild: Für einen 98´er Titel bin ich über das deutliche Rauschen (z.B. 00.48.52) und den merklichen Kontrastmangel erstaunt. War das Basismaterial schon so abgelutscht? Die Kompression ist schon sehr gut geraten, Artefakte treten selten und unauffällig auf. Die Schärfe ist gut, wenn auch für eine DVD, insbesondere bei einem aktuellen Titel wie diesem, noch verbesserungswürdig. Insgesamt gesehen liegt der Film sichtbar über VHS-Niveau, bietet aber trotz anamorpher Aufspielung, für den Mehrpreis nicht genug Qualität. Die Verwendung des Originalbildformates ist allerdings lobenswert.

Ton: Sofort macht sich der fulminante Musiktrack mit seinen Hits aus den 70´ern eindrucksvoll bemerkbar. Laut macht es Bumm Bumm, aber das gehört dazu. Die Vo/Hi-Balance ist sehr sauber abgestimmt und macht eine tolle Räumlichkeit auf. Ansonsten tut sich auch einiges aus den Surrounds. Die Stimmung eines Nachtclubs wurde gut eingefangen. Nicht sonderlich detailreich, aber auch heutzutage sagt man ja vor der Tür, was gesagt werden muß und dann geht´s ins Berliner E-Werk um nur noch mit eindeutigen Handzeichen zu kommunizieren. Ergo: Ein Film für Discofans der Seventies, der laut gehört werden will. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Die vielen positiven Filmkritiken kann ich nicht nachvollziehen, der Film ist langweilig gefilmt, behäbig erzählt und die Darsteller haben 0 Charisma. Einzig der Kanadier Mike Myers als zwielichtiger schillernder Studio-Betreiber konnte seiner Rolle etwas Vielschichtigkeit einhauchen. Aber auch seine Figur blieb letztendlich ein nicht weiter hinterfragtes Abziehbild. Bei historischen oder zeitgeschichtlichen Stoffen finde ich das immer fatal. Die Figur des naiven Kellners aus New Jersey, der auszog, in New York sein Glück zu machen, war mit Ryan Phillippe mit einem völlig talentfreien Schauspieler besetzt, der zu Recht die Goldene Himbeere erhielt (gemeinsam mit der nervenden Koks-Omi); Der einzige Star in dem Streifen ist Salma Hayek: Sie strengt sich an, zeigt aber auch deutlich die Grenzen ihres Talents und die Gesangs- und Tanzeinlage war einfach nur schlimm. Alle anderen Schauspieler waren unterirdisch schlecht.

Es ist kein, wie manchmal behauptet, Teeniefilm und auch kein Jugendfilm, denn das Studio 54 war keine Disco für Jugendliche, sondern ein Tempel der Dekadenz für Mittdreißiger, die hier ihre Jugend nachholen wollten - Mick Jagger und seine Bianca (leider durfte sie nicht nackt wie in echt durch die Kulissen reiten) und die anderen Promis, die sich hier selbst im Kokswahn feierten, waren um 1980 alle schon über 30 und keine Teenies mehr. Die Disco-Blütezeit lag Anfang der 70er Jahre, nicht Ende. Eigentlich war das Studio 54 schon bei seiner Gründung ein Anachronismus. Warum der hässliche Bau und diese verkitschte Scheinwelt so berühmt wurden und warum der Sohn eines Postangestellten aus Brooklyn für ein paar zugedröhnte Jahre zum König der Diskotheken wurde, das wird auch nicht im Ansatz erklärt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film ist ein echtes Fundstück!

Tolle Musik, tolle Schauspieler! Ryan Phillippe (Eiskalte Engel, Stop-Loss) in seinen jungen Jahren - sehr süss und die meiste Zeit im Film ohne Shirt - spielt Shane, den Jungen von Nebenan der zum Star-Barkeeper des legendären Studio 54 wird.

Der Club ist der angesagteste der Stadt, wo sich Promis und solche die es werden wollen tummeln und feiern mit viel Alkohol, Drogen und Sex. Der Clubbesitzer, gespielt von Mike Meyers, ist in den Promi-Olymp aufgestiegen, bis zu einem bestimmten Abend der alles schlagartig verändert.

Die Story an sich ist nicht besonders tiefgründig - zeigt aber wie weit Menschen gehen können um ihr Ziel zu erreichen.

Ein wirklich toller Film, mit der genialen Musik der 70er. Gute Unterhaltung für zwischendurch.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 15. Januar 2003
Format: DVD
"Studio 54" zeigt den wohl bekanntesten Club der 70er Jahre. Die Geschichte wird aus der Perpektive des naiven Shane erzählt, der eines Tages aus reiner Langeweile in das Nachtleben des Big Apple gerät und von dessen Charme aus Sex und Drogen in den Bann gezogen wird. Er erlebt eine für ihn bis dato völlig unbekannte Welt voller Exzesse. Anfangs die Unschuld vom Lande wird er bald von den Superstars reichlich "frequentiert".
Das dieses neue Leben nicht nur Spaß und Freude mit sich brigtn merkt Shane dabei aber auch recht bald. Es geht nur darum die Masse bei Laune zu halten, Menschen zählen letztlich nichts. Das bekommt er besonders dann zu spühren, als Disco-Oma Dottie im Drogenrausch auf der Tanzfläche stirbt - ohne jegliche Anteilenahme geht die Show jedoch weiter. Shane muss sich entscheiden, welches Leben will er wirklich?
"Studio 54" zeichnet sich durch erstklassige Schauspieler, knisternde Erotik und geniale Musik ganz im Stil der 70er aus.
Und wem das nicht reicht, der bekommt obendrauf auch noch eine fortlaufend faszinierende Handlung, die immer wieder mit Überraschungen glänzt.
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
... zumindest nicht diese Version. Seit dem 21. Januar 2016 ist der Director's Cut erhältlich, der den Film so zeigt, wie der Regisseur ihn haben wollte, bevor die Produktionsfirma Miramax 25 Minuten nachdrehen ließ, um den Film zu entschärfen. Der DC setzt die Originalszenen wieder ein und entsorgt die nächträglichen Drehs. Dadurch ist der Laufzeitunterschied gering, es entstand aber ein komplett neuer Film: Härter, düsterer und auch schwuler.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Der Film ist nichts für "Normalos", ich musste ihn nach 30 Minuten ausschalten, ein Jahresabonnement von Men's Health ist nichts dagegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
der autor dieses films ist wirklich toll. sehr hȹbsch. ich mag die requisiten in diesem film.es ist ziemlich realistisch. das ende war gut und ich fȹhlte mich zum n?chsten. ich mag die helden. ich sah es in den ferien.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Über Regie, Schauspieler und Handlung kann man sich streiten. Die einen sagen, Ryan Phillippe sei überfordert mit seiner Rolle, andere loben seine schauspielerische Leistung. Ich persönlich finde sie durchaus gut; Fakt ist aber, dass dieser Film nicht nach Schauspielleistung oder ähnlichen Kriterien beurteilt werden sollte, sondern nach Atmosphäre und davon hat dieser tolle Film mehr als genug! Die Musik ist genial und die Erzählstimme aus dem Off macht den Film wunderbar episch. Zu guter Letzt hat der Film ein passend, melanchonisches Ende mit einem der besten "Abschlusssätze", die ich je gehört habe: "...eine Nacht lang taten wir alle so, als hätte sich nichts geändert - aber in Wirklichkeit war die Party zu Ende." Melanchonischer und treffender geht es nicht. Film zu Ende, 70s zu Ende, Studio 54 am Ende und die Disco-Jahre zu Ende!
Summa summarum: Für alle Fans der 70er ein Muss und ebenfalls für jene die auf Filme jenseits von Liebesschnulzen oder bummbumm-pengpeng-Action stehen empfehlenswert. Ich persönlich wäre zu gerne einmal bei einer Party im Studio 54 dabei gewesen und das obwohl ich erst 20 bin und damit nichts mit dieser Zeit zu tun habe. Da sieht man mal, was Filme alles in einem verändern könne...
1 Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen