Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Splitterfasernackt von [Lindner, Lilly]
Anzeige für Kindle-App

Splitterfasernackt Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 175 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Länge: 400 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"An den Nervenenden einer wahren Geschichte: in "Splitterfasernackt" erzählt Lilly Lindner von Missbrauch, Prostitution und Magersucht. Geschrieben in einer glasklaren und welthaltigen Prosa, leistet diese Geschichte einer Verwandlung Aufklärungsarbeit."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.10.2011

"Beeindruckend!"
petra, 01.10.2011

"Verletzlich und zart im Ton."
FOCUS, 01.10.2011

"Ein ungeheuerliches Buch."
FOCUS online, 27.09.2011

"Ein hochintelligentes, sprachbegabtes, körperlich und seelisch schwer geschädigtes Mädchen hat ein Buch über ein ebensolches Mädchen geschrieben. Es heißt "Splitterfasernackt". Und es ist erschütternd."
Süddeutsche Zeitung, 24.09.2011

"`Splitterfasernackt` ist keine leichte Lektüre. Trotzdem werden Sie weiterlesen, gefesselt von der Sprache dieser Frau und ihrem Verstand. Und Sie werden verstehen, was Gewalt anrichtet und warum sie oft in Schweigen endet. Gut, dass Lilly ihr Schweigen gebrochen hat."
Brigitte, 07.09.2011

Kurzbeschreibung

Lilly Lindner ist sechs, als der Nachbar beginnt, sie regelmäßig zu missbrauchen. Mit 13 Jahren fängt sie an zu hungern – damit von ihrem geschundenen Körper möglichst wenig übrig bleibt. Doch die Schande macht sie damit nicht ungeschehen. Und so beschließt Lilly als junge Frau, ihren Körper, der ihr längst nicht mehr gehört, in einem Edel-Bordell zu verkaufen...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 881 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Droemer eBook; Auflage: 1 (12. September 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005CHH50Y
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 175 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #9.204 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Es fällt mir extrem schwer, für dieses Buch eine Wertung zu verfassen, denn irgendwie steht es mir, die nicht im Entferntesten nachfühlen kann, was Lilly durchgemacht hat, nicht zu, diese Autobiografie zu "benoten".

Ich habe SPLITTERFASERNACKT innerhalb kürzester Zeit gelesen, geradezu verschlungen. Lilly Lindner beschreibt das, was ihr widerfahren ist auf eine eigenwillige und fesselnde Art. Sie schafft es, den Leser zu berühren, sowohl durch ihre verspielte Art mit Worten umzugehen, als auch durch die wenig detaillierte Ausführung der Dinge, die sie erleiden musste. Die Zeit im Edelbordell hat Lilly recht detailliert und sympathisch, doch nicht minder kritisch dargestellt.

Trotzdem war ich froh, als ich die letzte Zeile gelesen hatte und das Buch zuschlagen konnte. Doch diese Lektüre wirkt nach. Was bleibt, ist ein Gefühl von Ohnmacht und Bedrückung und vor allem das Bedürfnis nach Vergeltung für all das, was die Autorin durchgemacht hat.

Gut, dass Lilly den Mantel des Schweigens gelüftet hat. Auch wenn Lilly irgendwo gerne einen Schlussstrich unterdas Erlebte ziehen möchte, ich hoffe wirklich, dass sie nicht bis zur Verjährung dieser schrecklichen Ereignisse wartet, dass noch viele andere Opfer ihr Schweigen brechen werden und auf diese Weise die Täter, ebenso wie die lieblosen, ignoranten Eltern doch noch zur Raison gebracht werden.
1 Kommentar 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich schon angefangen habe, diese Rezension zu schreiben - nur um sie anschließend Zeile für Zeile, Wort für Wort wieder zu löschen. Warum? Ich finde es unglaublich schwer, mir über "Splitterfasernackt" ein Urteil zu bilden. Wie kann ich eine so persönliche, intime Geschichte mit Bewertungssternen aufwiegen und dabei fair bleiben? Fair gegenüber Lilly Lindner (und ihrem Schicksal) und gleichzeitig fair gegenüber den Lesern und Leserinnen meiner Rezension.

Lilly Lindner, geboren 1985, zeigt, dass es keine Frage des Alters ist, eine Autobiografie zu schreiben, sondern vielmehr eine Frage der eigenen Vergangenheit. Sie wurde bereits im zarten Alter von sechs Jahren von ihrem "freundlichen" Nachbarn missbraucht. Vergewaltigt. Eine Tafel Schokolade gegen eine Kinderseele. Ihre Eltern sind engstirnig und ich-bezogen, sie merken über Jahre hinweg nicht, was in ihrer Tochter vorgeht und verschließen die Augen vor der Gratwanderung zwischen Leben und Tod, die sich hinter der verschlossenen Kinderzimmertür abspielt. Lilly Lindner beginnt, sich selbst zu verletzen - mit Rasierklingen und Essensentzug. Sie hungert, um zu verschwinden. Irgendwann beginnt die junge Frau, in einem Edelbordell zu arbeiten - freiwillig und auf der Suche nach ihrem Körper und seiner Unversehrtheit.

"Splitterfasernackt" ist ein Buch, das unter die Haut geht, das erschüttert und nicht mehr loslässt. Ich habe lange über Lilly Lindner und ihr Schicksal nachgedacht, wütend und traurig zugleich. Wie kann so etwas passieren? Wie kann eine Kinderseele in so kurzer Zeit zerstört werden? Ungesehen und (oftmals) ungesühnt.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 95 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Lange habe ich mich vor diesem Buch gedrückt, denn ich hatte etwas Angst davor es zu lesen, da das Thema wirklich sehr erschütternd ist und man für solch ein Buch in der richtigen Verfassung sein sollte. Schließlich war der Zeitpunkt gekommen, an dem ich erfahren wollte, was Lilly Lindner in ihrem kurzen Leben schon ertragen musste. Und wie erwartet war es sehr schockierend. Oft musste ich wirklich fassungslos diese Seiten einfach nur anstarren, die manchmal nur so von Grausamkeit erfüllt waren. Und trotzdem musste ich weiterlesen, wissen, wie es mit diesem Mädchen weitergeht.

Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass die Autorin trotz all der schrecklichen Ereignisse nie ihren Humor verloren hat und es auch schöne Momente in diesem Buch gab, die einem Hoffnung geschenkt haben. Jedoch wird auch jedes schöne Ereignis sehr schnell von der Depression und Traurigkeit der Autorin verdrängt, was man ihr wirklich nicht verdenken kann.

Ehrlich gesagt konnte ihre Handlungweisen nicht immer ganz nachvollziehen, ihre Art zu denken war für mich oft nicht verständlich. Aber wie auch, schließlich habe ich nicht das gleiche erlebt wie sie. Und trotz ihrer krankhaften Art, mit ihrer Vergangenheit umzugehen, hatte sie trotzdem etwas Starkes an sich.

Der Schreibstil ist sehr schön und auch mitreißend, leider muss ich aber sagen, dass es für mich oft zu viele Zeitsprünge gab, die einfach viel zu plötzlich auftraten. Das hat mich etwas aus dem Lesefluss gerissen. Trotzdem musste ich trotzdem immer weiterlesen, denn die Autorin hat eine wunderbare Art, Worte zu wunderschönen Sätzen zu formen, die wirklich sehr poetisch sind.

Ich bin wirklich froh, "Splitterfasernackt" gelesen zu haben, denn dieses Buch zeigt auf, was ignorante Eltern und böse Männer aus einem kleinen Mädchen machen können.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von leseratte am 30. November 2011
Format: Broschiert
Schon nach den ersten Seiten, überlegte ich das Buch wieder zur Seite zu legen. Ich kam mir vor wie ein Voyeur, dem es ein heimliches Vergnügen bereitet, durch das Schlüsselloch auf die verletzte Seele eines missbrauchten Kindes zu blicken. Wollte ich wirklich die detaillierte Beschreibung der Vergewaltigung eines sechsjährigen Mädchens lesen? Ich stand auf und ging eine Weile umher. Kurz darauf zog mich das Buch auf meinem Nachttisch aber wieder wie magisch an. Obwohl ich schon jetzt sehr aufgewühlt war, wollte ich doch wissen, wie es weitergeht. Irgendwie keimte da in mir auch noch ein bisschen Hoffnung. Hoffnung darauf, dass am Ende das Gute doch wieder über das Böse siegt und ich die Möglichkeit haben werde, mit dem Buch meinen Frieden zu schließen. Also las ich weiter. Jeder Satz, den ich nun las, schien mir wie ein Schlag und doch folgte ich der Autorin weiter in ihrem Kampf gegen sich selbst. Kurz und prägnant waren die Sätze von Lilly Lindner und doch so ausdrucksstark und lebenserfahren, dass ich kaum glauben konnte, dass diese Frau noch nicht einmal dreißig ist. Nach einigen Kapiteln musste ich wieder eine Pause einlegen. Wut packte mich. Ich wollte verzweifelt schreien, warum denn bloß niemand merkt, was diese junge Frau durchleidet. Gleichzeitig fragte ich mich, ob ich vielleicht selbst, wissentlich oder unwissentlich zu diesen Ignoranten gehöre. Bei den nun folgenden Passagen überkam mich Übelkeit, kurz darauf Entsetzen. Es gab kein Entkommen. Ein grausames Detail jagte das Nächste. Was folgte war eine schlaflose Nacht mit dem Erstlingswerk von Lilly Lindner, in der mich das Schicksal der Autorin nicht mehr losgelassen hat, bis ich die letzte Seite umgeblättert hatte.Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover