Facebook Twitter Pinterest
  • Statt: EUR 10,70
  • Sie sparen: EUR 3,26 (30%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
A Star Trek: The Next Gen... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Books Squared USA
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Ships from the USA. Please allow 2 to 3 weeks for delivery. Only lightly used. Book has minimal wear to cover and binding. A few pages may have small creases and minimal underlining. Book selection as BIG as Texas.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

A Star Trek: The Next Generation: Time #3: A Time to Sow (Englisch) Taschenbuch – 1. April 2004

4.6 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,44
EUR 4,05 EUR 0,01
7 neu ab EUR 4,05 17 gebraucht ab EUR 0,01
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • A Star Trek: The Next Generation: Time #3: A Time to Sow
  • +
  • A Star Trek: The Next Generation: Time #4: A Time to Harvest
  • +
  • A Star Trek: The Next Generation: Time #7: A Time to Kill
Gesamtpreis: EUR 21,62
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Synopsis

Centuries ago a hardy band of survivors, fleeing a planetary catastrophe, took refuge in the inhospitable asteroid belt. Struggling for years to make what had once been short-term mining settlements into suitable colonies for permanent civilization, eventually they succeeded all too well, and their thriving population is approaching critical mass. Now they must make a choice: to go on as they are on the crowded but functional asteroids or to give up all they have worked for in a desperate plan to rebuild their dead home planet. Their dilemma has brought them to the brink of civil war -- and into this volatile standoff comes the Enterprise, assigned a seemingly meaningless mission to chart this sector of space. Faced with an advanced society on the verge of self-destruction, it is up to the Enterprise, still carrying the weight of her demotion and disgrace, to find a way to lead the survivors to peace.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dayton Ward is the New York Times bestselling author of the science fiction novels The Last World War, Counterstrike: The Last World War—Book II, and The Genesis Protocol, and the Star Trek novels Legacies: Purgatory’s Key, Elusive Salvation, Armageddon’s Arrow, The Fall: Peaceable Kingdom, Seekers: Point of Divergence (with Kevin Dilmore), From History’s Shadow, That Which Divides, In the Name of Honor, Open Secrets, and Paths of Disharmony. He lives in Kansas City, Missouri, with his wife and daughters. Visit him on the web at DaytonWard.com.

Kevin Dilmore has teamed with author Dayton Ward for fifteen years on novels, shorter fiction, and other writings within and outside the Star Trek universe. His short stories have appeared in anthologies including Native Lands by Crazy 8 Press. By day, Kevin works as a senior writer for Hallmark Cards in Kansas City, Missouri. In 2014, a short film written by Kevin, “Outside of Town,” was selected for screening in the Short Film Corner of the Cannes Film Festival. A graduate of the University of Kansas, Kevin lives in Overland Park, Kansas.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Hemeraner TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 4. Juni 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nach dem eher farblosen letzten Teil kommt endlich etwas Schwung in die Angelegenheit...

2151: Der vulkanische Kreuzer Ti'Mur unter dem Kommando von Captain Vanik entdeckt eine unbemannte Sonde, die einen Hilferuf aussendet. Vaniks Crew findet heraus, dass der Hilferuf aus dem System der Dokaalaner kommt. Dieses System ist weit fernab jeder erforschter Raumsektoren. Auch die Vulkanier kennen dieses Gebiet nicht. Der Planet zerfällt zusehends aufgrund tektonischer Verschiebungen. Man rechnet damit, dass Dokaal innerhalb des nächsten Jahres zerfallen wird. Allerdings war die Sonde aufgrund der Entfernung und deren Geschwindigkeit über 30 Jahre unterwegs. Der Planet ist daher bereits vernichtet und Vanik entscheidet sich dazu, die NX-01 zu beobachten (=> Episode "Breaking the Ice").

Als Admiral Forrest den Bericht der Vulkanier liest, möchte er zunächst Archer mit der Aufgabe zur Erforschung betrauen. Doch Botschafter Soval rät davon ab.

2378: Nachdem eine zweite unbemannte Sonde gefunden wird, entschließt sich die Admiralität nunmehr Picard und dessen Crew zur Erforschung loszuschicken. Dies ist als eine Art Strafmission für das Versagen bei den Ontailianern gedacht. Doch die Enterprise findet nicht eine untergegangene Ziviliation vor, sondern Überlebende und nicht nur das: Ein Saboteur hat sich an Bord geschlichen und sowohl auf die Dokaalaner als auch auf die Enterprise wartet der Kampf ums nackte Überleben...

Nach einem besonders guten Einstieg zu Zeiten Captain Archers stört einzig und alleine das Thema Strafmission bei den Ontailianern. Normalerweise schien das beim letzten Mal geklärt und die Ontailianer haben sich ja auch gefreut, dass das Antimaterielebewesen im letzten Band vernichtet wurde. Der Roman ist spannend zu lesen und macht Lust auf mehr.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Fortsetzung zu 'A Time to Die'. Ich finde, dass dieses Buch noch besser gelungen ist als die beiden Vorgänger. Auf den ersten hundert Seiten beschreiben die beiden Autoren, wie die TNG Crew ihrem Ziel entgegenfliegt, was ihnen vortrefflich gelingt. Man hat tatsächlich das Gefühl eine Episode zu gucken. Die restliche Geschichte ist spannend und sehr vielschichtig. Unteranderem kommt es zu einer Verschwörung, die die Enterprisecrew bedroht.
Sehr empfehlenswert.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Von einem gelungenen Prolog zu Zeiten von Archer und Co. einmal abgesehen verläuft die Handlung auf den ersten 100 Seiten eher schleppend. Fast alle Besatzungsmitglieder dürfen auf unzähligen Seiten dem Leser an ihren Gedanken und insbesondere natürlich der Enttäuschung ob dieses wenig glorreich erscheinenden Auftrages für den einstigen Stolz der Flotte teilhaben lassen – das wird mitunter doch etwas langweilig und zäh. Damit will ich nicht sagen, dass ein derartiger Einblick in die Gedanken und Motivationen nicht willkommen und auch äußerst wichtig wäre – nur weniger ist manchmal mehr. Was die beiden Autoren Dayton Ward und Kevin Dilmore auf unzähligen Seiten schildern, hätte man dem Leser nun mal auch deutlich kompakter vermitteln können. Des weiteren werden zu viele Seiten darauf verschwendet, neue Leser der Reihe mit den Geschehnissen des vorangegangenen Zweiteilers vertraut zu machen. Ich kann ja verstehen, warum sich die Autoren zu diesem Schritt entschlossen haben, aber unabhängig davon, dass ich ihn für ziemlich sinnlos und überflüssig halte (dürfte doch die überwiegende Mehrheit der Leser ohnehin auch die Vorgänger im Regal stehen haben), hätte man das doch ein wenig kürzen sollen, damit es für jene, die mit der Handlung aus den ersten beiden Romanen bereits vertraut sind, nicht ganz so störend wirkt.
Von der Kritik bezüglich der etwas zu ausgedehnten und daher teilweise auch langweiligen ersten 100 Seiten einmal abgesehen, gibt es an "A Time to Sow" allerdings nicht wirklich viel zu bemängeln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"A time to sow" ist die interessante Fortsetzung der beiden
starken Bücher "A time to be born" und "A time to die".
Die einzelnen Mitglieder der Führungsmannschaft neben Piccard
hinterfragen ihre aktuelle Position und die eigene Zukunft an
Bord des Vorzeige-Schiffs der Föderation.
Die Probleme von Picards Crew mit den veränderten "politischen"
Gegebenheiten und dem scheinbar "langweiligen" Auftrag geraten
durch die Ereignisse der Mission in den Hintergrund. Alles
entwickelt sich anders, als geplant und ein spannendes Finnish
macht Lust auf mehr.
Das Buch ermöglicht tiefe Einblicke in die Psyche der Crew und
gewinnt am Ende so viel Schwung, dass man sich schon auf das
nächste Buch freut, um zu erfahren, wie Piccard die Bedrohung
aus dem Hinterhalt kontern wird.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich kann mich meinen Vorrezensenten in ihrem allgemein gutem Urteil nur anschließen, denn auch mir hat dieser Roman überaus viel Vergnügen bereitet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden