Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Star Wars: Episode 1 - Die dunkle Bedrohung (Widescreen) [VHS]

3.7 von 5 Sternen 395 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Liam Neeson, Ewan McGregor, Natalie Portman, Jake Lloyd, Pernilla August
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Englisch
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox Home Entert.
  • Erscheinungstermin: 6. April 2000
  • Spieldauer: 127 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 395 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00004SAHV
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.323 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Mitglieder der Handelsföderation haben den friedlichen Planeten unter der Herrschaft von Prinzessin Amidala besetzt. Sie macht sich mit Hilfe der Jedi-Ritter Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi auf den Weg, beim Senat der Föderation vorzusprechen. Über Umwege nehmen sie den neunjährigen Anakin Skywalker auf und geraten bei ihrer Rückkehr in einen kosmischen Krieg.

Amazon.de

16 Jahre hat es gedauert, bis George Lucas 1999 mit der Dunklen Bedrohung den ersten neuen Star-Wars-Film seit Die Rückkehr der Jedi-Ritter in die Kinos brachte. Kaum ein Film ist von den Fans weltweit derart sehnsüchtig erwartet und von den Medien mit so enormen Presserummel begleitet worden. Die Erwartungen, die von allen Seiten an das Prequel der erfolgreichsten Film-Saga aller Zeiten gestellt wurden, waren dementsprechend hoch. Über 2.000 aufwendig am Computer erstellte Spezialeffekte (zum Vergleich: Independence Day brachte es auf ca. 600 Effektszenen) ließen böse Zungen von Star Wars: The Animated Movie sprechen. Doch Lucas schaffte es erneut, auch in Star Wars: Episode 1, nie zuvor gesehene Bilder auf die Leinwand zu bringen und -- allen Unkenrufen zum Trotz -- die fantastischen visuellen Welten in eine spannende Geschichte einzubinden.

Die Jedi-Ritter Qui-Gon Jinn (Liam Neeson) und Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) befinden sich auf einer diplomatischen Mission zum Planeten Naboo, der von der Handelsföderation belagert wird. Sie werden Zeuge der Invasion des Planeten und retten Königin Amidala und ihr Gefolge aus der Gefangenschaft. Auf ihrem Weg nach Coruscant, wo sie dem Senat der Republik die Ereignisse vortragen wollen, stranden sie auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Dort erhalten sie unerwartet Hilfe von dem Jungen Anakin Skywalker, der über Jedi-Kräfte zu verfügen scheint. Doch das Böse in Gestalt des unheimlichen Sith-Lords Darth Maul ist ihnen bereits auf der Spur...

Auf den ersten Blick nicht so dunkel wie Das Imperium schlägt zurück -- für viele immer noch der beste Film der Saga -- ist die Geschichte für einen Star-Wars-Film beinahe ungewohnt verschachtelt angelegt. An der Oberfläche scheint es um nicht viel mehr als Handelsstreitigkeiten zu gehen. Doch der Eindruck täuscht: Im ersten Teil der neuen Trilogie werden die Grundsteine für den Untergang der Republik sowie bitteren Verrat gelegt -- und nicht zuletzt werfen dunkle Gestalten ihren mächtigen Schatten voraus. Figuren wie der computeranimierte Jar Jar Binks sind sicherlich Geschmackssache, haben allerdings als Comic Relief auch in der alten Trilogie ihren festen Platz. Und für Fans der Saga ist es einfach ein Genuss, nach den ganzen versteckten Anspielungen und Zitaten zu suchen. Wem das Geschehen auf der Leinwand viel zu schnell vorbeigerauscht ist, kann nun auf Video in aller Ruhe nach den Wookies und den E.T.s suchen (kleiner Tipp: den Szenen im Senat besondere Aufmerksamkeit schenken), sich davon überzeugen, ob es tatsächlich Indiana Jones ist, der als Zuschauer beim Pod Race die Treppenstufen erklimmt oder die obligatorischen Anspielungen auf Lucas' Debütfilm THX 1138 ausfindig machen. Und nicht vergessen: Ein Film ist erst mit dem Abspann zu Ende... --Birgit Schwenger

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe mir "Episode I" nach nun fast 10 Jahren zum ersten Mal wieder angesehen und mein ursprüngliches negatives Urteil zum Film ändern müssen.

Der Film erreicht meiner Ansicht nach, was Autor und Regisseur eigener Aussage nach zum Ziel hatte. "Episode I" wirkt durchaus wie der erste Teil einer Weltraumsaga, wie sie 50-60 Jahre früher im Amerikanischen Kino gezeigt worden wäre ("Buck Rogers"). Mehr Ansprüche, als an diese Art von Film gestellt wurden, will und kann "Episode I" nicht erfüllen.

"Episode I" ignoriert die Weiterentwicklung des Genres, das George Lucas 1977 mit "Episode IV" selbst wieder populär gemacht hat. Da entstehen Erwartungen, die "Episode I" nicht einlösen konnte.

Ich war beim Neusehen doch überrascht, wie gut "Episode I" die Probleme umschifft, die schon in den früheren von George Lucas geschriebenen Filmen vorhanden waren, und mit neuen Schwierigkeiten umgeht, die sich daraus ergeben, wie der Film gemacht wurde. George Lucas Stärke ist nicht, für die Schauspieler guten Text zu schreiben oder sie zu führen. Also wird der Text sehr knapp gehalten und die Mitwirkung der Schauspieler stark eingeschränkt.

Das Schwergewicht des Films liegt auch deshalb bei den technischen Neuerungen, die sich seit 1977 auch gerade wegen George Lucas' Engagement ergeben haben. Die große Leistung von "Episode IV" war auch die Erschaffung einer für den Zuschauer glaubwürdigen fantastischen Welt. In "Episode I" wird mit allen verfügbaren technischen Mitteln versucht, eine extrem detailreiche Variante dieser Welt zu präsentieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Star Wars - Episode 1 gehört zu den am meisten missverstandenen Filmen aller Zeiten. Fans der Original-Trilogie sehen in ihm meist nur einen handlungsarmen, effektüberladenen Kinderfilm. Ist er das? Ja und nein...
Zunächsteinmal zu meiner Wertung. Natürlich bekommt von mir jeder Star Wars - Film 5 Punkte; für die anderen müssten es halt 6 oder 7 sein...
Episode 1 ist immernoch ein großartiger Film und inzwischen ein echter Klassiker für mich geworden. Aber man muß ihn auch richtig verstehen wollen...
Mit Episode 1 hat Lucas den mutigen Versuch gewagt, ein jüngeres Zielpublikum anzusprechen um eine neue Generation von Star Wars - Fans zu rekrutrieren. Wer 1999 10 bis 12 Jahre alt war, ist nun bei Episode 3 im perfekten Alter! Genau diese Generation sollte Episode 1 ansprechen. Deshalb das Kind Anakin, der "alberne" Jar Jar Binks oder der fliegende Schrott-Händler...
Doch neben diesem Marketing-Effekt hat der Stil von Episode 1 auch eine künstlerisch-kreative Dimension...Der Film stellt ganz bewußt die bunte und relativ heile Welt der alten Republik dar um einen Kontrast für die späteren Filme zu schaffen.
Der Clou hinter Episode 1 ist eben, dass diese spaßige, kindliche, bunte Welt des kleinen Anakin Skywalker bald in ein giantisches Schlachtfeld verwandelt wird. Gerade weil Episode 1 so unschuldig und unbedarft daherkommt, schockieren die Ereignisse von Episode 2 und vorallem Episode 3 ganz besonders.
In Episode 1 ist die dunkle Bedrohung noch im Hintergrund verborgen. Alles wirkt - mit Absicht - noch recht nichtssagend und unspektakulär, ein kleines Scharmützel eben! Soll es auch, denn so hat es Darth Sidious gewollt. Niemand ahnt eben, was wirklich dahinter steckt.
Deshalb ist Episode 1 ein integraler und würdiger Bestandteil dieser großen Sternensaga. Schade, dass dies viele "alte Fans" einfach nicht verstanden haben.
29 Kommentare 163 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 1. Januar 2002
Format: DVD
Wenn man bedenkt, daß George Lucas mit der STAR WARS Trilogie DEN Meilenstein der Kinogeschichte, der sowohl das gerade totgesagte Sci-Fi-Genre wieder belebte als auch mit ILM eine ganze Filmindustrie begründete, geschaffen hat, steht der eigentliche Anfang der Saga auf einem ganz besonderen Prüfstein.
Eins vorneweg: Die ersten drei Teile waren für mich nicht nur irgendwelche Filme, sondern ein totales Erlebnis. Umso schwieriger wird es, die "Episode I" zu bewerten.
Für sich allein stehend ist "Episode I" sicherlich ein netter Film, der mit seinen Stakkato-Storyboard das Fluidum der 90er Jahre einfängt. Es mangelt nicht an Action und die Effekte sind wieder einmal wegweisend. Für alle Fans des STAR WARS Universums ein Muß, entführt Lucas uns doch ein weiteres mal mit "Es war einmal in einer weit, weit entfernten Galaxie..." in die Welten der Jedi.
Jedoch kann ich den Anfang der Geschichte nur im Zusammenhang mit der damals veröffentlichten mittleren Trilogie sehen und an dieser Stelle beginnt das Dilemma...
War doch STAR WARS in den ausgehenden Siebzigern nicht einfach nur ein Science Fiction Spektakel sondern ein Märchen, das einen vor futuristischer Kulisse mit Liebe und Abenteuern, wie wir sie noch nie gesehen hatten, in seinen Bann zog. Der klassische Kampf von Gut und Böse wurde in einer Welt ausgetragen, die mit unglaublicher Phantasie und Liebe zum Detail gestaltet wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen

Ähnliche Artikel finden