flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
4
Star Trek - Deep Space Nine: The Fallen
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 27. Oktober 2009
3D Spiel rund um die Geschichte zu Star Trek DS9
Worf,Siko,Krira als spielbare Figuren eigener Mission. Bilder und mehr Informationen unter SpieleTips.de
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Mai 2013
"Star Trek: Deep Space Nine - The Fallen" ist ein 3. Person Shooter aus dem Jahr 2000. Am Anfang kann man auswählen mit welcher Figur man das Spiel bestreiten will. So kann man als Captain Sisko, Major Kira oder Lieutenant Commander Worf spielen. Die einzelnen Missionen der Spielfiguren unterscheiden sich geringfügig voneinander, obwohl die Missionen mit Worf insgesamt am schwierigsten sind. Wie man es von Star Trek gewohnt ist, ist man im Spiel mit den üblichen Sternenflottengegenständen ausgerüstet (Tricorder, Kommunikator, Phaser, Hypospray, Armbandleuchte).

Über den Kommunikator kann man sich Tipps von verschiedenen Crewmitgliedern geben lassen (u.a. von O'Brien, Dax, Bashir und Garak). Während der Missionen muss man oft den Tricorder einsetzen um weiterzukommen. So muss man z.B. die exakte Schildfrequenz eines Grigari bestimmen und dann den Phaser darauf einstellen, um ihn anschließend damit ausschalten zu können. Auf die gleiche Weise überwindet man feindliche Kraftfelder. Mit dem Tricorder scannt man auch verschiedene Lebensformen, Minen und versteckte Kisten. Der sporadische Einsatz der typischen Ausrüstungsgegenstände macht Spaß und macht das Spiel zu einem richtigen Star Trek Erlebnis.

Der Tricorder hätte allerdings eine etwas höhere Reichweite vertragen können. So kommt es selten vor, dass man einen Gegner aus weiter Distanz sieht und der Tricorder seine Lebenszeichen erst anzeigt, wenn man sich weiter nähert. Für diesen Fall ist aber der Zoom an den Phasergewehren mit einem Scanner ausgestattet, der ein akustisches Signal gibt, wenn man eine Lebensform im Visier hat. Dies ist besonders hilfreich, wenn man die Gegend nach getarnten Jem'Hadar absucht.

Im Laufe des Spiels findet man auch noch weitere Waffen (z.B. das Polarongewehr der Jem'Hadar, das cardassianische Disruptorgewehr und den Granatenwerfer der Sternenflotte). In den Optionen kann man eine automatische Zielerfassung einschalten, aber das macht das Spiel meiner Meinung nach viel zu einfach. Ich empfehle es mit 100% manueller Zielerfasssung zu spielen (außer bei den Fledermäusen). Der Schwierigkeitsgrad ist insgesamt gut ausgewogen und man kann im Spiel jederzeit speichern.

Die Handlung ist unterhaltsam, aber auch nicht herausragend. Sie spielt in der Mitte der 6. Staffel. Zwischen den Missionen tifft man sich jedes Mal auf der Ops von DS9 zur Lagebesprechung. Danach kann man auch zum Promenadendeck. Alle Spielfiguren und Nebencharaktere werden von den originalen Synchronsprechern der TV-Serie gesprochen, die ihren Job auf dem gleichen Niveau machen, den man von der Serie gewohnt ist (mit Ausnahme von Jadzia). Die Oberweite der weiblichen Crewmitglieder (Kira und Jadzia) wurde im Spiel leider deutlich vergrößert, was unnatürlich aussieht und nicht authentisch ist. Die Hintergrundmusik ist sehr atmosphärisch, könnte aber teilweise auch aus dem Horror-Genre stammen.

Positiv:

+ unterhaltsame Handlung, DS9-Flair
+ originale Synchronsprecher der TV-Serie
+ sehr atmosphärische Hintergrundmusik
+ gute Grafik für 2000 (siehe Kundenbilder)

Negativ:

- teils sehr düstere Atmosphäre (Geschmackssache, aber auch nicht typisch DS9)
- die Bewegungen der 3 Spielfiguren sehen teilweise unnatürlich aus
- man kann die Waffen der erledigten Gegner nicht benutzen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Juli 2005
Die Futures sind gut, aber Steuerung und allg. Erscheinung ist nur mäßig gelungen. Aber für einen echten Star Trek Fan ist eben Deep Space Nine eh nur zweitklassig. Dennoch gute Grafik.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Juli 2004
In diesem Spiel . Man wird mitten in ein 3D-Abenteuer gebeamt. Man führt drei Spielcharaktere durch jeweils 10 Level mit einer spizen Umgebungen.40 einzigartige, detaillierte Karten stehen zur Verfügung. Mehr als 25 fremdartige Spezies sind die Gegenspieler, einschließlich einer neuen Rasse von bio-analogen Wesen, die Grigari genannt werden. Mehr als 10 neue Waffen helfen die Missionen erfolgreich abzuschliessen zu. Ein speziell entwickeltes Körper- und Skelettsystem sorgt für eine flüssige Animation der Charaktere (inklusive Lippensynchronisation)
Aber nur 4 Sterne ,weil es eine ältere Version ist und
man muss sich manchmal mit der Steuerung quälen.
Desto trotz ein klassiker unter denn Spielen.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)