Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
11
4,6 von 5 Sternen
Preis:10,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. März 2003
Spannend zum einen, da es Joachim Fest in gewohnter Manier gelingt einen komplexen historischen Sachverhalt einem breitem Publikum auf eindrucksvolle Art und Weise nahe zu bringen.
Verfolgt man die Stationen der einzelnen Widerstandsbewegungen, angefangen bei ihrem oft zähen Ringen um den richtigen Zeitpunkt und die richtigen Mittel, bis hin zur finalen Ausführung der Tat, wird dem Leser die extreme Nervenanspannung der Beteiligten erst richtig bewußt. Trotzdem entspannt sich kein entrücktes Heldenepos, sondern zeigt die "Verschwörer" als Menschen, welche durchaus nicht frei sind von Fehlern. Vielmehr wird deutlich von wie vielen Komponenten das Gelingen des Staatsstreiches abhing: persönliche Skrupel vor Gewaltanwendung, Zauderhaftigkeit, fehlender Rückhalt durch äußere Mächte und der unbestechliche Zufall mildern dann auch die Kritik des allwissenden Historikers am Scheitern der zahlreichen Versuche.
Vor allem die Heterogenität des Widerstandes, der alle Bevölkerungsschichten in sich aufnahm, werden angemessen dargestellt. Die Unterschiedlichkeit der Motive und die teilweise Rivalität zwischen den verschiedenen Gruppen werden dem Leser deutlich vor Augen geführt.
Erschütternd gelingt es Fest die menschliche Fehlbarkeit und das Zögern im falschen Moment zu verdeutlichen. Doch auch die mangelnde Unterstützung, oft verbunden mit einer Diffamierung der Motive, durch ausländische Mächte wird angemessen erwähnt.
Als Fazit ist zu sagen, dass dies eines der wichtigsten Bücher zum Themengebiet des "20. Juli" ist, welches den Beteiligten ein ehrendes Andenken bewahrt.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2000
Wer sich nicht nur mit dem Ergebnis des 20. Juli auseinandersetzen will, wen auch die Ursprünge dieses Ereignisses und seine Folgen interessieren, der kommt an diesem Buch nicht vorbei. Endlich wird der Widerstandskreise um Goerdeler, Leber, Oster, Canaris, Stauffenberg, Moltke und weitere in ihrem jeweiligen Entstehen, ihrem Zusammengehen und ihrem gemeinsamen, am 20. Juli endgültigen Scheitern von jemandem erinnert, der frei von Leidenschaften für eine dieser oder eine andere Widerstandsgruppe ist. Es gibt wohltuenderweise keinerlei nachträgliche Kaffeesatzleserei sondern die Präsentation der Menschen und - soweit belegbar - ihrer Motive. Für alle Altersgruppen spannend geschrieben und nie langweilig. Im Gegenteil, da wird Vergangenheit lebendig und spannend, obwohl sie Punkt für Punkt belegt wird.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2007
Joachim Fest hat mit seinem Buch über die Hitler-Attentäter um Stauffenberg am 20. Juli 1944 ein sehr wichtiges Zeitdokument vorgelegt. Die Psyche und die Vielfalt der Menschen im Widerstand wird deutlich. Auch welch Opfer diese Menschen für die Gesellschaft brachten ist ein unerlässliches Wissen. Viele Menschen hatten nicht die Kontakte, die Stauffenberg hatte und hätten einen Plott nicht durchziehen können. Andere vor allem in der Elite jedoch hatten diese Chance, nutzten sie aber aus den verschiedensten Gründen nicht. Stauffenberg und seine Verbündeten taten dies trotz beachtenswerter persönlicher Opfer, nämlich ihrer Leben. Manche planten die Ermordung des Tyrannes aus politischer Überzeugung, andere wegen Erfahrungen, dem "Begreifen", oder wegen Freunden, wieder andere aufgrund ihres Gewissens. Ein deratiger Schritt war, auch durch den preussischen "Hierarchiegehorsam" und Angst um die Familie, ein sehr schwerer Bruch für die Beteiligten. Im Augenblick plant Tom Cruise das Wirken von Stauffenberg und seinen Verbündeten in Hollywood zu verfilmen. Es ist eine späte aber nötige Ehrung von Menschen, die ihr Leben für die versuchte Befreiung von einem Tyrannen gaben. Neben Stauffenberg haben jegliche Menschen im Widerstand gegen das Hitler-Regime sowohl mediale als auch staatliche Anerkennung verdient; das gilt vor allem für Menschen im demokratischen Widerstand, die es immer wieder gilt zu erwähnen und zu porträtieren.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2000
Dies ist eins der sehr wenigen Bücher, welche sich mit dem deutschen Widerstand befassen. Wie schon in vorherigen Büchern gelingt es Fest den eigentlich ja doch sehr trockenen Inhalt in eine sehr leicht zu lesende Sprache zu fassen, bei der man allerdings nicht Gafhr läuft "luschig" zu werden es handelt sich schließlich noch um ein historisches Buch. Die Geschichte des kleinen Häufleins in der Reichswehr ist wirklich mitreißend und um so interessanter, weil wirklich geschehen. Als Deutscher hat man ja vorher schon an sih gezweifelt, gab es keinen Widerstand, warum nicht, ... . Nun war dies ja keine Massenbewegung, allerdings werden Beweggründe geschildert und auch durchaus die Grundeinstellung des Militärs zu dieser Zeit berücksichtigt. Vielen anderen Büchern mangelt hieran, sie kritisieren nur den damals größten, fast noch unabhängigen Machtapparat in Deutschland. Fest tut dies sicherlich auch, allerdings in wesentlich stärker reflektiertem Maße. Rundum scheint dieser Bericht realistisch geschildert, ist durchaus detailiert, wenn man die Kürze und den Schreibstil des Buches berücksichtigt, und einfach mitreißendund atemberaubend.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Selten hat ein Buch so detailliert, spannend und bewegend die Geschichte des Widerstandes im Nazideutschland dargestellt. Exakt recherchiert und eindringlich geschildert, sollte es meiner Meinung nach eine Pflichtlektüre in den weiterführenden Schulen sein!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 1999
Sucht man nach einer guten Einfuehrung in die schwierige, aber wichtig Materie des Widerstandes gegen die Nazidiktatur, wird man an diesem Buch nicht vorbei kommen. Joachim Fest, seit seiner phantastischen Hitlerbiographie ein anerkannter Kenner der Geschichte des 3. Reiches, richtet besonderes Augenmerk auf die Geschichte des militaerischen Widerstandes, ohne den zivilen aller politischen Richtungen aus dem Auge zu verlieren. Auch die Intentionen der Widerstaendler fuer eine Zeit nach einem erfolgreichen Staatsstreich werden angemessen behandelt. Das Buch ist sehr gut zu lesen, wobei es nie reisserisch oder ungenau wird. Im vergleich zur Hitlerbiographie gibt sich das Fest in diesem Buch allerding nur begrenzt muehe seine Folgerungen auch mit Quellen zu belegen, was den normalen Leser allerdings nicht stoeren sollte. Alles in allem ist das Buch das beste, was ich jemals ueber den Widerstand gelesen habe. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2010
wer sich ein Bild über den Widerstand machen will, muss dieses Buch einfach lesen! Vieles, was mir in langen öden Schulstunden und auch aus Erzählung von Eltern, Großeltern vermittelt werden sollte, konnte ich erst jetzt in einen Kontext stellen. Ich gestehe, das ich erst jetzt begriffen habe, warum Hitler diesen Erfolg hatte, wie die Menschen zu dieser Zeit gestrickt waren und warum auch der Widerstand in dieser Zeit einfach gesellschaftlich und moralisch so schwer war. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre in den Schulen sein. Wenn man dann aktuelle Artikel im Spiegel oder anderen eigentlich seriösen Blättern zu diser Zeit und zum Verhalten wichtiger Personen liest, graut es einem - diese Autoren haben wohl genauso wenig verstanden, wir ich, bevor ich Fest in die Finger bekam.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2014
The Best book on this theme.
The book gives the Reader all the history of German resistance to Hitler with the portrety of its Heroes. My Best recomendations!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2013
Der mittlerweile verstorbene Historiker Joachim Fest beschreibt in dem vorliegenden Buch sehr ausführlich den Weg des bürgerlichen und militärischen Widerstands, der schließlich in das Attentat vom 20.7.1944 mündet.
Das Buch ist gut geschrieben und auf zahlreiche seriöse Quellen gestützt.
Ein sehr wertvoller Beitrag zur deutschen Zeitgeschichte.
Kurzum: Klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 1999
Insbesondere der Widerstand des Militärs wird gut und zusammenfassend dargestellt. Sehr problematisch ist jedoch die Verwendung von Zitaten in diesem Buch, die oft aus dem Zusammenhang gerissen sind und so, bei Unkenntnis der Quellen, einen falschen Eindruck erwecken. Oft auch etwas langatmige Wiederholungen von Sachverhalten, die schon früher im Buch dargestellt worden sind.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden