Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Star Trek - Typhon Pact 3: Bestien von [George III, David R.]
Anzeige für Kindle-App

Star Trek - Typhon Pact 3: Bestien Kindle Edition

3.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen
Buch 3 von 7 in Star Trek Typhon Pact (Reihe in 7 Bänden)
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 154,16

Länge: 400 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle-Deal der Woche
Kindle-Deal der Woche
20 ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von mindestens 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jede Woche eine neue Auswahl. Hier klicken

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Auf Romulus verfolgt Spock immer noch sein Ziel, Vulkanier und Romulaner wiederzuvereinigen, und findet sich inmitten eines enormen Machtkampfes wieder. Die Romulaner sind in zwei Lager gespalten.Während Imperatorin Donatra ihren im Entstehen begriffenen Imperialen Romulanischen Staat zur Aufnahme politischer Beziehungen mit der Föderation veranlasst hat, wurde das ursprüngliche Romulanische Sternenimperium von Praetor Tal'Aura zum Beitritt des neu entstandenen Typhon-Paktes geführt. Doch zahlreiche Splittergruppen innerhalb dieser beiden romulanischen Staaten konkurrieren um die Macht und ungeteilte Vorherrschaft. Teuflische Verschwörungen nehmen ihren Lauf, als Mächte innerhalb und außerhalb der Imperien hochriskante politische Manöver durchführen.

Zwischenzeitlich haben sich die Umstände für Benjamin Sisko verändert. Vier Jahre nach seiner Rückkehr aus dem himmlischen Tempel beginnt seine Hoffnung zu schwinden, auf Bajor ein friedliches Leben zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter führen zu können. Nachdem er sich der Sternenflotte vorübergehend für eine Schlacht gegen die Borg wieder angeschlossen hatte, soll er nun das Angebot in Betracht ziehen, für eine längere Dienstperiode zurückzukehren. Umgeben von beunruhigenden Ereignissen, sucht er spirituelle Orientierung und stellt sich neuen und alten Dämonen, darunter schmerzhaften Erinnerungen aus seiner Zeit im letzten Krieg zwischen Föderation und Tzenkethi.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2567 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Cross Cult; Auflage: 1 (15. August 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00BQGL1SC
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #56.252 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Typhon Pact, das steht für eine Reihe wirklich großartiger Bücher. Auch Bestien macht da kein Unterschied.

Zum Plot:

Wir werden direkt in die Ränkespiele nach Romulus verfrachtet. Hier treffen wir auf Botschafter Spock, der nach wie vor auf Romulus seine Wiedervereinigung propagiert. Schon am Anfang geht es in die Vollen. Spock wird überfallen und steht am Rande des Todes. Doch natürlich, Achtung Spoiler, überlebt unser Lieblingsvulkanier diesen Anschlag.

Nach und nach bekommen wir Einblick in das zutiefst gespaltene romulanische Imperium. Während Tal'Aura als Prätor dem romulansichen Imperium vorsitzt, hat sich Donatra ihren eigenen, unabhängen Staat aufgebaut. Das Buch erzählt vor allem von den daraus resultierenden politischen und wirtschaftlichen Konsequenzen, welche sich daraus ergeben.

Nach den Ereignissen aus Star Trek Nemesis herrscht Donatra quasi autorität im Alleingang über das Imprium. Obwohl sie unter Verdacht steht in Shinzons Pläne verwickelt zu sein, hat sie die Macht übernommen. Währenddessen haben sich vor allem loyale Militäroffiziere unter Donatra zusammengetan und versuchen Tal'Aura aus dem Amt zu heben. So kommt es zu einer Teilung des Imperiums. Auf Romulus selbst ändert sich die politische Situation. Der Senat wird wieder eingesetzt und die Wiedervereinigungsbewegung wird legalisiert. Doch was plant der Prätor?

Alles spitzt sich auf den Anschlag auf Spock zu. Es stellt sich heraus, dass alles eingefädelt wurde, um Donatra zu schwächen und das Imperium widerzuvereinen.

Als zweiten handlungsstrang erleben wir die Geschichte von Captain Bejamin Sisko.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Florian Hilleberg TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 24. August 2013
Format: Taschenbuch
David R. George III verfasste den dritten Band der TYPHON-PACT-Saga und widmete sich in erster Linie den Romulanern, die wohl das populärste Mitglied des Typhon Pacts darstellen dürften. Seit dem zehnten STAR TREK-Kinofilm „Nemesis“ ist Romulus zum Schauplatz politischer Intrigen und subtiler Machtkämpfe geworden, in die letztendlich auch Botschafter Spock verwickelt wird. Dadurch schlägt die Romanreihe einen Bogen von der CLASSIC-Serie bis hin zu STAR TREK: VOYAGER und verleiht dem Science-Fiction-Epos von Gene Roddenberry eine bisher nie dagewesene Komplexität. Auf Seiten der Föderation liegt der Schwerpunkt eindeutig auf den beiden Charakteren Spock und Benjamin Sisko. Letzterer hat seit seiner Zeit als Kommandant von Deep Space Nine eine dramatische Entwicklung hinter sich, die noch lange nicht ihren Zenit erreicht hat. Aus dem willensstarken Sternenflotten-Captain ist ein von Selbstzweifeln geplagter, mürrischer Mann geworden, der seiner Verantwortung als Ehemann, Vater und Abgesandter der Propheten davonzulaufen scheint. Doch auch auf Seiten der Romulaner begegnet der geneigte Leser und Trekkie einigen alten Bekannten, angefangen bei Tomalak, einem alten Gegenspieler von Captain Picard und der Crew der Enterprise-D, sowie Donatra, die gemeinsam mit Picard gegen den Klon Shinzon rebellierte. Dadurch setzt der vorliegende Roman die Romulaner-Saga fort, die mit dem ersten neuen THE NEXT GENERATION-Roman „Tod im Winter“ ihren Anfang nahm.
Doch in dem Roman geht es nicht nur um Romulaner, sondern auch um die Tzenkethi, die in den TV-Serien lediglich namentlich erwähnt wurden. Und selbst die Borg kommen zu Beginn der Geschichte in einer eindrucksvoll geschilderten Schlacht zum Zug.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
...der vorangegangene, vielleicht weil die romulanische Spezies mir eher zusagt als die der Gorn (von denen mir nicht das über 40-jährige Bild des "Latex-Monsters" aus der TOS-Reihe aus dem Kopf will). Die intrigante Story um das inner-romulanische Problem nach der Abspaltung des Imperialen Romulanischen Staates mit seiner selbsternannten Imperatorin Donatra vom Romulanischen Sternenimperium, das von der bislang diktatorisch regierenden Praetorin Tal'Aura angeführt wird, zeigt die taktischen Spielchen der Seite Tal'Auras, die eine romulanische Wiedervereinigung plant, unter Beibehaltung ihrer Macht. Dass es zunächst den Anschein hat, als ob Spock mit seiner vulkanisch-romulanischen Wiedervereinigungs-Untergrundbewegung mit Tal'Aura auf's falsche Pferd gesetzt hat, da er offenbar gegen Donatra agiert, die der Föderation wohlgesonnener erscheint (Nemesis/Titan), als Tal'Aura und ihrem Beitritt zum gegenerischen Typhon-Pakt, verheißt schon von Anfang an nichts Gutes. Alles mündet schließlich in einem romulanischen Neuanfang, was mich teilweise etwas betrübt hat, da ich manche Personen gerne weiter in Hauptrollen gesehen hätte. Und schließlich die Tzenkethi. Welche geheimnisvolle Rolle nehmen sie im Typhon-Pakt ein? Das Ende des Buches offenbart, dass diese gedenken, bald eine zentrale Rolle im Pakt einzunehmen. Einziger Wermutstropfen bei dem Buch ist die Rolle Benjamin Siskos. Sein Part an der Geschichte ist relativ unbedeutend und hat eigentlich nur die Aufgabe, ihn als mental schwer angeschlagenen Mann darzustellen. Entweder zur Vorbereitung auf neue Aufgaben, die vielleicht irgendwann kommen oder es war einfach nur sinnlos. Sein kurzer Einsatz als Kurier der Föderation war quasi der einzige wichtige Bezug zur Handlung.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover