Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Dass das mit Reiseführern so eine Sache ist, sieht man hier schon an den sehr unterschiedlichen Bewertungen. Was der eine total wichtig findet, ist dem anderen keine Erwähnung wert, und umgekehrt.
Ich habe mir deshalb angewöhnt, nie nur einen Reiseführer zu einem Gebiet zu lesen, sondern immer mehrere. Die Stefan Loose Reiseführer kannte ich noch nicht, und war jetzt sehr gespannt, was mich erwartet.
(Persönlich gehöre ich zu den Leuten, die mit den LP-Reiseführern eher weniger anfangen können, ich plane meine Reisen auch immer mit dem Internet und Reiseblogs im Voraus.)
Der Chile-Reiseführer gibt einen ersten Überblick, was man alles zu diesem Land wissen muss, wenn man dorthin reisen möchte.
Es finden sich sämtliche Informationen, die für Erstreisende wichtig sind; da der Reiseführer aber bereits von 2011 ist, und somit nicht mehr der Neueste, empfiehlt es sich unbedingt, wichtige Informationen zu Preisen und Gesundsheitsempfehlungen anderweitig zu eruieren.
Im ersten Teil finden sich viele Informationen zur Geschichte und Kultur des Landes, hier bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits finde ich es wichtig, dass man Bescheid weiss, über das Land, andererseits sind die Texte eher trocken, und schaffen es nicht, einen fundierten Eindruck von der Situation dieses politisch umkämpften Staates zu vermitteln. Ich verstehe das Bedürfnis, alles an Information vermitteln zu wollen, aber hier driftet das Buch manchmal zu sehr ab, es ist ja immer noch Reiseführer, hier hätte man etwas kürzen können.

Dann werden die einzelnen Landesteile vorgestellt, insgesamt wird in 6 Zonen unterteilt: Santiago und Zentralchile, der kleine Norden, der große Norden, der kleine Süden, der grosse Süden, und die Osterinsel Rapa Nui.
Im Anhang findet sich ein Stichwortverzeichnis und die Landkarte im Verhältnis 1:2.000.000, also nur ein recht grober Überblick mit den wichtigsten Strassen.
Im Anhang findet sich ein kurzer Sprachführer, spezielle Gesundheitstipps zu möglichen Erkrankungen, Büchertipps und Bildbände.

Die einzelnen Information im Detail finde ich für einen ersten Überblick sehr gut gemacht, nur wie gesagt, evtl dann doch veraltet. Hier empfiehlt es sich, gerade bei den Hotels und Restaurants im Netz zu überprüfen, wie die aktuelle Lage ist. Das ist aber ein generelles Problem vieler Reiseführer.
Die gebotene Auswahl ist jedoch vollkommen ausreichend, die Tipps sind nachvollziehbar und preislich ist für alle Klassen etwas dabei, teilweise sind Preis angegeben, meistens wird nur nach 5 Preiskategorien entschieden.

Viele Touren werden fürs Auto empfohlen, hier merkt man auch, dass die angepeilte Zielgruppe eine andere ist, als die der LP-Leser, was ich persönlich aber in Ordnung finde. (Ich fahre zb ungern mit dem Bus.) Es finden sich aber auch die Buslinien, und die Zeiten, wie lange man wohin braucht.

Fazit: ich finde den Reiseführer insgesamt recht gut, vor allem bekommt man einen guten Eindruck über Chile und wie man am besten seine Reise plant, 4000km in der Länge wollen ja auch irgendwie untergebracht werden. Vor allem haben mir die vorgeschlagenen Touren sehr gut gefallen.
Als alleiniger Reiseführer vor Ort und für Trekking-Reisende eher nicht die erste Wahl, aber diese sind erkennbar auch nicht die Zielgruppe des Loose-Reiseführers.
Von mir gibt es deshalb 4 übersichtliche Sterne und eine Empfehlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Die Rezension bezieht sich auf die Ausgabe von 2011. Wir waren von Santiago aufwärts unterwegs und waren mit diesem Reiseführer nicht zufrieden. Ich kann der Beschreibung von Barbael zustimmen, wobei ich hinzufügen muss, dass das Buch auch für Autofahrer nicht so gut geeignet ist, wie es auf dem ersten Blick scheint. Wir haben das Buch oft mit dem Lonely Planet von Mitreisenden verglichen und mussten immer wieder feststellen, dass dort wesentlich mehr Infos zu finden waren.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2012
Wir sind jetzt seit 2 Monaten mit dem Loose in Chile unterwegs und sind leider sehr enttaeuscht. Viele Tipps und Details zu Ausfluegen fehlen, im vergleich zu anderen reisfuehrern und die Karten bzw. Stadtplaene sind teilweise auch nicht korrekt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2011
Ich bin schon viel in Asien mit Stefan Loose Travel Handbüchern unterwegs gewesen und war immer sehr zufrieden. Besonders im direkten Vergleich mit Mitreisenden mit Lonely Planet haben die Bücher von Stefan Loose besser abgeschnitten, z.B. weil die Tipps nicht so überlaufen oder/und aktueller waren. Daher habe ich mit großer Freude festgestellt, dass diese jetzt auch für Südamerika erhältlich sind. Leider muss ich sagen, dass dieser Reiseführer aber absolut nicht zu empfehlen ist! Er ist das einzige meiner Travel-Handbücher von Stefan Loose, dass nicht auf dem Rough Guide basiert und genau das scheint das Problem zu sein. Wir waren im Norden Chiles unterwegs und die Angaben des Buchs sind leider nicht besonders hilfreich, wenn es darum geht rauszufinden, wie man sich individuell bewegt. Der Autor macht einfach alles mit dem Auto. Es gibt daher immer nur Angaben wie "nach 10km kommt rechts die Abzweigung nach" oder so ähnlich. Aber leider fehlt komplett die Info, wie man ohne Auto von A nach B oder zu einem Ausflugsziel außerhalb kommt. Dass man z.B. im Dorf am Markt jede Stunde einen öffentlichen Bus zu dem Ausflugsziel nehmen kann, mußten wir im Hostal rausfinden - leider nicht nur einmal. Zumindest für den Norden ist es ein reiner Autoreiseführer. Ob es im Süden besser ist, kann ich nicht beurteilen, da wir nur im Norden unterwegs waren.
Darüber hinaus ist das Buch schlecht lektoriert. Es gibt etliche Rechtschreibfehler oder Angaben wie die Temperatur liegt zwische 15 und 15 Grad. Man hat den Eindruck, dass das Buch recht schnell auf einer Autofahrt über Land entstanden ist. Zwei Sterne gibt es für die Tipps zu den Unterkünften und dafür, dass er für Autofahrer wahrscheinlich recht nützlich wäre, wenn auch Basisinfos fehlen, wie z.B. die Promillegrenze, die Regeln fürs Parken usw. Wir haben, wo immer es ging uns den Lonely Planet oder Footprint ausgeliehen bzw. uns in den Unterkünften durchgefragt. Sehr nützlich ist auch der kostenlos in vielen Hostals ausliegende "Get South". Hätte ich irgendwo einen englischen Rough Guide gefunden, ich hätte diesen gekauft und unseren Stefan Loose Guide entsorgt! Schade. Zukünftig werde ich erst prüfen, ob das Travel Handbuch auf dem Rough Guide basiert oder nicht. Leider scheint das gravierende Qualitätsunterschiede zur Folge zuer haben!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Wir waren ebenfalls mit dem Stefan Loose Reiseführer in Chile unterwegs, und zwar im ganzen Land. Die Kritik von Barabel können wir nicht nachvollziehen. Wir waren nur individuell und mit dem guten öffentlichen Bussystem unterwegs, die Busverbindungen sind im Buch gelistet und zwar reichlich, mit Adresse, Angabe der Häufigkeit und Fahrtdauer, so dass wir die Reise sehr gut planen konnten und vor Ort gut zurecht kamen.

Viel Auswahl fanden wir bei den Hostal-Empfehlungen (verschiedenste Kategorien), gute Informationen zu den Ausflügen, mehr als in anderen Reiseführern über Chile (die wir vorher verglichen hatten). Sehr gut und detailliert sind auch die Trekking-Empfehlungen. Für uns ein sehr wichtiger Aspekt war, dass der Reiseführer so "grün" ist und wir somit die Natur dieses wunderschönen Landes auf intensive Weise kennenlernen konnten. Wir würden diesen guten Reisebegleiter jederzeit weiterempfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2013
Ich habe bereits den Reiseführer von Stephan Loose für Kuba. Bin sehr begeistert von dem gewesen, da er schön strukturiert, sehr hilfreich udn präzise ist
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden