Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung. Details
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch ReMaDVD und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Star Trek - Enterprise: S... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ReMaDVD
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Deutsche Version; leichte Kratzer
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Star Trek - Enterprise: Season 3 (7 DVDs)

4.4 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 69,99
EUR 59,99 EUR 14,98
Verkauf durch ReMaDVD und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Star Trek - Enterprise: Season 3 (7 DVDs)
  • +
  • Star Trek - Enterprise: 4 [6 DVDs]
  • +
  • Star Trek - Enterprise: 2 [7 DVDs]
Gesamtpreis: EUR 95,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Scott Bakula, Jolene Blalock, Connor Trinneer, Dominic Keating, Anthony Montgomery
  • Regisseur(e): James L. Conway
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 7
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Paramount (Universal Pictures)
  • Erscheinungstermin: 7. September 2005
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 982 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00098FLCK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 88.612 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

-7 DVDs mit insgesamt 24 Episoden
-inklusive exklusivem Booklet

Wir befinden uns im Jahr 2153.
Es ist das dritte Jahr der "Enterprise NX-01", unseren Nachbarn, den Vulkaniern bleiben die Aktivitäten der Menschen suspekt. Obwohl uns die Andorianer neidisch Respekt zollen, trägt das wenig dazu bei unsere Beziehungen zu den Vulkaniern zu verbessern, die das blauhäutige, militaristische Volk verachten.
Die klingonischen Beziehungen sind weiterhin angespannt, da Sternenflotten-Capitain Jonathan Archer wieder einmal die klingonische Ehre herausgefordert hat, nachdem er zu einer lebenslangen Haftstrafe in den Dilithium-Minen auf Rura Penthe verurteilt wurde. Archers folgende Flucht hat nicht zur Verbesserung der klingonisch-menschlichen Beziehungen beigetragen.
Doch während diese politische Landschaft schon zur Gewohnheit geworden ist, haben die Erfahrungen der Crew auch einen signifikanten Einfluss auf sie selbst.
Der immer nach am Pa'nar Syndrom erkrankte vulkanische Wissenschaftsoffizier T'Pol kämpft darum ihre Gefühle unter Verschluss zu halten, besonders die gegenüber ihren Mit-Offizieren.
Trip Tucker muss sich mit männlicher Schwangerschaft auseinandersetzen, Nahtod-Erfahrungen und zahlreiche technische Katastrophen haben ihn möglicherweise zu einem der besten Ingenieure der Sternenflotte geschliffen, und geben ihm das Selbstbewusstsein, seine Meinung kund zu tun, sogar wenn Diplomatie vielleicht die bessere Lösung gewesen wäre.
Jonathan Archer hat sich als ein standhafter und fähiger Kommandant etabliert, der nicht davor zurückschreckt alles zu tun, was zum Gelingen einer Mission getan werden muss. Sogar wenn das die Beteiligung von Leiden, Kampf und Diebstahl bedeutet.
Wenn also im April 2153 eine Alien-Sonde einen Angriff auf die Erde entfesselt - einen Graben von Florida bis Venezuela schneidet und damit 7 Millionen Menschen tötet - gibt es nur eine Crew für die Aufgabe, die Angreifer zu finden.
Die Jagd beginnt...

Disc 1 - Episoden 1-4:
DIE XINDI
Auf der Suche nach der trügerischen Rasse der Xindi bekommen Archer und seine Crew Hilfe von einem skrupellosen Minenvorarbeiter mit einer grausigen Trophäe. Währenddessen gerät Reed mit den neuen Militärs, die an Bord stationiert worden sind, aneinander.

ANOMALIE
Von einer schrecklichen Raumkrümmung bis zur Manövrierunfähigkeit beschädigt, begegnet die "Enterprise" einem Geisterschiff, das von skrupellosen Piraten seiner technischen Anlagen beraubt worden ist. Es dauert nicht lange bis auch Archers Crew angegriffen wird.

TRANSFORMATION
Als sie einen Dschungelplaneten nach einem Xindi-Schiff absuchen, werden Archer, Reed und Hoshi mit einem Virus infiziert, der sie zu primitiven Lebensformen mutieren lässt. Die "Enterprise" wird unterdessen von Alien-Schiffen bedroht, die das Ziel haben den Virus auszurotten...

RAJIIN
Während der Xindi-Rat darüber diskutiert, wie man mit der menschlichen Bedrohung umzugehen hat, folgt Archer der Xindi-Spur auf einen lokalen Markt, und nimmt einen rätselhaften und hinterhältigen Passagier an Bord: Eine schöne Sklavin namens Rajiin...

Disc 2 - Episoden 5-8:
IMPULSIV
Als sie auf ein Notsignal von einem vulkanischen Schiff in der Expanse antworten, werden Archer und sein Außenteam von verrückten zombieartigen Vulkaniern angegriffen. Auf dem Schiff gefangen, beginnt T'Pol die selben Symptome zu verspüren...

EXIL
Als Archer und seine Crew eine raumverzerrende Alien-Kugel erforschen, wird Hoshi von einem mächtigen Telepathen kontaktiert, der der "Enterprise" eine direkte Route zu den Xindi offeriert. Die Information kostet jedoch einen Preis, der für Hoshi zu hoch ist...

DIE LADUNG
Als er in eine Industrie-Kolonie der faultier-artigen Xindi eindringt, findet Archer Material, das in der Waffe verwendet wurde, die die Erde angegriffen hat. Während ihnen ein Kriegsschiff der Reptil-Xindi auf den Fersen ist, erschleicht sich Archer die Hilfe von dem Anführer der Faultier-Xindi...

DÄMMERUNG
12 Jahre in der Zukunft findet Archer heraus, dass die Xindi Erfolg damit hatten alle Menschen bis auf 9.000 auszurotten. Als sie eine Behandlung für Archers Unvermögen, Langzeiterinnerungen zu behalten, finden, wird T'Pol bewusst, dass sie die Chance hat, die Vergangenheit zu verändern...

Disc 3 - Episoden 9-12:
FAUSTRECHT
Nachdem sie in der Expanse eine Siedlung von Menschen, die im Stile des Wilden Westens des 19. Jahrhunderts leben, gefunden haben, ist Archer geschockt, als er sieht, wie die Siedler ihre nichtmenschlichen Gegenstücke behandeln...

EBENBILD
Um Trips Leben nach einer katastrophalen Verletzung zu retten, versucht Phlox ein Transplantat herzustellen, indem er den Offizier klont. Der fühlende junge Klon hat aber Schwierigkeiten zu verstehen, warum er sterben soll um Trip zu retten...

CARPENTER STREET
Zeitreisen-Agent Daniels kehrt zurück um Archer zu berichten, dass er eine Gruppe Xindi entdeckt hat, die in der Vergangenheit auf der Erde eine Waffe bauen. Mit Daniels Hilfe reisen Archer und T'Pol zurück in das Detroit von 2004 um Nachforschungen anzustellen...

DAS AUSERWÄHLTE REICH
Nachdem sie eine Gruppe religiöser Fanatiker von einem manövrierunfähigen Schiff an Bord geholt haben, wird die Crew von den Aliens als Geiseln genommen, die damit drohen, sich und die "Enterprise" zu zerstören zu wollen. Eiskalt fordern die Fanatisten ein menschliches Opfer...

Disc 4 - Episoden 13-16
TESTGEBIET
Nachdem sie einen schweren Schaden während der Durchquerung der Expanse erlitten hat, erfährt die "Enterprise" Hilfe von einem sehr unwahrscheinlichen Aliierten: Ein andorianisches Schiff unter dem Kommando von Shran. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach der Xindi-Superwaffe...

KRIEGSLIST
Als die "Enterprise" Degra, den Designer der Xindi Superwaffe, gefangen nimmt, stellt Archer einen ausgefeilten und hinterhältigen Plan an um das Alien auszutricksen, damit es den Standort der Waffe enthüllt...

DER VORBOTE
Als er ein außerirdisches "Test-Objekt" in einem kleinen Schiff in einer Raumspalte entdeckt, bringt Archer es an Bord - mit gefährlichen Konsequenzen. Unterdessen entladen sich tiefgründige Spannungen zwischen den Senior-Offizieren...

AUF ÄRZTLICHE ANWEISUNG
Um eine gefährliche Raumregion durchqueren zu können, versetzt Phlox den Rest der Besatzung ins Koma. Mit dem Schiff unter seiner kompletten Kontrolle, ist Phlox verstört darüber, dass er nicht allein zu sein scheint...

Disc 5 - Episoden 17-20
BRUTSTÄTTE
Als Archer an Bord eines beschädigten Schiffen ein verlassenes Nest mit Eiern von insektoiden Xindi findet, versucht er um jeden Preis sie zu den Xindi zurückzubringen. Einige Senior-Offiziere fordern die Entscheidung des Captains jedoch heraus...

AZATI PRIME
Weil er die Xindi-Superwaffe lokalisiert hat, begibt sich Archer auf eine Selbstmordmission um sie zu zerstören. Entdeckt und gefangen genommen wird Archer brutal gefoltert, während die "Enterprise" von Angriffen schwer beschädigt wird...

BESCHÄDIGUNGEN
Die Crew versucht nach den Xindi-Angriffen die "Enterprise" zu reparieren. Sie tun sich mit einem illyrianischen Schiff zusammen, das gleichermaßen Schaden erlitten hat. Unglücklicherweise können die Illyrianer ihre Warpspule nicht mit der "Enterprise" teilen. Soll Archer sie stehlen...?

DIE VERGESSENEN
Zwei hochrangige Xindi bieten an, den Einsatz der Superwaffe zu stoppen, wenn Archer seinen Fall beweisen kann. Als Archer die Beiden auf die "Enterprise" einlädt, treffen die Streitfragen aufeinander...

Disc 6 - Episoden 21-24

Bei dem Versuch einen gefährlichen Subraumkorridor zu nutzen wird die "Enterprise" von einer "Enterprise" aus der Zukunft kontaktiert, die mit Nachkommen von Archers Crew besetzt ist...

DER RAT
Als T'Pol und Reed ein Team in das nahezu zerstörte Zentrum der Sphäre führen, versuchen Archer und Hoshi eines der Mitglieder des Xindi-Rats zu besiegen. Unsichtbare, böse Kräfte versuchen ihre Erfolge zunichte zu machen...

COUNTDOWN
Von freundlichen Xindi-Schiffen eskortiert, versucht die "Enterprise" die gefangen genommene Hoshi zu retten und die Reptilien davon abzuhalten die Superwaffe zu laden. Als sie ihren Plan in Gefahr sehen, versuchen die schattenhaften Erbauer der Sphäre die Geschehnisse zu verändern...

STUNDE NULL
In einem verzweifelten Versuch die Xindi Superwaffe abzufangen und zu entschärfen, kämpft Archer gegen die Zeit um die Hindernisse zu überwinden, die ihm von den Erbauern der Sphäre und den Reptilien in den Weg gestellt werden...


Disc 7 - SPECIAL FEATURES:
- Textkommentar von Michael Okuda und Denise Okuda
- Audiokommentar von "Faustrecht" Co-Regisseur Mike DeMeritt
- Audiokommentar von "Ebenbild" Autor/Produzent Manny Coto
- Die Xindi-Saga beginnt
- Enterprise-Momente: Staffel 3
- Enterprise-Profil: Connor Trinneer
- Ein Tag im Leben eines Regisseurs: Roxann Dawson
- Hinter der Kamera: Marvin Rush
- Outtakes
- Entfernte Szenen
- Fotogalerie

Amazon.de

Die fünfte Serie, die im Universum von Star Trek spielt, führt den Zuschauer in die Zeit vor Captain Kirk und Mister Spock. Rund 100 Jahre bevor Kirks NCC 1701 in die unendlichen Weiten aufbricht, macht sich Captain Jonathan Archer mit seiner Enterprise NX-01 daran, den Weg für einen interstellaren Völkerbund erst zu ebnen. Mit einer Crew, die sich ohne eine Förderation im Rücken dem Unbekannten stellen muss, fliegt diese Enterprise durch eine Zeit, in der das Beamen nicht immer so richtig funktionieren mag und der Weltraum noch ziemlich groß ist.

Das dritte Jahr der Serie stellt in mehr als einem Detail etwas Außergewöhnliches dar. Da ist zum einen die Umbenennung des Serientitels. Sollten am Anfang durch das Weglassen des stigmatisierten Titels Star Trek neue Zuschauerschichten gewonnen werden, die normalerweise einen Bogen um die Serien des Franchises gemacht hätten, zogen Mutterfirma Paramount und TV-Sender UPN im dritten Jahr bei bedenklich niedrigen Einschaltquoten die Notbremse und vollführten eine Kehrtwendung: 'Star Trek: Enterprise' lautete von nun an der offizielle Name.

Im neuen Gewand kam nun auch endlich die neue Geschichte, die von einer Bedrohung für die Erde handelte, die man nicht innerhalb von 42 Minuten ausschalten konnte. Die Reise der NX-01 in der geheimnisvollen Ausdehnung, in der die Rassen der Xindi eine mächtige Waffe entwickeln, ist beherrschendes Thema des dritten Jahres, das mehr als andere Serien und Staffeln zuvor auf Action setzt und mit hervorragenden Spezialeffekten einen unter Produzent Rick Berman beliebten Schwerpunkt setzt: Action, Action, Action.

Für die Zuschauer ist die dritte Staffel 'Enterprise' die bis dato beste und eine enorme Steigerung zum schwachen zweiten Jahr. Spannend bis zum Schluss überzeugen die Abenteuer der Crew der NX-01 fast durchgängig und machen enorme Lust auf Staffel vier.
-- Mike Hillenbrand

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 14. November 2005
Format: DVD
Es gibt viele Trekkis, die diese Staffel in der Luft zerrissen haben. Viel bemühter negativer Kritikpunkt war vor allem das angeblich nicht gerade Star Trek Verhalten von Captain Archer. Verstehen kann ich diese Kritik gerade vor dem Hintergrund nicht, dass wir zeitlich hier noch vor der originalen Star Trek Serie mit Kirk & Co. angesiedelt sind. Bei Kirk hat sich an dessen Mißachtung der ersten Direktive irgendwie niemand gestoßen. Dabei war sie zumindest in dieser Serie bereits existent. Captain Archer braucht sich daran nicht zu halten, denn hier existiert dieser Aspekt noch gar nicht. Dass deshalb der moralische Aspekt zu kurz kommen würde, kann ich nicht behaupten. Diskutiert wird natürlich über diverse Handlungsweisen, die nicht den moralischen Vorstellungen entpsrechen und auch Archer ist sich durchaus bewußt, dass er hier gegen Grundlegendes verstoßen hat.
Das Element des Handlungsbogens stieß auch auf herbe Kritik, wobei auch hier zu sagen ist, dass DS9 einen Handlungsbogen hatte und diese Erzählstruktur damals komischerweise von allen als positiv befunden wurde. Es ist wohl eher so, dass Enterprise einer bestimmten Gruppe an Zuschauern nichts richtig machen konnte. Mit objektiver Kritik hatte das dann nichts zu tun. Die Qualität der Episoden liegen natürlich im Auge des Betrachters, doch ein wenig fairer hätte man mit dieser Serie wirklich umgehen können.
Was Enterprise von allen anderen Star Trek Reihen hervorhebt, ist vor allem die enorme technische Qualität. Die Kameraführung, Tricktechnik und vor allem die Musik haben Kinoqualität. Die Figuren sind ausgereifter und kantiger als die der anderen Star Trek Serien. Die düstere Story der 3.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Zur dritten Season (2003/04) wurde die noch junge Serie nach anhaltend schwachen Quoten im großen Stil umgekrempelt. Symbolisch für die Neuausrichtung der Serie wurde aus dem Serientitel „Enterprise" nun doch „Star Trek - Enterprise", der Vorspann-Song aufgepeppt und ein paar Details wie T'Pols Äußeres mit spitzeren Augenbrauen, neuem Dress und neuer Frisur geändert. Vor allem aber wurden die Drehbücher weniger charakter- und deutlich stärker handlungsorientiert, düsterer und ernster. Das komplette dritte Spieljahr steht im Zeichen des durch die Anschläge vom 9.11.2001 inspirierten Konflikts mit den Xindi, der im Cliffhanger zu Ende von Season 2 eingeläutet wurde, als eine mächtige Waffe dieser Aliens die Erde angreift, von Florida bis Venezuela eine Schneise der Verwüstung hinterlässt und 7 Millionen Menschen tötet. Die Enterprise, aufgerüstet u.a. mit neuen Waffen und einem Team aus Militärpersonal, den MACO (Military Assault Command Operation soldiers) startet auf ihre bislang mysteriöseste Mission in die gigantische delphische Ausdehnung. Die Mission: Kontakt mit den Xindi aufnehmen und deren Bau einer Superwaffe, die die Erde zerstören soll, um jeden Preis verhindern. Dazu bilden alle 24 Episoden der 3. Season einen einzigen, gigantischen Handlungsfaden mit stetigen Entwicklungen und überraschenden Zusammenhängen, Höhepunkten und Wendungen, ähnlich wie im Dominion-Konflikt zum Ende von Deep Space Nine, aber noch kohärenter und konsequenter, ohne in nur einer Episode von der spannenden Gesamtstory loszulassen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Hemeraner TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. April 2014
Format: Blu-ray
Im März ist nunmehr die dritte und vorletzte Staffel der Serie „Star Trek: Enterprise“ auf Blu-ray erschienen.

Immer dann, wenn eine Serie nicht die gewünschten Einschaltquoten erzielt oder sonst etwas im Busch ist wie ein Schauspielerwechsel erfährt sie tiefgreifende Veränderungen. So war es bereits bei The Next Generation mit dem Ausstieg zweier Schauspieler (Crosby und McFadden, wobei erstere ab und an wiederkam und letztere erneut einstieg) in der ersten zur zweiten Staffel. Wenn man bemerkt, dass das Serienkonzept nicht die gewünschte Wirkung erzielt, kann die Veränderung tiefgreifender sein. Während TNG glimpflich davon kam, erwischte es alle Nachfolgeserien schwerer. Es sah so aus, als habe man sich nicht genügend vorbereitet. So war das Publikum nicht bereit für eine stationäre Raumbasis (DS9), es musste ein Schiff her. Die Voyager hatte das Problem, nicht interessante Geschichten zu erzählen und aufgewärmte Feinde zu haben. Also holte man sich die Borg ins Haus bzw. aufs Schiff. Da Sex sells durfte es dank 7of9 auch mal etwas Babe-iger werden. Was in der Vorserie zog, hat man dann auch übernommen. Das Babe-Konzept blieb mit T’Pol auch bei Enterprise von Anfang an, aber mit der Storyfindung haperte es etwas. Vielen gefiel die Vorstellung vom temporalen kalten Krieg nicht. Die Crew ging – verständlicherweise – unbeholfen an ihre Abenteuer heran und etwas unsicher. Damit war die Reihe näher an unserer Zeit und die Charaktere wie ich finde menschlicher und nachvollziehbarer als in den Folgeserien, in denen sich die Menschheit moralisch – meistens jedenfalls – weiterentwickelt hatte.
Wie im ersten Special von Berman erklärt wollte man dies ändern, der Serie aber treu bleiben.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren