flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
3
String Theory and M-Theory: A Modern Introduction
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:73,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 17. April 2018
Ich habe im Studium Stringtheorie gehört und schreibe gerade meine Masterarbeit in dem Bereich. Bisher hatte ich nur Polchinski und Zwiebach und da war das Buch hier eine kleine Offenbarung. Nicht falsch verstehen: Polchinski ist schon gut und es steht viel drin, aber das Buch von Becker, Becker und Schwarz ist nicht nur klarer und verständlicher geschrieben geschrieben (hätte ich z.B. die Kapitel über "moduli spaces" von Calabi-Yaus früher gelesen, hätte ich mir viel Zeit gespart) sondern im Gegensatz zu Polchinski werden auch "moderne" Themen wie flux compactification behandelt u.Ä.

- Sehr umfassend, vom bosonischen String über Superstrings und M-Theporie bis zu AdS/CFT
- Das Layout ist gut - sehr übersichtlich
- Viele Übungsaufgaben mit(!) Lösungen
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. August 2010
Wer wirklich etwas anspruchsvolles lesen möchte, der ist mit dem Buch gut bedient. Ich lese es immer nur seitenweise, bei Ruhe und voller Konzentration und brache dann Zeit um das gelesene gedanklich zu ordnen, und das liegt nicht an der englischen Sprache sondern am Thema. Jemandem ohne Vorkenntnisse in theoretischer Physik kann man das Buch nicht empfehlen. Wenn man sich aber darauf einlässt, bietet es spannende Einblicke in die heutigen Theorien.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Mai 2014
Ich kenne mich schon gut in der theoretischen Physik aus und auch auf dem Gebiet der Stringtheorie habe ich etwas Vorkenntnisse erworben. Dieses Buch sollte als Vertiefung und Ergänzung dienen, was aber leider nicht der Fall war. Aus vielerlei Hinsicht finde ich dieses Buch mangelhaft:

1. Fehlende Erklärungen zu den Formeln

Die Stringtheorie ist unbestreitbar einer der kompliziertesten, aber auch interessantesten physikalischen Theorien heutzutage. Warum lassen die Autoren dieses Buches ausgerechnet bei diesen hochkomplizierten Thema den Leser/ die Leserin förmlich im Regen stehen? Am Anfang konnte man den Stoff zwar mit intensiven Selbststudium noch so verstehen, aber je weiter man sich im Buch befand, umso mehr fehlte der rote Faden. Da fielen Gleichungen ohne Herleitung quasi vom Himmel, oft eingehüllt von abstrakter Algebra oder Topologie, sodass man den Stoff nicht einmal schemenhaft versteht (solange der Leser/die Leserin keine Vorkenntnisse in Stringtheorie hat).

2. Nur für Physik-Gurus

... denn da war manchmal von Kohomologietheorie, allen möglichen Lie-Algebren in Zusammenhang mit Funktionentheorie und einigen abstrakten Sachen mehr die Rede, wo es nicht einmal einen Anhang am Ende des Buches gab, welcher dem Leser/ der Leserin den zum Verständnis des Buches notwendigen Stoff vermittelt. Wer also nicht jahrelange Lektüren zum Thema Differentialformen, Lie-Theorie und Differentialgeometrie gemacht hat, wird gerade bei den späteren Kapiteln nicht verstehen, wovon die Rede ist. Es gab wesentlich verständlichere Bücher zur Stringtheorie (z.B. "String Theory Demystified" von David McMahon); diese haben die schwersten Elemente der Stringtheorie zwar weggelassen, haben aber die ganzen Grundlagen der Stringtheorie vermittelt.

3. Gewicht des Buches

Das Buch ist nicht nur fachlich schwer, sondern auch vom Gewicht her schwer. Das Buch hat jede Menge Seiten, aber das Potential, dass in diesen vielen Seiten drin steckt, wurde einfach nicht genutzt (siehe auch Argumente 1 und 2); schade! Das hohe Gewicht ist meiner Meinung nach recht ungünstig, wenn man dieses Buch zum Lesen in der Bahn mitnehmen möchte. Immerhin war ich konditionell gut in Form, da hat mir das Gewicht selber nicht viel ausgemacht, aber so viel Seiten und nicht einmal ein vernünftiger Exkurs-Teil oder Anhang, wo man auf komplizierten Stoff vorbereitet wird hat mich echt enttäuscht.

Fazit: Finger weg von dem Buch, solange das String-Theorie-Wissen des Lesers/ der Leserin nicht dem von Edward Witten oder Leonard Susskind ähnelt. Ich hatte kaum didaktisch schlechtere Bücher gekauft oder geschenkt bekommen als dieses hier.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken