Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 19,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von silver-tentacle-DE
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Neu, versiegelt! Versand am gleichen Tag oder in 48 Stunden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99

Sting in the Tail Import

4.4 von 5 Sternen 127 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Sting in the Tail
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 23. März 2010
EUR 16,78
Erhältlich bei diesen Anbietern.
6 gebraucht ab EUR 16,78

Hinweise und Aktionen


Scorpions-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (23. März 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Umvd Labels
  • ASIN: B0036XN2L2
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 127 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 613.574 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. RAISED ON ROCK
  2. STING IN THE TAIL
  3. SLAVE ME
  4. THE GOOD DIE YOUNG
  5. NO LIMIT
  6. ROCKZONE
  7. LORELEI
  8. TURN YOU ON
  9. SLY
  10. THE SPIRIT OF ROCK
  11. THE BEST IS YET TO COME

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die erfolgreichste deutsche Hardrock-Band aller Zeiten verabschiedet sich von der Weltbühne, veröffentlicht vorher aber noch ein gutklassiges Album, das alle ihre Stärken zum letzten Mal eindrucksvoll bündelt.

Fast vier Jahrzehnte nach ihrem Debütalbum Lonesome Crow kündigen die Scorpions ihr Karriereende an, und der Auslöser dafür ist ausgerechnet Sting In The Tail, ihr bestes Album seit vielen Jahren. Als die Scheibe im Kasten war, dämmerte es den Hannoveranern, dass sie im fortgeschrittenen Alter wahrscheinlich nie wieder eine so furiose Scheibe auf die Kette bekommen werden, und konsequenterweise läuteten sie mit einer großen Welttournee das letzte Kapitel der beeindruckenden Scorpions-Historie ein.

Und tatsächlich ist Sting In The Tail ein Album, mit dem man sich guten Gewissens in den Ruhestand verabschieden kann. So frisch, spielfreudig und rockig klangen die Scorpions seit mindestens Crazy World (1990) nicht mehr, sogar Vergleiche mit Hardrock-Klassikern wie Love At First Sting (1984) sind nicht aus der Luft gegriffen. Mit den von fabelhaften Riffs und Melodiebögen getragenen Hard´n´Heavy-Ohrwürmern "Raised On Rock", "The Good Die Young" (mit Gastsängerin Tarja Turunen), "Turn You On" und "Spirit Of Rock" müssen sich Klaus Meine, Rudolf Schenker & Co. weder hinter der eigenen Vergangenheit noch hinter den letzten Scheiben von Bands wie Aerosmith oder AC/DC verstecken, und die einfühlsame Feuerzeug-Ballade "Lorelei" sowie das abschließende "The Best Is Yet To Come" dürften nicht wenige Fans zu Tränen rühren. Stilvoller kann man sich kaum aufs Altenteil zurückziehen. - Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Seit ich die Pommes-Gabel zum Metal-Gruß erheben kann, begleiten mich die Scorpions durch mein Leben, jetzt soll der Abschied kommen - passt schon, der Zeitpunkt scheint der Richtige...
Sting in the tail überzeugt durch die richtige Vermengung der 80er und 90er-Zutaten und typischer Scorpions-Sounds.
Auffällig ist die geschickte Bedienung an Elementen der erfolgreichsten Phasen, ausgenommen den mir persönlich am nahestehensten 7oer-Platten.
Nun zu den wirklich klasse gewordenen Stücken:
1. Raised on rock. Klasse "Love at first Sting"-Rocker mit dem "The Zoo-artigen" Mundstücksound von Jabs - Cool!
2. Sting in the tail. Hier regiert die Blackout-Ära in "Cant live without you" Manier!
3. Slave me. Moderner Sound, könnte so am Ehesten auf der "Eye to eye" sein, nicht so der Burner!
4. The Good die young. K.Meine mit tiefer und nachdenklicher Stimme, mächtiger, ausdrucksstarker Refrain -
ein Gerät!!!
5. No limit. Dieser Song hätte prima auf die Savage Amusement gepasst - geiles Gekreische vom Front-Männlein!
6. Rock zone. Sehr Rockn Rollig und mit flottem Snare-Sound, geht gut ab!
7. Lorelei - Wunderschöne Ballade mit dem typischen Aua-Scorps Englisch ( what kind of fool was I )
8. Turn you on. Geiler, moderner Rocker mit zweistimmigem Chorus! Richtig fett und eines der Highlights!
9. Lets Rock. Typischer Scorpions Song, der gehört da einfach drauf
10.Sly. Ballade mit "The smoke is going down" Sound...nett!
11.The Spirit of Rock. Positive Vibes und ein ganz, ganz frischer Song!
12.The Best is yet to come.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
ich bin großer scorpions fan und kenne sie seit meiner kindheit
2010 haben sie ihr abschied bekannt gegeben und haben daraufhin dieses album veröffentlicht, welches ihr letztes album mit neuem material sein wird.
die songs des albums sind wirklich nicht schlecht, aber reichen leider nicht mehr ganz an die songs ihrer glorreichen zeit in den 70`ern und 80`ern ran.
das album erinnert an wenig an "crazy world" von 1990 nur moderner und noch mehr radiotauglicher.
wer also harte riffs a la "blackout" oder "the zoo" erwartet wird hier etwas enttäuscht werden.
auf jeden fall gibt es ein dickes lob an die 3 neuen balladen "the good die young", "lorelei" und "sly" (welches etwas an "send me an angel" erinnert).
für ein abschiedsalbum wirklich gelungen, aber dennoch mehr an die breite masse angepasst (mittlerweile über 200.00 exemplare verkauft allein in deutschland).
wer die band liebt, sollte das album besitzen
und fans von anständigem rock sollten es auch !
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
oder... Leider müssen auch die Guten irgendwann aufhören.

Scorpions sind seit je her eine alte Musikliebe von mir gewesen. Altersbedingt bin ich zum ersten Mal durch das Album Taken by Force über die Band gestolpert. Seitdem gehören sie zu meinen ständigen Vertretern im Platten- bzw. Cd-Regal.

Ihre Musik empfinde ich nach wie vor als ehrliche, schnörkellose und handgemachte Rock-Musik. Und das auch noch nach viereinhalb Jahrzehnten Bandbestehen.

Es ist müßig, Vergleiche mit vergangenen Jahrzehnten oder Alben zu stellen. Das neue Werk der Scorpions ist wie auch jedes vorangegangene ein eigenständiges Stück Musik und trotzdem fehlen die Mittel nicht, die den eigenen Stil der Scorpions ausmacht. Prägnante harte Riffs, treibende Bassläufe, druckvolle Drums und zum Sterben schöne Gitarrensoli. Nicht zu vergessen Klaus Meines Stimme, die offensichtlich unabnutzbar ist.
Dazu das Gespür für wundervolle Melodien, die aus jedem Stück einen hängen bleibenden Ohrwurm machen.
Und natürlich fehlen auch die Balladen nicht, die sofort den Wunsch nach durch Feuerzeuge - hell erleuchtete - Konzerthallen aufkommen lassen.
Das Ganze verpackt in moderne Sounds und mit der Erfahrung aus eben 45 Jahren Musikschaffens.

Im Gegensatz zu vielen anderen Rezensenten empfand ich auch die Alben zwischen Face the Heat und Unbreakable als große Würfe. Zeigten sich die Scorpions doch damals als experimentierfreudig.

Sting in the Tail ist schlichtweg ein großes Album einer großen Band, die alles erreicht hat und dennoch nicht müde geworden ist. Die Kreativität scheint jedenfalls nicht älter geworden zu sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
(Review aus dem Jahre 2010)

Eines kann man kann mit Fug und Recht behaupten: mit dem 2004er Silberling "Unbreakable" kriegten die Scorpions nach einer längeren Durststrecke wieder die Kurve und setzten mit dem Nachfolgerkonzeptalbum "Humanity ' Hour I" sogar einen mächtig drauf. Nun liegt das neunzehnte reguläre Studioalbum vor mir und ich muss mit Staunen feststellen, dass inzwischen ganze 38 (!) Jahre zwischen dem Debüt "Lonesome Crow" und "Sting In The Tail" liegen - schier unglaublich, wie schnell die Zeit für die erfolgreichste deutsche Rockband verging (zur Info: über 100 Millionen verkaufte Alben weltweit!)!

Dass die Herren Meine, Schenker und Co. dieser Tage ihre letzte Welttournee starten werden, dürfte sich inzwischen bis ins letzte Kuhdorf herum gesprochen haben: die Tickets für das München Konzert Anfang Mai sind seit Wochen (!) restlos futsch. Und wer etwa voreilig meint, die Hannoveraner lediglich auf den Welthit "Wind Of Change", der ja vor zwanzig Lenzen die große Ostwende tagtäglich untermalte, reduzieren zu müssen, dem sei jetzt klipp und klar gesagt, dass die Scorpions mit den Alben "Virgin Killer" (76) "Lovedrive" (79), "Blackout" (82) und "Love At First Sting" (84) nicht nur höchst exzellentes und relativ hartes Ohrenfutter veröffentlichten, sondern auch als ziemlich erste Deutsche Kapelle den US Markt Mitte der Achtziger knacken konnten.

Wenn es nach den aktuellen Interviews der Band geht, wird "Sting In The Tail" wohl das letzte Vermächtnis vor der verdienten Rockerrente sein ' und eines vorweg: dieses kann sich mehr wie hören lassen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren