Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,02
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Star Trek: Destiny #1: Gods of Night von [Mack, David]

Star Trek: Destiny #1: Gods of Night Kindle Edition

4.5 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,02

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Half a decade after the Dominion War and more than a year after the rise and fall of Praetor Shinzon, the galaxy's greatest scourge returns to wreak havoc upon the Federation -- and this time its goal is nothing less than total annihilation.

Elsewhere, deep in the Gamma Quadrant, an ancient mystery is solved. One of Earth's first generation of starships, lost for centuries, has been found dead and empty on a desolate planet. But its discovery so far from home has raised disturbing questions, and the answers harken back to a struggle for survival that once tested a captain and her crew to the limits of their humanity.

From that terrifying flashpoint begins an apocalyptic odyssey that will reach across time and space to reveal the past, define the future, and show three captains -- Jean-Luc Picard of the U.S.S. Enterprise, TM William Riker of the U.S.S. Titan, and Ezri Dax of the U.S.S Aventine -- that some destinies are inescapable.

Synopsis

The Borg return -- with a vengeance! Blitzkreig attacks by the single-minded aliens with their hive mentality and their mission to assimilate every intelligent being they encounter are leaving whole worlds aflame. No one knows how they are slipping past Starfleet's defences, so Captain Jean-Luc Picard and the Enterprise crew are detailed to find out -- and to put a stop to it if they can. Meanwhile, thousands of light years away, Captain Will Riker and the crew of the Titan follow bizarre energy pulses to a mysterious, hidden world. There they find a figure out of legend: a Starfleet captain long thought dead. And at the same time, over in the Gamma Quadrant, newly promoted Captain Dax and her crew investigate the wreck of the Earth starship Columbia NX-02, missing in action for more than two centuries.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1121 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten
  • Verlag: Pocket Books/Star Trek; Auflage: 1st Pocket Books Pbk. Ed (20. September 2008)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B0015DTVGK
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #253.188 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Im Gegensatz zu den anderen Rezensenten kann ich in ihre Lobeshymnen definitiv nicht einstimmen. Nachdem ich mir das Buch auf Grund dieser Rezensionen gekauft hatte, mußte ich leider feststellen, daß mir dieser Roman nicht gefällt. Hauptgrund: er hat mit der ursprünglichen Star Trek-Idee kaum noch etwas zu tun. Wie leider auch schon bei anderen Star Trek-Romanen aus der Zeit nach Nine-Eleven kann sich auch hier der Autor nicht davon freimachen, die Gegner (hier also die Borg) als ultimative Böse zu verstehen. Die Borg kommen nur noch, um einen Totalen Krieg gegen die Föderation zu führen. Verhandlungen - früher das A und O einer Star Trek-Story - sind nicht mehr möglich. Es gibt nur noch Krieg bis zur totalen Vernichtung eines der beiden Gegner. Der Autor läßt in der Mitte des Buches Captain Picard die Bemerkung machen, es handele sich um einen Clash of Civilizations. Deutlicher kann man nicht mehr werden, woher der Autor seine Inspiration nimmt. Auch in anderen Abschnitten hat man das Gefühl, sie seien von der Regierung Bush, bzw. der Republikanischen Partei in Auftrag gegeben worden.(Heldenhafte Opfergänge, Niederschießen von "Feiglingen", usw.) Wer wie ich noch die "klassischen" Star Trek-Ideale hochhält, sollte dieses Buch meiden.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"The Borg return -- with a vengeance!" Wenn geneigte Star Trek Fans und Leser/innen der letzten TNG-Romane diesen Satz zu Beginn der offiziellen Kurzbeschreibung lesen, dürfte die erste Reaktion mittlerweile (berechtigter Weise) aus Skepsis bestehen: Schon wieder ein(e) Star Trek Roman(reihe), mit einem Borg-Angriff als Thema?

Nach den eher mittelmäßigen Borg-Storylines der letzen Bücher hatte einzig Bennett's Greater Than the Sum (Star Trek Next Generation (Unnumbered)) etwas Hoffnung auf Besserung hinterlassen.

Und tatsächlich: David Mack gelingt es nun endlich, die eingefahrenen Wege zu verlassen und neuen Schwung ins Star Trek Multiversum zu bringen. Indem er hier vier separate Crews auf eine mysteriöse, gemeinsame Mission schickt, werden clevere Verbindungen zwischen den vier Raumschiffen Titan, Aventine, Enterprise und Columbia gesponnen. Obwohl Mack dabei mit über 40 verschiedenen Charakteren operiert (auch Nan Bacco hat einen Kurzauftritt), kann man den jeweiligen Handlungsbögen doch gut folgen. Trotzdem ist es hilfreich, dass im Anhang eine Liste der "Featured Crew Members" der jewiligen Schiffe enthalten ist.

Als TNG-Fan schmerzt es mich zwar etwas, dass die Crew der Enterprise-E mittlerweile fast schon etwas farblos gegenüber der Titan-Besatzung wirkt. Das Buch hat mich aber trotzdem auf ganzer Linie mit der spannenden und cleveren Story gefesselt und Lust auf die Fortsetzung gemacht. Die sollte man am besten schon griffbereit mitbestellt haben, um direkt weiterlesen zu können und keine Personen und Details aus dem ersten Teil zu vergessen. Es bleibt zu hoffen, dass David Mack sein hohes Story-Niveau und Erzähltempo duchhalten kann.

Unbedingt Lesen!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
STAR TREK - DESTINY ist eine Buchtrilogie, die die Crews der Enterprise, Titan und der Aventine zusammenbringt und somit Charaktere aller jüngeren STAR TREK Serien vereint.

Die Geschichte spielt anderthalb Jahre nach dem 10. Kinofilm NEMESIS.
Die Borg sind zurück. Nach ihrer Niederlage in der letzten VOYAGER Episode "Endspiel" haben sie festgestellt, dass die Föderation eine zu große Bedrohung darstellt. Ihr Ziel lautet nun: Vernichtung statt Assimilation.

Tausende von Borgschiffen dringen über bis dahin unbekannte Pfade in den Föderationsraum ein, und vernichten hunderte von Welten.
Die Föderation sieht sich mit den größten Verlusten ihrer Geschichte konfrontiert. Was auch immer die Sternenflotte den Borg entgegenschickt, sie passen sich an. Schnell wird die Lage aussichtslos.
Allein die Enterprise kann aufgrund ihrer speziellen Bewaffnung, und der Erfahrung ihres Captains noch etwas unternehmen.

Da entdecken die Titan und die Aventine den scheinbaren Ursprung der Transwarpkorridore der Borg und lüften ein 200 Jahre altes Geheimnis, aus den Tagen der Enterprise NX-01...

David Mack hat es mal wieder geschaft. Der Roman zieht in den Bann, das Crossover ist sehr gelungen. Die 4 Haupt-Handlungsfäden um Picard und die Enterprise, Riker und die Titan, Dax und die Aventine und Hernandez und die Columbia bauen gekonnt aufeinander auf und ergänzen sich wunderbar.
Trotz der sehr dichten Geschichte bleibt aber Zeit für Charakterstudien, die jedoch nie ins Langweilige ausarten, sondern auch dem unbedeutendsten Nebencharakter Tiefe und Glaubwürdigkeit verleihen, als Beispiel nehme man die Crew der U.S.S. Ranger, die sich für eine klingonische Kolonie aufopfert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
meine Rezession bezieht sich gleich auf alle drei Bände dieser Serie:
am Anfang etwas verwirrend - zumal auch Nebencharaktere sehr ausführlich dargestellt werden, die in weiterer Folge gar nicht mehr auftauchen...

OK - ich habe es gekauft, weil mir das Cover gefiel und wissen wollte, wie es mit Ezri Dax weitergeht und wie sie es zum Captain über ein Raumschiff geschafft hat... (mittlerweile stecke ich mitten in "Typhon pact")

ohne spoilern zu wollen: den Bogen den Mack hier spannt ist höchst informativ und spannend - so etwas wäre mir in den kühnsten Träumen nicht eingefallen (wie z.B. die Borg entstanden sind).

Packend bis zum Ende - man denkt, das Buch (#3) hat ja nur noch 50 Seiten - wie will er da zu einem vernünftigen Ende kommen ?

Wer Star Trek mag (aber nicht auf Kirk, Spock, und Co. fixiert ist, wird auch hier sein Vergnügen finden. Wer jedoch etwas im Stile von TOS erwartet, ist hier falsch. Der Stil ist deutlich kämpferischer.)
Die drei Bücher sind sicher kein Tolkien oder Dickens - aber gute Unterhaltung mit hoher Spannung.

Ich war sehr zufrieden und kann es empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover