Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
A Star Trek: The Next Gen... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Greener Books DE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Wir glauben, dass Sie vollständig mit unseren schnellen und zuverlässigen Service zufrieden sein werden. Alle Bestellungen werden so schnell wie möglich versendet! Kaufen Sie mit Vertrauen!
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

A Star Trek: The Next Generation: Time #7: A Time to Kill (Englisch) Taschenbuch – 1. August 2004

4.8 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,49
EUR 3,92 EUR 0,52
7 neu ab EUR 3,92 15 gebraucht ab EUR 0,52
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • A Star Trek: The Next Generation: Time #7: A Time to Kill
  • +
  • A Star Trek: The Next Generation: Time #9: A Time for War, A Time for Peace
  • +
  • A Star Trek: The Next Generation: Time #8: A Time to Heal
Gesamtpreis: EUR 24,18
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Synopsis

At the height of the Dominion War, the Federation sends devastating weapons to the planet Tezwa, in violation of its fragile treaty with the Klingons, but the plan goes dangerously awry when Tezwa's ruthless prime minister launches his own scheme for power, and Captain Picard and the crew of the Enterprise must put things right. Original.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

David Mack is the New York Times bestselling author of more than twenty-five novels, including the Star Trek Destiny and Cold Equations trilogies. He co-developed the acclaimed Star Trek Vanguard series and its sequel, Star Trek: Seekers. His writing credits span several media, including television (for episodes of Star Trek: Deep Space Nine), film, short fiction, magazines, comic books, computer games, and live theater. He currently resides in New York City.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Der Star Trek Roman "A Time To Kill" ist ein überzeugend geschriebener und extrem spannender Sci-Fi-Roman, dessen Story zu einem Großteil von der politischen Situation in der Föderation nach dem Ende des Dominion-Krieges handelt. Aufhänger der Geschichte sind die Ereignisse auf und um den Planeten Tezwa nahe der klingonischen Grenze, auf dem der Präsident der Föderation zu Zeiten des Krieges planetare Verteidigungsgeschütze installieren ließ und zwar ohne Wissen der Sternenflotte oder der Klingonen. Dieses Geheimnis, dass den Präsidenten stürzen könnte, droht im Zuge eines immer weiter eskalierenden Konfliktes zwischen Tezwa und den Klingonen bekannt zu werden. In dieser Situation soll die Besatzung der "Enterprise" unter Captain Picard ohne Wissen um die Artillerie den Ausbruch des Krieges verhindern und gleichzeitig versuchen der Präsident und sein Stabschef die Hinweise auf ihre Beteiligung an dem Projekt zu vertuschen.

Wie man anhand dieser kurzen Beschreibung sieht, handelt es sich bei "A Time To Kill" um eine äußerste vielseitige Geschichte, die besonders all denen empfohlen sei, die schon immer etwas über die Machtstrukturen in der Politik der Föderation erfahren wollten.

Viel Spaß beim Lesen!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Hemeraner TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. August 2011
Format: Taschenbuch
Krise auf dem blockfreien Planeten Tezwa. Der Militärpremierminister Kinchawn bedroht das klingonische Imperium. Was lächerlich klingt, wird bald tierischer Ernst. Kanzler Martok entsendet eine kleine Flottille von Kriegsschiffen um seinen Standpunkt zu untermauern. Nur mit Not kann ihn Botschafter Worf davon überzeugen, die Enterprise vor Ort zum Vermittlungsschiff agieren zu lassen. Als die Flotte dort aufkreuzt versucht Picard zunächst diplomatische Töne anzuschlagen. Diese werden jedoch nach Stunden harscher und enden in der Ermordung des klingonischen Delegierten im Ratssaal. Die Antwort erfolgt prompt: Die Klingonen bombardieren die Oberfläche des Planeten. Die Vergeltungsaktion währt jedoch nur kurz. Denn die tezwanische Regierung verfügt über Nadionimpulskanonen, die eigentlich zur Abwehr im Dominionkrieg gedacht waren. Die Schlacht ist schnell geschlagen: Die klingonische Armada wird vernichtet, 6.000 Krieger in Sekundenbruchteilen getötet, die Enterprise wird beschädigt. Martok ist außer sich vor Wut. Voller Zorn schickt er eine Armada auf den Weg, die den Planeten einäschern soll. Worf erfährt, dass auch eine Sektion des Sternenflottengeheimdienstes auf Qo'NoS weilt. Was er nicht weiß: Auch diese Sektion will den Planeten einäschern lassen! Denn das Pikante: Die Waffen, mit denen die klingonische Flotte pulverisiert wurde sind Föderationswaffen! Und den höchsten Kreisen ist jedes Mittel recht um einen interstellaren Krieg zu verhindern...

- verschwörerischer Politthriller. Star Trek ist immer dann am Besten, wenn die Story nicht zu fantastisch gerät. So auch hier. Und erst mit diesen Band kommt die langatmige A Time To...-Reihe endlich in Schwung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Diesmal werde ich nicht viele Worte verlieren müssen, um meine Meinung zum Buch niederzuschreiben, denn bei "A Time to Kill" handelt es sich um einen tollen Roman, an dem es kaum etwas zu kritisieren gibt. Das Buch ist eigentlich von der ersten bis zur letzten Seite unheimlich spannend, wobei der absolute Höhepunkt sicher die Seiten von der Übermittlung des Auftrags an Picard bis zum Eintreffen der Flotte der Klingonen im Sektor ist. Das sind immerhin fast 200 (!!) Seiten Hochspannung, während derer es einem wahrlich schwer fällt, den Roman zur Seite zu legen. Doch der Roman ist nicht nur ungeheuer spannend, sondern durchaus einfallsreich. Außerdem bietet er trotz der schnellen und actionreichen Handlung durchaus auch ein wenig Tiefgang. Zwar bleibt der Roman alles in allem eher oberflächlich... so lang jedoch die Handlung so packend und flott erzählt wird wie hier, ist das nicht weiter tragisch...
Die angesprochene geringfügige Kritik bezieht sich auf kleinere logische Ungereimtheiten, die sich auf die Situation an sich bzw. auch direkt der Mission auf Tezwa beziehen. So erscheint es schon ein wenig seltsam, dass die Föderation die Kanonen gerade auf Tezwa installiert, und nicht auf der Erde (wo diese beim Angriff der Breen durchaus hilfreich hätten sein können). Ebenfalls nicht ganz schlüssig erscheint, dass die Sternenflotte zwar solche mächtige Waffen besitzt, aber ihre Schiffe weiterhin mit vergleichsweise antiquierten Phaserkanonen und Photonentorpedos herumfliegen lässt, und nach dem Ende des Dominion-Krieges nicht auf die Idee kommt, die Waffen von Tezwa wieder zu entfernen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 16. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
A time to kill und sein Nachfolger A time to heal sind meines Erachtens die Besten der A time to Reihe.
Während des Dominion Krieges wurden auf dem unabhängigen Planeten Tezwa, an der Grenze zum klingonischen Raum, planetare Verteidigungswaffen installiert ohne die Klingonen davon in Kenntnis zu setzen. Nach dem Krieg kommt es zu einem Coup d'Etat auf dem Planeten und der neue tezwanische Präsident bedroht die Klingonen. Die Klingonen reagieren auf diese Bedrohung mit einem Angriff der durch die Verteidigungswaffen gnadenlos und brutal zurückgeschlagen wird. Um einen Krieg zwischen der Föderation und den Klingonen zu verhindern, schickt der Präsident der Föderation heimlich die Enterprise nach Tezwa um die Kanonen zu zerstören, bevor die Klingonen von ihrer Herkunft erfahren.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und hat einen für Star Trek recht starken militärischen Touch. Fast das ganze Buch erzählt von dem Konflikt auf Tezwa auf allen Ebenen: Tezwa gegen Klingonen, Tezwa gegen die Föderation und Tezwaner gegen Tezwaner. Neben diesen Konflikten erzählt das Buch auch von dem Präsidenten der Föderation der für die Bewaffnung Tezwas verantwortlich war und von der Sektion 31, die um jeden Preis den Krieg mit den Klingonen verhindern will, egal wer dabei alles sterben muß.
Somit hat man in diesem Buch einen Politik-, Militär- und Spionagethriller zusammen, der sehr viel Spaß macht.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden