Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Sternschanze von [von Kürthy, Ildikó]
Anzeige für Kindle-App

Sternschanze Kindle Edition

3.5 von 5 Sternen 156 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Kindle-Deal der Woche
Kindle-Deal der Woche
20 ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von mindestens 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jede Woche eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ildikó von Kürthy ist die Seelen-Sanitäterin deutscher Frauen. Mit einem Buch von ihr lässt sich jede Problemzone besser ertragen. (Stern)

Kurzbeschreibung

«Wenn du nichts mehr zu verlieren hast, kannst du nur gewinnen!»

Das ist keine Krise. Das ist eine Katastrophe!
Bis eben war ich noch wohlhabend, verheiratet und gut frisiert. Und jetzt? Mein Leben ist nicht mehr wiederzuerkennen.
Zurück auf Los. Neuanfang mit dreiundvierzig. Nichts, was ich mir schon immer erträumt habe.
Mein Mann will die Scheidung, meinen Liebhaber möchte ich behalten, und meinen Friseur kann ich mir nicht mehr leisten.
In diesem Moment sitze ich in einem sehr preiswerten Motel mit Raufasertapete und schlechter Aussicht und frage mich: War mein Betrug wirklich unverzeihlich? Was will ich retten – meine Ehe, meine Affäre oder mich? Brauche ich Hummer und eine professionelle Fußpflege zu meinem Glück? Und: Wer könnte ich werden, jetzt, wo ich niemand mehr bin?

Silvester. Ein Babyphon, eine unpassende Kostümierung und extrem ungünstige Umstände haben aus Nicola Kubitt über Nacht eine Frau ohne Mann, ohne Geld und ohne nennenswertes Selbstbewusstsein gemacht. Sie kippt aus ihrem Luxusleben und fragt sich, wie man neu anfangen soll, wenn man eigentlich gar nicht aufhören will. Sie reißt alte Wunden auf, findet neue Freunde und eine Wohnung im Hamburger Stadtteil Sternschanze. Befristeter Mietvertrag. Rettung auf Zeit. Sie nimmt endlich endgültige Abschiede, erlebt die Tücken von SMS-Erotik und begreift, dass sie zum erfolgreichen Seitensprung den Liebhaber genauso dringend braucht wie den Ehemann. Sie pflückt Pusteblumen, weil sie sich für frisch verliebt hält, versucht, eine Hochzeit zu verhindern, und gelangt zu der Überzeugung: «Ich habe schon viele Fehler in meinem Leben gemacht – und es waren nicht immer die schlechtesten.»

«Sternschanze» ist die Geschichte einer Frau, die wieder bei null anfangen muss. Es geht um Hoffnung und darum, wie man sie am besten aufgibt. Es geht um Sex, um Betrug, um Verzeihen, um Tod, um Schlupflider, um Geld, um Liebe und um Hornhaut an den Fersen. Um das Leben einer ganz normalen Frau eben.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3930 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage: 1 (4. April 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00IOCX60C
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 156 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #9.134 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Die Figuren des schwulen Freundes und seines Freundes, die Shapeware-Geschichte und diverse andere Gedänkchen.... alle schonmal gelesen, und wenn ich mich recht entsinne, bei der selben Autorin.
Es ist legitim, seine Figuren zu recyceln, aber doch ein wenig schwach, wenn man die selben Witze mehrmals erzählt.

Das Buch ist trotz vieler, vieler kleiner und größerer "kenn ich schon" Momente nett, kurzweilig und lustig. Ildiko von Kürthy halt.
Trotzdem bleibt ein leichtes "ich hab zu viel bezahlt" Gefühl bei mir zurück.
Schade.

Beim nächsten Mal hoffentlich wieder besser... wünscht sich eine eigentlich sehr treue Leserin.
1 Kommentar 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Habe bislang alles von Ildiko von Kürthy gelesen und es geliebt. Das vorweg, damit es nicht wie ein Verriss aus persönlichen Gründen aussieht.

Dieses Buch aber macht mich richtig ärgerlich. Was ist bloß los? Steckt Frau von Kürthy in einer massiven Lebenskrise? Ich mag zwischendurch kaum weiterlesen, zwischen den Zeilen stauen sich Klischees, Missgunst und Neid, Selbstmitleid und Vorverurteilungen. Warum sollen eigentlich die Frauen von gutverdienenden Männern grundsätzlich dumme (und zu dünne) Ziegen sein, die nichts im Sinn haben als andere Frauen fertig zu machen und sich auf Kosten des Gatten in Joop oder Prada zu gewanden? Das ist ein billiges Stilmittel um dümmliche Leser zu beindrucken. Alle sind doof, nur die Frauen mit mindestens ungefärbten Haaren (mit ebensolchen auf den Zähnen) und/oder einem gesunden Appetit (dann wird auch das Schlanksein verziehen) nicht. Was mich vor allem aufregt ist, dass auf der einen Seite mit Verurteilungen nicht gespart wird bei den Figuren die maximal unsympathisch rüberkommen sollen (damit es der Geschichte dient!) und andererseits bei ihren "Lieblingen" jede schwachsinnige Eigenschaft gefeiert wird! Mutter von zwei Kindern die durch die Gegend v***? Emanzipiert! Klischee-Schwuler der kein Benehmen hat und ungefiltert seinem Sprechdurchfall nachgehen kann? Bezaubernd!
Ganz ehrlich, das hat einen laaaangen Bart und ist einfallslos.

Dieses ständige Auf-den-eigenen-Schwächen-Herumgereite wirkt auf Dauer wie der Wunsch nach Absolution. Darauf fällt doch keiner mehr rein!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von gigunelsa VINE-PRODUKTTESTER am 26. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Selten eine so dümmliche, unsympathische Person "getroffen" wie diese Nicola / Maja, weder literarisch noch im wirklichen Leben. Ihre überheblichen Reflexionen sind teilweise derart an den Haaren herbei gezogen, dass ich öfter drauf und dran war, das Buch einfach wegzulegen. Warum ich es dann doch nicht getan habe? Nun, zeitweilig kamen dann doch ein paar lesenswerte Abschnitte, sowohl ernst als auch humorvoll, darin erkannte ich dann die Autorin ihrer früheren Bücher. Ausserdem wollte ich natürlich wissen, ob sich meine schon sehr bald aufdrängende Ahnung, wie die Geschichte nun ausgeht, auch bewahrheitet: Ja, hat sie. Leicht durchschaubar, viele, viele Klischees, viel Gossensprache (sollte wohl cool rüberkommen), das alles im 21. Jahrhundert, wo frau eigentlich emanzipiert genug sein sollte, um nicht in so teenagerhaftes und pubertäres Verhalten zurückzufallen- wohlgemerkt, Nicki ist 44 Jahre alt!
Saufen und Kettenrauchen---- wow, cool, im Schloddel-T-Shirt und Jogginghose ins Café gehn------wow, obercool. Und so fort....
Natürlich gehört zum engeren Kreis der Protagonistin auch der übliche, tuntige Schwule, auch so ein gern bedientes Klischee.
Fazit: Da ich das Buch nicht gekauft, sondern in der Bibliothek ausgeliehen habe, musste ich mich nicht ganz so ärgern, aber als Lektüre empfehlen kann ich es leider nicht, es sei denn, Sie möchten jemanden sehr ärgern....
Wenn, dann verschenken Sie lieber eines von Ildikó von Kürthys früheren Werken.
2 Kommentare 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Paula Jakob TOP 1000 REZENSENT am 19. März 2015
Format: Audio CD
Ach herrje, was ist das für eine Geschichte? Ich hatte sie als Hörbuch, das war die gekürzte Version, das hatte den Nachteil, dass ich öfter mal dachte, da fehlt jetzt was, aber auch den Vorteil, dass ich mir noch mehr Gejammere beim besten Willen nicht hätte anhören können.
Die arme Nicki Lubitz! Sie will einfach nur weiter Kind sein. Oder wenigstens Teenager. Aber dummerweise ist sie 43. Und der Mann, den sie geheiratet hat, hat eine steile Karriere gemacht und Nicki wurde aus ihrem Schluffileben in die Hamburger Society katapultiert. Plötzlich ist sie reich und hat keine Sorgen mehr. Also macht sie sich welche. Und das Hauptproblem ist, dass sie nicht zu den Elbchausee-Patriziern passt, es aber auf Biegen und Brechen versucht und offen gesagt, das ist einfach nur furchtbar. Seitenlang dieses Gewinsel über die bei von Kürthy ja obligatorischen Figurprobleme, über den Zwang, angemessen frisiert, gekleidet und domestiziert zu sein und das furchtbare Gefühl, dabei immer unzulänglich zu sein. Diese Nicki ist im ganzen Buch nicht auf einer Seite mal mutig, authentisch, oder ehrlich. Sie hat kein Rückgrat und keinen Charakter. Sie fällt nur von einner Rolle in die andere und fühlt sich in keiner wohl, weil sie nie das sein will, was sie ist. Sie scheitert als Glamour-Frau, als Biene Maja, als Femme fatale, als Hochzeitsplanerin. Immer nur Theater, verstecken, taktieren, intrigieren, lügen. Und jammern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover