Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Stadtneurotiker

4.5 von 5 Sternen 47 Kundenrezensionen

Aktuelle Angebote 4 DVDs für 20 EUR 2 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Dieser Titel nimmt an der folgenden Aktion teil: 4 DVDs für 20 EUR Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Stadtneurotiker
  • +
  • Manhattan
  • +
  • Hannah und ihre Schwestern
Gesamtpreis: EUR 20,91
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Diane Keaton, Tony Roberts, Woody Allen, Christopher Walken, Sigourney Weaver
  • Regisseur(e): Woody Allen
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Widescreen, Farbe
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 2.0 Mono), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono), Französisch (Dolby Digital 2.0 Mono), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 13. Juni 2008
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 89 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 47 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000176N6C
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.869 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Alvy Singer lebt in New York und ist ein erfolgreicher Komiker. Jetzt ist er 40 und denkt über sein bisheriges Leben nach: "Wer unglücklich ist, kann sich zum Trost sagen: Hab ich aber Glück gehabt". Doch dann trifft er Annie Hall. Man lernt sich auf dem Tennisplatz kennen, man verliebt sich ineinander, versucht das Zusammenleben, trennt sich dann doch wieder. In einer Folge grotesker Szenen führt "Der Stadtneurotiker" die Beziehungskisten vor.

Amazon.de

Der Stadtneurotiker ist eine der wahrhaftigsten bittersüßen Romanzen, die jemals auf Zelluloid lebendig wurden. Woody Allen spielt eine kaum versteckte Version seiner selbst: Alvy Singer ist ein erfolgreicher -- wenn auch neurotischer -- Fernsehkomiker, der in New York lebt. Annie (die durch und durch brillante Diane Keaton) ist aus dem Mittleren Westen nach New York gezogen, beschäftigt sich mit Fotografie und singt in kleinen Clubs. Als beide sich treffen, springt der Funke sofort über -- auch wenn er zunächst unterdrückt wird. Als sie in Annies Apartment zum ersten Mal allein sind, navigieren Alvy und Annie durch das Minenfeld eines "Ist-diese-Person-jemand-mit-dem-ich-eine-Beziehung-anfangen-möchte?"-Gespräch. Während sie reden, blitzen in Untertiteln ihre unausgesprochenen Gedanken auf. Sätze wie "Ich bin nicht klug genug für ihn" und "Ich höre mich völlig bescheuert an." Trotz all ihrer Vorsicht kommen sie doch noch zusammen und wir werden von der Flut ihrer neuen Romanze weggespült.

Allens groteskes Einfühlungsvermögen erscheint in Der Stadtneurotiker in einer Folge von Rückblicken auf Alvys Kindheit, der im wahrsten Sinn des Wortes unter einer ratternden Achterbahn aufgewachsen ist. Sein lautstarker jüdischer Abendessentisch wird in einer Szene zusammen mit dem Feiertagstisch der Halls gezeigt, einer schmallippigen WASP-Familie (weißer angelsächsischer Protestant), an dem Alvy zum ersten Mal sitzt. Seine Position als Außenseiter ist unbestritten. Er schaut den Tisch entlang und ordnet Annies Großmutter als eine "klassische Judenhasserin" ein. Die Beziehung verschlechtert sich in dem Maß, in dem Annies wachsende Sehnsucht nach Unabhängigkeit zunimmt. Es wird schnell klar, dass beide sich auf unterschiedlichen Pfaden bewegen. Das, was sie zunächst beim anderen schön fanden, wird auf einmal unerträglich.

Der Stadtneurotiker enthält Allens zentrale Themen -- seine Liebe zu New York (und sein Hass auf Los Angeles), dass Beziehungen nicht möglich sind und seine Angst vor dem Tod. Aber die Balance zwischen diesen Themen stimmt genau und die Chemie zwischen Allens sich permanent ängstigendem Alvy und Keatons schlaksiger Annie ist eine der besten Darstellungen auf der Leinwand überhaupt. Es könnte nicht hinreißender dargestellt werden. --Susan Benson -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich bin ein sehr großer Woody Allen Fan. Wobei ich sagen muß, daß mir seine neueren Film nicht so gut gefallen, wie seine alten.
Aber trotzdem schaue ich alles was von ihm ist an.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Mit "Der Stadtneurotiker" aenderte Woody 1977 seinen Stil. Seine Filme wurden ernster und anspruchsvoller. Ansaetze davon hatte man zwar auch in seinen fruehen Werken bemerkt, besonders in "Boris Gruschenko" sind bereits viele Szenen, die Woody's Ambitionen deutlich erkennen lassen, und sein Charakter ist dem aus vorigen Filmen nicht unaehnlich, nur Slapstick-Humor und Szenen "zum bruellen" entfielen. Er bleibt seinem Charakter treu, aber Woody ist nicht mehr Clown, sondern eine sehr realistische Figur. Und das find ich gut. Denn sein Humor wie in diesem Film war mir immer der liebste auch in seinen vorangegangen. Das selbstzweifelnde, das schuechterne, das neurotische, das intelektuelle. Das ist wundervoll. Mir gefallen solche Sachen wie als Annie auf die Party gehen will und stattdessen mit Woody eine Dokumentation ueber die Judenverfolgung angucken muss. Dann die vielen Szenen, in denen er direkt zur Kamera spricht, zu uns, wie beim Psychiater. Da gefaellt mir jedes Wort das ich hoere.

Es mag ein Humor sein, der nicht viel mit ueblicher Komoedie zu tun hat, und man muss wohl ein bisschen so sein wie Woody, um daran gefallen zu finden. Wenn man sich in so einer Welt zuhause fuehlt, dann muss man den Film lieben, dann vergehen die 90 minuten wie im Fluge und man wuenscht sich das es ewig weitergehen koennte. Eigentlich isses etwas, was man nur lieben oder hassen kann. Man kann sagen, von "Annie Hall" an zog Woody Allen seine Art von Humor kompromisslos durch, man bekommt nur "Woody Allen Humor". Spaetestens jetzt war Allen als ernstzunehmender Regisseur und Schauspieler etabliert, und konnte dadurch auch im "ernsten" Fach Fuss fassen. Also, ein wirklich toller Film. Wenn alle "Liebeskomoedien" so waeren, dann waers mein Lieblingsgenre. Aber sowas wie Woody Allen gibts halt kein zweites mal.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich selbst habe die Zeit erlebt, als dieser Film in den Kinos uraufgeführt wurde. Selten wurde so eindringlich das partnerschaftliche Beziehungsgeflecht von Großstadtmenschen die (nicht nur kulturell) etwas auf sich halten, aufgezeigt. Sehr feinsinnig entwickelt Woody Allen als Regisseur und Darsteller die Charaktere der Hauptpersonen. Diesen Film lediglich als Komödie zu klassifizieren geht sicher an der wahren Qualtität dieses Werkes vorbei. Es ist vielmehr ein Stimmungsbild einer inzwischen längst vergangenen Epoche der späten siebziger Jahre. Und trotzdem ist es Woody Allen gelungen hier ein über alle Zeiten gültiges Abbild von Beziehungen und den damit verbundenen Verwirrungen zu schaffen. "Do it again Sam" (Machs nochmal Sam); "Annie Hall" (Der Stadtneurotiker) und "Manhattan" sind in der Reihe erstklassiger und trotz aller Komik ernst zu nehmender Filme Woody Allens als eine sich gegenseitig bedingende Werkfolge zu verstehen. Nach meinem Dafürhalten hat Diane Keaton für ihre Leistung in diesem Film zu Recht den Oskar erhalten. Eine grossartige Schauspielerin in einem grossen Film.
Kommentar 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Annie Hall. Viele Erinnerungen verknüpfe ich daran. 1977 herausgekommen, war dies eigentlich der erste ernstzunehmende Film des Autoren, Regisseurs und Schauspielers Woody Allen. Ein lustiger und bewegender Film über die on-off-Romanze zwischen Komiker Alvy Singer (Woody Allen) und Sängerin Annie Hall (Diane Keaton), die autobiographische Züge hat. Die Midlife-Krise eines 40-jährigen New Yorkers, der sein Leben überdenkt. Viele der besten Einzeiler-Witze Allens sind hier in diesem Film versammelt, dieser "Szenen nicht einer Ehe, sondern einer Beziehung". Alvy lebt mit Annie zusammen - auseinander. Das komische Element verbindet sie, skurrile Szenen, auch Mitleid. Trotz vieler Gags ist da immer das unterschwellige Gefühl von Trauer und Schmerz dabei.
Woody setzt Flashbacks, Monologe direkt in die Kamera, Split Screens und andere Techniken mit überraschendem Effekt ein.
Herrliche Szenen wie die Warteschlange vor dem Kino, Alvy und Annie nach dem Tennismatch, die Autofahrt im VW etc. sind zu sehen.
Trotz dem eigentlichen 'unhappy ending' sind wir zufrieden, da wir mit beiden mitfühlen und für beide das Beste wollen.
Der Film erhielt (zu Recht) Oscars für beste Schauspielerin (Diane Keaton), Beste Regie (Woody Allen), Bestes Original-Drehbuch (Allen und Marshall Brickman) und Bester Film. Ein kleines Juwel halt.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
"Der Stadtneurotiker" ist einer der besten und schönsten Liebesfilme, die ich kenne! Er zeigt, gerade auch mit den Mitteln der Entfremdung, ehrlich und ohne jeden falschen Kitsch, wie menschliche Beziehungen in der zivilisierten Welt sind - warmherzig und zynisch, ernst und lustig, leidenschaftlich und langweilig usw. Diesen Film sollte jeder Mann mal seiner Frau oder Freundin zeigen - als Gegengift zu "Pretty Woman" oder "Love Story"!
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Annie Hall is arguably Woody Allen's best film ever. Nearly a self-portrait of his affair with the luminous Diane Keaton, Allen paints a love affair in his beloved New York City, full of all the neurosis, eccentricities and oddball humor associated with Woody Allen.
Although New York is showcased, Los Angeles takes a second seat as the self indulgent, narcissistic counterpart. There are too many hilarious scenes to mention them all other than they are non-stop and all hit pay dirt. This is also one of Allen's most inventive films, using split frame scenes for discussions between opposed families, cartoons representing the main characters and Allen narrating most of the film; sometimes directly into the audience's face.
It should also be noted that many stars got a big start from this film. Carole Kane is featured as one of Alvy's girlfriends, along with Shelley Duvall. Diane Keaton's brother is played by Christopher Walken and her mother by Colleen Dewhurst. Paul Simon, Truman Capote, Beverly DeAngelo and Dick Cavett also make guest appearances. Watch for the very young Sigourney Weaver as Alvy's date outside of a theater.
Academy Award winner for Best Picture, Best Director, Best Screenplay and Best Actress, this film is timeless. All of the jokes still hold up today and this is a keeper of a DVD. Unfortunately, there are not great deals of extras on it.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen